"Ich habe mich nie für groß gehalten ..."

Die Tagebücher von 1918 bis 1955

Hörbuch Download (gekürzt)
13,95 [D]* inkl. MwSt.
13,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Spaziergänge im Münchner Herzogpark, Ausflüge an den Starnberger See. Gedanken über Abendgesellschaften in Hausschuhen, Speisepläne und mangelnden Applaus bei Lesungen. Grübeln beim Blick in den Spiegel, Geständnisse über seine geheime Liebe zu Jünglingen. Thomas Mann schreibt in seinen Tagebüchern ehrlich und unverstellt über sich, seinen Alltag und sein Innerstes.
Ein Gipfeltreffen der amüsantesten Art: In diesem Live-Mitschnitt aus dem Jahr 2001 lesen Reinhard Baumgart, Vicco von Bülow und Peter Wapnewski im Wechsel ausgewählte Einträge und erzählen die dramatische Geschichte um die Tagebücher.


Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: 1h 45min
ISBN: 978-3-8445-3914-1
Erschienen am  09. Dezember 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Thomas Mann

Thomas Mann wurde 1875 in Lübeck geboren und wohnte seit 1894 in München. 1933 verließ er Deutschland und lebte zuerst in der Schweiz am Zürichsee, dann in den Vereinigten Staaten, wo er 1938 eine Professur an der Universität in Princeton annahm. Später hatte er seinen Wohnsitz in Kalifornien, danach wieder in der Schweiz. Er starb 1955 in Zürich. 1929 erhielt er den Literaturnobelpreis.

Zur AUTORENSEITE

Vicco von Bülow

Vicco von Bülow, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Loriot, wurde am 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel geboren und gilt als einer der vielseitigsten und bekanntesten deutschen Humoristen in Literatur, Fernsehen, Theater und Film. Ursprünglich Karikaturist, war er später unter anderem durch seine Filme »Ödipussi« und »Papa ante portas« auch als Schauspieler, Moderator, Regisseur sowie Bühnen- und Kostümbildner tätig. Seine Sketche mit Evelyn Hamann und seine Zeichentrickfilme, wie »Weihnachten bei Hoppenstedts« und »Herren im Bad«, sind bis heute Kult. Von der Berliner Universität der Künste wurde er 2003 zum Honorarprofessor für Theaterkunst ernannt. Loriot verstarb am 22. August 2011 in Ammerland nahe des Starnberger Sees.

ZUR SPRECHERSEITE

Peter Wapnewski

Peter Wapnewski (*1922, †2012) war von 1959 bis 1990 Professor für Deutsche Literatur des Mittelalters und wurde 1980 Gründungsrektor des Wissenschaftskollegs zu Berlin. Er war Mitglied des PEN, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der American Medieval Academy und der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg. 1996 wurde ihm der Sigmund-Freud-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung für Wissenschaftliche Prosa verliehen. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher und Aufsätze zur deutschen Literatur des Mittelalters, der des 19. und 20. Jahrhunderts sowie zu Richard Wagner.

ZUR SPRECHERSEITE