VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Eine Jugend in Deutschland

Hörspiel mit Steven Scharf, Annette Paulmann, Brigitte Hobmeier, Stefan Wilkening

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-0510-8

Erschienen: 09.10.2008
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Als begeisterter Freiwilliger zog er in den Ersten Weltkrieg und als Pazifist kehrte er heim. Seine hohe Funktion in der Münchener Räterepublik hätte ihn 1919 beinahe mehrmals das Leben gekostet und hat ihm tatsächlich fünf Jahre Gefängnis eingebracht. Diese Geschichte wird erzählt von einem, der mit anpacken wollte bei der Gestaltung einer neuen Welt.
Ebenso lebendig und packend wie die Vorlage ist das von Katja Langenbach inszenierte Hörspiel. Gekonnt rückt es Toller und seine Zeitzeugen, ihre Unzulänglichkeiten und vergeblichen Hoffnungen in den Vordergrund. Sein Werk lebt weiter. Es ist aktueller denn je.

(Laufzeit: 2h 51)

"Eine große, überzeugende Leistung."

Münchner Merkur

Ernst Toller (Autor)

Ernst Toller, geboren am 1. Dezember 1893 in Samotschin (Bromberg), gestorben am 22. Mai 1939 in New York. Sein literarisches Schaffen steht in engem Zusammenhang mit seinem politischen Wirken. Als Pazifist mit revolutionär-sozialistischer Einstellung beteiligte er sich nach dem Krieg 1918 am Umsturz in Bayern und war an der Gründung der Münchner Räterepublik beteiligt. Besonders bedeutend sind sein Bühnenwerke. Wichtige Werke: "Die Wandlung" (1919), "Masse Mensch" (1921), "Der deutsche Hinkemann" (1923), "Hoppla, wir leben!" (1927).


Sprecher

Der Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening ist neben seinen Theaterengagements (u.a. Münchner Kammerspiele, Schauspiel Frankfurt, Bayerisches Staatsschauspiel) in zahlreichen Dokumentationen, Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören, sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u.a. "Tatort", "Der Alte", "Um Himmels Willen") zu sehen.
Für den Hörverlag las er z. B. "Glaube der Lüge" von Elizabeth George, die "Merlin-Saga" von T.A. Barron, "Tea-Bag" von Henning Mankell, "Das Böse unter der Sonne" und "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie und erzählt Uwe Timms Geschichte vom "Rennschwein Rudi Rüssel". Darüber hinaus wirkte Stefan Wilkening u. a. bei den Hörspielproduktionen "Ulysses" und "Moby-Dick" mit.

Steven Scharf, geboren 1975, erhielt seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Nach Engagements in Köln, Basel und Freiburg ist Scharf seit 2007 Mitglied des Ensembles der Münchner Kammerspiele. Hier wirkte er unter anderem in der mit dem Nestroy-Theaterpreis ausgezeichneten Aufführung von Elfriede Jelineks "Rechnitz (Der Würgeengel)" mit. 2009 war Scharf in Hans-Christian Schmids Politdrama "Sturm" zu sehen, seitdem hatte er Auftritte in verschiedenen TV-Serien.

Annette Paulmann, geboren 1964 in Ertinghausen, besuchte die Schauspielschule in Hamburg. Von 1987 bis 2000 war sie am Thalia Theater in Hamburg engagiert. 2000 ging Annette Paulmann ans Burgtheater Wien, seit 2002 gehört sie dem Ensemble der Münchner Kammerspiele an. 2010 wählte sie die Fachzeitschrift "Theater heute" zur Schauspielerin des Jahres.


Jakob Diehl (Musik)

Jakob Diehl wurde 1978 in Paris geboren. Von 2001 bis 2006 studierte er Komposition bei Friedrich Goldmann an der Universität der Künste Berlin. Seit 2002 schreibt er Konzertmusiken für unterschiedliche Besetzungen, sowie Film-, Theater- und Hörspielmusik. Bei Deutschlandradio Kultur arbeitete er von 2006 bis 2009 auch als Regieassistent im Bereich Hörspiel. Daneben ist Jakob Diehl auch als Schauspieler im Theater und Film tätig, er war zum Beispiel in "Der Baader Meinhof Komplex" (2007) und "Lichtjahre" (2013) zu sehen. Er lebt seit 2008 als freischaffender Komponist und Schauspieler in den Niederlanden.

"Eine große, überzeugende Leistung."

Münchner Merkur

"Besser als Steven Scharf kann man es kaum anstellen".

Freitag

"Wie für eine Hörspielinszenierung gemacht."

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Originaltitel: © 1978 Carl Hanser Verlag, (P) Bayerischer Rundfunk/Hörspiel und Medienkunst 2008

Regie: Katja Langenbach
Musik von Jakob Diehl

Hörbuch Download, Laufzeit: 171 Minuten

ISBN: 978-3-8445-0510-8

€ 17,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 09.10.2008

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht