VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

The Cutting

Ungekürzte Lesung mit Erich Räuker

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 24,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-1015-9

Erschienen: 07.07.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Als die nackte Leiche eines 16-jährigen Mädchens gefunden wird, deren Herz mit chirurgischer Präzision entfernt wurde, wird Detective Sergeant Michael McCabe, vor einiger Zeit von New York City in die vermeintliche Idylle der Kleinstadt gezogen, um ein neues Leben zu beginnen, mit dem Fall betraut. Unter Hochdruck machen McCabe und seine Partnerin, die toughe Maggie Savage, sich an die Arbeit. Doch mit der Entführung einer weiteren Frau hat das Grauen Portland endgültig erreicht: Jemand stiehlt die Herzen schöner junger Frauen …

James Hayman (Autor)

James Hayman wurde in New York geboren und ist dort auch aufgewachsen. Nach einem Studium an der Brown University wurde er Creative Director in einer führenden New Yorker Werbeagentur, verließ New York jedoch 2001, um sich in Portland/Maine ganz dem Schreiben widmen zu können. James Hayman ist verheiratet und lebt auch heute noch in Portland.


Erich Räuker (Sprecher)

Erich Räuker, geb. 1953 in Bückeburg, ist ein viel beschäftigter Sprecher für Funk, Film und Fernsehen. Er synchronisierte Eric Bana in Troja, Alec Baldwin in Nürnberg, Javier Bardem in Goyas Geister oder Richard Dean Anderson als Colonel O'Neill in Stargate. Einem großen Publikum ist er außerdem als die deutsche Stimme von Saul Berenson in Homeland oder Robert Crawley in Downton Abbey bekannt und in zahlreichen Hörspielen und Dokumentarfilmen zu hören. Seit 2008 betreibt Erich Räuker das weltenton-Studio im Süden Berlins und gründete 2011 den gleichnamigen, produzierenden Verlag mit Schwerpunkt Hörbücher und Musik.

Aus dem Amerikanischen von Leo Strohm
Originaltitel: The Cutting (01 Michael McCabe) (Minotaur)
Originalverlag: Blanvalet

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 769 Minuten

ISBN: 978-3-8371-1015-9

€ 24,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 07.07.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein tolles Debüt mit einem rasant verlaufenden Fall und sympathischen Ermittlern

Von: Krimine Datum: 28.07.2017

krimines-buecherblog.blogspot.de/

Auf einer wilden Müllkippe wird die Leiche der jungen Katie Dubies gefunden, die seit Kurzem vermisst worden ist. Detective Sergeant Michael McCabe und seine Partnerin Maggie Savage übernehmen den Fall und werden nach der Obduktion mit einem erschreckenden Detail konfrontiert. Denn die Untersuchung ihres Körpers bringt ans Tageslicht, dass ihr Herz von einem chirurgisch versierten Mediziner entfernt worden ist. Fast zur gleichen Zeit verschwindet eine weitere junge Frau, die genau wie Katie, regelmäßig Sport getrieben hat. Und schon bald erhärtet sich der Verdacht, dass auch sie das Opfer eines Mörders geworden ist, der über gute chirurgische Kenntnisse verfügt.

"The Cutting - Stich ins Herz" ist das Debüt des New Yorker Autors James Haymann der hier zum ersten Mal, das auch zukünftig zu Ermittlungen herangezogene Duo Michael McCabe und Maggie Savage ermitteln lässt. Denn inzwischen gibt es für die beiden New Yorker Detectives zwei weitere Fälle. Aber bevor sie sich diesen widmen können, müssen sie zunächst einmal klären, wer das Herz von Katie Dubois entnommen hat und warum. Dass hierfür nur ein erfahrener Chirurg infrage kommt, ist hinlänglich klar. Deshalb richtet sich ihr Verdacht auf eine Reihe renommierter Mediziner und aufgrund der vorhandenen Indizien ganz speziell auf einen führenden
Kardiologen, der ausreichend Erfahrungen bei der Entnahme von Organen hat.

Abwechslungsreiche Ermittlungen, ein hohes Tempo und sympathische Figuren sorgen dafür, dass der Thriller in einem Rutsch gelesen werden kann. Deshalb tritt auch schnell die Tatsache in den Hintergrund, dass zeitig klar ist, welche Absicht hinter den Morden steckt und wer dafür infrage kommt. Denn James Haymann versteht es, seine Leser mitzureißen. Sei es durch seine flüssige Schreibweise, die viele interessante Details enthält oder durch das turbulent inszenierte Geschehen, in dem er versteht, dem Leser das Ermittlerduo nahezubringen. Denn beide Detectives haben ganz alltägliche Probleme und ergehen sich nicht in unnötige Zwistigkeiten oder sinnlose Kompetenzrangeleien.

Fazit:
"The Cutting - Stich ins Herz" überzeugt mit einem tollen Ermittlerteam und einem rasant verlaufenden Fall, dessen Spannung jede Zeit spürbar ist.

The Cutting

Von: Niklas' Leseblog Datum: 21.05.2017

niklas-leseblog.jimdo.com

Als die nackte Leiche eines 16-jährigen Mädchens gefunden wird, deren Herz mit chirurgischer Präzision entfernt wurde, hat das Grauen Portland, Maine, erreicht. Der Fall wird an Detective Sergeant Michael McCabe übergeben, der gerade von New York City in die vermeintliche Idylle der Kleinstadt gezogen ist, um ein neues Leben zu beginnen. Unter Hochdruck machen McCabe und seine Partnerin, die toughe Maggie Savage, sich an die Arbeit. Doch mit der Entführung einer weiteren Frau wird klar: Jemand stiehlt die Herzen schöner junger Frauen …



Leider, leider, leider macht dieser Thriller so viel richtig - und dann auch so viel falsch.
Denn James Hayman beginnt super: Mit einem krassen Prolog, einem superspannenden Einstieg mit Psychothrill, Spannung, Action und klassen Charakteren, die man immer besser kennenlernt. Die Ermittler Maggie und McCabe haben eben auch ein Privatleben, das für den Fall nicht ganz unrelevant ist - und auch das lässt der Autor miteinfließen, nicht zu viel, sondern gut portioniert.

Die Spannung bleibt lange Zeit hoch: Ein Chirurg wird unter die Lupe genommen; er macht einen suspekten Eindruck und scheint nicht ganz koscher zu sein.

Doch dann geschieht ein Wandel: Plötzlich kommt ein Killer, der es mit einem Sniper-Gewehr auf McCabe und Tochter abgesehen hat. Es kommen alte Geschichte zum Vorschein aller Protagonisten. Und irgendwie wird alles too much. Das hätte sich der Autor sparen können - denn es passt einfach nicht zur Story.

Gerade das Ende wird dann auch 0815-mäßig abgehandelt. Schnell war klar worauf die Geschichte hinausläuft, aber dass dann kein Twist mehr kommt - enttäuschend.



Fazit:
Klasse Beginn mit allem, was das Thriller-Herz begehrt. Schwaches und enttäuschendes Ende.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors