VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Rosenholzzimmer

Gekürzte Lesung mit Jessica Schwarz, Eva Gosciejewicz, Jacob Weigert

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download (gek.) ISBN: 978-3-8445-1535-0

Erschienen: 25.08.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Im Labyrinth vergangener Ereignisse – Die Bestseller-Entdeckung aus Australien!

Als Audrey Kepler das verlassene Thornwood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie sofort die Chance, ihrem hektischen Leben in Melbourne zu entkommen und einen Neustart zu wagen. In einem Hinterzimmer des alten Hauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gutaussehenden Mannes. Wie sie bald herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Bewohner von Thornwood House. Schon bald erfährt sie, dass Samuel beschuldigt wurde, kurz nach seiner Rückkehr aus dem Krieg eine junge Frau ermordet zu haben, was sie nicht glauben will. Als sie immer tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, hat sie die böse Ahnung, dass der Mörder von damals noch lebt. Und dann droht sich ihr Verdacht auf gefährliche Weise zu bestätigen ...

(Laufzeit: 9h 54)

Anna Romer beantwortet Fragen zu ihrem Werdegang, ihren Inspirationsquellen und dem Roman "Das Rosenholzzimmer"

"spannende Lektüre über Geheimnisse aus der Vergangenheit, die durch alte Briefe und Tagebuchnotizen ans Licht kommen."

Dresdner Morgenpost am Sonntag (28.12.2014)

Anna Romer (Autorin)

Anna Romer wuchs in New South Wales in einer Familie von Büchernarren und Geschichtenerzählern auf, weshalb sie sich schon früh für Literatur zu interessieren begann. Sie arbeitet als Grafikerin und hat lange Reisen ins australische Outback, nach Asien, Neuseeland, Europa und Amerika unternommen, wo sie viel Stoff sammelte, den sie in ihren Bildern und Texten verarbeitet. Bereits ihr erster Roman »Das Rosenholzzimmer« lebte von ihrer Faszination für vergessene Tagebücher und Briefe, dunkle Familiengeheimnisse und alte Häuser und ihrer Liebe zur einzigartig schönen australischen Landschaft. Die Autorin lebt in einem abgelegenen Landsitz im nördlichen New South Wales, wo sie an ihrem nächsten Roman schreibt.


Sprecher

Jessica Schwarz, geboren 1977, gab ihr Filmdebüt 2001 in "Nichts bereuen" an der Seite von Daniel Brühl. Es folgten zahlreiche Kino- und TV-Rollen, für die sie u.a. mit dem Grimme-Preis, dem Hessischen und Bayrischen Filmpreis und Bambi ausgezeichnet wurde. Aktuell abgedreht sind z.B. an der Seite von Florian David Fitz "Jesus liebt mich" und der große Weihnachts-TV-Dreiteiler "Baron Münchhausen".

Eva Gosciejewicz studierte nach einer Ausbildung zur Modedesignerin Schauspielkunst am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Es folgten Engagements u.a. an den Kammerspielen München, dem Bayerischen Staatsschauspiel, dem Schauspiel Frankfurt und dem Theater Bremen. Neben ihrer Arbeit am Theater ist sie in zahlreichen Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u. a. Tatort, Polizeiruf 110, Unter Verdacht) zu sehen. Für den Hörverlag las sie z.B. Malka Mai von Mirjam Pressler (Hörbuch des Jahres 2002), Die weiße Massai von Corinne Hofmann sowie Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald (2014).

Jacob Weigert wurde 1981 geboren und absolvierte sein Schauspielstudium von 2002 bis 2005 in Hamburg. Neben zahlreichen Theaterproduktionen, wie zum Beispiel Markus Bothes Inszenierung von "Tintenherz" im Deutschen Schauspielhaus Hamburg oder Phillipp Meyer von Roudens "Die Schatzinsel" im Altonaer Rathaus, wirkte er auch in vielen Fernsehproduktionen der letzten Jahre mit. In Lars Montags "Kassenfahrt" war er ebenso zu sehen wie in Raymond Leys Fernsehfilm "Die Nacht der großen Flut". Seit 2010 stellt der gebürtige Berliner sein Talent unter anderem in der Telenovela "Anna und die Liebe" unter Beweis.

"spannende Lektüre über Geheimnisse aus der Vergangenheit, die durch alte Briefe und Tagebuchnotizen ans Licht kommen."

Dresdner Morgenpost am Sonntag (28.12.2014)

Übersetzt von pociao
Originaltitel: © 2013 by Anna Romer, © 2014 Goldmann Verlag, (P) Der Hörverlag 2014
Originalverlag: Goldmann HC

Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: 594 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1535-0

€ 8,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 25.08.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Dramatischer Mystery-Roman

Von: farbwald Datum: 24.02.2017

farbwald.blogspot.de

Das Rosenholzzimmer von Anna Romer spielt, wie ihr euch vermutlich schon denkt, in Australien und hat mich ab der ersten Seite so sehr fasziniert - und das nicht nur der Geschichte wegen! Der Schreibstil der Autorin ist einfach der Wahnsinn, da sie mit ihren Beschreibungen alles so genau beschreibt, dass ich mich beim Lesen direkt in diesem Haus wiedergefunden habe!

"Die Farbe blätterte ab, einige Regenrinnen hingen lose herab, und die Veranda erstickte unter blühenden Weinreben, die sich an den Wänden emporrankten."

Anna Romer, Das Rosenholzzimmer, Goldmann-Verlag, Seite 55

Audrey Keppler und ihre Tochter Bronwyn leben in Melbourne und ihre Familienverhältnisse sind einfach. Außer den beiden gibt es lediglich noch den Vater Tony, der allerdings eine neue Frau hat und seine Tochter nur noch am Wochenende sieht. Und das war es auch schon. Keine Großeltern, keine Tanten, keine Onkel, keine Cousins. Nach dem Selbstmord von Tony gibt es dann tatsächlich nur noch die beiden und sie erben ein Haus in dessen Heimatstadt. Audrey will das Hausverkaufen, da es einen beträchtlichen Geldwert hat, da außer dem Haus ein großes Grundstück dazu gehört.Doch als Mutter und Tochter sich Thornwood anschauen, beschließen sie kurzerhand, dass sie Melbourne hinter sich lassen.

Sowohl Audrey, die freischaffende Fotografin ist, als auch Bronwyn fällt es einfach sich in die neue Umgebung einzugewöhnen und es scheint, als hätten die beiden den perfekten Neustart hingelegt. Doch schon bald entdeckt Audrey im Rosenholzzimmer eine Fotografie eines jungen Mannes, dem das Haus einst gehört hat. Es handelt sich um Tonys Großvater Samuel, um den sich einige Legenden ranken. Er sei als anderer Mensch aus dem Krieg zurück gekehrt und habe seine Freundin Aylish auf dem Thornwood Anwesen ermordet. Träume aus früheren Zeiten beginnen Audrey heimzusuchen, wann immer sie im Rosenholzzimmer schläft.

Aylish, deren Mutter eine Aborignie war, hatte eine uneheliche Tochter mit Samuel, die während des zweiten Weltkriegs zur Welt kam. Von den Behörden schikaniert, nimmt eine scheinbar freundliche Familie sie auf und sorgt für sie. Sie arbeitet im Haushalt mit und schreit ihrem Samuel Tag für Tag, doch erhält nie eine Antwort.

Audrey entdeckt einige vereinzelte Briefe aus jener Zeit, ebenso wie ein Tagebuch, das der Schwester von Tony gehört. Und auch diese scheint auf Thornwood ermordet worden zu sein. Audreys Neugier ist geweckt und sie beginnt mit Nachforschungen und deckt Stück für Stück das Geheimnis auf, das sich um das Anwesen rankt.

"Ich hatte mich nach einem sicheren Hafen gesehnt und meinte, ihn mit Thornwood gefunden zu haben."

Anna Romer, Das Rosenholzzmmer, Goldmann-Verlag, Seite 356

Doch je mehr sich das Puzzle zusammenfügt, desto größer wird die Gefahr, in der Audrey und Bronwyn schweben. Was das große Geheimnis ist, was es mit Bronwyns neu gefundener Großmutter zu tun hat und welche Rolle der gut aussehende, stumme Tierarzt im Roman spielt, das müsst ihr unbedingt selbst herausfinden!

Ihr Lieben, ihr könnt euch einfach nicht vorstellen, wie begeistert ich bin! Diese Geschichte ist das Beste, was ich seit langem gelesen habe! Sie ist super durchdacht und nicht eine einzige Minute langweilig! Gleich drei Handlungsstränge sind in diese Geschichte verwickelt und keine Angst, es ist nicht einmal verwirrend. Ist man am Anfang noch im Trüben lichtet sich der Nebel mit jeder Seite, die ich verschlungen habe mehr. Das Geheimnis am Anfang zu erraten ist unmöglich, denn dieses Buch entspricht wirklich keinen Klischees! Anna Romer hat es wirklich geschafft Gegensätze zu vereinen, denn solche Mystery-Geschichten finde ich persönlich meistens total verwirrend, da ja nicht gleich zu viel verraten werden darf und dann fühle ich mich, als hätte man mir die Augen verbunden. In diesem Buch sieht man am Anfang das, was genau vor einem liegt und erhält im Laufe des Buches eine enorme Weitsicht in die Vergangenheit!

Ein absoluter Glücksgriff für mich! Die Geschichte hat auf jeder Seite Spannung aufgebaut und hat nicht eine Minute nachgelassen, bis zum großen, erschütternden und berührenden Finale. Ich kann nicht mehr dazu sagen, als euch dieses Buch ans Herz zu legen und es zu lesen, damit auch ihr eintauchen könnt, in die Geschichte des Thornwood-Hauses!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (eBook)

Ein sehr besonderer Familiengeheimnisroman

Von: Bücherleben-Bücherfreude Datum: 09.09.2015

https://www.youtube.com/channel/UCEBYqBSGO7jddY9s9p-WOpw

ZUM INHALT:


Als die Fotografin Audrey Kepler das verlassene Thornwood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie sofort die Chance, ihrem hektischen Leben in Melbourne zu entkommen und einen Neustart zu wagen. In einem entlegenen Zimmer des alten, aber noch immer prächtigen Hauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gutaussehenden Mannes. Wie sie bald herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Besitzer von Thornwood House, und Audreys Interesse ist geweckt. Schließlich erfährt sie, dass Samuel beschuldigt wurde, kurz nach dem Krieg eine junge Frau ermordet zu haben, was Audrey nicht glauben will. Doch als sie immer tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, hat Audrey die böse Ahnung, dass der Mörder von damals noch lebt. Und dann droht sich ihr Verdacht auf gefährliche Weise zu bestätigen ...





MEINE MEINUNG:



Über dieses Buch habe ich im letzten Jahr schon richtig viel gehört und es hat mich absolut interessiert und das Cover ist einfach nur bildschön. Nun habe ich es endlich gelesen, denn ich liebe ja Geschichten rund um Geheimnisse und Häusern.



Zudem spielt dieses Buch in Australien, ein Land was mich sehr interessiert und wo ich mich freue, wenn es den Schauplatz bietet und gerade deswegen freute ich mich umso mehr darauf, dieses Buch zu lesen.


Wir finden hier eine sehr kompakte Geschichte vor, die den Leser von Anfang in seinen Bann zieht, es hat seine ganz eigene Grundstimmung und das gefiel mir außerordenlich gut und nahm mich mit auf eine Reise mit Audrey und dem Thornwood House, dass seine ganz eigenen Geheimnisse birgt und Audrey und der Leser nach und nach alles erfährt.

Gott, das war so spannend, ich konnte das Buch nicht zur Seite legen, weil es mich voll gepackt hatte, ich wollte wissen, was es mit dem Haus auf sich hat, was damals passierte, was für Geheimnisse ans Licht kommen und wer der Mörder war und warum dies alles passieren musste.



Man merkt gar nicht wie schnell man durch das Buch fliegt und jedes Wort aufsaugt, wie schnell die Seiten nur so dahin fliegen, es macht einfach nur Spaß, wenn man von einem Buch so gefesselt und beansprucht wird und genau sowas findet man hier vor.


Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, der den Leser durch das Buch begleitet, tolle Beschreibungen, sodass man sich alles gut vorstellen kann und ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein, als würde ich das Haus mit Audrey entdecken und alles was dazugehörte und sowas macht ein Buch selten mit mir. Zudem gibt es einige Wendungen und Überraschungen, die mit der Zeit eingestreut werden und es umso spannender macht und wir finden hier gut ausgearbeitete Charaktere vor.



Für mich einen richtig toller und spannender Familiengheimnisroman, der alles hat, was der Leser sich wünscht.




5/5 Sterne

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin