VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der Schneegänger Kriminalroman

Sanela Beara (2)

Ungekürzte Lesung mit Tanja Fornaro

Kundenrezensionen (24)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 25,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-1847-4

Erschienen: 26.01.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Videos

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die mysteriöse ENTFÜHRUNG und ERMORDUNG eines Jungen - der zweite Fall für SANELA BEARA

Vier Jahre sind seit dem Verschwinden des kleinen Darijo vergangen. Damals forderten die Erpresser eine Million Lösegeld. Doch die Familie des Jungen ist arm. Sollte eigentlich der Sohn des Multimillionärs Reinartz entführt werden? Als im kältesten Winter seit Jahrzehnten das Skelett des Jungen entdeckt wird, muss die junge Polizistin Sanela Beara dem Vater die schlimme Nachricht überbringen. Die Begegnung mit dem gutaussehenden Biologen löst nicht nur Gefühle, sondern auch Zweifel in ihr aus. War es wirklich eine Entführung? Alle Beteiligten verschanzen sich hinter einer Mauer des Schweigens. Für Sanela Beara gibt es nur eine Chance, Licht ins Dunkel zu bringen: Als verdeckte Ermittlerin nimmt sie die Rolle des Hausmädchens in der schwerreichen Familie Reinartz ein – denselben Platz, den auch Darijos Mutter Lida einst innehatte ...

(Laufzeit: 12h 46)

Elisabeth Herrmann über ihren neuen Roman »Der Schneegänger«

"Eigentlich bin ich eine Geschichten-Archäologin" - Interview mit Elisabeth Hermann zu »Das Dorf der Mörder«

ALLE KRIMINALROMANE VON ELISABETH HERRMANN IM ÜBERBLICK

Joachim Vernau

Sanela Beara

Jugendbücher

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Elisabeth Herrmann (Autorin)

Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Sie machte Abitur auf dem Frankfurter Abendgymnasium und arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman "Das Kindermädchen" ihren Durchbruch erlebte. Fast alle ihre Bücher wurden oder werden derzeit verfilmt: Die Reihe um den Berliner Anwalt Vernau sehr erfolgreich mit Jan Josef Liefers vom ZDF. Elisabeth Herrmann erhielt den Radio-Bremen-Krimipreis und den Deutschen Krimipreis 2012. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin.


Tanja Fornaro (Sprecherin)

Tanja Fornaro, geboren 1973 in Berlin, besuchte die Tanzakademie der Deutschen Oper, bevor sie ihre Schauspielausbildung an der Theaterwerkstatt Charlottenburg absolvierte. Bekannt wurde sie durch die Rolle der Luca in der Familienserie "Aus heiterem Himmel". Heute ist sie neben der Schauspielerei auch vermehrt als Sprecherin und Regisseurin für Hörbücher tätig. 2014 war sie Teil der Live-Tour "Phonophobia – Sinfonie der Angst" der Hörspielreihe "Die drei ???".

13.12.2016 | 19:30 Uhr | Achim

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

28.01.2017 | 20:00 Uhr | Pirna

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Pirna
Dohnaische Str. 76
01796 Pirna

Weitere Informationen:
Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH
01796 Pirna

24.02.2017 | 19:30 Uhr | Hannover

Benefizlesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Gymnasium Bismarckschule Hannover / Aula
An der Bismarckschule 5
30173 Hannover

Weitere Informationen:
Lions Club Hannover Expo
30559 Hannover

Tel. 0511 4733100

24.03.2017 | 18:00 Uhr | Karlsruhe

Lesung
im Rahmen der "Karlsruher Krimitage"

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Fasanenschlösschen Karlsruhe
Engler-Bunte-Ring 9
76131 Karlsruhe

Weitere Informationen:
Stadt Karlsruhe Kulturamt
76124 Karlsruhe

Originaltitel: © 2015 by Goldmann Verlag, München. (P) Der Hörverlag 2015
Originalverlag: Goldmann HC

Hörbuch Download, Laufzeit: 766 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1847-4

€ 25,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 26.01.2015

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Mysteriöser Mord & dunkle Geheimnisse

Von: Sandra Datum: 11.11.2015

www.buchrezicenter.de

An einem eisig kalten Februartag findet ein Förster im Grundewald das halb ausgegrabene Skelett eines kleinen Jungen. Schon nach kurzer Zeit ist Hauptkommissar Gehring sicher, dass es sich hierbei um den vor 4 Jahren vermissten Darijo Tudor handelt. Der Fall konnte damalig von Gehring nicht abgeschlossen werden, nach dem sich die Entführer des Jungen nach einer immensen Lösegeldforderung nicht mehr gemeldet hatten und die Suche erfolglos blieb.

Aufgrund der kroatischen Herkunft der Eltern des toten Jungen, bindet Gehring die junge Polizeistudentin Sanela Beara zunächst in seine Ermittlungen ein. Doch nichts ist mehr so wie vor 4 Jahren: Die Eltern von Darijo, die zuvor im Nebenhaus der Villa Reinartz in Berlin wohnten, haben sich getrennt. Der geheimnisvolle Darko Tudor hat sich komplett seiner Wolfsforschung in der Mark Brandenburg verschrieben und lebt dort in einer Forschungsstation, seine damalige Frau Lida hat es als ehemalige Putzhilfe geschafft, ihren vermögenden Chef zu heiraten und in die Villa Reinartz einzuziehen. Die verzogenen Söhne von Reinartz sind fast zeitgleich im Internat und an der Universität im Ausland untergebracht worden. Beide Elternteile trauern auf ihre Art, doch ist einem von Ihnen vielleicht auch ein Mord am eigenen Sohn zuzutrauen? Oder jemandem aus der Familie Reinartz? Vielleicht eine nahestehende Person?

Um die mysteriösen Verhaltensweisen der betroffenen Personen und die Zusammenhänge herauszubekommen, fängt Sanela inkognito und ohne Wissen des Krimanalkommissars als Hausmädchen in der Villa an und stöbert in der nicht ganz so intakten Familiengeschichte herum …

Fazit: Ein spannender Prolog, die Suche nach dem Entführer und Mörder sowie ein interessanter Fokus auf eine einzige Familie, die in den Fall verstrickt zu sein scheint, machen aus diesem Krimi ein Pageturner. Es ist (leider) mein erstes Buch von Elisabeth Herrmann, jedoch sicher nicht mein letztes. Sie versteht es ausgezeichnet, die Protagonisten sehr geheimnisvoll bis zu Schluss darzustellen, eine sympathische unkonventionelle junge Polizistin und einen etwas gröberen gradlinigen Kommissar in den Ermittlungsstrudel zu bringen. Auch die Sympathien von Sanela gegenüber dem Vater des toten Darijo passen genau in Konzept der Geheimnisse und Wirren.

Ich fühlte mich mit dieser spannenden Suche nach Intrigen, Wahrheit und Lüge im vornehmen Berliner Villenviertel sowie in der Einsamkeit der Mark Brandenburg sehr gut unterhalten und war bis zum Ende nicht ganz sicher, wie sich die Zusammenhänge jetzt genau verhalten. Das Kernthema ist immer wieder die Frage nach dem Mörder, aber auch zunehmend nach dem Warum. Beide Fragen klären sich erst zum Abschluss des Buches mit einem kleinen Showdown, dessen Spannung von der ersten bis zur letzten Seite gehalten wird!
Ich freue mich auf weitere Bücher von Elisabeth Herrmann, die ich jetzt dringend nachholen muss!

Überraschend, schockierend und spannend

Von: Leelou Datum: 03.10.2015

»Der Schneegänger« von Elisabeth Herrmann ist der zweite Fall für die hartnäckige Polizeimeisterin Sanela Beara. Dieses Mal ermittelt sie Undercover in einer Millionärsvilla und deckt dadurch dunkle Familiengeheimnisse auf.

Das Skelett eines kleinen Jungen, der vier Jahre zuvor entführt wurde, wird im Wald gefunden. Die Ermittlungen liefen damals ins Leere. Doch nun nehmen Kommissar Gehring und sein Team den Fall wieder auf. Unterstützung bekommt er von der angehenden Polizeibeamtin Sanela Beara, die dem Vater des toten Jungen die schlimme Nachricht überbringen muss. Doch die Begegnung mit dem gut aussehenden Darko Tudor, der in den Wäldern Brandenburgs als Wolfsforscher arbeitet, löst Zweifel in ihr aus: War es wirklich eine Entführung? Oder wurde der Junge aus einfachen Verhältnissen etwa verwechselt? Doch alle Beteiligten schweigen eisern. Für Sanela gibt es nur eine Chance, Licht ins Dunkel zu bringen: Sie schleust sich undercover in die Villa der schwerreichen Familie Reinartz ein, bei der die Mutter des ermordeten Jungen damals gearbeitet hat. Dort wird sie in einen Strudel aus Hass, Gier und Verachtung hineingezogen, der sie selbst zu vernichten droht.

Ich habe schon oft gelesen, dass Elisabeth Herrmann die Meisterin der falschen Fährten ist. Und diese Aussage kann ich nur bestätigen. Denn in diesem Kriminalroman hat sie mich ziemlich an der Nase herumgeführt. Lange Zeit war ich mir sicher, wer der Täter ist. Doch nach und nach kamen überraschende Wendungen sowie neue Fakten ans Tageslicht und brachten mich von meiner Theorie wieder ab.

Elisabeth Herrmann ist aber nicht nur die Kriminalgeschichte überaus gut gelungen. Auch die Romanfiguren überzeugen durch interessante Charakterzüge. Besonders hervorstechend ist die hartnäckige, ehrgeizige Sanela Beara, die von einem missionarischem Eifer erfüllt ist. Um ans Ziel zu geraten, nutzt sie gerne unkonventionelle Methoden, die allerdings bei Kriminalhauptkommissar Lutz Gehring nicht gerade auf Gegenliebe stoßen. Denn Gehring geht lieber den gewohnten Weg – Dienst nach Vorschrift – und macht seine Arbeit aber keineswegs schlechter. Beide könnten nicht gegensätzlicher sein, doch zusammen ergeben sie ein perfektes Team.

Die Handlung spielt hauptsächlich in der Savoyer Straße. Eine Gegend mit gutbürgerlichen Villen, Hausangestellten und wohlhabenden Bewohnern. Ein weiterer Schauplatz ist der düstere, brandenburgische Wald, in dem so einige kuriose Dinge passieren. Diese beiden Kulissen könnten auch nicht gegensätzlicher sein und trotzdem werden beide von einer düsteren, melancholischen Atmosphäre überschattet, die Elisabeth Herrmann mit ihren Beschreibungen fast greifbar macht.

Fazit: Überraschend, schockierend und spannend. Elisabeth Herrmann hat geschickt falsche Fährten gelegt und mir einen Lesegenuss beschert, der mir noch lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Carola Schmidt aus Oschersleben Datum: 05.03.2015

Buchhandlung: Bode-Buchhandlung

danke für das Leseexemplar von Elisabeth Herrmann “Schneegänger”. Das hat mir meinen Urlaub noch mehr versüßt.... Ich habe ja alle Bücher von Elisabeth Herrmann gelesen und war jedes Mal begeistert, aber diesmal.... war ich wieder hin und weg. Eine klasse Autorin, wenn es ein Abo auf ihre Bücher gibt, ich nehme es!!! Und dann auch noch signiert – ein Traum!

Von: Renate Weber aus Wertheim Datum: 02.02.2015

Buchhandlung: Buchhandlung Moritz und Lux

Hab natürlich gleich mit dem Buch angefangen und bin bis jetzt nicht enttäuscht worden.

Wieder ein großes Kompliment an Frau Herrmann.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin