Hörbuch Download
6,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Generationen von Schülern sind gezwungenermaßen bestens vertraut mit „Schillers Lied von der Glocke“ oder anderen Balladen aus seiner Feder. Die dichterische Qualität ist unbestritten, dennoch haben besonders Schillers Balladen nicht nur Schüler, sondern auch Dichterkollegen zu Spottversen und Parodien animiert: Heinz Erhardt, Hans Magnus Enzensberger, August Wilhelm Schlegel haben allesamt ihren Teil dazu beigesteuert. Dieter Hildebrandt hat für dieses Hörbuch eine amüsante Auswahl der gelungensten Schiller-Parodien von gestern bis heute zusammengestellt, die von einer illustren Sprecherschar vorgetragen werden und auch den ernsthaftesten Schiller-Verehrer mit Sicherheit zum Lachen bringt.

"Spaß macht der Vergleich von Original und Fälschung, den die Ausgabe ermöglicht."

Allgemeine Zeitung/ Neue Ruhr Zeitung (24. Oktober 2009)

Originaltitel: Loch in Erde, Bronze rin
Originalverlag: Sanssouci
Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 1h 10 min
ISBN: 978-3-8371-7601-8
Erschienen am  13. Juli 2009
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Dieter Hildebrandt wurde 1932 in Berlin geboren. In den Sechzigern war er Kulturkorrespondent der FAZ in Berlin, danach Lektor im Suhrkamp Verlag und Dramaturg am Schiller-Theater in Berlin. Für seinen Dokumentarfilm "Der gelbe Stern" (zusammen mit Gerhard Schoenberner) wurde er 1981 für den Oscar nominiert. Seit 1975 arbeitet Dieter Hildebrandt als freier Autor. Der Roman "Die Leute vom Kurfürstendamm", seine Biographie "Lessing" und die Kulturgeschichte des Klaviers "Pianoforte" sind Longseller geworden. Sein neustes Buch ist die Biographie "Schillers erste Heldin" über dessen Schwester Christophine.

Dieter Hildebrandt

Dieter Hildebrandt, geboren 1927 in Bunzlau, Niederschlesien, studierte in München Theaterwissenschaften. Zusammen mit Sammy Drechsel gründete er die Münchner Lach- und Schießgesellschaft, deren Ensemble er bis 1972 angehörte. Von 1974 bis 1982 arbeitete er mit dem Kabarettisten Werner Schneyder zusammen. Seine TV-Serien Notizen aus der Provinz und Scheibenwischer wurden große Erfolge. Berühmtheit erlangte er auch durch seine Rollen in Kinoproduktionen wie Kir Royal und Kehraus. Hildebrandt erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Grimme-Preis in Gold, Silber und Bronze. Viele erfolgreiche Bücher bei Blessing, darunter Nie wieder achtzig! (2007) und Letzte Zugabe (2014). Bis zu seinem Tod im November 2013 lebte Dieter Hildebrandt mit seiner zweiten Frau, der Kabarettistin Renate Küster-Hildebrandt, in München.

ZUR SPRECHERSEITE

Dieter Mann

Dieter Mann war von 1964 bis 2006 festes Mitglied im Ensemble des Deutschen Theaters in Berlin. Von 1984 bis 1991 war er Intendant des Deutschen Theaters. Engagements als Gastschauspieler führten ihn an das Deutsche Schauspielhaus Hamburg, das Schauspiel Frankfurt, die Wiener Festwochen, die Sächsische Staatsoper Dresden sowie an das Staatsschauspiel Dresden, die Bregenzer Festspiele, das Düsseldorfer Schauspielhaus und das Wiener Burgtheater. 2004 erhielt er die selten verliehen Auszeichnung "Ehrenmitglied des Deutschen Theaters Berlin". Daneben hat er an vielen Kino-, Fernseh- und Hörspielproduktionen mitgewirkt.

ZUR SPRECHERSEITE

Michael Kessler

Michael Kessler ist ein Schauspieler, Comedian und Autor. Nach seiner Ausbildung an der Schauspielschule Bochum hatte Michael Kessler Engagements am Schauspielhaus Bochum, Schauspiel Frankfurt, Nationaltheater Mannheim und Schauspielhaus Zürich. Bekannt geworden ist er in seinen komischen und parodistischen TV- und Kinorollen. So parodiert er in den Comedy-Serie „Switch“, „Switch Reloaded“ und der „Wochenshow“ z.B. Peter Kloeppel, Florian Silbereisen, Adolf Hitler, Günther Jauch, Horst Lichter.

ZUR SPRECHERSEITE

Links

Servicebereich zum Buch

Downloads

Das Buch im Pressebereich