VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Angstmörder

Ungekürzte Lesung mit Uve Teschner, Oliver Brod

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 21,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-4007-1

NEU
Erschienen: 09.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Er tötet dich – auf seine Weise

Als der notorisch erfolglose Anwalt Nicholas Meller die junge Nina empfängt, die sich bei ihm bewirbt, wird schnell klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, und – sie trägt einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Ebenso schnell wird klar: Nina ist eine starke Frau, die kein Mitleid duldet und sich durchs Leben kämpft. Beide ahnen nicht, dass ihre Schicksale schon bald durch dramatische Ereignisse verschmolzen werden. Sie geraten in den Fall um einen unheimlichen Mörder, der seine Opfer mit chirurgischer Präzision einkreist und brutal umbringt. Was niemand weiß: Der Angstmörder hat sein nächstes Opfer schon ausgewählt ...

Tiefgehend und spannend gelesen von Uve Teschner und Oliver Brod.

Lorenz Stassen (Autor)

Lorenz Stassen, geboren 1969, wuchs in Solingen auf und wurde zunächst Chemielaborant. Er wechselte ins Film- und Fernsehgeschäft und arbeitet seit 1997 als freischaffender Drehbuchautor, u. a. für »Alarm für Cobra 11« und »Soko Köln / Soko Stuttgart«. »Angstmörder« ist sein erster Roman. Lorenz Stassen lebt in Köln.


Uve Teschner (Sprecher)

Uve Teschner, geboren 1973, arbeitet seit Jahren erfolgreich als Sprecher und hat bereits zahlreiche Hörbücher eingelesen. Für Random House Audio leiht er u. a. Kristina Ohlsson und Greg Iles seine Stimme und sorgt für atemlose Spannung von der ersten Sekunde an.


Oliver Brod (Sprecher)

Seit 1995 ist Schauspieler und Sprecher Oliver Brod für diverse Rundfunkanstalten im Einsatz und arbeitet als Literatur- und Featuresprecher im WDR (Stammsprecher ZeitZeichen). Oliver Brods Stimme ist untrennbar mit den Hörbüchern von Dmitry Glukhovsky verbunden. Zuletzt war er in Peter Swansons Die Gerechte zu hören.

11.01.2018 | 19:30 Uhr | Hannover

Lesung mit Lorenz Stassen

Eintritt: € 9,-
Kartentelefon: 0511/ 313055

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 562 Minuten

ISBN: 978-3-8371-4007-1

€ 21,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen: 09.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Spannend bis zum Ende

Von: Dirk Heinemann Datum: 03.12.2017

dirkliestundtestet.blogspot.de

Angstmörder ist der erste Roman von Lorenz Stassen. Das Debüt ist ihm gelungen.

"Der Waldboden war feucht und kalt, und mit dem Bewusstsein kehrten die Schmerzen zurück."

Bereits auf den ersten Seiten taucht man schnell in das Geschehen ein. Dank des flüssigen Schreibstils ist es ein Genuss den Ermittlungen des Anwalts Nicholas Meller und seiner Referendarin Nina Vonhoegen zu folgen. Die 25jährige Studentin hat von Geburt an keinen rechten Arm. Doch das hindert sie nicht daran, Nicholas bei seinen Ermittlungen tatkräftig zu unterstützen.

Völlig unerwartet sieht sich Nicholas, der in Westsibirien geboren wurde und jetzt als Pflichtverteidiger in Köln sein Geld verdient, plötzlich einem Mordfall gegenüber. Er soll einen ehemaligen Mandanten verteidigen, da dieser wegen Mordes an seiner Frau angeklagt ist.

Bei der Suche nach einem Alternativmörder kommen die beiden dem wahren Täter immer näher und bringen sich damit selbst in Lebensgefahr...

Mir hat dieser Thriller, ich würde ihn eher als Kriminalroman einstufen, sehr gut gefallen. Von Anfang bis Ende bleibt das Buch spannend und selbst als man denkt, nun ist alles klar, schafft es Lorenz Stassen den Leser zu überraschen.

"Er war extrem geschickt. Er konnte jedes Schloss öffnen, konnte seine Opfer digital ausspionieren. Er war manipulativ, und das Schlimmste: Er hatte ein gewinnendes Wesen. So wie viele Psychopathen."

Die beiden Hauptcharaktere Nicholas Meller und Nina Vonhoegen haben durchaus Potenzial für weitere Fälle. Ich freue mich schon auf den nächsten Roman von Lorenz Stassen.

Wie ich aus erster Hand erfahren durfte, arbeitet er bereits an einer Fortsetzung. Diese soll im Oktober 2018 erscheinen. Bis dahin wünsche ich dem Autor, dass sein Debütroman ein großer Erfolg wird.

Spannender Debütroman

Von: Manus Bücherregal Datum: 22.11.2017

manusbibliothek.blogspot.co.at

Das Cover hat mich irgendwie magisch angezogen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, habe ich mich für diesen Thriller von Lorenz Stassen entschieden und wurde nicht enttäuscht.

Von Anfang an wurde ich in die Story gezogen und wurde von dem sehr guten Spannungsbogen, der sich von Kapitel zu Kapitel gesteigert hat, gefesselt. Miriam Rölscheid wird ermordet aufgefunden und schnell kommt ihr Exmann in Verdacht. Wolfgang Rölscheid bekommt einen Strafverteidiger zugewiesen.
Niemand geringerer als Nicholas Meller, der Rölscheid schon mal vertreten hat. Nicholas hat nun aber auch eine neue Referentarin. Nina, die ein Handicap hat (ihr Arm ist zurückgebildet), aber sie ist eine sehr starke und selbstbewusste Frau.
Aber ist Rölscheid tatsächlich der unheimliche Mörder?

Der Schreibstil von Lorenz Stassen ist spannend, leicht, locker und flott zu lesen. Er versteht es, den Leser mit in den Bann zu ziehen. Die Spannung und die Handlungen sind nicht für einen reinen Thriller, aber auch kein reiner Krimi. Ich würde es als Krimi-Thrill bezeichnen :)
Erzählt wird in der ICH-Form aus der Sicht von Nicholas.

Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und in Szene gesetzt worden. Nina und Nicholas sind mir am sympathischsten und Nina mein Favorit. Ich gebe für die Tatsache, dass die Protagonistin ein Handicap hat, einen extra Stern, da es mir sehr gut gefallen hat und Charaktere nicht immer makellos sein müssen.
Auch die Nebencharaktere kamen nicht zu kurz und wurden passend in die Story eingefügt.

Das Setting konnte mich ebenfalls sehr überzeugen, da ich mir die Schauplätze sehr gut bildlich vorstellen konnte, aber auch die Beschreibung der Opfer riefen Bilder in mir hoch.

"Sehr guter Krimi-Thrill, der mich gefesselt und überzeugen konnte. Tolle Charaktere, extra Stern für Protagonistin mit Handicap, leichter, lockerer und spannender Schreibstil. Erzählt aus der Sicht von Nicholas Meller in ICH-Form, hat es mir sehr leicht gemacht, mich auch in die Gedanken von Nicholas zu versetzten. Absolut lesenswert."

Voransicht