Buskaschi oder Der Teppich meiner Mutter

Ungekürzte Lesung mit Stephan Benson
(3)
Hörbuch Download
16,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine orientalische Familiensaga, die zu Herzen geht

Schaer kehrt nach Afghanistan zurück, um seine alte Mutter zu besuchen. Nach und nach fördert er ihre Geschichte zutage, die eng mit der Historie seines Landes verwoben ist. Der kostbare Teppich seiner Mutter dient ihm als Erinnerungsstütze. In seiner Mitte zeigt er den afghanischen Reiterwettkampf Buskaschi und liefert Schaer das Leitmotiv für seine Erzählung ...


Originalverlag: Kiepenheuer & Witsch
Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 25h 25 min
ISBN: 978-3-8371-3073-7
Erschienen am  20. Mai 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

ein guter Wegbegleiter

Von: Günther Stampfl aus Brixen, Südtirol

27.07.2017

ich wandere und höre Bücher. Wenn eine Wanderung ein Hörbuch lang dauert ist es gut, wenn es mehrere Wanderungen dazu braucht, wandere ich möglichst in der gleichen Gegend, denn: die erzählte Geschichte verflechtet sich mit der Umgebung. Und ich bin dann nicht mehr in Südtirol, sondern in Afghanistan. Und da war ich jetzt alle 25 Stunden und mehr, denn auch wenn ich nicht gehörbucht habe, so habe ich dazu sinniert. Ja, stimmt, etwas kompliziert die ganzen neuen Namen und Verwandschaften, aber was solls, man kann sich das Kapitelchen ja nochmals anhören und notfalls nochmals. Langweilt nie! dieses Hörbuch geht auf wie ein guter Hefekuchen. Bravo!

Lesen Sie weiter

Sehr interessant aber manchmal zu langatmig...

Von: die Selbermacherin

06.02.2016

Schaer kehrt aus Deutschland nach Afghanistan zurück um seine Mutter zu besuchen. Diese leidet unter Demenz. Doch über ihren Lieblingsteppich, den sie zur Hochzeit bekommen hat findet Schaer wieder Zugang zu ihr. Nach und nach taucht er immer tiefer in ihre und somit auch seine Geschichte ein. Eine opulente Erzählung über die Geschichte und das Land Afghanistan. Anhand der Familien-Geschichte von Schaer und seiner Eltern erzählt Massum Faryar unheimlich detailliert aus dem mir bis dato eher unbekannten Land. Natürlich hört man immer wieder in den Medien von Afghanistan, aber wer weiß schon genaueres über diese Kultur, ihre Traditionen und eben auch dessen Geschichte? Ich, für meinen Teil habe sehr viel dazugelernt. Verfasst wurde dieses Buch in einer sehr blumig und farbenfrohen Sprache. Das ist auf der einen Seite wirklich toll, aber manchmal wurde es mir dann doch zu langatmig. Ebenso kommen so viele Personen und Erlebnisse darin vor, dass ich schon ab und an den Überblick verloren habe... Manchmal wäre es für das Verstehen besser gewesen, schon vorher mehr über Land und Geschichte zu wissen. Alles in allem fand ich die Geschichte wirklich interessant aber am Stück konnte ich diese fast 26 Stunden nicht hören. So gebe ich 3 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Massum Faryar

Massum Faryar, geboren in Afghanistan, kam nach dem Abitur 1982 nach Deutschland, wo er in München Germanistik studierte. Im Jahr 2005 promovierte Faryar sich an der Freien Universität Berlin. Seit seiner Jugend schreibt er Essays und Kurzgeschichten, für die er auch ausgezeichnet wurde. 2010 erhielt Massum Faryar das Alfred-Döblin-Stipendium. Von Juni bis November 2010 lebte er als 15. Dresdner Stadtschreiber in der sächsischen Landeshauptstadt. In dieser Zeit arbeitete er bereits an seinem Romanvorhaben „Buskaschi” - der Geschichte seines Heimatlandes Afghanistan. Heute lebt er in Berlin, wo er als Übersetzer und Autor tätig ist.

Zur AUTORENSEITE

Stephan Benson

Stephan Benson spielte an renommierten Theatern wie dem Schauspielhaus Zürich und dem Thalia Theater Hamburg. Aus Film und Fernsehen ist er u. a. durch seine Rollen in Sönke Wortmanns Kinofilm „Der Campus” und aus Krimiserien wie „Tatort” oder Adelheid und ihre Mörder” bekannt. Für Random House Audio hat er u. a. „Die Tigerfrau” von Téa Obreht und gelesen „Das Licht zwischen den Meeren” von M. L. Stedman eingelesen. Mit seiner warmen Stimme ist er der ideale Erzähler für Faryars Afghanistan-Epos.

ZUR SPRECHERSEITE