Nein! Ich geh nicht zum Seniorentreff!

Lesung mit Hannelore Hoger
(1)
Hörbuch Download
6,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Herrlich, lakonisch, witzig und temperamentvoll!

Es ist großartig, 65 zu sein! Man kann sich langweilen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, man kann andere Leute stundenlang aus seinem (eigentlich nicht sonderlich) bewegten Leben erzählen, ohne dass die den Mut hätten, einen zu unterbrechen (schließlich ist man jetzt eine Respektsperson!), man kann ungestraft jammern, und man kann sich überglücklich eingestehen, dass es für gewisse Dinge nun wirklich einfach zu spät ist, und die Balletttänzerinnenkarriere getrost vergessen ...

Viriginia Ironside beweist erneut, dass es Spaß macht, die Jugend hinter sich zu lassen.

"Witzig und unterhaltend zeigt Virginia Ironside, wie angenehm es ist, selbstbewusst und befreit alt zu werden."

Kulturtipp (24. August 2011)

Aus dem Englischen von Gertrud Wittich
Originaltitel: The Virginia Monologues (Fig Tree)
Originalverlag: Goldmann
Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 3h 48 min
ISBN: 978-3-8371-0980-1
Erschienen am  08. März 2011
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Virginia Ironside begann ihre berufliche Laufbahn als Journalistin und veröffentlichte im Alter von zwanzig Jahren ihr erstes Buch. Ihre Romane um Marie Sharp sind Bestsellererfolge. Die Autorin lebt und arbeitet in London.

Zur AUTORENSEITE

Hannelore Hoger

Hannelore Hoger arbeitete u. a. mit Volker Schlöndorff, Peter Zadek und Alexander Kluge. Sie spielt seit fast 20 Jahren Bella Block, die TV-Kommissarin schlechthin. Für diese Rolle wurde sie mehrfach auch international ausgezeichnet. Außerdem arbeitet sie als Regisseurin und Sprecherin.

ZUR SPRECHERSEITE

Zitate

"Virginia Ironside beweist erneut auf überzeugende und äußerst witzige Weise, dass es Spaß macht, die ewige Jugend hinter sich zu lassen!"

Main-Post (16. Mai 2012)

"Virginia Ironside beweist erneut, dass es Spaß macht, die Jugend hinter sich zu lassen."

Mainpost (01. Oktober 2011)

"Und vor allem ist es eine vergnügliche, manchmal selbstironische Reise zum letzten Lebensabschnitt, gewürzt mit vielen literarischen Zitaten."

Borromäusverein Medienprofile (20. Oktober 2011)

"Man muss Ironside nicht immer zustimmen. Sie ist mitunter knallhart und klar in ihrer Meinung. Aber unterhaltsam ist sie allemal."

Schwäbische Zeitung (19. September 2011)

Weitere Bücher der Autorin