,

Endlich handyfrei!

Der einfache Weg aus der Smartphone-Sucht mit Allen Carrs Erfolgsmethode

Ungekürzte Lesung mit Verena Wolfien
Endlich handyfrei!
Hörbuch DownloadDEMNÄCHST
17,95 [D]* inkl. MwSt.
17,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Aus dem Englischen von Annika Tschöpe
Originaltitel: Smart Phone Dumb Phone
Originalverlag: Arcturus Publishing
Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 7h 30min
ISBN: 978-3-8445-4034-5
Erscheint am 15. Februar 2021

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

John Dicey ist erfahrener Suchttherapeut und Direktor des Allen Carr's Easyway-Instituts. Er begegnete Allen Carr 1997 und wurde durch seine Methode davon befreit, bis zu 80 Zigaretten am Tag zu rauchen. Gemeinsam mit Allen Carr und Robin Hayley hat er seither daran gearbeitet, die Easyway-Methode auch auf andere Süchte anzuwenden und in die gesamte Welt zu tragen – mit großem Erfolg. John Dicey lebt mit seiner Familie in Surrey bei London, Großbritannien.

Zur AUTORENSEITE

Allen Carr

John Dicey ist Allen Carr 1997 begegnet und hat dank seiner einzigartigen »Allen-Carr-Easyway-Methode« das Rauchen aufgegeben. Carr und Dicey arbeiteten bis zu Carrs Tod 2006 zusammen daran, die renommierte Selbsthilfe-Methode auf verschiedenste Abhängigkeiten anzuwenden, neben dem Rauchen beispielsweise auf die Alkoholsucht oder auf Übergewicht. Seit 2006 führ Dicey Allen Carrs Werk fort und hilft weltweit Millionen Menschen ihr Probleme hinter sich zu lassen. Durch den großen Erfolg der »Allen-Carr-Easyway-Methode« erlangten beide internationales Ansehen. Weltweit gibt es »Allen-Carr-Standorte« mit speziell ausgebildeten Trainern.

Zur AUTORENSEITE

Verena Wolfien

Verena Wolfien, 1977 geboren und in Süddeutschland aufgewachsen, startete ihre Schauspielausbildung im Jahr 2000 an der Schule für Schauspiel Hamburg. Für ihre Rolle im Film "Schlafende Hunde" gewann sie 2012 den Golden Reel Award für ihre hervorragende schauspielerische Leistung. Neben der Film- und Fernsehszene ist Wolfien ebenso regelmäßig im Theater zu sehen, wie 2013 in "Die Asyl-Monologe" auf der Bühne für Menschenrechte.

ZUR SPRECHERSEITE

Weitere Downloads der Autoren