All die verdammt perfekten Tage

Hörbuch Download (gekürzt)
13,95 [D]* inkl. MwSt.
13,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Mädchen lernt zu leben - von einem Jungen, der sterben will

Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden…

Annina Braunmiller und Patrick Mölleken fangen die Atmosphäre dieses gleichermaßen zauberhaften wie tragischen Romans auf zutiefst berührende Art und Weise ein.


Aus dem Amerikanischen von Alexandra Ernst
Originaltitel: All the bright places (Knopf Books for Young Readers, New York 2015)
Originalverlag: Limes
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: 8h 25min
ISBN: 978-3-8371-3145-1
Erschienen am  28. Dezember 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Einfach wundervoll!

Von: Michaela

21.03.2020

Dieses Buch ist so wundervoll und ich bereue es, schon nicht vorher gelesen oder gehört zu haben. Die Kapitel des Hörbuchs haben genau die richtige Länge, nicht zu lang und nicht zu kurz. Die Sprecher leisten auch tolle Arbeit, denn wenn es um Violet geht, spricht Annina und wenn es um Finch geht, spricht Patrick, das finde ich sehr gut. Vorallem hat es mir auch gefallen, dass das Buch aus beiden Perspektiven erzählt wurde, so hat man von Finch und Violet einen Einblick in Gedanken, Gefühle usw. Was mir genauso positiv aufgefallen ist, ist dass Orte, Personen oder andere Dinge bis ins Detail von den Sprechern beschrieben wurden, sodass man direkt ein Bild vor Augen hatte. Ich finde, man sollte an das Buch ganz ohne Erwartungen herangehen. Die Geschichte von Finch und Violet dreht sich eigentlichhauptsächlich um das Leben und den Tod. Es werden wichtige Themen behandelt, wie z.B. Suizidgedanken, Selbstmord, Depressionen, aber auch Freundschaft und Liebe. Das Buch ist auf jeden Fall ein harter Brocken, die Geschichte vergisst man nicht so schnell, denn sie zerreißt einen innerlich komplett. Nach dem Beenden des Hörbuches habe ich mir schon so einige Gedanken gemacht, denn die Geschichte regt auf jeden Fall zum Nachdenken an! Lest oder hört dieses Buch, es ist wundervoll!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jennifer Niven wuchs in Indiana auf, dort, wo auch All die verdammt perfekten Tage spielt. Mit der herzzerreißenden Liebesgeschichte von Violet und Finch hat sie Verlage in aller Welt begeistert – die Rechte wurden in über 32 Länder verkauft. Der Roman stürmte kurz nach Erscheinen nicht nur die New-York-Times- sondern auch die SPIEGEL-Bestsellerliste, und eine Hollywoodverfilmung ist ebenfalls in Planung. Heute lebt die Autorin mit ihrem Verlobten und ihren »literarischen« Katzen in Los Angeles.

Zur AUTORENSEITE

Annina Braunmiller-Jest, 1985 in Augsburg geboren, absolvierte eine Musicalausbildung an der Stage School Hamburg und arbeitet als Sprecherin und Schauspielerin. Als deutsche Stimme von Bella Swan in den Biss-Verfilmungen und den Hörbuch-Lesungen wurde sie einem großen Publikum bekannt.

Patrick Mölleken, geboren 1993, stand bereits im Alter von fünf Jahren das erste Mal auf der Bühne. Seit 2004 arbeitet er als Schauspieler an zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen, sowie als Sprecher an Hörbüchern, Hörspielen, Filmsynchronisationen und Werbespots. Er erhielt u.a. 2010 den Deutschen Hörbuchpreis.

Annina Braunmiller-Jest
Patrick Mölleken

Alexandra Ernst

Alexandra Ernst wurde für ihre Übersetzungen mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Buxtehuder Bullen und der Ibby Honour List. Sie mag Bücher von Mark Twain, Marie-Aude Murail, Frances Hardinge und die Tibet-Krimis von Eliot Pattinson. In ihrer Freizeit gestaltet sie »Shabby Chic«-Möbel. Alexandra Ernst lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter im hessischen Ried.

zum Übersetzer

Links