VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Marx. Der Unvollendete

Ungekürzte Lesung mit Stefan Wilkening

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-2810-7

Erschienen:  11.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die aktuelle Biografie über Leben und Werk des Philosophen und Gesellschaftskritikers

Karl Marx, der revolutionäre Querkopf und Vordenker des 19. Jahrhunderts, ist wieder da. Seit der Kommunismus in seinem Namen – aber nicht in seinem Sinne – Geschichte ist, feiert er ein bemerkenswertes Comeback. Anlässlich seines 200. Geburtstags erkundet Jürgen Neffe dessen Ursachen – in Marx´ Schriften wie in seiner Biografie. Er schildert das Leben eines Flüchtlings und geduldeten Staatenlosen, der für seine Überzeugungen keine Opfer scheut. Weder Krankheit, Armut, Ehekrisen noch Familientragödien halten ihn davon ab, beharrlich an seinem Werk zu arbeiten. Mit seiner Analyse des Kapitalismus als entfesseltes System sagt er die globalisierte Welt unserer Tage bis hin zur Finanzkrise voraus. Neffe zeichnet die Entwicklung der Marxschen Gedankenwelt von Entfremdung und Ausbeutung in den Frühschriften bis zur ausgereiften Krisentheorie im Kapital nicht nur nach. Als erfahrener Popularisierer der Wissenschaft erklärt er die Theorien in verständlicher Form und konfrontiert sie mit der Realität des 21. Jahrhunderts.

(Laufzeit: 25h 45)

Hörbuch-Sprecher im Interview: Stefan Wilkening

Interview mit Jürgen Neffe in "Druckfrisch" Zum Video in der Mediathek

Jürgen Neffe (Autor)

Jürgen Neffe, geboren 1956, ist promovierter Biochemiker und ein mehrfach ausgezeichneter Journalist und Autor. Besonderes Aufsehen erregte er mit seinen vielgerühmten Biografien von Albert Einstein und Charles Darwin, die beide große Bestseller waren.


Stefan Wilkening (Sprecher)

Der Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening ist neben seinen Theaterengagements (u.a. Münchner Kammerspiele, Schauspiel Frankfurt, Bayerisches Staatsschauspiel) in zahlreichen Dokumentationen, Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören, sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u.a. "Tatort", "Der Alte", "Um Himmels Willen") zu sehen.
Für den Hörverlag las er z. B. "Glaube der Lüge" von Elizabeth George, die "Merlin-Saga" von T.A. Barron, "Das Böse unter der Sonne" und "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie und erzählt Uwe Timms Geschichte vom "Rennschwein Rudi Rüssel". Darüber hinaus wirkte Stefan Wilkening u. a. bei den Hörspielproduktionen "Ulysses" und "Moby-Dick" mit. Mit seinen erfolgreichen Solo-Live-Hörspielen ist er gern gesehener Gast auf allen deutschen Bühnen.

27.09.2018 | 18:00 Uhr | Berlin (Tiergarten)

Lesung und Gespräch

Anmeldung unter

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Staatsbibliothek zu Berlin
Potsdamer Straße 33
Haus Potsdamer Straße
10785 Berlin (Tiergarten)

Weitere Informationen:
Staatsbibliothek zu Berlin
10117 Berlin

15.10.2018 | 19:00 Uhr | Göttingen

Jürgen Neffe zu Gast beim Göttinger Literaturherbst

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Altes Rathaus
Markt 9
37073 Göttingen

Weitere Informationen:
Göttinger Literaturherbst GmbH
37073 Göttingen

16.10.2018 | 20:00 Uhr | Münster

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadttheater Münster
Neubrückenstraße 63
48143 Münster

Weitere Informationen:
Mentis Verlag
33098 Paderborn

24.10.2018 | 19:30 Uhr | Langen

Lesung und Gespräch

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

DFS Deutsche Flugsicherung
Am DFS-Campus 4
63225 Langen

Weitere Informationen:
Litera GmbH Buchhandlung
63225 Langen

Tel. 06103/25700, litera-langen@online.de

25.10.2018 | 19:30 Uhr | Wiesbaden

Lesung und Gespräch

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Georg-Buch-Haus
Wellritzstraße 38a
65183 Wiesbaden

Weitere Informationen:
Dr. Michael Forßmann
65185 Wiesbaden

Tel. 0611 309433, forssbohm@t-online.de

28.10.2018 | 11:00 Uhr | Nürnberg

Vortrag

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Parks-Nürnberg
Berliner Platz 9
90409 Nürnberg

Weitere Informationen:
Kortizes-Institut f. populärwiss. Diskurs
90451 Nürnberg

29.10.2018 | 19:30 Uhr | Hannover

Vortrag

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Anbau der Petrikirche
Dörriesplatz 2
30625 Hannover

Weitere Informationen:
Kleefelder Buchhandlung
30625 Hannover

Tel. 0511/3632737, kleefelderbuchhandlung@arcor.de

05.11.2018 | 18:30 Uhr | Meiningen

Vortrag

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Volkshochschule "Eduard Weitsch" Schmalkalden-Meiningen
Klostergasse 1
Aula
98617 Meiningen

Weitere Informationen:
Landeszentrale für politische Bildung Thüringen
99084 Erfurt

Tel. 0361/3792720

14.03.2019 | 19:30 Uhr | Heidenheim an der Brenz

Vortrag

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Haus der Evangelischen Kirche
Bahnhofstraße 33
89518 Heidenheim an der Brenz

Weitere Informationen:
Evengelisches Erwachsenenbildungswerk
89518 Heidenheim

Hörbuch Download, Laufzeit: 25h 45 min

ISBN: 978-3-8445-2810-7

€ 19,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen:  11.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

marx ist wieder da

Von: michael lausberg  aus Doveren Datum: 26.06.2018

Nicht nur aufgrund sich nähernden 200ten Geburtsdatum wird über die Person Karl Marx und seine Lehre wieder in der Öffentlichkeit debattiert, gestritten und polemisiert.
In diesem Zusammenhang ist auch die Marx-Biografie von Jürgen Neffe zu verorten, der sowohl auf sein persönliches Umfeld, seine Beziehung zu Engels und anderen sozialistischen Größen, seine Werke mit dem Schwerpunkt auf „Das Kapital“ und seine Aktualität eingeht.
Neffe sieht Marx als Verfechter der Freiheit: „Sein zentrales Thema, von Skeptikern und Gegnern noch immer leidenschaftlich bestritten, war die Freiheit. Und da, wo sie an ihre Grenzen stößt, die Befreiung. Im Einstehen für freies Wort und freie Presse als demokratische Grundrechte verlor er erst seine deutsche Heimat und dann gleich mehrfach sein Zuhause im Exil.“ (S. 17)
Es müsse zwischen Marx und dem Marxismus unterschieden werden: „Einer Rückkehr zum vorbehaltlosen Umgang mit Marx und seinem Werk stand und steht immer der –ismus im Wege, den man seinen vier Buchstaben angehängt hat wie Christus das Christentum. Marx hat nie einen Marxismus begründet. Nichts lag ihm ferner, als ein abgeschlossenes System zu schaffen.“ (S. 16)
„Das Kapital“ trage einen humanistischen Touch: „Da schreibt halt kein geisteswissenschaftlicher Sachbearbeiter, sondern ein revolutionärer Geist, dem es nicht zuletzt um das Schicksal der Menschheit zu tun ist. Sein Anliegen ist zutiefst humanistisch, sein neuer Mensch höchst human, Gesellschaft erscheint als Gemeinschaft, die Freiheit des Einzelnen als Vorbedingung zur Freiheit aller“. (S. 389)
Neffe hält Marx Theorien angesichts der globalen Krisen und der Zunahme der Diskrepanz zwischen Arm und Reich im globalen Kapitalismus für aktueller denn je.
Dennoch gibt es auch einige bleibende Verdienste des Philosophen aus Trier: Marx kommt der bleibende Verdienst zu, einer der fähigsten und dauerhaftesten Kritiker des kapitalistischen Wirtschaftssystems zu sein
Jürgen Neffe erklärt in seinem mehr als 600 Seiten starkem Buch über Karl Marx die persönlichen Lebensumstände und seine Werke des weltberühmten Trier Philosophen und Sozialtheoretikers. Ohne dogmatische Zwänge setzt er sich mit Marx auseinander und unterscheidet mit Recht zwischen Marx und dem Marxismus. Seine Ausführungen sind in gewissen Punkten etwas zu kritiklos, vor allem die autoritären Elemente in seiner Lehre. Dennoch ist Neffe zuzustimmen, dass Marx‘ Kritik am Kapitalismus noch immer aktuell ist.

Marx - er ist Teil der eigenen Gedankenwelt und begleitet einen tagtäglich

Von: Salka Schallenberg/kulturmdTV  aus Magdeburg Datum: 10.05.2018

www.kulturmd.de

September 1867 – „Das Kapital“ von Marx erscheint. Wer ist der Kopf dahinter, ist das der Karl Marx, den der Ostblock für seine Bürger gezeichnet hat, der das Rezept haben soll, wie der Sozialismus funktioniert? Der Autor Jürgen Neffe nimmt den 200. Geburtstag von Marx im Jahr 2018 zum Anlass, die Person und sein Vermächtnis in Form der Bücher „Das Manifest“ und „Das Kapital“ auf Herz und Nieren zu prüfen. Schon der Titel „Marx der Unvollendete“ und der Umfang des Werks von gut 600 Seiten lassen aufhorchen.
Es sind verschiedene Stränge, die sich durch das Buch ziehen, die miteinander verwoben sind. Zum einen
nähert sich der Autor Marx, indem er seinen Lebensweg als staatenloser und Flüchtling sowie das familiäre Umfeld sehr intim nachzeichnet. Mit zahlreichen Briefen von Freunden der Familie wie Wilhelm Liebknecht und Friedlich Engels lässt der Autor seinen Leser in die Welt des 19. Jahrhunderts eintauchen.
Zum anderen ist es der politische Weg, auf dem Marx zahlreiche Spuren hinterlassen hat. Auch wenn bisher wenig beachtet, sind sie noch immer zu finden. Früh, mit 17 Jahren, verlässt Marx sein Elternhaus in Trier, um zu studieren. Er geht einen unbeirrten Weg, entgegen aller väterlichen Vorgaben, als Autodidakt im Studium. Später in Berlin erfasst ihn der Geist Hegels, schnell wird er Hegelianer. Schon damals ist Marx „Ein Magazin von Gedanken, ein Arbeitshaus von Ideen.“, wie der Lehrer Carl Friedrich Köppen, Mitglied des Doktorclubs der Hegelianer vereint, sagt. Aber nicht nur Philosoph mit Doktortitel ist Marx schon in jungen Jahren, 1841 gehört er zum Gründerkreis der Rheinischen Zeitung. Ein neuer Weg als Journalist beginnt.
Der Autor Jürgen Neffe zeigt in seinem Buch auf, wie sich die Gedankenwelt von Marx entwickelt hat. Gut über 20 Jahre vorher hat er zahlreiche Analysen rund um den Kapitalismus mit Begriffen wie Arbeit, Tausch, d.h. Erzeugung von Gütern, Entfremdung, das Beherrschen der Menschen u.s.w. verfasst. Alles mündet in die zwei Werke „Das Kapital“ und das „Manifest“.
Nach dem lesen des Buchs „Marx der Unvollendete“, erschienen bei Bertelsmann, ist einem Marx nicht mehr fremd, er ist Teil der eigenen Gedankenwelt und begleitet einen tagtäglich.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors