VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Summer Girls Thriller

Ungekürzte Lesung mit Tanja Fornaro, Jacob Weigert, Rubina Nath

Bestellen Sie mit einem Klick

€ 21,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-2851-0

Erschienen:  25.12.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Du könntest einen Mord verhindern. Doch niemand glaubt dir ...

Die Profilerin Lot van Dijk wird aus Amsterdam in eine verschlafene Gemeinde auf dem Land versetzt. Die männlichen Kollegen nehmen die junge Frau nicht ernst, und abgesehen von ausgebrochenen Pferden gibt es für die Polizei nur selten etwas zu tun. Doch dann wird in einer Waldhütte eine Mädchenleiche gefunden. Lot sieht ihre Chance, sich zu behaupten, und erstellt ein Täterprofil. Es weist eindeutig auf einen Serienkiller hin, aber sie wird nur müde belächelt. Bis im Wald ein zweites ermordetes Mädchen gefunden wird. Nun liegt es an Lot, den Mörder aufzuhalten, bevor er sein nächstes Opfer findet …

Gelesen von Jacob Weigert, Tanja Fornaro und Rubina Nath.

(Laufzeit: 9h 35)

Jobien Berkouwer (Autorin)

Jobien Berkouwer arbeitete fünfzehn Jahre in verschiedenen Abteilungen der niederländischen Polizei, unter anderem als Hauptkommissarin. Heute ist sie als Profilerin tätig und berät außerdem Firmen und Privatpersonen im Umgang mit Stalkern, Erpressung und Drohungen. Sie ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Amsterdam.


Sprecher

Jacob Weigert wurde 1981 geboren und absolvierte sein Schauspielstudium von 2002 bis 2005 in Hamburg. Neben zahlreichen Theaterproduktionen, wie zum Beispiel Markus Bothes Inszenierung von "Tintenherz" im Deutschen Schauspielhaus Hamburg oder Phillipp Meyer von Roudens "Die Schatzinsel" im Altonaer Rathaus, Paulina Neukampfs "Geschichten aus dem Wienerwald" auf dem Kampnagel Hamburg oder Nina Pichlers "Terrorprogramm" am Monsuntheater, wirkte er auch in vielen Fernsehproduktionen der letzten Jahre mit. In Lars Montags "Klassenfahrt" war er ebenso zu sehen wie in Raymond Leys Fernsehfilm "Die Nacht der großen Flut". Von 2010 bis 2012 stellte der gebürtige Berliner sein Talent unter anderem in der Telenovela "Anna und die Liebe" unter Beweis, inzwischen arbeitet er wieder als freier Schauspieler. Für den Hörverlag las er u.a. neben Jessica Schwarz und Eva Gosciejewicz "Das Rosenholzzimmer" von Anna Romer.

Tanja Fornaro, geboren 1973 in Berlin, besuchte die Tanzakademie der Deutschen Oper, bevor sie ihre Schauspielausbildung an der Theaterwerkstatt Charlottenburg absolvierte. Bekannt wurde sie durch die Rolle der Luca in der Familienserie "Aus heiterem Himmel". Heute ist sie neben der Schauspielerei auch vermehrt als Sprecherin und Regisseurin für Hörbücher tätig. 2014 war sie Teil der Live-Tour "Phonophobia – Sinfonie der Angst" der Hörspielreihe "Die drei ???".

Rubina Nath (auch Rubina Kuraoka), geboren 1987, ist eine deutsch-japanische Synchronsprecherin. Ihre Stimme ist vor allem aus Zeichentrick- und animierten Serien bekannt. So spricht sie seit 2005 die Rolle des Littelfoot in der Serie "In einem Land vor unserer Zeit" und die der Daphne in "Scooby Doo". 2013 lieh sie ihre Stimme der Oscarpreisträgerin Lupita Nyong'o in "12 Years a Slave". Zuletzt war Rubina Nath in deutschen Kinos als Stimme der Anastasia Steele in "Fifty Shades of Grey" zu hören.

Aus dem Niederländischen von Simone Schroth
Originaltitel: Zomermeisjes
Originalverlag: A. W. Bruna Uitgevers, Amsterdam 2016

Hörbuch Download, Laufzeit: 575 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2851-0

€ 21,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen:  25.12.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Summer Girls

Von: Lesewelten Datum: 21.04.2018

https://lesewelten2018.wordpress.com/

Lot ist Profilerin. Aber sie wird von ihren männlichen Kollegen nur belächelt. Viel Fragen sich warum man ausgerechnet in einem Dorf eine Profilerin braucht. So muss sich Lot durchsetzen können, als einzige Frau auf der Polizeistation. Als man eine Leiche, abgeschottet in einer einsamen Salzhütte findet, sieht Lot Ihre Chance sich zu beweisen. Sie geht von einem Serientäter aus und alle Indizien sprechen dafür, aber keiner nimmt sie ernst........bis eine zweite Leiche auftaucht.

Lot war mir als Protagonistin sofort sympathisch. Eine Frau die weiß was sie will und alles daran setzt um sich in einer Männerdomäne zu beweisen. Sie lässt sich nicht unterkriegen und steht im wahrsten Sinne ,,Ihrer Frau".

Der Schreibstil ist flüssig und man kommt sehr schnell in das Geschehen. Durch abwechselnde Sichtweise geschrieben, von Lot aber auch vom Täter, kann man in das Leben des Täters eintauchen. Was er mitmacht, wie er sich fühlt und was ihn dazu antreibt diese Taten zu begehen. Es ist auf einer Seite schockierend aber auch traurig gewesen. Dennoch sind solche Taten nie verständlich auf welche brutale Weise er mit den Opfern umgeht.

Vorhersehbar ist die Geschichte auf keinen Fall, immer wenn man selbst denkt das man weiß wer der Täter ist, kommt eine Wendung mit der man nicht rechnet. Spannend und wirklich sehr gut geschrieben bis zur letzten Seite.

Fazit: Ein spannender Thriller der mir angenehme Lesestunde bereitet hat und ich sehr gerne 5 Sterne gegeben habe. Eine absolute Empfehlung.

gute Ansätze, aber etwas anderes erwartet.....

Von: Lesezauber Datum: 17.04.2018

steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de

Die Kurzbeschreibung hat mich angesprochen, und nachdem die Autorin selbst Profilerin ist, war ich doch sehr gespannt auf diesen Thriller.

Der Einstieg in die Geschichte hat mir auch ganz gut gefallen, aber dann wurde es für mich irgendwie unrund auf zu vielen Ebenen.

Zum einen bin ich mit Protagonistin Lot irgendwie nicht warm geworden. Ich hab keinen Zugang zu ihr, oder auch zu den anderen Figuren gefunden, da hätte ich mir noch etwas tiefergehende Beschreibungen gewünscht. Da die Geschichte größtenteils aus ihrer Sicht erzählt wird, war der fehlende Zugang natürlich noch tragischer. Zwischendurch gibt es noch ein paar Seiten aus der Sicht des Täters, die immer mal wieder für etwas Nervenkitzel gesorgt haben.

Zum anderen war es für mich eine Mischung aus langatmigen Passagen und durchhetzen durchs Buch. Ich weiß, es klingt komisch, aber genauso ist es mir ergangen. Lange Zeit ist nicht wirklich etwas passiert und wenn es dann mal etwas Spannung gab, dann wurde es viel zu zügig abgehandelt. Vor allem am Ende hatte ich einfach das Gefühl, dass die Autorin nur noch schnell fertig werden wollte und das fand ich echt total schade und es hat ein sehr unbefriedigendes Gefühl hinterlassen und das, obwohl ich die Auflösung des Täters eigentlich echt gut inszeniert fand.

Gut gefallen hat mir die dargestellte Polizeiarbeit. Da hat man die persönlichen Erfahrungen der Autorin erkannt und davon profitieren können. Auch die Beschreibungen und den Schreibstil fand ich eigentlich ziemlich gut. Alles ist bildlich vorstellbar, der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen. Einige Szenen sind wirklich sehr grausam und etwas zu detailliert beschrieben und das sage ich, obwohl ich bei sowas eigentlich nicht so zimperlich bin.

Fazit
„Summer Girls“ hatte einige gute Ansätze, aber in der Gesamtbetrachtung hatte ich einfach etwas anderes erwartet und musste das Buch mit einem enttäuschten Gefühl schließen. Es hat auf vielen Ebenen einfach sehr unrund auf mich gewirkt und somit kann ich nicht mehr als 2 Sterne vergeben.

Voransicht