VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Memoiren des Sherlock Holmes: Der griechische Dolmetscher, Der Flottenvertrag & Das letzte Problem

Ungekürzte Lesung mit Oliver Kalkofe

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 6,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-2581-6

Erschienen: 22.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch MP3-CD

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

"Oliver Kalkofe ist eine Traumbesetzung für diese Hörbücher." HESSISCHER RUNDFUNK

Der griechische Dolmetscher

Sherlock wird von seinem genialer aber gehfaulen Bruder Mycroft in den Diogenes-Club gerufen. Mycrofts Nachbar, ein Dolmetscher für Griechisch, hat eine seltsame Beobachtung gemacht: Offensichtlich wird ein junges griechisches Geschwisterpaar von einer Londonder Verbrecherbande gefangengehalten. Kommt Holmes den beiden noch rechtzeitig zu Hilfe?

Der Marinevertrag

Percy Phelps, ein früherer Schulfreund John Watsons, bittet um Hilfe. Streng geheime Dokumente über ein brisantes Flottenabkommen wurden aus seinem Büro im Außenministerium entwendet. Doch solange Sherlock Holms in London Dienst tut, kannt dort nichts so einfach spurlos verschwinden …

Das letzte Problem

Zuletzt trifft Holmes auf einen ebenbürtigen Gegner: Professor James Moriarty ist der geniale Kopf eines Verbrechersyndikats. Nachdem Holmes einen Großteil von Moriartys Komplizen überführt hat, flieht er vor der angedrohten Rache mit Watson nach Meiringen in die Schweiz. Dort kommt es bei den Reichenbachfällen zu einem finalen Zweikampf zwischen den Widersachern ...

(Laufzeit: 3 h)

Sherlock Holmes im Hörverlag – Oliver Kalkofe ist Dr. Watson

Arthur Conan Doyle (Autor)

Der gebürtige Schotte Arthur Conan Doyle (1859-1930) praktizierte nach seinem Medizinstudium zunächst als Arzt in Southsea und anschließend als Schiffsarzt. 1887 veröffentlichte er mit A Study in Scarlet das erste Abenteuer seines Helden Sherlock Holmes und dessen Gehilfen Dr. Watson. Mit den Geschichten um den exzentrischen Meisterdetektiv und seines einfältigen Partners wurde Doyle zum Begründer des modernen Kriminalromans. Durch den großen Erfolg konnte er schon bald als freier Schriftsteller leben. Nachdem Doyle seinen berühmten Helden 1893 sterben ließ, wandte er sich wieder dem Genre des historischen Romans zu, jedoch deutlich weniger erfolgreich als mit seinen Kriminalgeschichten. So ließ er, auch auf Druck der Öffentlichkeit hin, Sherlock Holmes für weitere Geschichten – unter anderem für The Hound of the Baskervilles (1901/02) – wieder auferstehen. Die Erzählung wurde später, wie auch viele andere Erzählungen, verfilmt. 1902 wurde Doyle wegen seiner Verdienste im Burenkrieg in Südafrika geadelt. Er starb 1930 in Sussex.


Oliver Kalkofe (Sprecher)

Oliver Kalkofe, geboren 1965, stellte sein humoristisches Talent erstmalig im Radio unter Beweis. Bei radio ffn machte er sich in der wöchentlichen Kult-Show Frühstyxradio v. a. mit Kalkofes Mattscheibe, Herr Radioven, ffnterprise und als Onkel Hotte einen Namen. Für die TV-Version von Kalkofes Mattscheibe erhielt er 1996 den Adolf-Grimme-Preis und 1999 den Deutschen Comedypreis. Im Kino konnte man Kalkofe etwa in Der WiXXer (2004) und Neues vom WiXXer (2007) als Chief Inspector Even Longer erleben. Inzwischen ist er auch als Synchronsprecher gefragt und war u. a. zu hören in den Animationsfilmen Robots (2005), Garfield II (2006), Urmel voll in Fahrt (2008), Monsters vs. Aliens (2009), Megamind (2010) und Die Konferenz der Tiere (2010). Für die deutsche Fassung der TV-Serie Little Britain war er neben seiner Tätigkeit als Sprecher auch als Autor aktiv.


Kai Lüftner (Regisseur)

Kai Lüftner, geb. 1975 in Berlin, studierte Sozialpädagogik, arbeitete als Streetworker, Kabarettist und Alleinunterhalter, Sozialarbeiter, Bauhelfer, Pizza-Fahrer, Türsteher, Werbe-, Auftrags- und Liedtexter, Comedy-Autor, Konzert-Veranstalter, Komponist und Musiker, Radioredakteur, sowie in Alten- und Kinderheimen. Heute verdient er sein Geld als Hörbuchbearbeiter und Regisseur, als Texter für verschiedene Comedians und Schauspieler, als Kinder- und Jugendbuchbuchautor und betreibt mit seiner Frau ein Café. Er ist Vater eines großartigen Sohnes und lebt in Berlin-Köpenick, dem seiner Meinung nach schönstem Bezirk der schönsten Stadt. In seiner Freizeit macht er Kampfsport, lässt sich tätowieren, engagiert sich im Tierschutz, liest so viel wie möglich, hört und macht Musik, sammelt Münzen, geht auf Schatzsuche und mit dem Hund Gassi. Als Autor und Texter hat er in den letzten 15 Jahren die ein oder andere Tastatur verschlissen. Ob Bühnenprogramme für Comedians und Schauspieler, Lied- oder Auftragstexte, redaktionelle Beiträge für diverse Radiosender, Print- und Onlinemedien - Schreiben war und bleibt sein Leben.

Übersetzt von Nikolaus Stingl
Originalverlag: Haffmans

Regie: Kai Lüftner

Hörbuch Download, Laufzeit: 180 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2581-6

€ 6,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 22.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Hörbuch MP3-CD)

ein literarischer Hörgenuss

Von: meggie Datum: 01.10.2017

www.kleeblatts-buecherblog.blogspot.de

Arthur Conan Doyle hat eine unsterbliche Figur geschaffen. Zumindest in literarischem Sinne. Viele Geschichten sind uns bekannt. Und durch die TV-Serie hat er nochmals an Popularität und Beliebtheit zugelegt: Sherlock Holmes, der Meisterdetektiv aus der Baker Street 221b.

Mit der großen Sherlock-Holmes-Edtion liegt nun Sammelwerk vor, welches grandios gelesen von Oliver Kalkofe, für kurzweilige Stunden sorgt.
"Ein Skandal in Böhmen" oder "Die fünf Orangenkerne" sind dabei nur zwei der vielen Fälle des Detekvis, welche er mit Hilfe seines Freundes Dr. Watson löst.

Bei vielen muss man gehörig um die Ecke denken, was Holmes natürlich gelingt. Ich wurde sehr oft eher in die Irre geführt, nur bei zwei oder drei Geschichten konnte ich gleich von Anfang an das Rätsel lösen.

Die Geschichten werden aus Sicht von Dr. Watson erzählt, der eher als unbeteiligter Zuschauer eine Rolle spielt. Zwar wird er von Holmes immer zu Rate gezogen, doch kann er meist nur im ärztlichen Bereich helfen. Ansonsten versucht Watson nur, Holmes Gedankengängen zu folgen. Die Hauptarbeit liegt aber bei Sherlock Holmes.

Und so ist jeder einzelne Fall hochinteressant, total wirr und immer wieder überraschend gut. Oliver Kalkofe setzt die gelesenen Fälle sehr gut um, verleiht jedem Charakter eine eigene Stimmlage und sogar die weiblichen Rollen wirken nicht gekünstelt oder übertrieben.
Beim Hören hatte ich immer wieder die Schauspieler aus der TV-Serie vor Augen, obwohl ja die Geschichten im 19. Jahrhundert spielen. Und trotzdem konnte ich mir gewisse Charakterzüge sehr gut vorstellen.

Die Länge der einzelnen Fälle ist gerade perfekt dazu, Spannung aufzubauen und dann die große Auflösung zu starten.
Dabei sollte man wirklich auf jedes noch so kleine Detail achten. Zwar hat man ja Holmes für die Auflösung, aber das Miträtseln macht großen Spaß (zumindest, wenn man die Geschichten zum ersten Mal hört).

Meist konnte ich allerdings nicht selbst auf des Rätsels Lösung kommen. Dann lehnte ich mich zurück und wartete gespannt auf die Auflösung, die ebenso logisch wie brillant war.

Fazit:
Ein toller Hörgenuss.

Die große Sherlock Holmes Edition gelesen von Oliver Kalkhofe [Hörbuch-Review]

Von: Chochi Rain Datum: 15.08.2017

www.chochi-in-wonderland.com

Das kleine Fangirl in mir ist vollkommen ausgerastet, als ich die erste Ankündigung zu diesem Hörbuch gelesen habe. 22h Sherlock Holmes gelesen von Oliver Kalkhofe, was kann es schöneres geben?

Nachdem Kalkhofe bereits in Der Wixxer bewiesen hat, dass ihm die Rolle des leicht arroganten Detektives hervorragend steht, versetzt er sich nun in das bekannteste Detektiv-Team unserer Zeit: Sherlock Holmes und John Watson. Allen Modernisierungsansprüchen zum Trotz versetzt er die beiden dabei nicht – unter Leitung von Regisseur Kai Lüftner – in das London der Gegenwart, sondern Haucht dem Ende des 19. Jahrhunderts neues Leben ein.

Die große Sherlock Holmes Edition des Hörverlags enthält dabei 23 der bekanntesten Kurzgeschichten von Sir Arthur Conan Doyle. Darunter befinde sich Ein Skandal in Böhmen, Das Musgrave-Ritual und Das letzte Problem. Bei all diesen Geschichten handelt es sich um das Gesammelte Werk der Memoiren des Sherlock Holmes, die zwischen 1891 bis 1893 erschienen. Lediglich Das unheimliche Paket wurde nicht in diese Sammlung aufgenommen, was leider häufig das Schicksal dieser Geschichte ist, die in vielen kanonischen Sammlungen nicht aufgeführt wird.

Die Geschichten stellen den ersten Teil der Sherlock Holmes-Geschichten dar, die zunächst von Doyle 1893 beendet wurden um später – unter großem Druck der Öffentlichkeit – fortgesetzt zu werden.

Zur Adaption der Sherlock Holmes-Geschichten

Wie bereits oben genannt handelt es sich bei dieser Geschichtensammlung um ein Hörbuch der Sherlock Holmes-Kurzgeschichten. Alle Geschichten werden von Oliver Kalkhofe in versetzten Rollen und mit ungekürztem Text vorgelesen. Den Texten zugrunde liegt dabei eine Übersetzung von Gisbert Haefs und Nikolaus Stingl. Sehr schön bei dieser Übersetzung: Sie versucht nicht einzelne Begriffe zu erklären, sondern stellt Begriffe wie Hansom – eine typische Kutsche aus Doyles Zeit – einfach in den Raum um den Fluss der Geschichte nicht zu stören. Begriffe dieser Art werden dafür dann im Begleitheft ausführlich erklärt. – Das Begleitheft enthält darüber hinaus Erklärungen zu einzelnen Figuren, Personen und Anspielungen, die heutzutage nicht mehr gegenwärtig sind. –

Kalkhofe, der eher als Komiker, denn als Schauspieler bekannt ist, stellt bei diesem Hörbuch deutlich sein schauspielerisches Talent zur Schau. Seine Stimme führt gut durch die einzelnen Geschichten, verdeutlicht welche Person gerade spricht – auch in schnellen Dialogwechseln – und ermöglicht es dem Leser somit sich vollkommen auf das Geschehen einzulassen. Dabei wirkt sein Spiel selten übertrieben, sondern immer punktiert und selten gar etwas pathetisch, was dem Text geschuldet sein mag.

22 Stunden Sherlock für Fans des klassischen Stoffes

Seit Beginn der Sherlock-Serie wird immer wieder darüber diskutiert welcher Holmes der bessere sei. Der Autist, der menschliche Gefühle nicht erkennen kann, oder der besessene Detektiv, der leicht arrogant herüberkommen kann. Meinem eigenen Geschmack entspricht deutlich das Original mehr, als jene Neuinterpretation, die kaum etwas mit dem Genie des Sir Arthur Conan Doyle zu tun hat.

Doch ebenso wie sich die Geister bei der Frage Buch oder Serie scheiden, so werden sie sich auch bei diesem Hörbuch scheiden. Egal ob man Kalkhofe als Leser mag oder nicht: Bei diesen Texten handelt es sich um die Kurzgeschichten von Doyle, die in ihrer altertümlichen Sprache viele Sherlock (Die Serie)-Fans gegen sich aufgebracht haben. Wer sich mit den Geschichten Doyles nicht anfreunden konnte, wird wenig Spaß an diesem Hörbuch haben und sich Fragen, weshalb die Geschichten so weit von der Serie entfernt sind.

Und obwohl ich mich lange über die Einstellung der Serienfans beklagen könnte, gehe ich lieber zur anderen Seite über und fahre fort für jene zu schreiben, die die Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle mit der gleichen Freude wie ich verschlungen haben. Die große Sherlock Holmes Edition ist eine fantastische Kurzgeschichtensammlung mit einem tollen Leser, dem man anmerkt, dass er genauso Feuer und Flamme für diese Geschichten ist, wie viele der potenziellen Hörer.

Die Geschichten werden allesamt liebevoll erzählt und es ist großartig endlich alle Memoiren – einzelne der Geschichten dieser Sammlung sind bereits im Vorfeld einzeln erschienen – in einer Box versammelt zu haben. Ich bin begeistert. Punkt.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors