VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

PS: Der Blitz soll Sie beim Scheißen treffen Musterbriefe für alle Lebenslagen

Auswahl mit Annette Frier, Max Giermann

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 6,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-3807-8

Erschienen:  19.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch CD

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Musterbriefe für Härtefälle

Nutzlose Versicherungen, bräsige Vermieter, aufdringliche Chefs ... Es gibt unzählige Anlässe, sich dezidiert schriftlich an Leute und Institutionen zu wenden, bei denen mündlich vorgebrachte gute Worte und höfliche Bitten auf taube Ohren stoßen. Schon das Lesen entsprechender Briefvorlagen sorgt schnell dafür, dass man den Dampf, den man in sich spürt, zu einem Gutteil ablässt - denn man weiß ja, dass man solch einen Brief theoretisch durchaus abschicken könnte. Ob das in jedem Fall deeskalierend oder konstruktiv wirkt, sei dahingestellt, ist aber auch zweitrangig. Und wenn es darum geht, die nutzlosen geschäftlichen/nachbarschaftlichen/beruflichen Beziehungen nachhaltig abzubrechen, ist der grobe Keil eh das Mittel der Wahl.

Die Comedy-Autoren Erik Haffner und David Gromer bieten in dieser sehr unterhaltsamen Sammlung Musterbriefvorlagen für alle Lebenslagen, darunter Briefe

-an den Postboten, der Pakete nicht abliefert, auch wenn du definitiv zu Hause bist

-an die Versicherung, die du kündigen willst, weil sie noch nie etwas gezahlt hat

-an jeden Hersteller, bei dem man was reklamieren will

-an den Vermieter, der sich weigert, deine Bruchbude zu renovieren

-an den Expartner, der nicht kapiert, dass es endgültig vorbei ist

-an die Kollegen, die den Kühlschrank in der Kaffeeküche in ein Biotop verwandeln

-an den Chef, der dir eine Freundschaftsanfrage auf Facebook stellt

-an das Ordnungsamt für jedes ausgestellte Knöllchen

-an das versiffte prollige Fitnessstudio, das man kündigen will 

-an die Hinterhofschrauber, die dir drei Mal die Woche Kaufangebote ans Auto heften

-an den Nachbarn, dessen Hund die Nacht durchbellt

-an den Weihnachtsmann mit der Bitte, dir einmal etwas zu schenken, was du nicht tags darauf bei eBay verhökern musst

-an den Mitbewohner, der dir wiederholt den Kühlschrank leerfrisst usw.

Ein pointiertes Ablästern über die unvermeidlichen Mit(un)menschen, die einen umgeben - in Briefform; denn wir sind ja kultiviert!

Mit Witz und Raffinesse gelesen von Annette Frier und Max Giermann

David Gromer (Autor)

David Gromer, geboren 1973, arbeitet seit 1998 als Regisseur, Autor und Comedian bei bumm film. Unter anderem schrieb und inszenierte er Bernhard Hoëckers Bühnenprogramm und die BR-Comedy-Talkshows Sauhund und Habe die Ehre.

Erik Haffner, geboren 1976, arbeitet seit 1998 als Regisseur und Autor im Comedy-Bereich. Unter anderem war er an Bernd, das Brot beteiligt, ebenso an Ladykracher, Pastewka und Switch Reloaded.


Annette Frier (Sprecherin)

Annette Frier erhielt ihre Schauspielausbildung am Theater der Keller in Köln und ist bis heute dem Theater treu geblieben – sowohl als Schauspielerin als auch als Regisseurin. Einem großen Fernsehpublikum ist sie durch ihre Rollen als Schauspielerin und Komikerin z.B. durch die Serien „Hinter Gittern“, „SK Kölsch“ , „Schillerstraße“ und „Danni Lowinski” bekannt. Außerdem wirkte sie auch schon in einigen Hörbüchern mit und zeigt auch hier ihre Wandlungsfähigkeit.


Max Giermann (Sprecher)

Max Giermann, Jahrgang 1975, ist dem breiten Publikum vor allem durch seine detailgetreuen Parodien berühmter Persönlichkeiten bekannt. Er ist festes Mitglied des Teams der ProSieben-Show Switch reloaded und des Ensembles von Sketch History wo er unter anderem Klaus Kinsky parodiert. Seit einigen Jahren ist Giermann wieder vermehrt als Schauspieler tätig und übernahm Rollen in erfolgreichen Kinoproduktionen u.a. Rubbeldiekatz und Die Vermessung der Welt. Für seine Arbeit erhielt Giermann bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter mehrmals den Deutschen Comedypreis und den Grimmepreis.

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 74 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3807-8

€ 6,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen:  19.06.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Hörbuch CD)

Das Hörbuch hat mir ein paar mal ein schmunzeln ins Gesicht gezaubert

Von: Amy Bell Datum: 19.04.2018

amybellsbuecherwerk.blogspot.de/

Der Inhalt aus meiner Sicht
Nacheinander werden, meist abwechselnd von Annette Frier und Max Giermann, Musterbriefe vorgelesen, welche auf jede Lebenslage passen. Ob an den Postboten, den Chef, den Kellner oder den Vermieter wegen diversen Mängeln in der Wohnung. Man findet für alle Lebenslagen den richtigen Vordruck.



Fazit

Eine witzige, leichte, überspitzte und vor Sarkasmus triefende Alternative zu den gewöhnlichen Litaneien. Nacheinander hört man Briefe an, die aufgreifen, was man in seiner Wut meistens denkt. Natürlich sind diese „Musterbriefe“ kaum geeignet für eine tatsächliche Verwendung, jedoch haben sie mir ein paarmal ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert.
Ich persönlich empfand die Stimme von Max Giermann erträglicher und passender, während mir bei Annette Frier die Betonung manchmal ein wenig auf den Nerv ging.
Trotzdem kann ich das Hörbuch für zwischendurch, bei genervter Stimmung, oder um einfach was aufs Ohr zu haben, gut empfehlen.

Jedoch, sollte man von vornherein wissen, dass man diese Briefe mit einer ordentlichen Portion Humor sehen muss. Sonst könnte man es für reinen Stuss halten.

Enttäuschend

Von: Stage Reptiles Datum: 03.12.2017

www.stage-reptiles.com

Beschwerden beim Vermieter oder bei den Kollegen sind ab und zu angebracht. Wenn in der Wohnung nichts stimmt, muss einfach ein Brief her, der dem Halsabschneider mal ordentlich sagt, wo es lang geht. Auch die Kollegen müssen wissen, dass es Kühlschränke gibt, die frische Lebensmittel erhalten sollen und nicht dazu da sind, Pilze und neue Kulturen zu züchten. Außerdem kann man bitte die Spülmaschine einschalten und am Ende auch ausräumen. Auch der Postbote bekommt sein Fett weg, denn wir wissen alle, wie sehnlichst wir auf unsere Pakete warten, zu Hause sind und am Abend doch eine Benachrichtigungskarte im Briefkasten finden, man sei nicht anzutreffen gewesen. Neben den normalen Briefen, gibt es auch Feedbackformulare, die zuweilen ganz amüsante Antwortmöglichkeiten bieten.

Man kann sich über vieles aufregen und die beiden Autoren haben viele alltägliche Lebensbereiche mit ihren Briefen abgedeckt. Leider wird es schnell langweilig und das stetige Motzen geht einem gehörig auf den Keks. Das Buch ist vielleicht ein netter Zeitvertreib, wenn man sich zu den passenden Gelegenheiten den passenden Musterbrief herausfischt und so mit Humor über den eigenen Ärger hinwegsehen kann. Ansonsten noch ein Geschenk mit Augenzwinkern für Choleriker, das war’s dann aber auch schon. An sich verspricht man sich mehr, wenn man das Buch zum ersten Mal in die Hand nimmt.

Voransicht