VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Alte Schule

Gekürzte Lesung mit Charles Brauer

Kundenrezensionen (8)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download (gek.) ISBN: 978-3-8371-3632-6

Erschienen: 29.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Videos

  • Service

  • Biblio

Vom Scheitel bis zum Stock – ein wahrer Mann!

Der Scheitel weicht, Falten winken, das Knie zieht. Doch Tom Knight, nördlich der 70, fühlt sich fit wie 60. Gut, dass er die 53-jährige Fran zum Diner erwartet. Gut vor allem, dass er Fran sein Alter mit 59 angegeben hat. Keine Lüge, nein, nein – vielmehr taktische Noblesse gegenüber einer Frau. Seinen Spazierstock wird er bald anderweitig „einsetzen“ müssen. Denn Fran wird verdächtigt, drei Insassinnen des Altenheimes ermordet zu haben.

„Charles Brauer hört man einfach gerne zu, weil er genau das richtige Maß zwischen Erzählen und Schauspielerei findet.” (WDR 5)

Charles Hodges (Autor)

Charles Hodges, geboren in Südafrika, studierte Deutsch und Französisch am Jesus College Cambridge. Es verschlug Hodges unter anderem nach Deutschland, wo er in Gießen unterrichtete. Später verdiente er sich seine Sporen im Filmgeschäft und arbeitet als Drehbuchautor für das britische Fernsehen. Alte Schule ist sein erster Roman mit Tom Knight – aber keine Sorge, weitere werden folgen.


Charles Brauer (Sprecher)

Charles Brauer, bekannt aus Film, Fernsehen und von der Bühne, wurde u. a. in seiner Rolle als Tatort-Kommissar Brockmöller populär. Er ist die Stimme der John-Grisham-Romane und hat alle Thriller des Autors für Random House Audio eingelesen.

Aus dem Englischen von Andrea Kunstmann
Originaltitel: Knight
Originalverlag: Heyne

Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 448 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3632-6

€ 9,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 29.08.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Ein Gentleman der alten Schule als Privatdetektiv

Von: orfe1975 aus R. Datum: 14.11.2016

Cover:
-------------
Das Cover passt vom Stil zur "old school" und vermittelt ein gutes Gefühl für die Umgebung, in der Knight ermittelt: friedlich und beschaulich. Und die Möwe sowie der Stock spielen später noch eine besondere Rolle.
Das Bild lässt keinen Krimi vermuten, eher einen Urlaubsroman. Trotzdem wunderschön und passend zu Tom Knight, wenn man die Geschichte erst mal kennt. Im Laden hätte ich es definitiv in die Hand genommen.

Inhalt:
-------------
Tom Knight ist ein Gentleman der alten Schule. Er ist über sechzig, dafür aber noch sehr rüstig (bis auf ein paar Zipperlein), clever und extrem neugierig. Diese Eigenschaft kommt ihm bei seinem Rentnerjob sehr zugute, er ist nämlich Privatdetektiv. Und: er ist verliebt in Fran, die in einem Altenheim als Pflegerin arbeitet. Kurz nach ihrem ersten Date werden plötzlich 3 Frauen in dem Altenheim ermordet, Fran ist die Hauptverdächtige. Natürlich versucht Tom Knight ihr zu helfen und nimmt seine Ermittlungen auf.

Mein Eindruck:
--------------------------
Ich war von Beginn an gefesselt vom Geschehen. Zum einen hatte ich zunächst nicht mit einem Krimi gerechnet (die Morde wurden im Klappentext nicht erwähnt). Zum anderen gefiel mir sogleich der Charakter des Ermittlers, der aufgrund von Alter, Humor und Erfindungsreichtum sehr originell ist. Zudem fand ich den subtilen und manchmal typisch britisch-schrägen Humor klasse. Auch die Kulisse, die Idylle eines englischen Seebades, gefiel mir gut. Alles wirkt auf den ersten Blick friedlich, aber hinter den Kulissen brodelt es.
Im Prinzip ist dies ein klassischer "who dunnit"-Krimi, der in den Nebensträngen jedoch auch Themen wie Liebe und Sex im Alter, Drogenprobleme und sozialen Abstieg sowie den klassischen Kampf Privatermittler vs. mürrischem Polizeikommissar auf humorvolle, manchmal aber auch nachdenkliche Weise behandelt.
Die Spannung baut sich aufgrund der vielen Nebenstränge anfangs nur sehr langsam auf, entwickelt sich gegen Ende aber zu einer wahnwitzigen Action-Jagd, bei der ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Wahres Kopfkino!
Diese Action führte jedoch dazu, dass es stellenweise etwas kompliziert wurde und sich die Auflösung am Ende für mich nicht 100%ig rund anfühlte, da auf einen Aspekt dabei nicht eingegangen wurde.
Doch soviel kann man verraten: Der Gerechtigkeit wird genüge getan.

Dies ist der erste Tom-Knight-Band von geplanten weiteren, auf die ich mich schon sehr freue!

Fazit:
-------------
Krimi mit erfrischend skurrilem Privatdetektiv der alten Schule, subtil-britischem Humor und jeder Menge überraschenden Wendungen

Alte Schule - kein altes Eisen!

Von: Christine aus Düsseldorf Datum: 07.09.2016

Tom Knight ist wirklich "alte Schule", ein Gentleman, vom Leben bereits gezeichnet, spürt er schon die Last seiner 73 Jahre. Aber als er Fran kennenlernt, erwacht noch einmal Lebenslust - wobei die Betonung auf Lust liegt.
Er hat Charme und Witz und meistert die kleinen, ein bisschen anrüchigen Nebenjobs, die er braucht um über die Runden zu kommen. Hier mal eine Zwangsvollstreckung, da einen untreuen Ehemann überwachen, was man halt noch so kann, als C.I.D. Mitarbeiter in Ruhestand mit zwackenden Knochen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Das Zeug zum Helden

Von: Monika Randermann aus St. Augustin Datum: 14.10.2016

Buchhandlung: Bücherstube St. Augustin

Er kocht wunderbar für seine Angebetete, raucht ab und zu einen Joint und hofft, durch geschicktes Ermitteln in einem Mordfall die nette Fran zu erobern...
Keine Frage: Tom Knight hat das Zeug zum Helden;-)

Von: Nicole Sutter aus Chur Datum: 20.07.2016

Buchhandlung: Buchhandlung F. Schuler AG

Das erste Kapitel habe ich wirklich mit Tränen in den Augen gelesen, da ich es so lustig fand, wie Tom sein Leben mit stolzem 73 Jahres meistert und mir fiel natürlich spontan der passende Spruch zum Buch ein: Alter ist wirklich nichts für Feiglinge und man sollte gut darauf vorbereitet sein, denn es bleibt keinem von uns erspart. Dass sich dann das Buch aber zu einem Krimi in dieser Art entwickelte, war nicht ganz nach meinem Geschmack, aber dennoch habe ich es fertig gelesen, weil ich natürlich doch wissen wollte wie es ausgeht.

Voransicht