Die 30er Jahre

Aufbruch in den Untergang

Hörbuch Download
10,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt? Flieger, grüß mir die Sonne! Was mit Euphorie begann, hörte sich bald ganz anders an: "Deutsch die Uhr, deutsch der Klang". Aus dem Deutschen Reich wird eine Diktatur, deren Gegner immer hemmungsloser vernichtet werden. Neben Originaltönen aus der Politik wie z. B. Auszügen aus den Hetzreden von Adolf Hitler und seinem Progagandaminister Joseph Goebbels, sind hier auch die mahnenden Stimmen von Erich Kästner, Otto Wels u. v. a. zu hören. Mit sorgfältig recherchierten historischen Aufnahmen und kompetenten Kommentaren führt Dorothee Meyer-Kahrweg durch einse der dunkelsten Jahrzehnte der deutschen Geschichte. Originalaufnahmen geben Bekanntem neue Dimensionen.

(Laufzeit: 1h 10)


Originaltitel: © + (P) Hessischer Rundfunk 2002
Hörbuch Download, Laufzeit: 1h 10 min
ISBN: 978-3-8445-0123-0
Erschienen am  25. Oktober 2004
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Dorothee Meyer-Kahrweg arbeitet als Autorin und Regisseurin für den Hessischen Rundfunk. Nach intensiven Recherchen im Deutschen Rundfunk Archiv ist sie inzwischen unangefochtene Spezialistin für O-Töne aus Politik, Kultur und Gesellschaft.

Dorothee Meyer-Kahrweg

Heinz Rühmann (1902–1994) startete seine Karriere 1920 mit ersten Nebenrollen in Theaterstücken. Anschließend stand er unter anderem auf der Bühne des Residenztheaters Hannover, den Schauspielhäusern Bremen und München sowie den Münchner Kammerspielen. Mit dem Stummfilm „Das deutsche Mutterherz“ gab er 1926 sein Filmdebüt. Heinz Rühman glänzte in Komödien wie „Die drei von der Tankstelle“ (1930), „Charleys Tante“ (1955) oder „Die Feuerzangenbowle“ (1943), blieb jedoch auch dem Theater stets treu. Meist verkörperte er den Idealtyp des deutschen Kleinbürgers und wurde schon bald zu einem der beliebtesten deutschen Filmschauspieler. Auch international gelangte er zu Ruhm, wurde 1961 sogar mit dem Golden Globe für seine Rolle in „Der brave Soldat Schwejk“ ausgezeichnet. Nach seiner Rolle in „Warten auf Godot“ an den Münchner Kammerspielen wandelte er sich langsam vom Komödianten zum Charakterdarsteller. Rühmann, der noch mit 92 Jahren vor der Kamera stand, wurde unter anderem mit dem Filmband in Gold für sein Gesamtwerk, dem Ehrenpreis des Bayerischen Filmpreises und mit dem Großen Bundestverdienstkreuz ausgezeichnet. In seinem letzten Film „In weiter Ferne, so nah“ (1993) von Wim Wenders verschmolzen Leben und Werk und des großen Akteurs.

Erich Kästner, 1899-1974, wurde 1929 mit dem Kinderbuch "Emil und die Detektive" weltberühmt. Wie kaum einem anderen Autoren gelang es Kästner, ganze Volksschichten für seine Verse zu begeistern. Sein versöhnlich-humorvoller Ton, sein Eintreten für die "kleinen Helden" sowie Klugheit, Besonnenheit und Menschlichkeit prägen seine bis heute populären Kinderbücher. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten stand Erich Kästner unter Berufsverbot, dennoch blieb er in Deutschland und veröffentlichte in Schweizer Verlagen u.a. "Drei Männer im Schnee" (1934).

Erich Kästner
Heinz Rühmann

Dorothee Meyer-Kahrweg arbeitet als Autorin und Regisseurin für den Hessischen Rundfunk. Nach intensiven Recherchen im Deutschen Rundfunk Archiv ist sie inzwischen unangefochtene Spezialistin für O-Töne aus Politik, Kultur und Gesellschaft.

Dorothee Meyer-Kahrweg

Servicebereich zum Buch

Downloads

Das Buch im Pressebereich