VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Haus ohne Männer

Ungekürzte Lesung mit Katrin Fröhlich

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-4000-2

Erschienen:  09.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub), Hörbuch CD

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Der Bestseller aus Frankreich

Keine Männer – das ist die Regel. Die Bewohnerinnen eines verwunschenen Hauses mitten in Paris haben der Liebe abgeschworen. Kater Jean-Pierre ist das einzige männliche Wesen, dem sie Zutritt zu ihrer Welt gestatten. Als die junge Juliette einzieht, stellt sie das Leben der unterschiedlichen Frauen auf die Probe. Denn sie hat die Männer noch nicht aus ihrem Herzen verbannt …

Mit viel Gefühl gelesen von Katrin Fröhlich, Synchronstimme u. a. von Cameron Diaz, Gwyneth Paltrow und Charlize Theron

Karine Lambert (Autorin)

Karine Lambert ist eine belgische Fotografin und Schriftstellerin. Nach längeren Aufenthalten in verschiedenen Ländern lebt sie heute wieder in ihrer Geburtsstadt Brüssel. Ob in Bildern oder Worten, immer erzählt Karine Lambert von der Freude und der Liebe, von der Verletzlichkeit und der Fähigkeit, sich neu zu erfinden. Ihre Romane erscheinen in über 25 Ländern. Auf ihr preisgekröntes Debüt »Das Haus ohne Männer« folgten die Bestseller »Und jetzt lass uns tanzen« und »Eines Tages in der Provence«.


Katrin Fröhlich (Sprecherin)

Katrin Fröhlich ist die deutsche Stimme von Cameron Diaz, Gwyneth Paltrow und leiht auch des Öfteren Heather Graham, Mary Louise Parker und Charlize Theron ihre Stimme. Seit 2000 arbeitet sie auch als Synchronregisseurin und -autorin.

Aus dem Französischen von Pauline Kurbasik
Originaltitel: L’immeuble des femmes qui ont renoncé aux hommes (Michel Lafon)
Originalverlag: Diana TB

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 280 Minuten

ISBN: 978-3-8371-4000-2

€ 9,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen:  09.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Willkommen im Casa Celestina

Von: ourredcarpet Datum: 28.06.2018

https://our-red-carpet-of-books.blogspot.de/

Ich habe schon sehr viel von Karine Lambert gehört und wollte schon länger etwas von ihr Lesen. Als ich zu dem Buch "Das Haus ohne Männer" gegriffen habe, war mir gar nicht bewusst, dass dieses Buch ihr Debüt ist. Für mich war es immer "Und jetzt lass uns tanzen", das ja sehr umschwärmt ist.

Ich muss sagen, das mich das Buch etwas zwiespaltig zurück lässt. Wir lernen in dem Buch fünf Frauen kennen, die unterschiedliche Schicksalsschläge erlebt haben. Zumeist haben dieses Erlebnisse mit Männern zu tun, außer bei Juliette, diese wurde von ihren Eltern sehr schlecht behandelt.

Das war auch ein Punkt den ich sehr interessant fand, die Frauen haben viele schlechte Dinge erlebt aber hauptsächlich im Psychologischen Sinne, sie wurden als ihre Persönlichkeiten nicht akzeptiert und nicht geschätzt aber im Casa Celestina ist das anders. Die Frauen schätzen sich aufgrund ihrer verschiedenen Persönlichkeiten. Das hat mir sehr gut gefallen.

Auch der Schreibstil von Karine Lambert ist sehr angenehm zu lesen. Er ist sehr flüssig und lässt uns in das Flair des Hauses eintauchen. Der Flair von Paris hat mir in dem Buch ein bisschen gefehlt, das hätte ich mir ein bisschen davon erhofft.

Ich kann dem Buch "nur" 3.5 Sterne geben, da der Funke einfach nicht überspringen wollte aber trotzdem wollte ich immer weiterlesen und wollte wissen was die Frauen erlebt haben und wie sie ihr weiteres Leben gestalten.
Der Schreibstil hat mir aber so gut gefallen, dass ich unbedingt noch mehr von Karine Lambert lesen möchte. Zum Glück gibt es ja noch "Und jetzt lass sie tanzen" und "Eines Tages in der Provence" erscheint im September. Auf die beiden weiteren Bücher der Autorin bin ich nun sehr gespannt. Zudem muss man meiner Meinung nach ein großes Lob an den Verlag im Bezug auf die Covergestaltung aussprechen. Mir gefallen die bunten Cover extrem gut.


Ein großes Dankeschön geht an den Diana Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Das Haus ohne Männer

Von: Miss.mesmerized  aus Deutschland Datum: 25.06.2018

https://missmesmerized.wordpress.com/

Eine Bekannte aus der Universität überlässt Juliette ihre Wohnung in einem wundersamen Haus in Paris während sie selbst durch Indien reist. Schon beim ersten Betreten wird der Filmemacherin klar, dass dieses Gebäude etwas ganz Besonderes ist und seine Bewohnerinnen erst! Es herrscht die Königin im obersten Stockwerk, ehemalige Primaballerina und diejenige, die das eiserne Gesetz verkündet und überwacht: keine Männer im Haus. Einzig Kater Jean-Pierre darf als männliches Wesen die heiligen Hallen betreten. Die anderen Bewohnerinnen haben aus unterschiedlichen Gründen dem anderen Geschlecht abgeschworen: Giuseppa, weil sie zwangsverheiratet wurde und immer unter der Dominanz der sizilianischen Männer litt; Simone, weil sie den Vater ihres Sohnes mit einer Jüngeren in flagranti erwischte; Rosalie, weil ihr Traummann sie verließ, als sie ihm ihren Kinderwunsch offenbarte. Wird Juliette sich an die einzige Regel im Haus halten können?

Karine Lambert konnte mich schon mit „Und jetzt lass uns tanzen“ und „Un arbre, un jour..“ begeistern, zwei Bücher, in denen sie die leisen Töne der Figuren eingefangen hat und ihnen mit präziser und feinfühliger Sprache eine Stimme verlieh. Dabei war sie nie oberflächlich oder gar kitschig, sondern schlichtweg sensibel und nachsichtig mit den Unzulänglichkeiten. „Das Haus ohne Männer“, ihr erster Roman, kann dies noch nicht ganz so sehr erreichen wie die beiden folgenden.

Es ist weniger die Handlung als die Figuren selbst, die die Geschichte ausmachen. Alle fünf Frauen haben Enttäuschung erlebt und aus unterschiedlichem Grund nicht unbedingt der Liebe entsagt, aber doch der Zweisamkeit, an die sie nicht mehr glauben. Gänzlich verschieden sind sie und doch in der Konsequenz vereint. Aber es waren nicht nur die Partner, die sie enttäuscht haben, auch die Väter, deren Erwartungen sie nicht erfüllen konnten oder die ihnen schlichtweg keinerlei Aufmerksamkeit entgegenbringen wollten. Die Frauenfiguren können überzeugen, sind glaubwürdig und interessant gestaltet. Nichtsdestotrotz fehlt dem Roman noch das gewisse Etwas, das ihn zauberhaft werden lässt wie die anderen Werke der Autorin – oder kämpferisch, denn das sind die Frauen nicht. Vordergründig vertreten sie ihre Ablehnung, aber insgeheim wollen sie eigentlich doch nicht ohne Männer sein.

Alles in allem ein kurzer Roman für zwischendurch, der seine amüsanten Stellen hat, einen gewissen Charme versprüht und in dem sich auch Karine Lamberts Sprachgewalt schon andeutet.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin