Hörbuch DownloadNEU
6,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

So wird das Warten zum Vergnügen: In 24 Geschichten und Gedichten durch die Weihnachtszeit

Klingt das nicht wundervoll? Jeden Tag vom 1. bis zum 24. Dezember mit einem Hörvergnügen zu beginnen? Oder sich an einem gemütlichen Winterabend gemeinsam mit den Kindern die schönsten Wintergeschichten und Weihnachtsgedichte vorlesen zu lassen? Da kann der Advent gar nicht lang genug sein und die Zeit bis Heilig Abend vergeht wie im Flug.

Enthält Geschichten und Gedichte von: Herman Bang, Ludwig Bechstein, Wilhelm Busch, Matthias Claudius, Paula Dehmel, Gustav Falke, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Theodor Fontane, Jacob und Wilhelm Grimm, Fritz und Emily Kögel, Selma Lagerlöf, Herrmann Löns, Christian Morgenstern, Rainer Maria Rilke, Joachim Ringelnatz, Ludwig Thoma und Ignaz und Joseph Zingerle u. a.

(Laufzeit: 1h 16)


Hörbuch Download, Laufzeit: 1h 16min
ISBN: 978-3-8445-3611-9
Erschienen am  21. Oktober 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein Audio-Adventskalender für Klein und Groß

Von: printbalance

16.11.2019

Inhalt / Aufbau: 1. Türchen "Grüß Gott, ich bin der Dezember" (Paula Dehmel) 2. Türchen "Warm und kalt aus einem Mund" (Ignaz und Joseph Zingerle) 3. Türchen "Wenn es Winter wird" (Christian Morgenstern) 4. Türchen "Frau Holle" (Jacob und Wilhelm Grimm) 5. Türchen "Eis-Hockey" (Joachim Ringelnatz) 6. Türchen "Die Legende vom Heiligen Nikolaus" (Volksmund) 7. Türchen "Die drei Spatzen" (Christian Morgenstern) 8. Türchen "Weihnachten in der Speisekammer" (Paula Dehmel) 9. Türchen "Der Bratapfel" (Fritz und Emily Kögel) 10. Türchen "Der Hase und der Fuchs" (Ludwig Bechstein) 11. Türchen "Weihnachtssperlinge" (Gustav Falk) 12. Türchen "Christkindl-Ahnung im Advent" (Ludwig Thoma) 13. Türchen "Es treibt der Wind" (Rainer Maria Rilke) 14. Türchen "Der allerste Weihnachtsbaum" (Herman Löns) 15. Türchen "Winter" (Matthias Claudius) 16. Türchen "Weihnachten im Bahnwärterhäuschen" (Hermine Villinger) 17. Türchen "Der Winterabend" (A. H. Hoffmann von Fallersleben) 18. Türchen "Es wird Weihnachten" (Theodor Fontane) 19. Türchen "Lied im Advent" (Matthias Claudius) 20. Türchen "Einsam am Heiligen Abend" (Herman Bang) 21. Türchen "Schenken" (Joachim Ringelnatz) 22. Türchen "Die Heilige Nacht" (Selma Lagerlöf) 23. Türchen "Der Stern" (Wilhelm Busch) 24. Türchen "Die Geburt Jesu nach dem Lukas-Evangelium" Eigene Meinung: "Morgen, Kinder, wird's was geben" ist ein Adventskalenderhörbuch mit 24 unterschiedlichen Geschichten und Gedichten- passend zum Advent. Der Hörverlag stellt auf der über einstündigen CD eine Sammlung zusammen- angefangen von den bekanntesten Dichtern bis hin zu den beliebtesten Märchenerzählern- und erzählerinnen, die alle das Thema Winter und Weihnachten aufgreifen. Dies sorgt beim Zuhörer für eine friedliche und besinnliche Stimmung um nach dem stressigen Alltag zu entschleunigen. Die jeweiligen Türchen variieren in ihrer Laufzeit. Man kann ca. von einer Minute bis knapp 10 Minuten pro Track ausgehen, sodass dieses Hörbuch der ideale Begleiter für unterwegs ist, aber auch perfekt zur Entspannung im heimischen Wohnzimmer mit den Kindern ist. Die jeweiligen Interpretationen sind für Groß- und Klein gleichermaßen gedacht. Junge Zuhörer ab sechs Jahren werden genauso von den 24 Titeln verzaubert wie Erwachsene, da die Werke der berühmten Poeten und Schriftsteller in einem äußerst angenehmen Stil vorgetragen werden. Ein weiterer Pluspunkt sind die unterschiedlichsten Sprecher, die den jeweiligen Inhalt der Kalendertürchen vortragen. Dies sorgt dafür, dass jedes Gedicht und jede Geschichte seinen ganz eigenen Charme versprüht. Auch das Cover mit den vielen Häusern, deren Dächer mit Glitzerelementen versehen sind, sticht einem sofort ins Auge. Diese CD ist nicht nur für den heimischen Gebrauch gedacht, sondern eignet sich auch als ein perfektes Mitbringsel für die Adventszeit, denn das Preis-Leistungsverhältnis ist stimmig und überzeugt sofort. Fazit: Ein Gesamtkunstwerk mit Muss-Genuss. Das Hörbuch verzaubert nicht nur die Sinne, sondern auch Augen und Ohren. Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Die unterschiedliche Geschichten auf diesem Hörbuch sind wirklich toll um in Weihnachtsstimmung zu kommen

Von: Daniel

26.10.2019

Das Hörbuch ist ab einem alter von 6 Jahren freigegeben und ich finde das auch wirklich passend denn es sind wirklich ein paar sehr schöne Geschichten dabei. Die Geschichten kann man wirklich toll als Adventskalender hören, also jeden Tag eine Geschichte, oder man hört sie zwischendurch. Man kann sie schön beim Kochen, Backen, Basteln oder vielleicht beim Schmücken hören. So kann man dann auch in schöne weihnachtliche Stimmung kommen. Die Geschichten sind nicht nur etwas für die kleinen sondern auch für uns erwachsene sind diese Geschichten schön anzuhören. Die Geschichten werden von verschiedenen Personen gelesen und das ist wirklich interessant und manche Stimmen sind wirklich toll und andere sind für mich jetzt nicht so schön. Doch das ist geschmackssache. Es gibt Geschichten wie ‘Frau Holle’ von den Grimm Brüdern oder auch ‘Es treibt der Wind…# von Rainer Maria Rilke. Dazu gibt es aber auch Geschichten die mir nichts gesagt haben, die ich aber trotzdem gerne gehört habe und sehr interessant waren. Schade das mir manche Stimmen nciht richtig zusagen, ich konnte mich bei manchen Stimmen nicht auf die Geschichte konzentrieren.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Herman Bang (1857–1912) gilt als Vollender der impressionistischen Erzählkunst, stilistisch wie thematisch gehört er zur künstlerischen Avantgarde seiner Zeit.

Ludwig Bechstein (1801–1860) ist heute vor allem durch seine herausgegebene Sammlung deutscher Volksmärchen bekannt. zu seinem Werk zählen außerdem zahlreiche Romane, Novellen, Erzählungen, Gedichte und Reiseliteratur bzw. Landeskunde.

Wilhelm Busch (1832–1908) wurde mit seinen "Bilderpossen" in den "Fliegenden Blättern" und dem "Münchner Bilderbogen" als Karikaturist und Zeichner weltberühmt.

Matthias Claudius (1740–1815) machte als Redakteur und Autor die Tageszeitung des "Wandsbecker Boten" bekannt. Berühmt wurde er für seine religiös geprägte, volksliedhafte Lyrik. Am bekanntesten ist vermutlich sein Gedicht "Der Mond ist aufgegangen".

Theodor Fontane (1819-1898) ist noch heute für seine Balladen bekannt. Seine Romane zeigen ihn als einfühlsamen Beobachter der Frauengestalten.

Jacob (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) gehörten zum Kreis der Göttinger Sieben. Von den Vertretern der Heidelberger Romantik angeregt, gaben sie Kinder- und Hausmärchen und Deutsche Sagen heraus.

Selma Lagerlöf (1858–1940) war die erste Frau, die den Nobelpreis für Literatur erhielt. Ihr Kinderbuch „Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen” machte sie weltweit berühmt. Ihre Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt.

Hermann Löns (1866–1914) machte sich schon zu Lebzeiten einen Ruf als Heimatdichter und Naturforscher. Er setzte sich stark für die Lüneburger Heide ein, aus deren Eindrücken er Inspiration zog.

Christian Morgenstern (1871–1914) wurde durch seine heiter-grotesken Dichtungen wie "Galgenlieder" und "Palmström" rasch bekannt. Eine innere Krise machte seine Lyrik mehr und mehr zu Gedankendichtung, ja geradezu Philosophie in Versen.

Rainer Maria Rilke (1875–1926), gebürtiger Prager, führte ein unstetes Leben und kam auf seinen vielen Reisen 1902 erstmals nach Paris, das ihm zur zweiten Heimat wurde. Heute ist er für seine symbolistischen Gedichte bekannt.

Joachim Ringelnatz (1883–1934) war Dichter und Satiriker. Nach dem 1933 erteilten Auftrittsverbot wurden viele seiner Bücher beschlagnahmt und verbrannt. Er ist vor allem für seine humoristischen Gedichte um die Kunstfigur Kuttel Daddeldu bekannt.

Ludwig Thoma (1867–1921) war Mitarbeiter des "Simplicissimus" und des "März". Im 1. Weltkrieg war er Krankenpfleger. Er lebte danach in München und Rottach-Egern.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798–1874) schrieb u.a. den Text der späteren deutsche Nationalhymne „Das Lied der Deutschen.“ Bekannt ist er außerdem für seine zahlreichen Kinderlieder, wie z. B. „Ein Männlein steht im Walde“ oder „Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald“.

Sowie Paula Dehmel, Gustav Falke, Fritz und Emilie Kögel, Ignaz und Joseph Zingerler

Herman Bang
Ludwig Bechstein
Brüder Grimm
Wilhelm Busch
Matthias Claudius
Paula Dehmel
Hoffmann von Fallersleben
Theodor Fontane
Selma Lagerlöf
Hermann Löns
Rainer Maria Rilke
Joachim Ringelnatz
Ludwig Thoma

Felix von Manteuffel steht seit über 30 Jahren auf den großen Bühnen. Daneben ist er regelmäßig im Fernsehen zu sehen. Seine markante Charakterstimme ist aus zahlreichen Hörbüchern bekannt.

Sanft und dunkel klingt die Stimme der gefragten deutschen Fernsehschauspielerin Suzanne von Borsody. Sie ist abonniert auf schwierige Charaktere, die sie durch ihr Spiel und ihre sprachliche Interpretation einfühlsam und fesselnd vermittelt.

Elke Heidenreich hat jahrelang für Radio und Fernsehen gearbeitet, als Journalistin, Moderatorin, früher auch als Kabarettistin. Inzwischen ist sie selbst Schriftstellerin und Literaturkritikerin.

Der vielseitige Schauspieler Ulrich Noethen hat mit seiner melodiösen, warmen Erzählstimme viele Hörbücher gesprochen. In den letzten zehn Jahren war er zunehmend und mit großem Erfolg als Film- und Fernsehschauspieler tätig.

Eva Mattes stand schon als Kind vor der Kamera. Als Theaterschauspielerin arbeitete sie mit Regisseuren wie Fassbinder, Herzog oder Zadek. Als Kommissarin Klara Blum ermittelte sie für den Konstanzer "Tatort". Sie ist die deutsche Stimme der Schriftstellerin Elena Ferrante im Hörverlag.

sowie: Juliane Köhler, Katharina Thalbach, Anna Thalbach, Florian Lukas und Gert Anthoff.

Gerd Anthoff
Suzanne von Borsody
Juliane Köhler
Florian Lukas
Felix von Manteuffel
© Hanna Mattes
Eva Mattes
Ulrich Noethen
Katharina Thalbach

Sabine Paap

Rund 150 Kinder und Jugendliche von 4 bis 14 Jahren treffen sich wöchentlich in den Hauptkirchen St. Petri und St. Katharinen, um in der Hamburger Kinder- und Jugendkantorei zu singen. Die Leitung hat Kantorin Sabine Paap, die den Chor im November 2006 als Kinderchor St. Petri gegründet hat. Im April 2010 entstand eine Kooperation mit St. Katharinen. Seitdem bieten St. Petri und St. Katharinen eine kirchenübergreifende Kinderchorarbeit im Herzen Hamburgs an. Die Hamburger Kinder- und Jugendkantorei veröffentlichte 2011 eine Audiogrußkarte "Fröhliche Weihnachten" und 2013 die CD "Welch ein Singen, Musizieren...".

Weitere Bücher der Autoren