VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 49,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-1298-4

Erschienen: 30.09.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch CD

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der GROSSE BILDUNGSKANON zum Hören

Diese unterhaltsame Bildungsreise führt den Hörer in längst vergangene Zeiten, zu Hoch- und Alltagskultur, und wird zuletzt auch zu einer Spurensuche ins eigene Ich. Vom Ursprung des Lebens über die französischen Revolution bis zur Geschichte der Atomkraft, von großen Philosophen zu Weltreligionen, vom Umgang mit der Kindheit bis zu Vorstellungen vom "Danach": eine Uni für die Ohren, die ganz nebenbei Wissbegierige jeden Alters glücklich macht.

69 hochwertig produzierte Features aus acht Themengebieten. Von erfahrenen Autoren, mit vielen O-Tönen von Experten, aufwändigem Sounddesign und Musik.

Enthält: Alte Kulturen (Megalith-Kulturen/Pyramiden/Babylon/Inkas/Germanen/Delphi), Geschichte (Mittelalter/Renaissance/Aufklärung/Die französische Revolution/Erfindung der Demokratie/Der amerikanische Bürgerkrieg/Von der Zarenherrschaft zur Diktatur des Proletariats in Russland/Die britische Kolonialzeit/Der Erste Weltkrieg/Der Zweite Weltkrieg/Israel & Palästina/Supermacht China), Naturwissenschaften (Wie der Mensch die Welt eroberte/Wie menschliches Leben entsteht/Vulkanismus/Geschichte der Atomkraft/Isaac Newton und das Gravitationsgesetz/Wiege Ozean/Intelligenz der Natur/Astronomie/Das Gehirn/Der Golfstrom/Klimawandel/Lotus-Effekt), Philosophie (Sokrates/René Descartes/Leibniz/David Hume/Immanuel Kant/Georg Wilhelm Friedrich Hegel/Arthur Schopenhauer/Friedrich Nietzsche/Hannah Arendt), Religion (Die archaischen Religionen/Schamanismus/Judentum/Christentum/Islam/Buddhismus/Hinduismus/Taoismus/Schintoismus), Psychologie (Entstehungsgeschichte der Psychologie/Persönlichkeitsforschung/Wahrheit des Instinkts/Grundbedürfnis Sicherheit/Grundbedürfnis Nähe und Distanz/Der Mensch – Einzelgänger oder Herdentier/Psychosomatik/Wie Vorurteile unser Leben lenken/Die Welt der Träume), Mensch und Gesellschaft (Umgang mit der Kindheit/Hochzeitsriten/Familien im globalen Wandel/Phänomen Masse/Kulturgeschichte des Alters in Europa/Vorstellungen vom Danach), Alltagskultur (Die globale Erfolgsgeschichte der Jeans/Die Kulturgeschichte des Gartens/Betörendes und Anrüchiges rund um Parfum/Eine Kulturgeschichte des Telefons/Walt Disney/Eine Geschichte Deutschlands in Schlagern/Pauschaltourismus)

(Laufzeit: ca. 24h 9)

"Bildung, spannend und verständlich erzählt."

ZEIT Wissen (10.08.2013)

Die ganze Welt des Wissens

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Reinhard Schlüter (Autor)

Reinhard Schlüter ist Sachbuchautor (dtv, Eichborn, Campus) und langjähriger RadioWissen-, Hörbild- und Zeitreisen-Autor beim BR.


Christian Feldmann (Autor)

Christian Feldmann, geboren 1950 in Regensburg, studierte Theologie und Soziologie, anschließend arbeitete er als Journalist und Rundfunkautor. Seit 1985 ist Feldmann freier Schriftsteller und verfasste bisher mehr als 50 Biografien und Sachbücher.


Geseko von Lüpke (Autor)

Geseko v. Lüpke, dr. rer. pol., geb. 1958, studierte Politologie und Ethnologie, arbeitet als Journalist für Rundfunk und Printmedien und ist Autor zahlreicher Buchpublikationen mit den Schwerpunkten Kultur, Naturwissenschaft, nachhaltige Zukunftsgestaltung, ökologische Ethik, Schamanismus, Spiritualität. Im bayerischen Rundfunk und anderen öffentlich-rechtlichen Funkhäusern machte er sich einen Namen durch Features über alternative Lebensformen, interkulturellen Dialog, ganzheitliche Wissenschaft und Spiritualität. Durch seine ausgedehnten Reisen in alle Welt wurde er zum »Dolmetscher« zwischen verschiedenen Kulturen und Weltbildern.


Sprecher

Gerd Wameling, 1948 in Paderbom geboren, absolvierte seine Schauspielausbildung an der Folkwangschule in Essen. Sein erstes Engagement erhielt er am TAT (Theater am Turm) in Frankfurt am Main. Dort entdeckte ihn Peter Stein und holte ihn 1974 nach Berlin an die Schaubühne, deren renommiertem Ensemble Gerd Wameling fast 20 Jahre lang angehören sollte. Gerd Wameling fand in der Schaubühne ein Theater, das radikal im Ansatz und in seinem Anspruch war und jenseits jeder Art von Beiläufigkeit. Die Inszenierungen hatten Ereignischarakter, erweckten weltweit Interesse, und dieses Theater wurde eine Zeitlang zur Pilgerstätte aller Theaterbegeisterten und zum Synonym für ein Ensemble einzigartiger Schauspieler. 1992 verlässt Gerd Wameling das Ensemble der Schaubühne und arbeitet seither frei. Einem breiten Publikum ist Gerd Wameling vor allem als Staatsanwalt Dr. Fried aus der SAT l-Serie "Wolffs Revier" bekannt, eine Rolle, der er 7 Jahre lang mit seiner ihm eigenen Präsenz und Ausstrahlungskraft unverwechselbares Profil gab. 1993 wurde er mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Andreas Neumann ist Heilpraktiker mit besonderer Erfahrung als Körpertherapeut und Chiropraktiker. Im Heilkundezentrum Johanniskirchen von Dr. Ruediger und Margit Dahlke leitet er die Atemtherapie.

Udo Wachtveitl, 1958 in München geboren, ermittelt seit 1991 als Hauptkommissar Franz Leitmayr im Münchener "Tatort". 2001 erhielt er dafür den Bayerischen Fernsehpreis. Seine Stimme ist zudem durch zahlreiche Dokumentationen und Hörbücher bekannt und beliebt.

Axel Milberg war bis 1998 Mitglied des Ensembles der Münchner Kammerspiele und arbeitete mit Regisseuren wie Peter Zadek, Thomas Langhoff oder Dieter Dorn. Mitte der 90er Jahre wandte sich der wandelbare Schauspieler verstärkt Film und Fernsehen zu. Seither war er in zahlreichen erfolgreichen Produktionen zu sehen, z. B. in "Nach fünf im Urwald" (1995), "Jahrestage" (2000), "The International" (2009), "Ludwig II." oder "Hannah Arendt" (2012). 2013 wird er im Kinofilm "Feuchtgebiete" spielen. Seit 2003 ist Axel Milberg außerdem in seiner Heimatstadt Kiel als "Tatort"-Kommissar Klaus Borowski auf Verbrecherjagd.

Der Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening ist neben seinen Theaterengagements (u.a. Münchner Kammerspiele, Schauspiel Frankfurt, Bayerisches Staatsschauspiel) in zahlreichen Dokumentationen, Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören, sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u.a. "Tatort", "Der Alte", "Um Himmels Willen") zu sehen.
Für den Hörverlag las er z. B. "Glaube der Lüge" von Elizabeth George, die "Merlin-Saga" von T.A. Barron, "Tea-Bag" von Henning Mankell, "Das Böse unter der Sonne" und "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie und erzählt Uwe Timms Geschichte vom "Rennschwein Rudi Rüssel". Darüber hinaus wirkte Stefan Wilkening u. a. bei den Hörspielproduktionen "Ulysses" und "Moby-Dick" mit.

Michael Habeck hatte nach seiner Ausbildung an der Schauspielschule Ruth von Zerboni in München Engagements an verschiedenen deutschen Bühnen, u. a. an den Münchener Kammerspielen, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen und am Münchner Volkstheater. Dem breiten Publikum bekannt ist er aus zahlreichen TV-Produktionen wie 'Tatort', 'Der Ermittler' und 'Forsthaus Falkenau', aber auch aus internationalen Produktionen wie z. B. 'Der Name der Rose' und 'The Bourne Identity'. Als Synchronsprecher lieh er u. a. Danny De Vito, Oliver Hardy und dem Flintstone Barny Geröllheimer seine Stimme. Er verstarb im Februar 2011.

Susanne Schroeder spielte an den Kammerspielen und am Residenztheater in München. Bekannt ist sie darüber hinaus durch ihre Auftritte in TV-Serien und Fernsehspielen. Für den Hörverlag war sie bereits in "Der Holzdieb" von Liza Marklund sowie "Sie kamen nach Bagdad", "Der Mann im braunen Anzug", "Der unheimliche Weg" und "Rächende Geister" von Agatha Christie zu hören.

Martin Umbach, geboren 1956 in München absolvierte von 1975 bis 1978 eine private Schauspielausbildung in Stuttgart. Im Anschluss hatte er mit der Hauptrolle des „Mackie Messer“ in der Dreigroschenoper bis 1981 ein festes Engagement am Zimmertheater Tübingen. Seither arbeitet er als freischaffender Schauspieler, Synchronsprecher und Autor in München. Im Jahr 1987 erhielt Umbach den Bayerischen Förderpreis für junge Künstler. Seit 2011 ist er auch als Hörbuchsprecher tätig.

Stefan Merki, geboren 1963 in der Schweiz studierte Schauspiel an der Hochschule der Künste in Berlin. Seit 2001 gehört er zum Ensemble der Münchner Kammerspiele. Im Fernsehen war er unter anderem in den Serien Tatort, Polizeiruf 110 und Rosenheim Cops zu sehen. Im Kino wirkte er in den Filmen Winterreise, Aphrodites Nacht und Stellungswechsel mit.
Für den Hörverlag war er schon bei Richard Adams "Unten am Fluss", "Die schönsten Märchen" und Ian McEwans "Der Zementgarten" zu hören.

Peter Fricke, 1940 geboren, erhielt seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seitdem spielte er an fast allen bekannten Bühnen, u. a. an der Städtischen Bühne der Stadt Frankfurt/Main, dem Kölner Schauspielhaus, dem Residenztheater München, der Berliner Volksbühne sowie dem Schauspielhaus Düsseldorf. Zusätzlich wirkte er in mehr als 120 TV-Produktionen mit und ist in vielen Hörspielen zu hören.

Christian Baumann, Jahrgang 1967, erhielt seine Sprecherausbildung beim Bayerischen Rundfunk und absolvierte eine Schauspielausbildung beim Schauspiel München. Er wirkte als Sprecher in zahlreichen Hörspielen mit, u.a. in "War of the Worlds" von Orson Wells sowie als Kommentator in Fernsehdokumentationen. Viel umjubelt und hoch gelobt ist er seit 1996 auf der Bühne zu sehen, u.a. als Oheim in Tom Waits` Musical "The Black Rider" (Regie: Jochen Schölch). Zuletzt spielte Christian Baumann an der Seite von Desirée Nosbusch und Klaus Löwitsch in dem Kinofilm "Bis zum letztem Mann" (Regie: Carl Schenkel).
Für den Hörverlag liest er mit der Autorin gemeinsam Amelie Frieds "Schuhhaus Pallas", "Das Vermächtnis des alten Pilgers" von Rainer M. Schröder, "Caravan" von Marina Lewycka sowie "Shit happens" von Hakan Nesser. Außerdem spricht er mit in den Hörspielen "Die Entdeckung des Himmels" nach dem Roman von Harry Mulisch, sowie in "Die Asche meiner Mutter" von Frank McCourt.

Peter Veit wurde 1963 in Würzburg geboren. Aufgewachsen in einer Zeit, in der das Radio noch eine wichtige Verbindung zur Außenwelt war und es mehr zu hören gab als die elterlichen klassischen Schallplatten, zog es ihn nach dem Abitur zu einem kleinen Radiosender am Bodensee. Anfangs arbeitete er als Redakteur, nach entsprechender Ausbildung als Toningenieur und dann, als seine stimmliche Begabung entdeckt wurde, zunehmend hinter dem Mikrophon.
1988/89 absolvierte er beim Bayerischen Rundfunk eine Sprecherausbildung. Seitdem ist er regelmäßig in den Programmen des BR zu hören, als Nachrichtensprecher aber auch in zahlreichen Produktionen (z.B. 'Die Stimme des Hörers' - ARD Hörspiel des Jahres 2001).
Daneben spricht er im Fernsehen Off-Texte und Dokumentationen und in Hörbüchern etc. Zudem arbeitet er auch als Sprechtrainer.
Peter Veit lebt seit vielen Jahren mit Familie in der Nähe von München.

Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Seit 1987 arbeitet sie als Sprecherin beim Bayerischen Rundfunk. Seit 2004 hält sie im Rahmen des Philosophieprogramms an der Münchner Volkshochschule regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.
Für den Hörverlag las sie u. a. Agatha Christies Klassiker "16:50 ab Paddington" und "Bertrams Hotel" sowie Franklins Erfolgsromane "Die Totenleserin", "Die Teufelshaube" und "Der König und die Totenleserin".

Thomas Loibl, 1969 geboren, absolvierte seine Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Er war lange Jahre am Münchner Residenztheater engagiert. Neben zahlreichen Fernsehfilmen spielte Thomas Loibl in Kinoproduktionen wie "Sommer in Orange" oder „Die Vermessung der Welt“. Für den Hörverlag wirkte er mit bei „101 Nacht“ von Claudia Ott.

Herbert Schäfer, geboren 1968, ist Schauspieler. Er absolvierte seine Ausbildung an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule unter Jörg Hube und arbeitet als Schauspieler vor allem am Theater. Des Weiteren hat er an TV- und Film-Produktionen mitgewirkt und arbeitet ebenfalls als Sprecher fürs Fernsehen, Radiostationen und Hörbuchverlage.

Hans Jürgen Stockerl, geboren 1958, spielt auf Theaterbühnen (z.B. Molières "Der eingebildete Kranke" 2011) und im Fernsehen (z.B. "Pfarrer Braun" 2010). Daneben spricht Stockerl sowohl im Rundfunk als auch in Hörbuchproduktionen, wobei er seine Zuhörer gekonnt zu fesseln weiß.

Burchard Dabinnus, 1961 in München geboren, erhielt privaten Schauspielunterricht in München. Seit 2004 ist er Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsschauspiels. Zusammen mit Udo Wachtveitl bildet er das kongeniale Reiseführerduo für die Hörspiel-Reihe Uhus Reise durch die Musikgeschichte.

"Bildung, spannend und verständlich erzählt."

ZEIT Wissen (10.08.2013)

"Vergiss deinen Doktor, vergiss deinen Magister! Ohne dieses Hörpaket bleibst du ungebildet ein ganzes Leben lang."

momag Mostviertel Magazin (01.12.2013)

Originaltitel: (P) Bayerischer Rundfunk 2001, 2003, 2005-2012

Hörbuch Download, Laufzeit: 1449 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1298-4

€ 49,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 30.09.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren