My Song

Die Autobiographie

Gekürzte Lesung mit Christian Brückner
Hörbuch Download (gekürzt)
16,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Autobiographie eines Jahrhundertkünstlers!

Er kannte sie alle: Elanore Roosevelt, Sidney Poitier, John F. Kennedy, Martin Luther King, Jr., Robert Kennedy, Nelson Mandela, Fidel Castro. Die Lebensgeschichte Harry Belafontes ist eine Jahrhundertstory. Auf wunderbar lebendige Weise erzählt er von seiner Kindheit im Harlem der 1930er Jahre, wo Ganoven den Ton angaben, von Kindheitstagen zwischen jamaikanischen Bananenplantagen, von seinen Kollegen in der Schauspielklasse des deutschen Exilanten Erwin Piscator - Marlon Brando, Walter Matthau und Tony Curtis - damals allesamt noch so unbekannt wie Belafonte, von den Anfängen der Bürgerrechtsbewegung, seiner Freundschaft mit Martin Luther King, Jr. und wie es dazu kam, dass er 1960 Wahlkampfwerbung für John F. Kennedy machte. Bis heute hat Harry Belafonte, seit Jahren UNICEF-Botschafter, nichts von seiner Leidenschaft für den poltiischen Kampf eingebüßt: Er wirft Barack Obama vor, nicht genug Herz für die Armen zu zeigen und sucht, gerade auch mit diesem Buch, den Dialog mit politisch aktiven jungen Menschen auf der ganzen Welt.

Eine inspirierende Autobiographie, die vor Energie und Lebensfreude vibriert wie die Songs von Harry Belafonte.

"Ein großer Künstler und eine Lebensgeschichte, bei der 'bewegend' ziemlich untertrieben ist. Sehr schönes Buch."

BLR Radiodienst (23. April 2012)

Originaltitel: My Song. A Memoir (Alfred A. Knopf)
Originalverlag: Kiepenheuer & Witsch
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 7h 0 min
ISBN: 978-3-8371-1426-3
Erschienen am  02. April 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Harry Belafonte

Harry Belafonte wurde am 1. März 1927 in Harlem, New York, als Sohn eines Schiffkochs und einer Haushaltshilfe geboren. Seine Mutter schickte ihn als kleinen Jungen zu seinen Großeltern nach Jamaika, wo er zur Schule ging und die Calypso-Musik entdeckte, die ihn später, zurück in New York, als Sänger so berühmt machen sollte. Belafonte verkaufte Millionen von Schallplatten, war erfolgreich als Schauspieler und als Filmproduzent, war Mitorganisator des Projekts »USA for Africa«, eine Vereinigung von Künstlern, die mit dem Titel »We Are The World« Millionen für Afrika sammelte. Er wurde von Bill Clinton mit der »National Medal of Arts« ausgezeichnet und galt als scharfer Kritiker von George W. Bush. Belafonte ist seit Jahren Botschafter für UNICEF. Er lebt mit seiner Frau Pamela in New York.

Zur AUTORENSEITE

Christian Brückner ist sicherlich einer der besten Sprecher des deutschen Sprachraums. Er ist ein großer Fan von Harry Belafonte, den er als Ausnahmekünstler bezeichnet, der aber für ihn, neben seiner musikalischen und schauspielerischen Leistung, vor allem durch sein politisches und menschliches Engagement hervortritt. Mit Freude leiht Christian Brückner „My song“ seine Stimme.

ZUR SPRECHERSEITE

Silvia Morawetz

Silvia Morawetz, geb. 1954 in Gera, studierte Anglistik, Amerikanistik und Germanistik und ist die Übersetzerin von u.a. Janice Galloway, James Kelman, Hilary Mantel, Joyce Carol Oates und Anne Sexton. Sie erhielt Stipendien des Deutschen Übersetzerfonds, des Landes Baden-Württemberg und des Landes Niedersachsen.

zum Übersetzer

Links

Pressestimmen

"Als sei das noch nicht genug, wird das Ding auch noch vom Maybach des deutschen Hörbuchsprecher-Fuhrparks gelesen, Christian Brückner. Großartig."

Intro (11. Juni 2012)

"Christian Brückner verleiht den Geschichten des großen Belafonte einen besonderen Hauch von Authentizität."

NDR 1 (11. Juni 2012)