Hörbuch Download (gekürzt)
9,95 [D]* inkl. MwSt.
9,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Er tötet dich – auf seine Weise

Als der notorisch erfolglose Anwalt Nicholas Meller die junge Nina empfängt, die sich bei ihm bewirbt, wird schnell klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, und – sie trägt einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Ebenso schnell wird klar: Nina ist eine starke Frau, die kein Mitleid duldet und sich durchs Leben kämpft. Beide ahnen nicht, dass ihre Schicksale schon bald durch dramatische Ereignisse verschmolzen werden. Sie geraten in den Fall um einen unheimlichen Mörder, der seine Opfer mit chirurgischer Präzision einkreist und brutal umbringt. Was niemand weiß: Der Angstmörder hat sein nächstes Opfer schon ausgewählt ...

Tiefgehend und spannend gelesen von Uve Teschner und Oliver Brod.


Originalverlag: Heyne TB
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 8h 14min
ISBN: 978-3-8371-4006-4
Erschienen am  09. Oktober 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Nicholas-Meller-Serie

Leserstimmen

Gelungener Auftakt der Nicholas Meller Reihe

Von: Kerstin C.

16.10.2019

Das Cover wirkt düster. Vom Boden aus geht der Blick in die Höhe. So wirkt der Hochsitz viel größer und gefährlicher, als er eigentlich ist. Man hat beim betrachten das Gefühl, man würde aus einem Erdloch auf die Umgebung schauen. Und mit genau dieser Wirkung ist der Start in das Hörbuch mehr als gruselig. Ich habe den Anfang ein paar mal gehört, weil ich mal wieder nicht genau wusste, wie ich jetzt den Hörbuchdownload am besten auf mein Smartphone bekomme. Ich sollte mir das einfach mal merken. Aber so habe ich den ersten Abschnitt ein paar mal gehört, bis ich alles voreinander hatte. Und mit jedem Mal wurde es noch ein wenig grausamer. Ich kann mich beim Hören gut in die Situationen hinein denken. Die Stimme von Oliver Brod tat sein nötiges dazu. Im ersten Moment war ich etwas irritiert, dass das Hörbuch von zwei männlichen Sprechern gesprochen wurde. Ich hatte mich im Vorfeld nicht weiter damit beschäftigt. Ich bin auf den Autor aufmerksam geworden, weil der Autor am 30.10.19 in Lüsche eine Lesung hält. Da wollte ich einfach mal sehen was er so schreibt und bin einfach mit dem ersten Buch der „Nicholas- Meller- Serie“ gestartet. Lesen wird er aus seinem zweiten Buch „Blutacker“. Doch nach der anfänglichen Irritation fand ich die Wahl der Sprecher sehr passend. Das Hörbuch startet mit der bedächtigen Stimme von Oliver Brod, die ganz ruhig und ohne viele Emotionen die erste Szene mit dem Angstmörder spricht. Darauf folgt die markante Stimme von Uve Teschner, die einen guten Kontrast bietet. So weiß ich als Hörer ganz genau, ob es gerade um die Hauptperson Nicholas Meller und die Ermittlung aus seiner Sicht geht. Oder aber um den Angstmörder und seine Pläne. Die Sprecher ergänzen sich sehr gut und unterstützen mit ihrem stimmlichen Einsatz die Spannung. Das Buch der Angstmörder hat keinen klassischen Ermittler als Protagonisten, sondern den Rechtsanwalt Nicholas Meller, der sich mehr oder weniger gut mit seiner Kanzlei über Wasser hält. Zu Beginn der Geschichte stellt er die gut aussehende Nina Vonhoegen als Referendarin ein. Die dem Geschehen in der Kanzlei eine ganz eigene Wendung gibt. Sie wurde mit nur einem voll funktionsfähigen linken Arm geboren. Und pocht sehr darauf, nicht auf ihre Behinderung reduziert zu werden. Sie ist eine Kämpfernatur und weist jeden, vor allem Nicholas Meller in seine Schranken, wenn ihr ungewollt Hilfe angeboten wird. Ich finde Nina eine interessante Person und bin gespannt, wie sich die berufliche Beziehung von Nina und Nicholas weiter entwickelt. Dem entgegen steht der „Angstmörder“. Seine Psyche ist stark gestört. Die Szenen mit ihm sind teilweise nur schwer zu ertragen. In seinem versteckten Kämmerlein stellt er unter anderem die Kämpfe um die Brücke von Arnheim nach. Und plant mit seinen Zinnsoldaten sein weiteres Vorgehen. Im ersten Moment dachte ich, es gibt einen echten Sprung in den zweiten Weltkrieg, bis mir klar wurde, dass ist nur eine gespielte Szene. So detailliert und echt hörten sich die Passagen an. Die Spannung wird von Lorenz Stassen kontinuierlich aufgebaut. Alleine der Start in das Buch hat es schon in sich. Danach war ich auf alles gefasst. Für mich war das Hörbuch Spannung Pur mit zwei hervorragenden Sprechern. Die beiden haben dem Thriller leben eingehaucht. Ich bin jetzt gespannt auf die Lesung aus dem zweiten Buch, ob man dort wohl in den Lesepause überhaupt das drei Gänge Menü genießen kann oder noch so gefesselt von der Geschichte ist, dass einem der Appetit vergeht. Ich werde berichten.

Lesen Sie weiter

Extrem spannende Geschichte mit überzeugenden Akteuren

Von: Hörbuch-Junkies aus Bergen

11.11.2017

Meinung Als der notorisch erfolglose Anwalt Nicholas Meller die junge Nina empfängt, die sich bei ihm bewirbt, wird schnell klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, und – sie trägt einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Ebenso schnell wird klar: Nina ist eine starke Frau, die kein Mitleid duldet und sich durchs Leben kämpft. Beide ahnen nicht, dass ihre Schicksale schon bald durch dramatische Ereignisse verschmolzen werden. Sie geraten in den Fall um einen unheimlichen Mörder, der seine Opfer mit chirurgischer Präzision einkreist und brutal umbringt. Was niemand weiß: Der Angstmörder hat sein nächstes Opfer schon ausgewählt … Nicholas und Nina könnten unterschiedlicher nicht sein, der ausgelastete Strafverteidiger mit Verbindungen zur Unterwelt, die er hier und dort nutzt und die Jura-Studentin, der von Geburt an ein Arm fehlt, die sich aber selbständig durchs Leben kämpft und mit Geschick ihren Weg geht. Die beiden Hauptfiguren und auch die anderen Protagonisten sind glaubhaft und detailliert gezeichnet. Zusammen bestehen sie einen aufregenden Fall voll falscher Verdächtigungen und einem Täter, der immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Die Story ist absolut spannend, so spannend, dass man wirklich nicht aufhören kann zu hören. Dabei ist die Handlung logisch aufgebaut und wird in gutem Tempo voran getrieben, bis hin zu der nachvollziehbar umgesetzten Aufklärung, die alle Fragen beantwortet. Abgerundet wird der Thriller durch eine kleine, unaufdringliche Liebesgeschichte. Der Spannungsbogen hält sich konstant und wird schon von Beginn an aufgebaut und durch einen klaren, schnörkellosen Erzählstil ergänzt. Das Duo Nicholas und Nina hat viel Potenzial und ich hoffe auf weitere Fälle mit den beiden. Erzählt wird „Angstmörder“ von Uve Teschner und Oliver Brod, die sie tiefgehend und spannend interpretieren und enorme Atmosphäre aufbauen, die regelrecht knistert. Sie verleihen dem Roman zusätzlichen Thrill und atemlose Spannung. Das Cover in gelb zeigt einen Wachturm hinter hohem Gestrüpp. Farbgebung und Motiv wecken sofort das Interesse des Betrachters und machen neugierig auf die Geschichte. Verpackt sind die beiden MP3-CDs in einem Digipac aus Pappe, das im Inneren kurze Informationen zu Autor und Sprechern bereit hält. Fazit Extrem spannende Geschichte mit überzeugenden Akteuren und geradlinigem Stil, die absolut überzeugt. Die tollen Sprecher sind ein weiterer Pluspunkt, der „Angstmörder“ zu einem Muss für jeden Thriller-Fan macht. Volle Punktzahl.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lorenz Stassen, geboren 1969, wuchs in Solingen auf und wurde zunächst Chemielaborant. Er wechselte ins Film- und Fernsehgeschäft und arbeitet seit 1997 als freischaffender Drehbuchautor, u. a. für »Alarm für Cobra 11« und »Soko Köln / Soko Stuttgart«. »Angstmörder« ist sein erster Roman. Lorenz Stassen lebt in Köln.

Zur AUTORENSEITE

Uve Teschner

Uve Teschner, geboren 1973, arbeitet seit Jahren erfolgreich als Sprecher und hat bereits zahlreiche Hörbücher eingelesen. Für Random House Audio leiht er u. a. Kristina Ohlsson und Greg Iles seine Stimme und sorgt für atemlose Spannung von der ersten Sekunde an.

ZUR SPRECHERSEITE

Oliver Brod

Seit 1995 ist Schauspieler und Sprecher Oliver Brod für diverse Rundfunkanstalten im Einsatz und arbeitet als Literatur- und Featuresprecher im WDR (Stammsprecher ZeitZeichen). Oliver Brods Stimme ist untrennbar mit den Hörbüchern von Dmitry Glukhovsky verbunden. Zuletzt war er in Peter Swansons Die Gerechte zu hören.

ZUR SPRECHERSEITE

Events

18. Feb. 2020

Lesung mit Lorenz Stassen

19:30 Uhr | Hannover | Lesungen
Lorenz Stassen
Opferfluss

Weitere Bücher des Autors