VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Mädchen aus dem Norden

Gekürzte Lesung mit Nicole Engeln, Martin Bross

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download (gek.) ISBN: 978-3-8371-3846-7

Erschienen:  06.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Das deutsche Debüt von Polens erfolgreichster Krimiautorin

Nach einem Aufenthalt im Ausland kehrt die Profilerin Sasza Załuska zurück in ihre Heimatstadt Danzig. Sie hat beruflich und privat viel durchgemacht. Eine verdeckte Ermittlung endete in einer Katastrophe. Verbrennungen und das Trauma einer Geiselnahme blieben zurück. Nun soll Schluss sein mit Verbrechen und unstetem Leben. Sasza erhofft sich ein ruhiges Dasein an der Seite ihrer kleinen Tochter. Doch kaum in Danzig angekommen, erhält sie einen lukrativen Auftrag: Der Inhaber eines Musikclubs bittet sie, die Hintergründe von wiederholten Erpressungen und Morddrohungen aufzudecken. Für die Ermittlerin eine vermeintlich einfache Aufgabe. Kurz darauf gibt es einen Anschlag auf den Club, bei dem ein Mensch stirbt. Sasza Załuska beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Eine Entscheidung, die sie bald bereut.

Martin Bross und Nicole Engelnsind die ideale Besetzung.

Katarzyna Bonda (Autorin)

Katarzyna Bonda, 1977 in Białystok geboren, arbeitete nach ihrem Studium der Publizistik an der Universität Warschau mehrere Jahre als Journalistin und Dokumentarfilmerin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. 2007 debütierte sie mit dem Roman Sprawa Niny Frank (Der Fall Nina Frank), für den sie mehrfach ausgezeichnet wurde, darunter mit dem "Nagrody Wielkiego Kalibru" als bester polnischsprachiger Kriminalroman des Jahres. Zwei weitere Romane um den Polizeipsychologen Hubert Meyer folgten. 2014 initiierte Bonda mit Das Mädchen aus dem Norden die auf vier Bände angelegte Serie um die Profilerin Sasza Zaluska. Darüber hinaus hat sie zwei Sachbücher veröffentlicht (Polskie morderczynie/Polnische Mörderinnen und Zbrodnia niedoskonała/Kein perfektes Verbrechen) und eine Schule für Kreatives Schreiben gegründet. Katarzyna Bonda zählt heute zu den meist verkauften Autorinnen Polens. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Warschau.


Nicole Engeln (Sprecherin)

Nicole Engeln absolvierte ihre Ausbildung an der Badischen Schauspielschule in Karlsruhe. Ihre facettenreiche Stimme ist regelmäßig bei verschiedenen Hörfunk- und Fernsehproduktionen zu hören. 2013 wurde sie mit dem renommierten Hörfilmpreis ausgezeichnet. Außerdem ist sie eine gefragte Sprecherin für Hörspiele und Hörbücher. Ob Thriller, Krimi oder Liebesroman – Nicole Engeln brilliert mit ihrer vielseitigen und ausdrucksstarken Stimme in allen Genres.


Martin Bross (Sprecher)

Martin Bross spielt und spricht für Bühne, Film, TV und Radio. Seit 2006 ist er als Gast am Theater an der Ruhr beschäftigt. Man hört ihn in zahlreichen WDR-Hörspielen und Hörbüchern von Random House Audio, oder sieht ihn im TV (z. B. Späte Aussicht, Die Gustloff).

Originaltitel: Pochlaniacz (Muza)
Originalverlag: Heyne HC

Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 14h 44 min

ISBN: 978-3-8371-3846-7

€ 12,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen:  06.03.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Verzwickt: Das Mädchen aus dem Norden

Von: Erdhaftig schmökert Datum: 17.06.2018

www.erdhaftigschmoekert.wordpress.com

Die Geschichte beginnt anders als ein gewöhnlicher Kriminalroman. Man bekommt einen Einblick in eine Lebenswelt, die einige Seiten später erst Mal keine Rolle mehr zu spielen scheint. Aber das ist natürlich nicht so. Das ahnt man ohne es zu wissen. Nebenbei erfährt man etwas über die Hauptakteurin des Romans, ihren Werdegang und Privatleben plus den Einstieg in eine undurchsichtige Geschichte.

Wer ist wer und womit haben es die Ermittler eigentlich zu tun? Das stellt sich erst am Ende so richtig heraus. Viele Personen sind nicht, wer sie zu sein scheinen. Ebenso gilt das für manche Tathergänge. Als Leserin fing ich ziemlich schnell an zu rätseln und die verzwickten Einzelheiten zu schätzen. Reich an Details ohne zu sehr ins Detail zu gehen - auch diese Romaneigenschaft macht dieses Buch zu etwas Besonderem. Auf über 600 Seiten bietet Bonda einen hervorragenden Krimi, bei dem fast nichts so ist, wie es scheint.

Weitere Zutaten bestehen aus einem lockeren Schreibstil, einem durchdachten Skelett samt gut gesetzter Spannungsbögen und Typen, die man sich gut vor dem inneren Auge vorstellen kann. Die letzten Seiten liefern ein kleines Glossar, unter anderem findet man auch die Aussprache der polnischen Namen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Polnische Geschichte

Von: Katja E. Datum: 30.05.2018

katjas-buecher-und-rezepte.de/

Das Buch wird in zwei Zeitebenen erzählt, einmal vor 20 Jahren 1993 und in der Gegenwart 2003. Der Einstieg ins Buch ist mir relativ schwer gefallen, da es viele Protagonisten gibt und die ungewöhnlichen polnischen Vornamen haben ihr übriges getan.

Sazsa kehrt nach Jahren wieder in ihre Heimat zurück und wird mit einem seltsamen Auftrag betraut, welcher auch schnell in eine Mordermittlung übergeht.
Hier ist wichtig, dass man das Geschehen von 1993 gut in Erinnerung behält.
Sazsa hatte es nicht leicht, sie war alkoholkrank und Teile ihrer Familie haben sie verstoßen, anstatt sie zu unterstützen. Hier wird auch deutlich wie selbstverständlich Alkohol in der „damaligen“ Gesellschaft war, zumindest gehört es für Männer einfach dazu. Waren Männer alkoholkrank, war es nicht schlimm.
Sazsa hat sehr viel durch gemacht, war tagelang in den Fängen eines Psychopathen, aber trotzdem war sie mir nicht greifbar, irgendwie unnahbar. Da hätte die Autorin meiner Meinung nach mehr machen können, vor allem beim der Seitenanzahl von 650.

Im gesamten Buch wird klar, wie sehr Polen zur damaligen Zeit von mafiösen Strukturen durchzogen war und wie immer wieder versucht wurde, diese Machenschaften zu beenden.

Bei den Ermittlungen erhält man als Leser guten Einblick in das Fachgebiet der Osmologie. Die Lehre von Riech- und Duftstoffen kann zur Fallaufklärung herangezogen werden.
Lob an den Heyne-Verlag für die Buchaufmachung, damit meine ich das Cover, Landkarte von Danzig und das ausführliche Personen Verzeichnis.

Durch oben aufgeführte Kritikpunkte vergebe ich 3,5 Sterne.

Vielen Dank für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: aus Hermsdorf Datum: 20.07.2017

Buchhandlung: BuchHerold.de

Das Buch in einem lockeren, flüssigen Schreibstil zeigt eine interessante und sympathische Gestalt der Profilerin Sasza. Gewöhnungsbedürftig sind polnische Namen und die Vielzahl der Personen. Unbedingt notwendig und hilfreich ist deshalb die Namensliste. Auch mit deren Zuordnung zu bestimmten Strukturen. Langsame, etwas zähe Steigerung der Zusammenhänge inklusive komplizierten Verwicklungen, mit einem starken und rasanten Finale! Sehr gute Unterhaltung, aber auch immer etwas verwirrend, in der Regel spannend, vor allem gegen Ende des Buches. Etwas kürzer hätte vielleicht bei 650 Seiten auch gereicht. Ein Nachfolger kann auf jeden Fall kommen. Die Themen (mafiöse Strukturen, politische Vergangenheitsbewältigung) erinnert auch an "ältere" russische Kriminalliteratur. Für mich auf jeden fall eine 2+.

Von: Doris Oberauer aus Grieskirchen Datum: 11.05.2017

Buchhandlung: Thalia.at

Ein sehr spannender und vielseitiger Thriller! Hat mir gut gefallen.

Voransicht