VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Gestatten, mein Name ist Cox Heißen Dank fürs kalte Büffet

Hörspiel mit Günther Ungeheuer, Peter Pasetti, Paul Verhoeven, Horst Sachtleben

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-0367-8

Erschienen: 19.01.2007
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Herzschlag ist doch keine Seuche! Wie durch ein gütiges Wunder sterben alle, die irgendwelche Erbansprüche an den Textilunternehmer Antoine Lefèvre stellen könnten, an einer plötzlichen Herzattacke. Eher wider Willen wird Gelegenheitsdetektiv Paul Cox in den Fall verwickelt ...
Mit den Stimmen von Günther Ungeheuer (charmant), Peter Pasetti (herrlich süffisant), Paul Verhoeven (sehr distinguiert) u. v. a. ist dieses Hörspiel ein Who"s Who der Schauspielgrößen der 60er Jahre. Es kommt selten vor, dass man sich einen Berg Bügelwäsche wünscht, aber bei diesem herrlichen Krimi-Spaß von Rolf und Alexandra Becker ("Dickie Dick Dickens") verliert selbst der große Hausputz seinen Schrecken.

(Laufzeit: 3h 05min)

Rolf A. Becker (Autor)

Rolf A. Becker war Spezialist für heitere Kriminalgeschichten. Er selbst sagte: 'Ich bin Unterhaltungsschriftsteller. Wenn ich mal ein ernstes Thema angehe, gelingt es mir meistens zur Satire.' 1923 in London geboren, hatte Rolf Becker nach dem Krieg erste Kontakte mit dem Norddeutschen Rundfunk, Engagements bei der BBC als Rundfunkregisseur und -autor und arbeitete ab 1953 als freier Schriftsteller. Gemeinsam mit seiner Frau Alexandra hat er bis zu ihrem Tod im Jahre 1990 viele erfolgreiche Romane, Erzählungen, Hör- und Fernsehspiele verfasst: "Gestatten, mein Name ist Cox", "Dickie Dick Dickens", "Die Experten" u.v.a. Rolf Becker starb 2014.


Alexandra Becker (Autorin)

Alexandra Becker, 1925 in Hamburg geboren, lernte bei Gustaf Gründgens als Meisterschülerin. Neben Engagements in Berlin, Potsdam, Lübeck spielte sie am Schauspielhaus ihrer Heimatstadt Hamburg. Dort lernte sie Rolf Becker kennen, den sie 1953 heiratete. Sie gab den Schauspielerberuf auf und wandte sich der Schriftstellerei zu. Sie starb 1990.


Sprecher

Der Schauspieler und Synchronsprecher Horst Sachtleben, Jahrgang 1930, ist vor allem bekannt als die Stimme von Inspektor Columbo in den neueren Teilen der berühmten Fernsehserie. Auch für Woody Allens 'Was sie schon immer über Sex wissen wollten' und 'James Bond - Octopussy' war er als Synchronsprecher tätig. Vor der Kamera stand er unter anderem für Serien wie 'Der Kommissar', 'Tatort' oder 'Derrick' und zahlreiche Fernsehfilme. Im Kino war Horst Sachtleben beispielsweise in Charlotte Links 'Jenseits der Stille' zu sehen. Im Münchner Residenztheater spielte er in Schillers 'Don Carlos' und wirkte in 'Der Tod eines Handlungsreisenden' von Arthur Miller mit. Seit einiger Zeit widmet sich der erfahrene Sprecher auch Hörspielen und Lesungen.

Günther Ungeheuer (1925 -1989) kam Ende der 50er Jahre zu ersten kleinen Rollen in Kinofilmen wie 'Hunde, wollt ihr ewig leben', 'Natürlich die Autofahrer'. Berühmt wurde Ungeheuer in Jürgen Rolands 'Polizeirevier Davidswache' als brutaler Gangster Bruno Kapp. Danach war er auf Gangsterrollen festgelegt. In Krimiserien wie 'Tatort', 'Derrick' oder 'Der Alte' spielte er meist zwielichtige Gestalten. Er starb 1989 an einer Krebserkrankung.

Paul Verhoeven (1901-1975) entdeckte schon früh seine Leidenschaft für das Theater und spielte und inszenierte bald an den bedeutendsten deutschen Bühnen.
Nach dem Krieg ging er nach München, war zunächst Intendant des Bayerischen Schauspielhauses, wo er 1955 in der Rolle des Julius Caesar (Regie: Fritz Kortner) glänzte. Ab 1951 arbeitete er, neben Gastengagements an anderen Häusern, immer wieder als Regisseur und Schauspieler an den Münchner Kammerspielen. Seine Filmkarriere als Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor begann in den 1930er Jahren: Unter der Regie von Luis Trenker spielte er 1936 in 'Der Kaiser von Kalifornien.' Für seine Rolle als 'Bernhard Lichtenberg' (Regie: Peter Beauvais) wurde er 1965 mit der Goldenen Kamera geehrt.

Peter Pasetti (1916-1996) drehte seinen ersten Film bereits 1940 ('Das Fräulein von Barnhelm'). Eine weitere Rolle in 'Venus vor Gericht' folgte, dann unterbrach der 2. Weltkrieg seine Filmkarriere. Erstmals wirkte es wieder 1948 unter der Regie von Heinz Rühmann in 'Die kupferne Hochzeit' neben Hertha Feiler und Hans Nielsen mit, es folgten zahlreiche weitere Produktionen. Seit den 60er Jahren hatte sich Pasetti neben der Theaterarbeit vor allem aufs Fernsehen konzentriert. Hier wirkte er in unzähligen Produktionen mit ('Der Alte', 'Derrick', 'Das Kriminalmuseum'). Pasetti synchronisierte u. a. Humphrey Bogart in 'Wir sind keine Engel', Gary Cooper in 'Wem die Stunde schlägt' Orson Welles in 'Die Lady von Shanghai' oder auch John Wayne in 'Piraten im karibischen Meer'. Aber auch Jugendlichen war seine Stimme bekannt, die er in der berühmten Hörspielreihe 'Die drei ???' dem Erzähler, Alfred Hitchcock, lieh.

Außerdem wirkten mit: Karin Hübner, Herbert Fleischmann, Gerd Baltus, Paul Dahlke, Reinhard Glemnitz, Margot Philipp, Stefan Matousch, Alexandra von Bajar, Eberhard Müller-Elmau, Gerhild Diddusch, Dietrich Thoms, Dieter Wieland

Originaltitel: © Rolf und Alexandra Becker, (p) 1969 Bayerischer Rundfunk

Hörbuch Download, Laufzeit: 185 Minuten

ISBN: 978-3-8445-0367-8

€ 15,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 19.01.2007

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren