Ein Jahr voller Wunder

Gekürzte Lesung mit Winnie Böwe
Hörbuch Download (gekürzt)
13,95 [D]* inkl. MwSt.
13,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Liebesbrief an die Welt ... und ein Abgesang

Was geschieht mit einer Familie, wenn sich plötzlich das Gefüge um sie herum verschiebt? Was könnte verhängnisvoller sein als der Zerfall einer Ehe? Was bewegender als die Gefühle eines verunsicherten Teenagers?

Das kalifornische Ehepaar Joel und Helen sitzt mit seiner Tochter Julia gerade am Frühstückstisch, als die Neuigkeit über sie hereinbricht: die Erddrehung verlangsamt sich spürbar, Tage und Nächte werden länger, und auf einmal ist alles anders. Doch das Leben muss irgendwie weitergehen ...

(Laufzeit: 4h 35)

"Ein wunderschönes Hörbuch für Jugendliche und Erwachsene zugleich."

www.spass-am-buch.de (13. Mai 2013)

Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke
Originaltitel: © 2013 btb Verlag, (P) 2012 Der Hörverlag
Originalverlag: btb. Originaltitel: The age of miracles
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: 4h 35min
ISBN: 978-3-8445-1251-9
Erschienen am  13. Mai 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Als die Tage länger wurden

Von: Heike Stepprath aus WOB

18.04.2014

Karen Thompson Walker beschreibt in ihrem Debütroman den Untergang der Erde durch die stetige Verlangsamung der Erdrotation. Julia Joel lebt mit ihren Eltern in einer kalifornischen Kleinstadt. Eines Morgens wird die Nachricht über die Verlangsamung im Radio bekannt gegeben. Relativ ratlos versucht die Familie nun, ihren Alltag weiterhin zu organisieren und sich auf die nun langsam ausdehnende Zeit einzustellen. Schleichend nimmt auch das sich verändernde Magnetfeld der Erde Einfluss auf Flora und Fauna. Pflanzen, die nur bedingt Sonnenlicht vertragen, gehen schnell ein. Bald merken die Menschen das bei den Auslagen der Obst- und Gemüsestände. Auch die Tiere haben mit den anhaltenden Tages- und Nachtzeiten zu kämpfen. Vor allem aber verändern sich das Verhalten und Denken mancher Menschen. Die amerikanische Autorin hat hier ein interessantes Thema aufgegriffen. Wohl jeder hatte schon den Wunsch, sein Tag möge einige Stunden mehr haben. Liegengebliebenes könnte noch erledigt werden und der Stress dadurch gemindert. Meist macht man sich bei dem Wunsch nach einem längeren Tag allerdings keine Gedanken um die Auswirkungen. Das Mehr an Zeit hätte wesentliche Nachteile für die Natur. Auch der menschliche Körper könnte sich nicht so schnell auf die veränderten Bedingungen anpassen. Wie bei Julias Mutter und einigen anderen Figuren in diesem Roman würde der Organismus unterschiedlich reagieren. Schnell bilden sich Gruppen, die ihr Leben unterschiedlich gestalten würden. Hier werden recht realistisch zwei Beispiele mit Menschen, die nach Echtzeit, und Menschen, die nach der Uhrenzeit leben genannt. Durch das jeweils offene Ende hat der Leser eine unbeeinflusste Möglichkeit der Meinungsbildung. Die Frage nach dem was wäre wenn steht zentral über der Geschichte um Julia. In diesem Jugendbuch werden in abgeschwächter Form Möglichkeiten diskutiert, welche Auswirkungen eine langsamere Erdumdrehung hätte. Die latent vorhandene Angst vorm Weltuntergang lässt dabei das Kopfkino starten. Das Szenario wird plausibel erklärt und glaubhaft eingeführt. Eher ruhig als actionlastig wird der Anfang vom Ende eingeläutet. Eine Verfolgung der Themen bis zum Ende ist deshalb nicht möglich. Die Apokalypse lässt sich erahnen, soviel sei aber verraten, wird nicht durch diesen Roman erlebt. Auf manches wird vermutlich aus Rücksicht zur Zielgruppe verzichtet. Hervorzuheben ist der runde Erzählstil für ein dermaßen wissenschaftliches Thema. Gelesen wird dieses Hörbuch von der Sängerin und Schauspielerin Winnie Böwe. Ihre Stimme klingt angenehm und passt zur Gedankenwelt der Protagonistin. Die Ich-Erzählung benötigt für die gekürzte Lesung 275 Minuten, die auf vier CDs verteilt sind.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karen Thompson Walker, Anfang dreißig, geboren und aufgewachsen in San Diego, Kalifornien, hat an der UCLA und an der Columbia University studiert. Sie schrieb "Ein Jahr voller Wunder" in den Morgenstunden, bevor sie ihrer Arbeit als Lektorin in einem Verlag nachging. Der Roman erregte großes Aufsehen, wurde zum New-York-Times-Bestseller und erscheint in 26 Ländern. Karen Thompson Walker lebt mit ihrem Ehemann in Brooklyn, New York.

Zur AUTORENSEITE

Winnie Böwe

Winnie Böwe, 1973 geboren in Halle, ist Sängerin und Schauspielerin. Sie hat an der Hochschule "Ernst Busch" in Berlin ihr Diplom für Schauspielkunst gemacht und gleichzeitig eine klassische Gesangsausbildung zur Sopranistin absolviert. Sie hat im Maxim Gorki Theater, dem Berliner Ensemble, dem Residenztheater München, dem Staatsschauspiel Dresden und dem Schauspielhaus Zürich Theater gespielt und gleichzeitig an der Staatsoper Hannover die Eliza Doolittle in "My Fair Lady" und die Hauptrolle in Kurt Weills Musical "Lady in the Dark" gesungen. Für das Fernsehen stand sie zuletzt u.a. für "Der Kriminalist", "Bella Dilemma", "Polizeiruf Rostock", "Tatort Leipzig", "Bella Block", der neuen Serie "Alles Klara" und "Im Angesicht des Verbrechens" von Dominik Graf vor der Kamera. Sie spielte 2012 in dem Kinofilm "Lagerfeuer" unter Regie von Christian Schwochow und man sah sie in dem kontrovers diskutierten Film "Die Kriegerin" von David Wnendt. 2011 spielte sie in "Boxhagener Platz" von Matti Geschonneck und 2009 in "Drei" von Tom Tykwer. Der Kinofilm "Crashkurs" von Anika Wangard lief im Wettbewerb 2012 beim Max Ophüls Preis Filmfestival.
Winnie Böwe verfolgt desweiteren diverse musikalische Projekte, mit denen sie regelmäßig Konzerte gibt.

ZUR SPRECHERSEITE