VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Am anderen Ende der Nacht

Die China-Trilogie (3)

Gekürzte Lesung mit Hans-Werner Meyer

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download (gek.) ISBN: 978-3-8371-3603-6

Erschienen: 22.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Video

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Nach "Das Flüstern der Schatten" und "Drachenspiele": Der Abschluss der China-Trilogie

Als Paul mit Christine und Sohn David seinen alten Freund Zhang besucht, wird der Vierjährige entführt. Durch glückliche Umstände gelangt er wieder zu seinen Eltern. Doch die Entführer wollen ihn zurück. Es beginnt eine Verfolgung quer durch das Reich der Mitte und in die Abgründe einer Gesellschaft in Aufruhr, immer begleitet von der Angst, David wieder zu verlieren. Kann die Liebe zweier Menschen eine solche Herausforderung, bei der das eigene Leben und das des Kindes ständig in Gefahr sind, überstehen?

Hans-Werner Meyer liest Sendker spannend und ausdrucksstark.

ÜBERSICHT ÜBER JAN-PHILIPP SENDKER

Die China-Trilogie

Romane

Die Burma-Serie

Romane

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Jan-Philipp Sendker (Autor)

Jan-Philipp Sendker, geboren in Hamburg, war viele Jahre Amerika- und Asienkorrespondent des Stern. Nach einem weiteren Amerikaaufenthalt kehrte er nach Deutschland zurück. Er lebt mit seiner Familie in Potsdam. Bei Blessing erschien 2000 seine eindringliche Porträtsammlung Risse in der Großen Mauer. Nach dem Roman-Bestseller Das Herzenhören (2002) folgten Das Flüstern der Schatten (2007), Drachenspiele (2009), Herzenstimmen (2012) und Am anderen Ende der Nacht (2016). Seine Romane sind in mehr als 35 Sprachen übersetzt. Mit weltweit über 3 Millionen verkauften Büchern ist er einer der aktuell erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren.

www.jpsendker.de


Hans-Werner Meyer (Sprecher)

Hans-Werner Meyer gehört zu den gefragtesten Schauspielern seiner Generation. Einem breiten Fernsehpublikum ist der Mann mit der Samtstimme bekannt geworden durch seine Rolle als Polizeipsychologe Dr. Dominik Born in der RTL-Serie „Die Cleveren“.

18.12.2017 | 20:00 Uhr | Potsdam

Lesung mit Jan-Philipp Sendker und seinem Sohn Jonathan Sendker

Eintritt: € 5,-

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Wist - Der Literaturladen
Dortustraße 17
14467 Potsdam

Tel. 0331/2800452, info@wist-derliteraturladen.de

Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 455 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3603-6

€ 13,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 22.08.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Großes Lesevergnügen mit Tiefgang

Von: Isa Datum: 02.03.2017

wwwbookwoman.blogspot.com

Wie bereits die Bücher 'Herzenhören' und 'Herzenstimmen' nimmt einen auch dieses Werk von Chinakenner Jan-Philipp Sendker mit in eine ferne Welt. Bereits die ersten Seiten fesseln den Leser ans Buch. Ich persönlich habe die knapp 340 Seiten an zwei Vormittagen verschlungen. Was mir besonders gut gefällt ist einerseits die sehr detaillierte ausgeprägte Sprache mit der der Autor Bilder lebendig werden lässt. Andererseits hat man keine Mühe, Sendker zu folgen und auch sprachlich nicht ganz versierte Leser werden ihre Freude an dieser Lektüre haben.
Ein großes Plus ist in meinen Augen der Handlungsstrang: trotz einiger Rückblicke ist dieser unkompliziert gehalten und man kann der Geschichte bedingt durch die Einteilung in viele kleine Kapitel, in denen aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, sehr gut folgen. Auch wenn man die ersten beiden Bände dieser China-Trilogie nicht gelesen hat, ist man unmittelbar zu Beginn der Handlung direkt im Geschehen drin und setzt die Puzzleteilchen, die sich nach und nach offenbaren, mühelos zusammen.
Der Schriftsteller Sendker ist ein ausgesprochener China-Kenner und bringt den Lesenden neben dieser wunderbar gefühlvollen Erzählung zudem die Geschichte und Kultur dieses Landes auf einfache und gleichzeitig wirkungsvolle Art und Weise näher.
Der Roman berührt das Herz und wirkt nach. Es gibt durchaus Passagen im Buch, die den Leser betroffen machen. Trotzdem schwingt wie ein roter Faden beständig die Hoffnung mit in dieser Erzählung und auch das Ende, obgleich in gewisser Weise offen gelassen, versöhnt einen mit den Geschehnissen.
Ein wunderschönes Geschenk für sich selber und jeden lesenden Menschen, dem man hiermit ein großes Lesevergnügen mit Tiefgang erfüllen kann.

Unglaublich nah!

Von: Ruby Datum: 22.08.2016

tintengewisper.blogspot.de/

Cover

 Ich finde dieses Cover wundervoll passend zu einem Roman, der in China spielt. Schon wegen diesen Muster und dem Farbverlauf- wirklich toll. Dann im unteren Bereich der Mann auf dem Boot und die angedeutete Landschaft. Alles wirkt so  friedlich, das es sich fast schon mir der Realität des Klappentextes beißt. Aber auf eine gute Art und Weise.


Handlung

Einmal nicht aufpassen.
Einmal auf Sicherheit ausruhen und plötzlich ist dein Kind weg.
Ein Albtraum, dem sich Paul und Christine wiederfinden und dem sie nur eines genau wissen. Keinem können sie trauen! Wie durch ein Wunder kommt David wieder in ihre Obhut, doch die Flucht beginnt damit erst. Die Polizei selbst ist ihr Fall, denn beide wissen, in China lebt eine Dekadenz, die grausam und blutig ist. Eine Dekadenz in der Menschen zu Ware wird.
Eine Dekadenz in dem Jemand seiner Freundin ein Kind schenken will, weil sie es süß findet . . .
Flucht ist die einzige Chance.


Charaktere

Paul und Christine sind die beiden Personen, welche zumeist im Mittelpunkt der Handlung stehen.  Durch die Entführung und Flucht werden sie an ihre Grenzen getrieben. Erleben wie gierig und herzlos Menschen sein können, aber auch wie hingebungsvoll und einfach nur freundlich. Diese Freundlichkeit, des eigenen Risikos zum Trotz, ließ sie wie auch mich beim Lesen nicht ungerührt zurück.
Gleichzeitig merkt man wie der Stress und die Furcht an beiden Spuren hinterlässt. An Christine, welche Paul dafür verantwortlich macht und doch weiß, dass es unfair ist. An sich, weil sie Paul liebt, aber seine Nähe gerade nicht ertragen kann. Paul selbst versucht stark zu bleiben, für seine Frau und seinen Sohn.
Und neben den Dreien gibt es da noch die Nebencharaktere, welche nicht viel Raum haben, aber dennoch zeigen, dass es auch noch menschlichkeit zwischen all der Angst und Furcht gibt.


Schreibstil

Jemand der diesen Autor nicht selber gelesen aht ist es sicherlich nicht einfach seinen Stil zubeschreiben. Denn hier zu sagen er bannt an die Seiten wirkt untertrieben: Dafür finde ich seinen ganzen Stil, die Art zu erzählen einfach grandios. Man verliert sich darin, hofft, wünscht, trauert. Denn er schafft es immer wieder selbst Randfiguren ein leben zu geben, das die ganze Tragweite der kaputten Gesellschaft greifbarer machte. All das aufzeigt, was so entsetzlich schief läuft in diesem wunderschönen Land.
Er berührt, hält die Spannung und zieht in den Hauptfaden Nebenfäden ein ohne die Geschichte zu verwässern, sondern sie eher dadurch noch um so viel stärker zu machen.


Meinung

Jan-Philipp Sendker hat mit diesem Buch wieder einmal etwas großes geschaffen. Es zeigt, wie schief vieles läuft, wie sehr Geld und Gier die Menschen verdirbt und die Dekadenz so hoch reicht, dass Menschenleben nichts mehr bedeuten. Sie zu Ware verkommen. Und gleichzeitig zeigt er auch, dass es zwischen all dem schlechten um noch jemanden gibt, der alles tut, um völlig Fremden zu helfen. Sei es durch eine Nacht unruhigem Schlaf oder anderen Dingen, die ihn selber deN tot bringen konnten. Dabei lässt der Autor diese Menschen nicht in Vergessenheit geraten, sondern erzählt auch deren Geschichte. So lernen wir Da Lin kennen, einen kleinen Jungen, der schon zu viel gesehen hat. Oder Gao Gao, welche die macht der Reichen nur zu gut kennt. 
Dieser Satz wird am Anfang und am Ende des Buchs genannt. Ich blieb daran hängen und denke nun nach beenden des Buches, dass der Autor/Charakter damit nicht übertrieben hat. 

Der Autor hat ein wunderschönes, berührendes und tief gehendes Buch geschaffen, das zum nachdenken anregt. Über uns und die Gesellschaft. Über das ganze miteinander das wohl viel zu oft seine Grenze an zu viel Macht und Geld findet.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Edith Budmiger aus Sursee Datum: 26.08.2016

Buchhandlung: Untertor Buchhandlung

Bin begeistert, so spannend, so tiefgründig menschlich. Werde das Buch sehr gerne empfehlen und verkaufen.

Von: Monika Randermann aus Sankt Augustin Datum: 26.08.2016

Buchhandlung: Bücherstube in St. Augustin

Gerade die Lektüre beendet und sehr begeistert: Spannend wie ein Krimi, China pur!Ein durch und durch aufregendes Buch!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors