Hörbuch Download
10,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine Hommage auf die Freundschaft und das vielschichtige Portrait einer geheimnisvollen Frau

Wer ist Josefine? Joachim begegnet der Sängerin und Grande Dame zum ersten Mal, als sie fast Opfer eines Taschendiebs wird. Aus der zufälligen Begegnung erwachsen regelmäßige Treffen zum Tee, anregende Gespräche über das Leben, die Liebe und die Literatur, und langsam entsteht eine vorsichtige Freundschaft. Doch immer bleibt ein Rest Ungewissheit: Was steckt hinter ihren schillernden Erzählungen? Lügt sie? Kann sie überhaupt singen?

Glänzend offenbart Regisseur Leonhard Koppelmann in dieser Hörspieladaption die ganze Kunst des Erzählers Hans Magnus Enzensberger.

(Laufzeit: 1h 18)

"Hans Magnus Enzensberger gelingen zwei grandiose Kunstwerke: Menschen zu zeigen, die verhüllt und zugleich perforiert sind, Versteck spielen und sich doch immer mehr entlarven."

Westdeutsche Zeitung

Originaltitel: © 2006 Suhrkamp Verlag, (P) Hessischer Rundfunk 2006
Musik von Henrik Albrecht
Hörbuch Download, Laufzeit: 1h 18 min
ISBN: 978-3-8445-0680-8
Erschienen am  17. November 2006
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Hans Magnus Enzensberger, 1929 in Kaufbeuren geboren, zählt zu den renommiertesten Schriftstellern der deutschen Literatur seit 1945. Neben seinen vielen Büchern für Erwachsene hat der Vater zweier Töchter auch immer wieder Texte für Kinder und Jugendliche veröffentlicht: Seine 1961 herausgegebene Kinderreim-Sammlung "Allerleirauh" findet bis heute große Beachtung. Seine Einführung in die Mathematik "Der Zahlenteufel" aus dem Jahr 1997 wurde mit dem „LUCHS“ ausgezeichnet und von Focus und DeutschlandRadio zu einem der „7 besten Bücher für junge Leser“ gewählt. Zu seinen aktuellsten Werken zählen "Nomaden im Regal" (2003), "Dialoge zwischen Unsterblichen, Lebendigen und Toten. Natürliche Gedichte." (2004), "Schreckens Männer" (2006) und "Tumult" (2014). Hans Magnus Enzensberger lebt heute in München.

Hans Magnus Enzensberger

Hans Magnus Enzensberger, 1929 in Kaufbeuren geboren, zählt zu den renommiertesten Schriftstellern der deutschen Literatur seit 1945. Neben seinen vielen Büchern für Erwachsene hat der Vater zweier Töchter auch immer wieder Texte für Kinder und Jugendliche veröffentlicht: Seine 1961 herausgegebene Kinderreim-Sammlung "Allerleirauh" findet bis heute große Beachtung. Seine Einführung in die Mathematik "Der Zahlenteufel" aus dem Jahr 1997 wurde mit dem "LUCHS" ausgezeichnet und von Focus und DeutschlandRadio zu einem der '7 besten Bücher für junge Leser' gewählt. Zu seinen aktuellsten Werken zählen "Nomaden im Regal" (2003), "Dialoge zwischen Unsterblichen, Lebendigen und Toten. Natürliche Gedichte." (2004) und "SchreckensMänner" (2006). Hans Magnus Enzensberger lebt heute in München.

Sascha Icks, geboren 1967 in Düsseldorf, erhielt ihre Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Im Anschluss ging sie ans Rheinische Landestheater Neuss, ans Staatstheater Wiesbaden, ans Staatstheater Mainz sowie an die Wuppertaler Bühnen. 2000 wurde Sascha Icks von der Zeitschrift "Theater heute" als "Beste Nachwuchsschauspielerin" nominiert.

Werner Wölbern, geboren 1961, absolvierte seine Ausbildung an der Folkwang-Schule in Essen. Es folgten Theaterengagements am Schauspielhaus Düsseldorf, dem Thalia Theater Hamburg, dem Burgtheater Wien und bei den Salzburger Festspielen. Er wirkte in vielen Film- und Fernsehproduktionen mit, u.a. in dem Kinofilm "Der Campus".
Er ist in Christa Wolfs "Medea" sowie in "Bel Ami" von Guy de Maupassant zu hören. In Franz Fühmanns "Prometheus" spricht er die Titelrolle, in Hermann Hesses "Der Steppenwolf" den Neffen.

Hans Magnus Enzensberger
Sascha Maria Icks
Werner Wölbern
Simone von Zglinicki

Leonhard Koppelmann

Leonhard Koppelmann, geboren 1970 in Aachen, führte 1996 zum ersten Mal bei einem eigenen Hörspiel Regie. Seitdem arbeitet er als freier Hörspielautor und als Theater- und Hörspielregisseur. So sind inzwischen unter seiner Regie über 200 Hörspiele entstanden, z. B. "Maria, ihm schmeckt's nicht" sowie "Drachensaat" von Jan Weiler, "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" von Jules Verne, "Baudolino" von Umberto Eco, "Die Forsyte-Saga" von John Galsworthy und – hochgelobt – "Wassermusik" von T. C. Boyle und "Doktor Faustus" von Thomas Mann, die alle im Hörverlag erschienen sind. In seinen Inszenierungen stehen vor allem die Schauspieler im Mittelpunkt, mit ihnen arbeitet er intensiv die individuellen Qualitäten der verschiedenen Autoren aus. So entstehen äußerst vielfältige und höchst verschiedenartige Produktionen unter seiner Regie.

zum Regisseur

Weitere Hörbücher des Autors