VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Sleeping Beauties

Ungekürzte Lesung mit David Nathan

€ 16,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-3983-9

NEU
Erschienen: 13.11.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Alle Frauen im Dornröschenschlaf – und der Männeralbtraum beginnt

Die Welt sieht sich einem faszinierenden Phänomen gegenüber. Sobald Frauen einschlafen, umhüllt sie am ganzen Körper ein spinnwebartiger Kokon. Wenn man sie weckt oder das unheimliche Gewebe entfernen will, werden sie zu barbarischen Bestien. Sind sie im Schlaf etwa an einem schöneren Ort? Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten. Eine Frau allerdings, die mysteriöse Evie, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein. Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Versuchszwecken eignet? Oder ist sie ein Dämon, der abgeschlachtet gehört? Schauplatz und Brennpunkt ist ein kleines Städtchen in den Appalachen, wo ein Frauengefängnis den größten Arbeitgeber stellt.

Grandios gruselig gelesen von David Nathan!

Zum Werkverzeichnis der im Heyne Verlag von Stephen King erschienenen Titel

Hörbuch-Sprecher-Spezial: Die deutsche Stimme von Stephen King

Stephen King (Autor)

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem »Edgar Allan Poe Award« den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag, zuletzt der Spiegel-Bestseller Mind Control.

www.stephenking.com


Owen King (Autor)

Owen King ist der jüngere Sohn von Stephen und Tabitha King. Für seine Kurzgeschichten, die in verschiedenen Zeitschriften erschienen, wurde er mehrfach ausgezeichnet.


David Nathan (Sprecher)

David Nathan, 1971 in Berlin geboren, begann bereits mit zehn Jahren erste Synchronrollen zu sprechen und agierte darüber hinaus in diversen Film- und Theaterrollen. Er ist Dialogbuchautor und -regisseur, und als deutsche Stimme von Hollywood-Größen wie Christian Bale, Johnny Depp oder Paul Walker in zahlreichen Kinofilmen zu hören. Mit seiner prägnanten, dunklen Stimme ist er einer der gefragtesten Hörbuchsprecher Deutschlands.

Übersetzt von Bernhard Kleinschmidt
Originaltitel: Sleeping Beauties
Originalverlag: Heyne HC

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 1661 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3983-9

€ 16,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen: 13.11.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Toller King mit kleinen Schwächen

Von: Nici F. (Nici's WORT & Totschlag/ Facebook) Datum: 10.12.2017

https://www.facebook.com/NicisWortundtotschlag/

☆☆☆ Rezi - Zeit ☆☆☆

Stephen King Owen King "Sleeping Beauties"

Heyne Verlag

Inhalt:

Die Welt sieht sich einem faszinierenden Phänomen gegenüber. Sobald Frauen einschlafen, umhüllt sie am ganzen Körper ein spinnwebartiger Kokon. Wenn man sie weckt oder das unheimliche Gewebe entfernen will, werden sie zu barbarischen Bestien. Sind sie im Schlaf etwa an einem schöneren Ort? Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten. Eine Frau allerdings, die mysteriöse Evie, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein. Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Versuchszwecken eignet? Oder ist sie ein Dämon, den man vernichten muss? Schauplatz und Brennpunkt ist ein kleines Städtchen in den Appalachen, wo ein Frauengefängnis den größten Arbeitgeber stellt.

Meinung:

Vielversprechend fing das Buch an, obwohl man am Anfang regelrecht vor Protagonisten und Handlungssträngen erschlagen wird .
Wer King kennt, weiß das seine Stärke die Charakterzeichnung ist, zwei - drei Personen weniger wären aber auch ganz angenehm gewesen.
Je mehr man sich auf die Story einlässt, umso spannender und packender wird sie.
Zur Mitte des Buches wurden Handlungen und Text jedoch zäher und meine Euphorie ebbte ab.
Dennoch eine innovative , spannende und mitreißende Story die jedoch auch mit 300 Seiten weniger ausgekommen wäre.
Der Final Showdown war aber voll nach meinem Geschmack.

Fazit:
Vielversprechender Plot mit großem Potenzial, was leider nicht zu 100% ausgeschöpft wurde. Zusammengefasst ist "Sleeping Beauties" eine nachdenklich stimmende Story vollgepackt mit Waffen, Drogen und Sexismus, wie von King gewohnt.
Bin mir sicher das auch dieses Buch wieder polarisieren wird.
Von mir gibts dennoch nur 3,5 Sterne.

Sleeping Beauties – eine gelungene Vater-Sohn Zusammenarbeit.

Von: Annina | Blattzirkus Datum: 10.12.2017

https://blattzirkus.wordpress.com/

Klappentext

Die Welt sieht sich einem faszinierenden Phänomen gegenüber. Sobald Frauen einschlafen, umhüllt sie am ganzen Körper ein spinnwebartiger Kokon. Wenn man sie weckt oder das unheimliche Gewebe entfernen will, werden sie zu barbarischen Bestien. Sind sie im Schlaf etwa an einem schöneren Ort? Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten. Eine Frau allerdings, die mysteriöse Evie, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein. Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Versuchszwecken eignet? Oder ist sie ein Dämon, den man vernichten muss? Schauplatz und Brennpunkt ist ein kleines Städtchen in den Appalachen, wo ein Frauengefängnis den größten Arbeitgeber stellt.

(Nach der Inhaltsangabe von Bloggerportal zu Sleeping Beauties, 9. Dezember 2017)

Cover

Das deutsche Cover ist superschön geworden und gefällt mir um einiges besser als die englischen Varianten dieser Geschichte. Die Farbwahl und Symbolik, die man erkennt wenn man schon ein wenig in Sleeping Beauties eingelesen ist, sind gut getroffen worden. Die gewählte Typografie lässt das Buch ein wenig lieblicher wirken als die der englischen Kollegen, und das finde ich passt auch viel besser zur Handlung.

Erstes Durchblättern

Wie immer blättere ich ziemlich vorsichtig durch, wenn es um ein neues Buch geht, und stelle fest, dass die alte King Kapiteleinteilung nach wie vor besteht. Zuerst wurde in Sleeping Beauties die Geschichte in drei Teile geteilt (Teil 1, 2, 3 – diese Teile springen immer ein kleines Stückchen in die Zukunft, nachdem der jeweilige Teil abgeschlossen wurde). Diese Teile wurden wiederum in Kapitel geteilt und so nummeriert, als ob es Teil 1, 2, 3 nicht geben würde (Kapitel 1, 2, 3…). Innerhalb jedes Kapitels wurde noch einmal unterteilt (1, 2, 3…), jedoch beginnt diese Unterteilung nach jedem Kapitel von neuem.

Dementsprechend war das erste Durchblättern nichts neues für mich, dennoch aber jedes Mal eine Freude, da es das Lesen angenehmen macht. Und was ich auch persönlich wichtig finde ist, dass die Zeilenabstände angenehm gewählt wurden, denn wenn die Zeilen zu nah beieinander kleben, wird das Lesen anstrengend und das will man bei einem 959 schweren Buch nicht.

Zur den Autoren

Stephen King ist Autor von über fünfzig Büchern, die alle weltweit Bestseller wurden. Er gilt als der größte Chronist des amerikanischen Alltags. Von Barack Obama wurde ihm 2014 die “National Medal of Arts” verliehen. Seine Werke erscheinen im Heyne Verlag, zuletzt der Spiegel-Bestseller Mind Control.

Owen King ist der jüngere Sohn von Stephen und Tabitha King. Für seine Kurzgeschichten, die in verschiedenen Zeitschriften erschienen, wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Meine Meinung

Beginnen wir bei der Handlung, denn diese hat vielversprechend angefangen und mich dann immer mehr an The Stand – Das letzte Gefecht erinnert. Frauen, die einschlafen und nicht mehr aufwachen aber dafür eine Art Kokon spinnen und tödlich werden, wenn sie aufgeweckt werden? Abgesehen von dem Kokon könnte das auch bei mir im täglichen Leben passieren – jedoch entsteht dann keine Weltuntergangsstimmung, da es auf alle Frauen auf der Welt des Romans zutrifft. Die Basis der Geschichte klang auf jeden Fall interessant und das reicht für mich auch schon, um mir ein Stephen King Buch zulegen zu wollen.

Ich habe mich so auf die Geschichte gefreut, da ich wissen wollte wie sie so sein würde, wenn nicht nur Stephen King sondern auch sein jüngerer Sohn Owen King mitwirken würde. Von seinem anderen Sohn Joe, auch bekannt unter Joe Hill, welcher Horns geschrieben hat, war ich auf jeden Fall auch schon begeistert.

Doch gegen Anfang der zweiten Hälfte des Buchs begann die Handlung sich zu ziehen. Es fühlte sich so an, als hätte die Geschichte keine eindeutige Handlung und keine deutlich treibende Kraft. Es fühlte sich alles etwas sehr gemächlich an. Irgendwann begann ich mich doch zu fragen, wohin die Handlung gehen soll und ob es überhaupt ein eindeutiges Ziel oder gar eine Aufklärung geben könnte. Das Gute an Stephen (und Owen) King ist jedoch, dass die Schreibweise sehr fesselnd ist und immerhin das nicht vor sich hin plätschert. Gut, in der ersten Hälfte wird beschrieben, wie die Schlafkrankheit ausbricht und sich langsam ausbreitet, während in der zweiten Hälfte schon ziemlich die ganze weibliche Weltbevölkerung schläft – da kann es auch schon ein wenig langsamer vor sich gehen.

Im Nachhinein kann ich jedoch sagen, dass dieses Buch sehr seiner Zeit entspricht und auch sehr wichtig ist, was das Thema betrifft. Es wird die Frage gestellt, ob eine Welt ohne Männer nicht viel friedlicher wäre. Gäbe es dann noch die viele Wut, die ganze Gewalt, gar Kriege? Wären Gesellschaften nicht viel angenehmer oder Männer?

Diese Frage wird nicht zu 100 Prozent mit einem “ja” oder “nein” beantwortet, sie wird auch wahrscheinlich nie mit einem ja oder nein zu beantworten sein. Es existiert einfach keine schwarz-weiße Welt, in dem solch eine Frage überhaupt Thema sein könnte – außer es tritt die Situation von Sleeping Beauties ein. Und selbst dort gibt es keine eindeutige Antwort. Wie die Geschichte selbst hinterlässt Aurora, die Krankheit, von welcher die Frauen betroffen sind, einen solchen bleibenden Eindruck.

Die Charaktere in diesem Buch waren mir überwiegend sympathisch, bis eben auf solche, die man nicht sympathisch finden durfte, weil sie überaus ekelhafte und unangenehmem Menschen waren. Was aber wiederum beweist, dass die Personen für mich sehr echt wirkten. Ungute Bösewichte sollten einfach nicht “nur” böse sein, weil sie “böse” sind. Gute Menschen sollten auf einen auch nicht nur “gut” wirken, sondern auch Fehler haben, die sie aber umso echter machen.

Übrigens fand ich gewissen Seitenhiebe gegen Donald Trump sehr witzig – da ich Stephen King auf Twitter folge, habe ich es zwar nicht in einem seiner Bücher erwartet, dass er dort ebenfalls – wenn auch subtiler auf dem derzeitigen US-Präsidenten herumhackt, aber doch eine willkommene Geste dafür, um das Buch noch zeitnaher zu schreiben.

Zuguterletzt war ich nicht nur ein wenig über die zweite Hälfte des Buchs enttäuscht, sondern auch über dessen Ende. Gut, ich müsste mittlerweile wissen, dass King entweder total ausgeflippte Enden ans Tageslicht zerrt oder solche, bei denen man nicht weiß, was man nun mit ihnen anfangen soll, weil sie etwas nichts sagend sind. Weil doch gewisse Fragen offen bleiben, die meiner Meinung nach nicht offen bleiben sollten außer es gäbe eine Fortsetzung darauf. Aber das ist ja nichts neues bei Stephen King.

Auf jeden Fall war Sleeping Beauties ein spannendes Gedankenexperiment, bei dem ich sehr froh war, dass ich es lesen durfte.

Fazit

Sleeping Beauties von Stephen King und Owen King erhält von mir 4 von 5 Sternen aufgrund der guten Basis von Geschichte, deren Charakteren und aufgrund des Schreibstils. Einen Stern habe ich abgezogen, da es sich ab der zweiten Hälfte begonnen hat zu ziehen und weil für mich diese treibende Kraft gefehlt hat, welche normalerweise eine Handlung voran scheucht.

xo Annina

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren