VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mein Herz ist eine Insel

Ungekürzte Lesung mit Anna Carlsson, Julian Horeyseck, Gabriele Blum

Kundenrezensionen (39)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 21,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-3911-2

NEU
Erschienen: 10.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Sommer-Wohlfühlroman von Bestsellerautorin Anne Sanders

Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …

Charmant, witzig und mit ganz viel Herz gelesen von Anna Carlsson und Julian Horeyseck.

Offizielle Website der Autorin

Anne Sanders auf Instagram

Die Autorin auf twitter.com

Die Autorin auf Facebook

Anne Sanders (Autorin)

Anne Sanders lebt in München und arbeitet als Autorin und Journalistin. Zu schreiben begann sie bei der Süddeutschen Zeitung. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich Romane für jugendliche Leser. Die Küste Cornwalls begeisterte Anne Sanders auf einer Reise so sehr, dass sie spontan beschloss, ihren Roman Sommer in St. Ives dort spielen zu lassen. Dieser eroberte die Herzen der Leserinnen und war wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.


Anna Carlsson (Sprecherin)

Anna Carlsson, geboren 1973 in Frankfurt a.M., arbeitet auch als Synchronsprecherin, u.a. spricht sie Disneys „Arielle, die Meerjungfrau“ und Linda Wallander in „Wallander“ von Henning Mankell. 2008 hat sie den Deutschen Hörbuchpreis erhalten.


Julian Horeyseck (Sprecher)

Julian Horeyseck, Jahrgang 1981, spielte schon während seiner Schauspielausbildung in Hamburg u. a. am St. Pauli Theater und am Deutschen Schauspielhaus. Weitere Engagements führten ihn nach Kiel, Hildesheim und Innsbruck. Mittlerweile lebt er in Köln und arbeitet vorrangig als Hörbuch- und Synchronsprecher.


Gabriele Blum (Sprecherin)

Gabriele Blum, 1954 geboren, absolvierte ihre Schauspiel- und Regieausbildung am Mozarteum Salzburg. Sie ist Mitbegründerin der Bremer Shakespeare Company sowie des Theater aus Bremen/TAB. Als Schauspielerin, Regisseurin und Autorin hat sie an zahlreichen Theaterinszenierungen mitgewirkt. Neben ihrer Arbeit am Theater ist sie auch als Hörbuchsprecherin, TV-Coach und Dozentin für Schauspiel tätig.

31.05.2017 | 20:00 Uhr | München

Lesung gemeinsam mit Bernhard Blöchl.
Eintritt: € 10,-
Einlass ab 19:00 Uhr
Kartenreservierungen über Tel.: 089/38887820

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Theater Heppel & Ettlich
Feilitzschstr. 12
80802 München

Tel. 089/38887820

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 594 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3911-2

€ 21,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen: 10.04.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Mein Herz ist eine Insel

Von: Mara Datum: 21.05.2017

mara-ladystyle.blogspot.de/

Inhalt:
Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …


Meine Meinung:

Da ich ein Buch Lesen wollte was perfekt zum Frühling und Sommer passt und ich dieses traumhafte schöne Cover zum ersten Mal gesehen habe und denn Inhalt der Geschichte gelesen habe, musste ich das Buch Lesen. Von dieser Autorin habe ich bisher noch gar nichts gelesen, und war umso mehr gespannter drauf.

Isola hat mir als Portagonistin sher gut gefallen sie wirkte sehr sympatisch und ich konnte nachvollziehen was sie gerade schlimmes durch machen musste, sie steht vor einen Scherbenhaufen, sie trennte sich von ihren zehn Jahre alte Beziehung und flieht in Bailevar wo ihr Vater und ihre beiden Brüder leben.Sie hatte keine andere Wahl, wieder in ihrer alten Heimat zurück zu kehren wo sie eigentlich nicht wieder in diesem Ort mehr wohnen wollte.
Ihr Vater der beruflich Fischer ist, fand ich am Anfang nicht sympatisch er Empfang seine Tochter nicht freundlich auf und war überhaupt nicht begeistert das sie auf einmal wieder auftauchen würde nach 6 Jahren und wirkte sehr abweisend. . Aber im laufe der Story erfährt der Leser auch wieso er so handelt bzw denkt.
Will der Bruder von Isola war vom Charakter toll, er freute sich wieder nach Jahren seine Schwester wieder zu sehen, bei beiden verbindet einiges weshalb Geschwister auch zusammen halten sollten.
Finn ist ein Erfolgreicher Geschäftsmann er führt ein eigenes Restaurant das bei den Touristen sehr gut ankommt, Früher hat er in London gearbeitet aber inzwischen ist auch er wieder auf die Insel zurück gekehrt und Isola trifft ihn zufällig wieder womit sie überhaupt nicht damit rechnet, weil sie dachte er wohnt in London.
Besonders mochte ich aber auch die alte 90 Jährige Shona, sie wirkte nicht altmodisch sondern eher modern sie erzählt in diesem Buch ihre eigene dramatische Geschichte die einschneidende Wendungen nehmen.Sie verstand sie schon früher mit Isola und hatten ein enges Verhältnis.

Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu Lesen sie beschrieb die Orte und Schauplätze der schottische Insel Bailvevar wundervoll, ich konnte mir alles bildlich gut vorstellen und hatte teilweise das Gefühl als würde ich gerade in diesem Ort Urlaub machen.
Besonders hat man die Gefühle zu Finn und Isola gespürt während dem Lesen als sie wieder zufällig auf einander treffen, merkt man das zwischen Ihnen doch noch die alten Gefühle wieder ausbrechen. Ich habe während dem Lesen mit gefiebert und wollte das die beiden wieder zueinander finden. Die Story war war recht interessant, der Leser erfährt nach und nach warum Isolas Vater abweisend wirkt welche Familien Geheimnis dahinter stecken und was hinter dem frühen Verschwinden von Caitriona steckt.

Es nimmt auch eine Wendung auf mit der ich gar nicht gerechnet habe vor allem Shanoas Leben nimmt eine dramatische Verlauf in ihrem Leben, und muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Das machte einem umso und spannender.

Fazit:
Das Buch wird definitiv nicht das letzte sein was ich von Anne Sanders gelesen habe, Mein Herz ist eine Insel hat mich gut unterhalten, es konnte mich in ihren Bann ziehen , und empfehle das Buch nur weiter.

Schottisches Feeling trifft Herzschmerz

Von: Hanne / Lesegenuss Datum: 16.05.2017

www.lesegenuss.blogspot.de/

Die Hauptprotagonistin des Romans "Mein Herz ist eine Insel" ist Isla Grant. Mit zweiundzwanzig Jahren verließ sie ihr Zuhause, die Familie - das waren ihr Vater und ihre drei Brüder. Zuhause, dass war Bailevar, eine kleine Insel an der Westküste Schottlands. Zehn Jahre war es her und nun kam sie zurück. Ihre Träume, ihren tollen Job hinter sich gelassen.
Edinburgh ade, Eric ade. Wobei sie dachte, privat lief alles gut, bis Eric ihr gestern eröffnete … Fluchtartig hatte sie die Stadt verlassen. Nun stand sie da, ohne Job, ohne Unterkunft, denn sie lebte bei Eric und arbeitete auch mit ihm zusammen.
Natürlich hatte sie nicht damit gerechnet, von allen mit offenen Armen empfangen zu werden. Vor allem der Vater macht es ihr sehr schwer, begegnet ihr mit Abweisung. Umso erstaunter ist Isla, dass ihre Jugendliebe Finn auf dieser ihrer Meinung nach trostlosen Insel geblieben ist. Inzwischen hatte der den Pub der Familie "The Old Man's Inn" zu einem erfolgreichen Lokal gemacht. Finn …
Isla flüchtet zu Shona, der Großtante von Finn. Eine weise, alte Frau. Solange Isla sich erinnern kann, waren beide ein Halt in ihrem vorherigen Leben
Das Cover verspricht einen tollen leicht-lockeren Roman, doch dem ist nicht ganz so. Isla ist eine Charaktere, farblich würde ich sie Schwarz/Weiß einsortieren. Es hat mich ziemlich gestört, dass sie immer wieder über die Insel Bailevar meckert. Aber trotzdem war sie zurückgekehrt. Da musste ich mich fragen, hatten die vergangenen zehn Jahre sie nicht erwachsen werden lassen. Keine Rücklagen? Nichts? Mag sein, dass der erste Gedanke nach dem Bekenntnis von Eric sie zur Flucht trieb, nach Hause. Nur ständig diese Dialoge von Isla "liebe ich diese Insel, liebe ich sie nicht, liebe ich … (meine Worte), dass ist wie Gänseblümchenzupfen.
Andere Protagonisten waren facettenreicher dargestellt. Besonders Shona mochte ich sehr. Sie überstrahlte die S/W-Person Isla wie ein Regenbogen.
Bailevar, diese "trostlose" Insel, Islas Darstellung - von der Beschreibung als auch die einzelnen Schauplätze wunderbar dargestellt.
Hauptsächlich wird die Story aus der Sicht von Isla erzählt, einige Kapitel von Finn. Dies findet sich als jeweilige Kapitelüberschrift.
Die Schönheit der Jahreszeiten, aber auch die raue Landschaft geben Einblick in die Charaktere. Die Spannungen und Konflikte innerhalb Islas Familie, besonders des Vaters, sind real und intensiv zu fühlen.
Ein guter Unterhaltungsroman braucht u. a. eine Liebesgeschichte, eine Landschaft zum Wohlfühlen, etwas Geheimnisvolles, gute Nebencharaktere und ein Finale, das das Buch abrundet.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Heidi Haspinger aus Meran Datum: 18.04.2017

Buchhandlung: Athesia Buch GmbH

Gott, wie ich es hasse, wieder hier zu sein, auf dieser kleinen, abgeschiedenen Insel mit ihren schroffen,

sturen Bewohnern. Wo jeder alles über den anderen weiß und glaubt, sich überall einmischen zu müssen.

Und dieser Geruch nach Meer, Fischen und Krabben und der Geschmack nach Algen in der Luft. Aus all diesen Gründen

und mehr habe ich die Insel vor zehn Jahren verlassen und nicht mehr zurückgeblickt. Und jetzt, wo ich nicht weiß wohin,

haben meine Füße und mein Herz mich fast automatisch wieder hierher geführt. Ob das so eine gute Idee war?

Wo hier doch schon lange nicht mehr mein Zuhause ist!

So beginnt Islas Geschichte, mit ihrer Rückkehr an ihren Geburtsort, wo sie nicht von allen mit offenen Armen willkommen geheißen

wird. Wo sie sich mit ihrer Lebenskrise und ihrer Vergangenheit auseinandersetzen muss und mit der Tatsache, dass ihr Herz wie eine

Insel ist. Unberührbar und schwer erreichbar, aus Fels und Stein. Wird Isla die Mauern um ihr Herz einreißen und es für die Menschen

und die Liebe öffnen? Oder wird sie weiterhin vor dem Leben davonlaufen?

Anne Sanders ist mit diesem Roman ein kleines Juwel gelungen, das von einer eingeschworenen Gemeinschaft erzählt und einem harten

und entbehrungsreichen, in seiner Einfachheit aber auch sehr glücklichen Leben. Berührende Unterhaltung mit viel Humor und

liebenswerten Charakteren, die Ihnen ans Herz wachsen werden!

Unberührbar und unerreichbar - wie eine Insel

Von: Marlis Heimbuch aus Weimar Datum: 10.04.2017

Buchhandlung: Thalia Weimar

… das ist Isla Grants Herz. Aber es gibt jemanden der die sture und stolze Isla fühlen lassen kann, was Nähe und Liebe bedeuten.

Isla Grant kehrt nach über 6 Jahren Abwesenheit und einer gescheiterten Beziehung auf ihre Heimatinsel Bailevar zurück und stößt dabei nicht nur auf Verständnis. Aus einem Gefühl der Enge heraus, hatte sie die Insel, ihren Vater und ihre Brüder damals verlassen, um in Edinburgh ein “neues” Leben mit einem Fotografen zu führen. Als sie nun vor den Scherben ihres bisherigen Lebens steht sieht sie sich nicht nur mit ihrem gegenwärtigen Kummer konfrontiert, sondern auch mit der Vergangenheit. Und wäre das nicht schon schlimm genug trifft sie auf der Insel auch noch ihre erste große Liebe Finn wieder...

Anne Sanders hat mir mit diesem Buch gezeigt, dass sie mit mehr als liebevollen Emotionen umgehen kann. Ich fand es erfrischend, dass sie an diese Geschichte anders als in “Sommer in St. Ives” rangegangen ist. Die Geschichte wirkt reifer und konturierter. Die Charaktere durchleben ein breites Spektrum an Gefühlen, werden hie und da erschüttert, aber das Gute an der kleinen Insel Bailevar (oder das schlechte wenn man Isla glaubt :) ) ist, dass alle einander kennen und zusammenhalten.
Dabei gelingt es Anne Sanders auch ihren Nebencharakteren eine Geschichte zu geben. Lilian ist so süß in ihrer Schüchternheit und wie sich zwischen ihr und Will diese zarte Zuneigung entwickelt ist einfach zauberhaft. Und natürlich kommt auch der spitzbübische Humor nicht zu kurz in Form von Shona, der leicht verrückten, aber einfach warmherzigsten Insel-Großmutter überhaupt. Oder Islas Freund Mac, der für meinen Geschmack weitere Auftritte verdient gehabt hätte, der durch sein lockere Art den Leser einfach zum schmunzeln bringt.

Mein Herz ist eine Insel war für mich ein facettenreiches Leseerlebnis, was mich zum Weinen, Nachdenken, aber auch zum Lachen gebracht hat. Ich wünsche mir unbedingt mehr von der Autorin!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin