VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Missing - Niemand sagt die ganze Wahrheit Thriller

Gekürzte Lesung mit Cathlen Gawlich, Laura Maire

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download (gek.) ISBN: 978-3-8445-2925-8

NEU
Erschienen:  11.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Ort voller Erinnerungen. Ein Ort voller Lügen.

Frankie und Sophie wachsen in einer verschlafenen Kleinstadt am Meer auf. Die beiden sind unzertrennlich, verbringen die Abende mit ihrer Clique auf dem alten Pier, trinken Dosenbier und tanzen zu Madonna. Und sie erzählen einander alles. Doch dann verschwindet Sophie eines Nachts spurlos. Zurück bleiben nur ihr Turnschuh am Pier und die Frage nach dem Warum. 18 Jahre später wird dort eine Leiche angespült, und Frankie weiß, dass sie nach Hause zurückkehren und Antworten finden muss. Darauf, was in dieser Nacht wirklich geschah. Denn niemand verschwindet einfach so. Ohne eine Spur. Und vor allem nicht ohne Grund.

Gelesen von Laura Maire und Cathlen Gawlich.

(Laufzeit: 8h 12)

Fünf Fragen an die Autorin Claire Douglas Zum Special

Claire Douglas (Autorin)

Claire Douglas arbeitete 15 Jahre lang als Journalistin, bevor sich ihr Kindheitstraum, Schriftstellerin zu werden, erfüllte. Ihr Thriller »Missing« wurde in England zum Bestseller. Claire Douglas lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Bath, England.


Sprecher

Laura Maire, geboren 1979 in München, absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Bekannt wurde sie durch eine Hauptrolle in der ARD-Vorabendserie "Verdammt verliebt". Sie synchronisierte u. a. Brie Larson in "Raum" (2016 mit einem Oscar ausgezeichnet) und Ashley Greene (als Alice Cullen) in der "Twilight"-Reihe. Daneben war sie immer wieder in "How I Met Your Mother" zu hören. Maire erhielt 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin. 2014 las sie für den Hörverlag den Thriller "Schattengrund" von Elisabeth Herrmann und erhielt für ihr "virtuoses Sprach-Spiel" noch einmal den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin.

Cathlen Gawlich, geboren 1970, absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam. Von 1991 bis 2001 war sie Ensemblemitglied des Deutschen Theaters Berlin. Außerdem hatte sie Gastengagements am Maxim Gorki Theater Berlin und der Staatsoper Berlin. Seit der Spielzeit 2010/11 ist sie festes Ensemblemitglied der Schaubühne in Berlin. Sie ist die Synchronstimme von Sandy, dem Eichhörnchen, in "SpongeBob Schwammkopf", spricht den Kakadu im gleichnamigen Kinderprogramm von Deutschlandradio Kultur und leiht Rose in der Fernsehserie "Two and a Half Men" ihre Stimme.

Übersetzt von Sabine Thiele
Originalverlag: Penguin TB

Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: 492 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2925-8

€ 8,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

NEU
Erschienen:  11.06.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Spannende Geschichte mit tollem Plottwist

Von: Tintenhain Datum: 29.07.2018

https://tintenhain.de

„Missing“, der erste ins Deutsche übersetzte Roman der Britin Claire Douglas, nimmt den Leser von der ersten Seite an gefangen. Während Francesca sich mit Daniel daran macht, Zeugen von früher zu befragen, beschäftigen sich ihre Gedanken unablässig mit ihrer Freundin Sophie und die Ereignisse in der kleinen Küstenstadt. Es ist eine besonders enge Freundschaft, die die beiden Mädchen hatten. Ganz klar ist, dass die hübschere Francesca immer den Ton angegeben hat. Die Bedrohung, der sich Francesca schon bald ausgesetzt sieht, ist gleichermaßen beängstigend wie surreal. Immer wieder glaubt sie, Sophie am Pier zu sehen, nachts hört sie ein Baby weinen und als sie Briefe auf der Fußmatte findet, würde sie am liebsten wieder abreisen.

„Missing“ zeichnet sich durch eine gut durchdachte Story und eine beklemmende Atmosphäre aus. Die Trostlosigkeit des im Winter vereinsamten Touristenorts ist greifbar und die Bewohner tragen alle ihr eigenes Päckchen. Es ist spannend zu sehen, was aus den Menschen von früher geworden ist und wie sie zu Frankie und Sophie standen. Gezwungen, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen, setzt sich Francesca auch erstmals mit sich selbst und ihrer Freundschaft zu Sophie auseinander. Durch einen zweiten Erzählstrang, der aus Tagebucheinträgen Sophies aus dem Jahr des Verschwindens besteht, bekommt man einen tieferen Einblick an die Ereignisse von damals. Sophies Stimme lässt ein wenig genauer hinter die Kulissen der Kleinstadt schauen.

Claire Douglas schreibt leicht und packend, so dass man durch die Seiten fliegen kann. Von Anfang an gelingt es ihr Spannung aufzubauen, und die Geschichte von Sophie und Francesca lässt einen kaum mehr los. Stück für Stück findet man heraus, was damals geschah und die Bedrohung, der sich Francesca ausgesetzt sieht, verschärft die Spannung noch einmal. Bald weiß man nicht mehr, wem sie eigentlich trauen kann. Manches ahnt man schon früh, doch fehlt immer noch ein bisschen, um das Ganze zu erfassen. Das Ende hat mich dann aber richtig überrascht und ich muss gestehen, ich liebe diesen Schluss. Besser hätte ich es mir gar nicht wünschen können.

© Tintenhain

Wer Thriller mag, sollte diese Geschichte unbedingt lesen, denn hier stimmt einfach alles.

Von: Mina Meurer Datum: 24.07.2018

https://mina-reads.jimdofree.com/

Nach der Lektüre verstehe ich sehr gut, wieso dieser Thriller in England ein Bestseller geworden ist. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket und ich habe nichts auszusetzen, im Gegenteil, das ist eines der Bücher, sie mich begeistert haben.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Einmal aus der Sicht von Francesca und aus der Sicht Sophie. Jedoch erzählt sie nicht persönlich, man erfährt ihre Sicht aus ihrem damaligen Tagebuch aus dem Sommer 1997. Ich liebe Perspektivwechsel, und die Geschichte aus einem Tagebuch zu erfahren, habe ich als etwas Besonderes empfunden, weil es doch nochmal ganz anders rüberkommt als wenn jemand direkt erzählt. Diese Rückblenden waren es auch, was mich an dem Thriller besonders gefesselt haben und dadurch wollte ich immer mehr wissen, wieso Sophie verschwunden ist.

Die beiden Protagonisten sind sehr ausführlich ausgearbeitet, was es mir sehr leicht gemacht hat, ihre Geschichte verfolgen zu wollen. Beide haben Geheimnisse, und zwar keine unbedeutenden, jeder verbirgt also etwas. Das hat der Geschichte nochmal einen zusätzlichen mysteriösen Touch verpasst. Wirklich großartig.

Der Plot ist mega spannend und hat viele unerwartete Wendungen und sogar einige Momente, die mir mehr als eine Gänsehaut verpasst haben. Das Ende ist entsetzlich und hat meinen Verdacht, den ich zu anfangs hatte, bestätigt, ohne vorhersehbar zu sein. Das muss man erstmal schaffen.

Fazit:
Wer Thriller mag, sollte diese Geschichte unbedingt lesen, denn hier stimmt einfach alles.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Schmid-Paech aus Hilpoltstein Datum: 06.02.2018

Buchhandlung: Buch und Büro Ute Schmid

Räuberspiel mit nicht erwarteter Wendung

Von: Schmitz aus Herford Datum: 06.02.2018

Buchhandlung: Mayersche Buchhandlung KG

Ein sehr gut gelungener Thriller, gekrönt mit der perfekten Portion Grusel!

Voransicht