VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das rote Adressbuch

Ungekürzte Lesung mit Beate Himmelstoß, Susanne Schroeder

Bestellen Sie mit einem Klick

€ 21,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-3082-7

NEU
Erschienen:  20.08.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Das Leben eines Menschen enthält so viel Liebe, Leid und Glück. Wir müssen uns nur die Zeit nehmen zuzuhören

Doris wächst in einfachen Verhältnissen im Stockholm der 1920er Jahre auf. Als sie zehn Jahre alt wird, macht ihr Vater ihr ein besonderes Geschenk: ein rotes Adressbuch, in dem sie all die Menschen verewigen soll, die ihr etwas bedeuten. Jahrzehnte später hütet Doris das kleine Buch noch immer wie einen Schatz. Und eines Tages beschließt sie, anhand der Einträge ihre Geschichte niederzuschreiben. So reist sie zurück in ihr bewegtes Leben, quer über Ozeane und Kontinente, vom mondänen Paris der Dreißigerjahre nach New York und England – zurück nach Schweden und zu dem Mann, den sie einst verlor, aber nie vergessen konnte.

Gelesen von Beate Himmelstoß und Susanne Schroeder.

(Laufzeit: ca. 10h)

Sofia Lundberg (Autorin)

Sofia Lundberg wurde 1974 geboren und arbeitet als Journalistin in Stockholm. Mit ihrem Debütroman »Das rote Adressbuch« eroberte sie die schwedische Literatur- und Bloggerszene im Sturm.


Sprecher

Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Sie gestaltete mehrere Lyrikprogramme mit Musik und hält regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.
Für den Hörverlag las sie u. a. Agatha Christies Klassiker "16:50 ab Paddington" und "Bertrams Hotel" sowie "Belgravia" von Julian Fellowes und "Der Zug der Waisen" von Christina Baker Kline.

Susanne Schroeder spielte u. a. an den Kammerspielen und am Residenztheater in München, am Theater Luzern, am Hessischen Staatstheater in Kassel sowie in zahlreichen Produktionen der freien Szene München. Seit 2009 arbeitet sie als Sprecherin für den Bayerischen Rundfunk. Darüber hinaus kennt man sie durch ihre Auftritte in Kino- und Fernsehfilmen. Für den Hörverlag las sie u. a. die Agatha-Christie-Krimis "Sie kamen nach Bagdad", "Der Mann im braunen Anzug", "Der unheimliche Weg" und "Rächende Geister".

Übersetzt von Kerstin Schöps
Originalverlag: Goldmann Paperback

Hörbuch Download, Laufzeit: 9h 26 min

ISBN: 978-3-8445-3082-7

€ 21,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

NEU
Erschienen:  20.08.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Emotionale Reise in die Vergangenheit

Von: Rebecca Feist Datum: 14.10.2018

https://www.beckylovesbooks.de/

Ich mag die Cover- bzw. Umschlaggestaltung wirklich sehr gern. Die rote Hintergrundfarbe, die Vögel und die Beerenzweige harmonisieren wirklich sehr gut miteinander. Autorenname und Buchtitel wirken wie ein großer Aufkleber Insgesamt sehr schön!

In diesem Buch geht es um Doris. Doris ist schon sehr alt und ziemlich einsam in ihrer Wohnung in Stockholm. Jetzt erinnert sie sich an ihre bewegte Vergangenheit. Die Personen, die ihr in ihrem Leben begegneten und ihr wichtig waren, hat sie in ihrem roten Adressbuch festgehalten. Dieses hat sie als Kind von ihrem Vater bekommen und seitdem ist es ihr ständiger Begleiter. Nun schreibt sie ihre Erlebnisse für ihre in Amerika lebende Großnichte auf.

Der Roman wechselt immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit, wodurch man die Protagonistin nach und nach kennenlernt. Und Doris' Leben hatte einige Höhen und Tiefen. Manchmal saß ich beim Leben nur kopfschütteltnd da. Nicht, weil ich die Geschichte für unglaubwürdig hielt. Im Gegenteil. Das Leben von Doris ist geprägt von vielen emotionalen Momenten, die die Autorin sehr gut zu Papier gebracht hat. Sofia Lundberg hat einen schönen, klaren und sehr einfühlsamen Schreibstil. Je weiter ich las, umso ergriffener wurde ich. Und am Ende ging nichts mehr: Taschentuchalarm!

Die Kapitel sind den einzelnen Personen gewidmet, die Doris auf ihrem Lebensweg trifft, bis sie irgendwann sterben. Da Doris mittlerweile 96 Jahre alt ist, sind das so ziemlich alle. Durch die Erzählungen an ihre Großnichte erweckt Doris sie wieder zum Leben - wenn auch nur in ihren Erinnerungen.

Fazit:
"Das rote Adressbuch" ist eines jener Bücher, die sich in ein Leserherz schleichen und dort verweilen. Vielleicht reflektiert man auch ein wenig sein eigenes Leben und denkt über verpasste Chancen nach.
Der Roman hat mich wirklich sehr berührt und mir mehr als eine Träne entlockt. Lest ihn - Ihr werdet es nicht bereuen!

Ein Wahnsinns Buch!!

Von: alwaysbelieveinbooks Datum: 11.10.2018

alwaysbelieveinbooks.de

Das Buch wurde mir vom Goldmann Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Zum Buch: 

Autor: Sofia Lundberg

Seiten: 352

Verlag: Heyne Verlag

Erscheinungsdatum: 10. September 2018

ISBN: 978-3442314997

Preis: 20,00€ (Hardcover)

Zum Inhalt: 

Hast du genug geliebt im Leben?

Um diese Frage geht es in diesem Buch. Es ist die magische Reise eines Mädchens aus Stockholm, welches wortwörtlich ins Leben geworfen wurde, mit vielen Rückschlägen kämpfen musste und auf der Suche war nach ihrer großen Liebe.

Doris, ist bereits 96 Jahre alt und lebt ihr einsames Leben in ihrer Wohnung. Manchmal greift sie nach ihrem roten Adressbuch, dem Buch, welches ihr ihr Vater vor so vielen Jahren geschenkt hatte. Sie sollte dort alle ihre Bekanntschaften eintragen, die ihr auf ihrem Lebensweg begegnen. Nach all den Jahren muss Doris feststellen, dass mittlerweile fast jeder Name durchgestrichen ist und das Wort TOT dahinter geschrieben steht. Sie hat sie alle überlebt. Lediglich ihre Nichte Jenny ist noch am Leben, und die wohnt mehrere Tausend Kilometer entfernt in Amerika. Sie skypen regelmäßig und das gibt ihr Kraft.

Doris beginnt ihre Geschichte niederzuschreiben, für Jenny, für die Nachwelt. Sie weiß, dass sie nicht mehr allzu lange zu Leben hat und irgendwem muss sie doch ihre Geschichte erzählen.

In abwechselnden Kapiteln erfahren wir alles über Doris' jetziges Leben und ihre Vergangenheit.

Mein Fazit: 

Ach was soll ich sagen, das Buch war so toll! Ein richtig schöner Schreibstil und  eine wahnsinnig tolle Geschichte! Ich hab Doris so lieb gewonnen in diesen 350 Seiten, dass ich mich gar nicht von ihr trennen wollte!

Ihre Vergangenheit, ihre Reisen durch die Welt sind so spannend und interessant! Das Buch ist das erste Werk der Autorin und damit hat sie sich wirklich selbst übertroffen! Nicht zuletzt ist das Cover natürlich ein einziger Traum!

Das Buch gibt einem so viel mit fürs Leben. Moralvorstellungen und Lebensweisheiten, die man wirklich gut gebrauchen kann. Ich fand Doris' Geschichte wirklich ergreifend und am Ende hab ich sogar geweint. Und das war seit langen bei keinem Buch der Fall!!

5/5 Sternen!!!!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Gabriele Greiderer aus Kufstein Datum: 06.09.2018

Buchhandlung: Buchhandlung Erich Ögg

Empfehlenswert – ein Buch, das berührt.

Ich hatte am Ende Tränen in den Augen.

Von: Sabine Seemann Datum: 06.09.2018

Dieses Buch ist ein schönes Leseerlebnis. Der unverschnörkelte, klare Schreibstil beschreibt die Personen und Ereignisse in einem wiederkehrenden Spannungsbogen.

Die lebendige Erzählung fesselt und es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Das rote Adressbuch erhält meine unbedingte Leseempfehlung.

Voransicht