VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Last Mile

Die Memory-Man-Serie (2)

Ungekürzte Lesung mit Dietmar Wunder

€ 25,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-3876-4

NEU
Erschienen:  30.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Der Memory Man ist zurück!

Seit einem Unfall kann Amos Decker, der Memory Man, nichts mehr vergessen. Eine Eigenschaft, die ihn nach dem schrecklichen Mord an seiner Familie fast in den Wahnsinn getrieben hätte. Aber nun hat er ein neues Lebensziel gefunden: Innerhalb einer Spezialeinheit des FBI klärt er ungelöste Schwerverbrechen. In seinem ersten Fall geht es um Melvin Mars, einem ehemaligen Footballstar, der seit zwanzig Jahren in der Todeszelle sitzt. Er soll seine eigenen Eltern ermordet haben. Doch Stunden vor seiner geplanten Exekution taucht ein Mann auf und behauptet, selbst das Verbrechen begangen zu haben. Aber sagt er die Wahrheit? Amos Decker, der viele Parallelen zu seiner eigenen traumatischen Vergangenheit entdeckt, reißt den merkwürdigen Fall an sich. Ist Melvin Mars unschuldig und muss vor der Todesstrafe bewahrt werden? Oder wird ein hochgefährlicher Mörder auf freien Fuß gesetzt? Als ein Mitglied aus Deckers Team plötzlich spurlos verschwindet, zeigt sich bald, dass der Fall eine noch viel tiefergehende gesellschaftliche Sprengkraft birgt.

Mit seiner charismatischen Stimme schenkt Dietmar Wunder den Zuhörern ein packendes Erlebnis.

ÜBERSICHT ZU DAVID BALDACCI

John Puller

Die Memory-Man-Serie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

David Baldacci (Autor)

David Baldacci, geboren 1960 in Virginia, arbeitete lange Jahre als Strafverteidiger und Wirtschaftsjurist in Washington, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Sämtliche Thriller von ihm landeten auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Mit über 110 Millionen verkauften Büchern in 80 Ländern zählt er zu den weltweit beliebtesten Autoren.

www.davidbaldacci.com


Dietmar Wunder (Sprecher)

Dietmar Wunder leiht seit Jahren Hollywoodstars wie Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. und Daniel Craig seine Stimme. Außerdem ist er als Dialogregisseur tätig und ein sehr gefragter Hörbuchsprecher.


Uwe Anton (Übersetzer)

Uwe Anton wurde 1956 in Remscheid geboren und arbeitet seit 1980 als freiberuflicher Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer (unter anderem für "Star Trek"). Seit 1995 gehört er dem PERRY RHODAN-Team an.

Aus dem Amerikanischen von Uwe Anton
Originaltitel: The Last Mile (Grand Central Publishing)
Originalverlag: Heyne

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 768 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3876-4

€ 25,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen:  30.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Last Mile

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 12.01.2018

https://fraeuleinlovingbooks.wordpress.com/

Inhalt
Seit einem Unfall kann Amos Decker, der Memory Man, nichts mehr vergessen. Fast wäre er an den unlöschbaren Bildern seiner traumatischen Vergangenheit zerbrochen. Aber nun hat er ein neues Lebensziel gefunden: Innerhalb einer Spezialeinheit des FBI klärt er ungelöste Schwerverbrechen. In seinem ersten Fall geht es um Melvin Mars, der seit zwanzig Jahren in der Todeszelle sitzt. Er soll seine eigenen Eltern ermordet haben. Doch Stunden vor seiner geplanten Exekution taucht ein Mann auf und behauptet, der Schuldige zu sein. Kann Decker ihm glauben? Ist Melvin Mars unschuldig und muss vor der Todesstrafe bewahrt werden? Oder wird ein hochgefährlicher Mörder auf freien Fuß gesetzt? Als ein Mitglied aus Deckers Team plötzlich spurlos verschwindet, zeigt sich bald, dass der Fall eine noch viel tiefergehende gesellschaftliche Sprengkraft birgt.
(Quelle: randomhouse )



Meine Meinung
Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Band 2 der „Memory Man“ – Reihe.

Decker macht sich nachdem er seine Familie verloren hat, auf den Weg zu seinem neuen Job und hört im Radio die Geschichte von Mars. Der Memory Man möchte den Fall haben, doch sein Chef ist nicht begeistert, doch sie lassen sich überzeugen und die Gruppe rund um Decker macht sich auf den Weg nach Texas. Dort treffen sie auf Mars, der ihnen nicht über den Weg traut, und danach geht es zu dem anderen Mann, der ein Geständnis abgelegt hat. Als dort dann die Ex-Frau vom Insassen ins Visier gerät, geht das große Chaos los. Wer kann wem noch trauen und wer ist nicht der, der er vorgibt zu sein? Decker muss sich mit seinem Leuten in den Fall stürzen und alle Fäden miteinander verbinden, was alles andere als einfach ist…
Decker ist ein Mann, der viel mit sich alleine ausmacht und eigene Wege geht – sehr zum Ärgernis seiner Kollegen und dem Chef. Aber genau das macht ihn mir so sympathisch. Er ist ein Einzelgänger und steht dazu, schließlich schafft er es fast ohne Probleme den Fall alleine zu lösen. Ab und zu fehlte mir zu ihm zwar Hintergrundwissen, um all seine Handlungen zu verstehen, aber da habe ich alleine Schuld, da ich den ersten Band nicht gelesen habe.

Mars war ein aufstrebsamer Footballspieler, der gleich zu Beginn seiner Karriere ins Gefängnis gewandert ist. Ihm wird der Mord an seinen Eltern zur Last gelegt und alle Indizien sprechen für seine Schuld, doch Mars weiß, das er es nicht war. Zwanzig Jahre sitzt er nun im Gefängnis, macht seinen Sport und versucht für sich zu bleiben. Als die Hinrichtung ansteht, ist er fast froh, das es vorbei ist, doch das Schicksal hat was anderes vor: ein Mann in Alabama rettet ihm mit dem Geständnis das Leben.
Als sich schließlich herausstellt, das er nicht der Täter war, besteht die Gefahr, das Mars wieder zurück ins Gefängnis muss. Das will Decker verhindern…
Mars ist ein impulsiver und gleichzeitig bedachter Mann, dem man die Jahre im Gefängnis anmerkt. Niemand glaubt ihm, doch seine aktuelle Verteidigung scheint ihm wirklich helfen zu wollen. Bei Decker ist er misstrauisch, denn dieser Mann ist ihm suspekt, doch am Ende raufen sich die beiden zusammen und werden sogar Freunde.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
Erzählt wird aus der Sicht von Mars und Decker, was einen kleinen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Grundsätzlich hat mir „Last Mile“ gut gefallen, auch wenn es leider zwischendurch ein paar unnötige Längen gab. Was dazu führte, dass die Spannung ein ständiges Auf und Ab war. Die Thematik rund um Hinrichtung war interessant und es wird für immer ein Streitthema sein, ob sie erlaubt sein sollte oder nicht. Dasselbe bei der Methode. Was mir gut gefiel, ist die Tatsache, dass die Thematik neutral bewertet wurde – es gab keinen erhobenen Zeigefinger oder vollständige Begeisterung.
Die Suche nach dem Täter war für mich wirklich schwer, da ich überhaupt keine Ahnung hatte, wer hinter allem steckt. Die Auflösung fand ich zwar stimmig, aber ein wenig zu weit her- und ausgeholt. Trotzdem wird nun der erste Band auf meine Wunschliste wandern, damit ich weiß, wie die Geschichte des Memory Man begonnen hat.

�������� Sterne

Cooler Ermittler in starker Story

Von: Britts bunte Buchwelten Datum: 17.12.2017

https://www.instagram.com/britts_bunte_buchwelten/

Amos Decker kann seit einem Unfall nichts mehr vergessen und wird auch der „Memory Man“ genannt. Nach einer schweren Krise wird er nun in eine Spezialeinheit des FBI berufen und bekommt es dort gleich mit einem sehr interessanten Fall zu tun. Melvin Mars, einst ein erfolgreicher Football-Spieler, soll vor zwanzig Jahren auf grausame Art und Weise seine Eltern ermordet haben, obwohl er stets seine Unschuld beteuerte. Kurz vor seiner Hinrichtung meldet sich jemand, und gesteht die Morde. Decker und sein Team rollen den Fall auf und stoßen auf einige Ungereimtheiten. Im Zuge der Ermittlungen tauchen dann immer mehr Indizien auf, die Melvin entlasten und als plötzlich ein Mitglied des Teams spurlos verschwindet, verdichten sich die Hinweise, das der Täter aus höchsten gesellschaftlichen Kreisen kommen könnte. Decker und sein Team geraten in große Gefahr, können sie den Fall erfolgreich abschließen?
Der Thriller „Last Mile“ von David Baldacci, ist erschienen im Heyne Verlag. Die Story beschreibt den zweiten Fall des eigenwilligen Ermittlers Amos Decker, doch man muss den ersten Teil nicht kennen, um vollen Lesegenuss zu haben. Der Thriller ist intelligent konstruiert, nicht vorhersehbar und lebt neben der starken Story von seinen unterschiedlichen, interessanten Charakteren. Die beiden Protagonisten Decker und Mars könnten unterschiedlicher nicht sein. Decker leidet nach einem Unfall unter Hyperthymesie und kann nichts vergessen. Für seine Arbeit ist das zwar von Vorteil ist, er denkt sehr analytisch, es erhält aber auch die Dämonen seiner Vergangenheit lebendig. Zwischenmenschlich hat Decker seitdem einige Defizite, die ihn aber sehr sympathisch und menschlich machen, obwohl er manchmal etwas spröde erscheint. Mars ist ein großer, sportlicher Kerl, der im Innersten jedoch kein harter Kerl ist und sich seine Menschlichkeit trotz des langen Gefängnisaufenthalts erhalten konnte. Baldacci schafft es, neben der Spannung auch die Entwicklung der Figuren nicht zu vernachlässigen. Diese sind nicht oberflächlich, sondern werden in ihren menschlichen Facetten beleutet, so das man noch mehr mitfiebert, ob sie unbeschadet durch die Story kommen.
Fazit: Für mich ein sehr starker Thriller, den ich uneingeschränkt weiter empfehle. Gut gezeichnete Charaktere, eine Story, bei der die Spannung stets auf einem hohen Level gehalten wird, machen das Lesen zu einem kurzweiligen Genuss.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors