Hörbuch Download
8,95 [D]* inkl. MwSt.
8,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Rübezahl-Sage als Hörspiel für die ganze Familie: einfach riesig!

Der Berggeist Rübezahl wohnt im Riesengebirge, ist uralt und kann seine Gestalt beliebig verändern: Mal ist er ein Tier, mal Mensch, mal Wind, mal Wolke. Vor allem aber ist er verliebt in die schöne Prinzessin Emma. Rübezahl entführt sie und sperrt sie in seinen Berg. Doch dann kommt Bauer Jakob, mit dem Emma heimlich verlobt ist, und will seine Prinzessin befreien. Waldelfe, Rübezahls Freundin, mischt sich auch noch ein. Und Rübezahl selbst? Der ist eigentlich gar nicht so grimmig, wie er gerne tut.

Ein hinreißendes Hörspiel nach Sagen aus dem Riesengebirge für Kinder ab 6 Jahren. Aus der Feder von Bettina Janis, unter der Regie von Claudia Johanna Leist und mit Musik von Henrik Albrecht produziert vom Westdeutschen Rundfunk.


Musik von Henrik Albrecht
Hörbuch Download, Laufzeit: 0h 43min
ISBN: 978-3-8445-3529-7
Erschienen am  21. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine wundervolle Sage toll um gesetzt

Von: Sabrina

06.05.2020

Nicht nur tolle Kinderbücher sind im Moment mehr als wertvoll, natürlich auch tolle Hörspiele, um den Kindern die Zeit angenehm zu gestalten und zu verkürzen - vor allem bei dem Regenwetter vor kurzem. Da meine Kinder mittlerweile einen Narren an Märchen gefressen haben, dachte ich mir, dass sie bestimmt viel Spaß an "Rübezahl und die Prinzessin" haben werden - meine Tochter vor allem wegen der Prinzessin. Und ich hatte recht - aber auch mir als Mama gefällt dieses wirklich tolle Hörspiel mehr als gut! Die Umsetzung ist wirklich wunderschön, die Musik direkt am Anfang hat uns super gut gefallen und dann natürlich auch die Geschichte. Die alte Rübezahl-Sage aus dem Riesengebirge wirklich toll und frisch und dennoch klassisch umgesetzt. Wie schon gesagt war die musikalische Untermalung für uns ein totaler Pluspunkt, und auch die Sprecher, die ihre Sache wirklich gut machen und diese Geschichte so unterhaltsam und lebendig gestalten. Ich finde es schön so alten Stoff meinen Kindern zugänglich zu machen und dass sie Freude daran haben - hier kann ich wirklich allen Eltern und Großeltern eine Empfehlung aussprechen. Auch für die Kleineren wirklich spannend und machbar, da das Hörspiel auch nur um die 43 Minuten hat. Wirklich liebevoll umgesetzt!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Bettina Janis

Bettina Janis, geboren 1958, arbeitete nach einem Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Psychologie u. a. mehrere Jahre als Theaterdramaturgin in Baden-Baden und Kaiserslautern. Später war sie als Castingredakteurin beim WDR tätig. Seit 2000 arbeitet sie als freie Drehbuch-, Hörspiel- und Buchautorin. Sie schrieb die Drehbücher für mehrere Märchenverfilmungen des ZDF – u. a. »Der Teufel mit den drei goldenen Haaren« (2009), »Aschenputtel« (2010) sowie »Rübezahls Schatz« (2017). Außerdem war sie Co-Autorin der KIKA-Serie »Ein Engel für alle«. Zu ihren Hörspielproduktionen zählen »Das hölzerne Pferd« und »Giselle«, beide für den WDR.

Zur AUTORENSEITE

Matthias Leja

Matthias Leja - auch bekannt als Pilot Alexander Kuhn aus der ZDF-Serie "Die Rettungsflieger" - wurde 1962 in Lüneburg geboren. Nach seiner Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg hatte er von 1986 bis 1996 Engagements an den Schauspielhäuser Frankfurt, Köln und Düsseldorf. Seit 1996 spielt er regelmäßig am Schauspielhaus Bochum. Im Fernsehen war er u. a. in "Diese Drombuschs", "Mit Leib und Seele" und der "Dirk Bach-Show" zu sehen. Außerdem arbeitet Matthias Leja als Sprecher beim Hörfunk.

ZUR SPRECHERSEITE

Rufus Beck

Rufus Beck, Jahrgang 1957, studierte an der Universität Heidelberg Islamistik, Philosophie und Ethnologie, ehe er sich dem Schauspielfach zuwandte. Nach Bühnenauftritten in Heidelberg, Saarbrücken, Tübingen, Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Köln und Basel ging er von 1988 bis 1995 ans Bayerische Staatsschauspiel in München, dem er heute noch als Gast verbunden ist. 1990 wurde er für die Rolle des Franz Moor in Schillers "Die Räuber" zum Nachwuchschausspieler des Jahres gewählt.
Rufus Beck, "der in seiner exzessiven Spiellust mitreißen kann wie wenige" (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG), erhielt für seine Rolle in "Der bewegte Mann" (1994) den Bambi und wurde für "Jimmy the Kid" (1997) für den Bundesfilmpreis nominiert.
Weitere wichtige Rollen spielte er u.a. in "Gespenster" (1991, Regie: Leander Haußmann), "Miss Sara Sampson" (1991, Regie: Frank Castorf) sowie "Ariadne auf Naxos" (1998, Regie: Tim Albery). Außerdem war er an den Münchner Kammerspielen als Richard Wagner in "Ludwig II" (1999, Regie: Georg Ringsgwandl) und am Berliner Ensemble in "Die Brecht Akte" (1999, Regie: George Tabori) zu sehen. Darüber hinaus spricht er in unzähligen Hörspielen.
Für den Hörverlag liest er u.a. "Die Identität" von Milan Kundera, "Stehender Sturmlauf" von Franz Kafka, "Max und Moritz" von Wilhelm Busch sowie von Joanne K. Rowling "Harry Potter und der Stein der Weisen", "Harry Potter und die Kammer des Schreckens", "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" und "Harry Potter und der Feuerkelch". In J.R.R. Tolkiens "Der Herr der Ringe" spricht er den Pippin. Von Oliver Hassencamp liest er "Auf Schreckenstein geht's lustig zu", "Auf Schreckenstein gibt's täglich Spaß" und "Die Jungen von Burg Schreckenstein". In Hermann Melville's "Moby Dick oder Der Wal" spricht er die Hauptrolle: den Ismael bzw. den 1. Erzähler.

ZUR SPRECHERSEITE