Hörbuch Download
10,95 [D]* inkl. MwSt.
10,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Zeitreise-Kino im Kopf

Gwendolyn Shepherd ist eigentlich eine ganz normale Sechzehnjährige – ihre Familie hat jedoch ein Geheimnis: Seit Generationen wird mütterlicherseits ein Zeitreise-Gen weitervererbt.

Kerstin Giers phänomenaler Bucherfolg kommt jetzt in einer heiß ersehnten, aufwändig produzierten Verfilmung in die Kinos, mit einem Cast, der keine Wünsche offen lässt: Maria Ehrich (Rock it) als Gwen, Jannis Niewöhner (Gangs, TKKG) als Gideon, sowie Josefine Preuß, Florian Bartholomäi, Kostja Ullmann, Veronica Ferres, Katharina Thalbach, Uwe Kockisch, Axel Milberg, Gottfried John, Rüdiger Vogler, Peter Simonischek, Sibylle Canonica und vielen anderen.

(Laufzeit: 2h 01)


Originaltitel: © 2013 Lieblingsfilm GmbH/mem-film berlin GmbH & Co. KG/Geißendörfer Film- u. Fernsehproduktion KG/Tele München Fernseh GmbH & Co., (P) CTM/Der Hörverlag 2013
Originalverlag: Arena
Hörbuch Download, Laufzeit: 2h 1min
ISBN: 978-3-8445-1157-4
Erschienen am  18. März 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Edelstein-Trilogie

Leserstimmen

Rubinrot - Das Filmhörspiel - Ein Muss für alle Fans und die, die es werden wollen

Von: Jennifer Petri

30.05.2020

Ach, wie habe ich diese Reihe als Jugendliche geliebt und tue es heute noch. Als ich gesehen habe, dass es das Filmhörspiel gibt, musste ich es unbedingt haben. Wie der Name schon sagt, ist es nicht die Lesung des Buches, sondern die Geschichte des Films, die hier erzählt wird. Die meiste Zeit hört man die Szenen aus dem Film, natürlich gesprochen von den Schauspielern und zwischendrin erzählt eine andere Stimme, was dort passiert. Die Lesestimme fand ich wirklich sehr angenehm zu hören, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass die Schauspielerin von Gwendolyn erzählt. Die Story an sich ist richtig schön, magisch und spannend und steckt voller Überraschungen. Ich liebe Gwendolyns schlagfertigen Charakter, der der Geschichte eine besondere Würze verleiht. Neben ihr (und Gideon) ist Gwennys beste Freundin Leslie schon immer mein Lieblingscharakter gewesen. So eine humorvolle Freundin, die einen bei allem unterstützt, wünscht man sich doch! Allgemein sind die Charaktere richtig authentisch und liebevoll ausgearbeitet und es wird nie langweilig. Ich kann jedem Fan der Edelsteintrilogie oder denjenigen, die es werden wollen, wärmstens empfehlen, sich dieses Hörspiel zuzulegen. Aufgrund der Kürze (ca. 2 Stunden) eignet es sich hervorragend zum mehrmaligen Hören für zwischendurch. Bewertung: 🌟🌟🌟🌟🌟 Herzlichen Dank an das @bloggerportal für das Rezensionsexemplar. 💖

Lesen Sie weiter

Das Hörspiel zum Film

Von: zeilenmaedchen_

06.05.2020

Kennt ihr das? Ihr hört einen Satz und seid sofort in der Geschichte drinnen? So erging es mir als ich mir Rubinrot angehört habe. Denn Kerstin Gier ist meine absolute Lieblingsautorin. Ich liebe ihre Bücher und Filme. Und ganz besonders die Edelsteintriologie. Deshalb war ich um so begeisterter als ich die Zusage für das Rezensionsexemplar erhalten habe. Denn die Geschichte so noch einmal zu erleben und nebenbei auf der Couch zu liegen oder das Zimmer aufzuräumen ist nochmal was ganz anderes. Ich wusste genau wann was für eine Stelle kommt und was dort gesagt wird. Ich habe mich sogar dabei erwischt wie ich die Sätze schon mitgesprochen habe. Das macht mir besonders viel Spaß. Denn egal wie oft man die Filme schon gesehen hat, mitsprechen tut man doch immer oder? Die Erzählerin hat eine ruhige und zu der Geschichte passende Stimme. Denn ich finde das ist so wichtig. Nichts ist schlimmer als wenn der Erzähler nicht zur Geschichte passt. Zwischendurch werden immer ein paar Stellen aus dem Film mit eingespielt. Zusammen mit Gwendolyn und Gideon fiebert man mit und ist der Geschichte, beim zuhören, total verfallen. Mir ging das Hörspiel sehr zu Herzen und ich bin einfach nur begeistert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kerstin Gier

Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat sich bereits als Kind nichts sehnlicher gewünscht, als Schriftstellerin zu werden. Nach dem Abitur hat sie ihre vielfältigen Interessen durch das Ausprobieren einiger Studienfächer genährt: Germanistik, Musikwissenschaften, Anglistik, Betriebspädagogik und Kommunikationspsychologie, worin sie schließlich auch ihr Diplom erworben hat. Sie jobbte zunächst als Sekretärin und Telefonistin und gab Mutter-Kind-Kurse am Familienbildungswerk. Mit 28 Jahren besann sie sich dann auf das, was sie bis heute am liebsten macht: das Erfinden von Geschichten. Mittlerweile hat sie erfolgreich zahlreiche humorvolle Frauenbücher geschrieben. Ihr Buch Männer und andere Katastrophen wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 gewann Kerstin Gier den Delia-Literaturpreis für Liebesromane deutschsprachiger Autorinnen für ihren Erwachsenen-Roman „Ein unmoralisches Sonderangebot“. Auch ihre Jugendbücher, die Edelstein-Trilogie, halten sich auf den Bestsellerlisten. Die Autorin lebt heute mit Mann, Sohn und Katzen in einem kleinen Dorf im Bergischen Land.

Zur AUTORENSEITE

Jannis Niewöhner

Jannis Niewöhner, geboren 1992 in Krefeld, startete seine Schauspielkarriere in der Tatort-Episode »Fakten, Fakten«. Es folgten zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen, wie etwa der Kinofilm »TKKG – Das Geheimnis um die rätselhafte Mind Machine« (2006), in dem er den Tim spielte. Auch im Jugendfilm »Sommer« (2008) ist er zu sehen gewesen, wofür er eine Nominierung für den Undine Award als Bester jugendlicher Nebendarsteller erhielt. 2013 spielte er die Rolle des Gideon de Villiers im Kinofilm »Rubinrot«. Ebenfalls in einer Hauptrolle ist er in der Verfilmung des erfolgreichen Jugendromans »Doktorspiele« (2014) zu sehen.

ZUR SPRECHERSEITE

Maria Ehrich

Maria Ehrich (Gwen), geboren 1993 in Erfurt, bekam ihre erste Hauptrolle im Fernsehfilm "Eine Mutter für Anna" im Jahr 2004. Für ihre Rolle in "Mein Bruder ist ein Hund" wurde sie 2005 für den Undine Award in der Kategorie Beste Filmdebütantin nominiert. Nach weiteren Film- und Fernseharbeiten, unter anderem einer Hauptrolle neben Veronica Ferres im Zweiteiler "Die Frau vom Checkpoint Charlie", war sie Anfang 2013 in dem Fernseh-Dreiteiler "Das Adlon" zu sehen. Für die Darstellung der jungen Alma Schadt erhielt sie Ende April 2013 den New Faces Award als beste Nachwuchsschauspielerin. In der Literaturverfilmung "Rubinrot" (2013) spielte sie neben Jannis Niewöhner die Hauptrolle der Gwendolyn Shepherd.

Jannis Niewöhner (Gideon), geboren 1992, startete seine Schauspielkarriere im Alter von zehn Jahren in der Tatort-Episode "Fakten, Fakten". Es folgten weitere Film- und Fernsehproduktionen, z.B. 2004 der Spielfilm "Der Schatz der weißen Falken". Größere Bekanntheit erlangte er 2006 durch seine Rolle als Tim in der Jugendserie "TKKG". Im gleichen Jahr verkörperte er den Maik im Film "Die Wilden Hühner und die Liebe". 2008 war er in "Sommer" zu sehen, 2009 mit den Ochsenknecht-Brüdern und Emilia Schüle im Jugenddrama "Gangs". Ebenfalls mit Emilia Schüle trat Niewöhner 2010 als Antony in "Freche Mädchen 2" auf. 2013 übernahm er die Hauptrolle des Gideon de Villiers in "Rubinrot", der Verfilmung des gleichnamigen ersten Teils der Bücherserie "Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier.

Axel Milberg (Gwens Großvater), geboren 1956 in Kiel, wusste schon früh, dass er Schauspieler werden würde. Bis 1998 war Milberg Mitglied des Ensembles der Münchner Kammerspiele und arbeitete mit Regisseuren wie Peter Zadek, Thomas Langhoff oder Dieter Dorn. Mitte der 90er Jahre wandte sich der wandelbare Schauspieler verstärkt Film und Fernsehen zu. Seither war er in zahlreichen erfolgreichen Produktionen zu sehen, z. B. in "Jahrestage" (2000), "The International" (2009), "Goethe!" (2010) oder "Almanya – Willkommen in Deutschland" (2011). Seit 2003 ist Axel Milberg außerdem in seiner Heimatstadt Kiel als Tatort-Kommissar Klaus Borowski auf Verbrecherjagd.

Peter Simonischek (Graf von St. Germain), geboren 1946 in Graz, absolvierte seine Ausbildung an der Akademie für Musik und darstellende Künste in Graz. Sein Weg führte ihn auf Deutschlands Bühnen: 20 Jahre war er an der Berliner Schaubühne engagiert. Auch nach seinem Erfolg im österreichischen Kinofilm "Gebürtig" blieb er dem Theater treu und spielt am Wiener Burgtheater und am Berliner Akademietheater. Die Rolle des 'Jedermann' bei den Salzburger Festspielen an der Seite von Veronica Ferres, ist sicher eine seiner bedeutendsten. 1989 wurde er mit dem deutschen Kritikerpreis für Theater ausgezeichnet. Peter Simonischek lebt in Wien.

ZUR SPRECHERSEITE

Cornelia Dörr

Cornelia Dörr, 1977 in Mainz geboren, studiert an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Nach fünf Jahren am Theater Aachen, zieht sie weiter nach Hamburg, reist mit dem Erfolgsstück »Othello-c'est qui« einmal um die Welt und spielt auf Kampnagel, am Theater Bremen und am Theater Lübeck, sowie in TV- und Kinoproduktionen. Mit ihrer Stimme verwandelt sie Romane in Hörbücher und Filme in Hörspiele.

ZUR SPRECHERSEITE

Weitere Downloads der Autorin