VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

Gekürzte Lesung mit Nina Kunzendorf

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,00 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download (gek.) ISBN: 978-3-8371-4149-8

NEU
Erschienen:  19.03.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

„Der fesselndste Thriller, den ich seit Gone Girl gelesen habe. A.J. Finn ist ein kühner Debütautor – meisterhaft.” Tess Gerritsen

Anna Fox lebt allein. Ihr schönes großes Haus in New York wirkt leer. Trotzdem verlässt sie nach einem traumatischen Erlebnis ihre Wohnung nicht mehr. Anna verbringt ihre Tage damit, mit Fremden online zu chatten, zu viel zu trinken – und ihre Nachbarn durchs Fenster zu beobachten. Bis eines Tages die Russels ins Haus gegenüber einziehen – Vater, Mutter und Sohn. Bei dem Anblick vermisst Anna mehr denn je ihr früheres Leben, vor allem, als die neue Nachbarin sie besucht. Kurze Zeit später wird sie Zeugin eines brutalen Überfalls. Sie will helfen. Doch sie traut sich nach wie vor nicht, das Haus zu verlassen. Die Panik holt sie ein. Ihr wird schwarz vor Augen. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, will ihr niemand glauben. Angeblich ist nichts passiert ...

Meisterhaft und nuanciert gelesen von Nina Kunzendorf

Wussten Sie, dass A. J. Finns Roman auf seinem eigenen Kampf gegen Angst und Depressionen basiert? Interview mit A. J. Finn

A. J. Finn (Autor)

A. J. Finn hat für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften geschrieben – u.a. für die »Los Angeles Times«, »Washington Post« und das »Times Literary Supplement (UK)«. Er ist in New York geboren, hat aber zehn Jahre in England gelebt, bevor er nach New York zurückkehrte. Sein Debütroman »The Woman in the Window« sorgte vor Veröffentlichung weltweit für Furore, wird in 39 Sprachen übersetzt und derzeit von Fox verfilmt.


Nina Kunzendorf (Sprecherin)

Nina Kunzendorf, geboren 1971, spielte sich nach Abschluss ihres Schauspielstudiums an den großen Theaterbühnen in Mannheim, Hamburg und München in die Herzen des Publikums. Landesweite Berühmtheit erlangte sie durch ihre Rolle der Krankenschwester Andrea in der Fernsehproduktion „Marias letzte Reise“, für die sie 2005 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Nur ein Jahr später erhielt sie für ihre darstellerische Leistung in „Polizeiruf 110 – Der scharlachrote Engel“ unter der Regie von Dominik Graf den Adolf-Grimme-Preis. Seit 2011 ermittelt sie neben Joachim Król als Tatort-Kommissarin für den Hessischen Rundfunk in Frankfurt. Als Sprecherin ist Nina Kunzendorf in den Hörverlags-Produktionen „Doktor Faustus“ von Thomas Mann und „Die schönsten Märchen“ von Hans Christian Andersen und Wilhelm Hauff zu hören.

Aus dem Amerikanischen von Christoph Göhler
Originaltitel: The Woman in the Window (William Morrow, New York 2018)
Originalverlag: Blanvalet HC

Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 556 Minuten

ISBN: 978-3-8371-4149-8

€ 10,00 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen:  19.03.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Hochspannung bis zum Schluss

Von: The_books_of_t Datum: 12.05.2018

https://www.instagram.com/the_books_of_t/


Wo fängt die Wahrheit und ist es die Wahrheit oder ist das alles eine Fiktion?
Anna, die Hauptfigur dieses Buches, lebt alleine in ihrem großen Haus in New York. Sie leider an Agoraphobie, d. h. sie kann aufgrund eines psychischen Erlebnisses ihr Haus nicht mehr verlassen. Mit ihrem Mann und ihrer Tochter, von denen sie getrennt lebt, hat sie regelmäßig Kontakt. Anne vom Beruf Psychologin verbringt ihre Tage damit mit ihren Leidensgenossenen zu chatten, Schwarz/Weiß-Filme zu schauen und ihren Kummer in Alkohol zu ertränken, was natürlich aufgrund ihrer Medikamente, die sie regelmäßig einnehmen muss, wohl keine gute Lösung ist. Ein weiteres Hobby von Anna ist es ihre Nachbarschaft zu beobachten. Als sie eines Tages Zeugin eines brutalen Überfalls wird, will sie natürlich helfen, ist mit der Situation das Haus zu verlassen, so überfordert, dass sie in Ohnmacht fällt. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, erzählt ihr der herbeigerufene Polizist, dass nichts geschehen ist und sie sich das ganze wohl eingebildet hätte, was wohl die Nebenwirkungen der Psychopharmaka, die sie zusammen mit dem Alkohol einnimmt wäre. Anna beharrt aber weiterhin darauf, dass etwas Schreckliches passiert sei. Kann sie den Polizisten überzeugen. Und ist etwas passiert oder hat sie sich alles eingebildet?
The Woman in the window ist ein spannungsreicher Thriller und weiß den Leser zu unterhalten. Dass es der Debütromans des Autors ist, merkt man zu keiner Zeit und hätte es aufgrund der Schreibweise aber auch der sehr spannenden Geschichte, nicht erwartet. Es ist ein ruhiger Thriller ohne die blutigen Elemente, aber an Hochspannung fehlt es trotzdem nicht. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und die zahlreichen Wendungen waren hochspannend und nicht vorherzusehen. Der Autor ist hier auch sehr sensibel mit dem Thema Agoraphobie und damit, was es für einen Menschen bedeutet, umgegangen. Ich konnte, einmal angefangen dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Beste Voraussetzungen für ein gutes Buch. Ein Buch, welchesin jedem guten Bücherregal stehen sollte.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Autor, dem Verlag sowie dem Bloggerportal für das Reziexemplar.

Grandioses Setting, spannenden komplexe Charaktere

Von: 100. Geschichten Datum: 11.05.2018

www.100geschichten.blog

Der Autor schafft es beim Leser Bilder im Kopf herzustellen, indem er seine Protagonistin ihre erlebten Situationen mit alten "Film noir" vergleichen lässt. Auch das Setting und die Gedanken in der Ich Perspektive nehmen den Leser unmittelbar an den Ort des Geschehens. Annas Figur ist perfekt durchdacht und absolut authentisch. Ich mochte sie auf Anhieb. Das Schicksal von Anna und ihre Vergangenheit lassen sich erahnen und doch bleibt Anna ein Rätsel, welches nach und nach, wie ein Puzzle, ein Gesamtbild ergibt.

Ab dem zweiten Drittel nimmt der Thriller Fahrt auf und es kommt zu überraschenden Wendungen. Es ist nie so, wie es auf dem ersten Blick scheint und das liebe ich bei Thrillern.

Die Schreibweise ist kurz und prägnant. Kurze Kapitel. Viele Spannungsbögen. Der Autor spielt mit dem Leser. Lässt zwischendrin glauben, was die Polizei glaubt und man verzweifelt mit der Protagonistin. Ein grandioses Thriller Meisterwerk. Ich warte auf die Verfilmung!

Absolute Leseempfehlung!  5 von 5 Sterne.

Ich danke dem Blanvalet Verlag und Randomhouse für das Rezensionsexemplar. Dies hatte keinerlei Einfluss auf meine Meinung!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Sabine Dittrich aus Frankfurt-Bornheim Datum: 05.03.2018

Buchhandlung: Buchhandlung Schutt

Sehr spannend und brisant geschriebener Krimischmöker!

Von: Maria Spranck aus Brilon Datum: 05.03.2018

Buchhandlung: Buchhandlung Walter Podszun GmbH

Spannung pur! Habe die Nacht durchgelesen!

Voransicht