VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Unter Toten 1

Unter Toten (1)

Ungekürzte Lesung mit Michael Hansonis

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 25,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-2555-9

Erschienen: 10.11.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Captain Lee Harden ist in einem Bunker tief unter der Erde stationiert. Seine Aufgabe: Im Katastrophenfall für Ordnung und Sicher heit sorgen und gegebenenfalls eine neue Re gierung installieren. Als der Kontakt zu seinem Vorgesetzten abreißt, tritt der Ernstfall ein. Er muss dreißig Tage unter der Erde ausharren, bevor er seinen Anweisungen zufolge den Bunker verlassen darf. Was ihn oben erwartet, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren: Zombiehorden haben alles vernichtet. Doch Harden gibt nicht auf.

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON D.J. MOLLES

Unter Toten

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

D.J. Molles (Autor)

D. J. Molles hat mit seiner Romanserie "Unter Toten" einen internationalen Überraschungserfolg gelandet und schreibt bereits an weiteren Romanen. Er ist verheiratet und lebt im Südosten der USA.


Michael Hansonis (Sprecher)

Der Kölner Sänger und Gitarrist Michael Hansonis („Les Immer Essen“, „King Candy“ u.a.) widmet sich seit 1995 der Schauspielerei und ist seit einigen Jahren auch ein gefragter Hörbuchsprecher. Für Random House Audio liest er u.a. Romane von Tess Gerritsen, Jack Kerouac und Carsten Stroud.

Aus dem Amerikanischen von Wally Anker
Originaltitel: The Remaining Book 1 (Amazon Digital Services)
Originalverlag: Heyne TB

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 716 Minuten

ISBN: 978-3-8371-2555-9

€ 25,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 10.11.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein fesselndes Zombieabenteuer!

Von: Samys Lesestübchen ( Sabrina Mayer ) Datum: 12.08.2015

samysbooks.blogspot.de/

Inhalt:

Captain Lee Harden erlebt die nervenzerreissensten 30 Tage seines Lebens. Eingesperrt in seinem Bunker hofft er sehnsüchtig auf eine Nachricht von Colonel Frank Reid, der ihm unterbreitet, dass es sich hier eindeutig um ein Missverständnis handelt...!
Eine Sehnsucht, die nicht in Erfüllung gehen soll und zugleich bedeutet, dass er seinen Geheimauftrag anhören und antreten muss!
In der geheimen Botschaft erfährt er, dass ein Bakterium namens " Fury " ausgebrochen ist und nicht mehr zu bändigen scheint. Bei Kontakt mit diesem verwandeln sich die Menschen binnen von Stunden in gedankenlose, nach blutdurstende Gestalten, welche keine Rücksicht auf Verluste nehmen.
Doch was ihn wirklich außerhalb der schützenden Mauern erwartet, lässt selbst ihm das Blut in den Adern gefrieren.
Schnell kommen ihm die ersten Zweifel, ob er nicht besser hätte den Auftrag ignorieren und weiterhin Schutz unter der Erde hätte suchen sollen bis ihn jemand rettet.
Denn auf den Straßen der Verwüstung angekommen rückt sein Ziel immer mehr in weite Ferne!

Meine Meinung:

Seit dem der Hype um die berühmte Serie " The Walking Dead " ausgebrochen ist, bin ich ein riesen Fan von Zombies in jeglicher Form. So lag es auch nah, dass ich mich an die Zombie-Reihe von D.J. Molles heranwagen werde.

Nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten das gelesen zu verarbeiten und mich in der Handlung zurecht zu finden (der Vorlauf bis es richtig los ging dauerte etwas, dennoch war das gelesene für der Handlungsverlauf relevant) war ich wie gefesselt an der Seite des Hauptprotagonisten und konnte das Buch absolut nicht mehr aus der Hand legen.

Ein Pluspunkt ist, welcher mich zunächst etwas verwirrt hat, die 100 Seiten Zusatzmaterial. Diese spielt genau an dem Ort des Geschehens, jedoch aus der Perspektive eines Pärchens in Zivil.

der Schreibstil des Autors ist genauso unberechenbar wie der Verlauf der Handlung. Mal huschte ich nur so durch die Seiten und war gefesselt. Mal zitterte ich vor Anspannung, denn während der Kampfszenen ist der Schreibstil so explosiv, dass man meint man kämpfe selbst ums nackte Überleben. Doch auch etwas ruhigere Töne trifft er sehr gut und bringt diese auch glaubwürdig szenenorientiert herüber.

Unser Hauptprotagonist ist hier ein für extreme Gefahrensituationen ausgebildeter Elitesoldat. Da sollte man doch meinen Captain Lee Harden hat schon einige schreckliche Dinge gesehen und lässt sich durch so ein Bakterium nicht schocken, aber weit gefehlt, denn der Gute hat anfangs ordentlich die Hosen voll und lies mit seiner Art des Öfteren ein Lächeln über meine Lippen huschen.

Dennoch ist dieses Buch nicht mit den Zombie-Büchern vergleichbar, die ich vorher gelesen habe, denn es gibt einen gravierenden Unterschied - denn es handelt sich hier nicht um wandelte Untote, denen man ansieht, dass sie nicht menschliches mehr an sich haben, sondern die ganze Sache wird erschwert, weil Lee sie nicht von gesunden, nicht infizierten Menschen auseinander halten kann. Denn unserer Zombies hier haben nicht all das menschliche Denken verlernt, sondern wissen Waffen und Hilfsmittel zu nutzen, können schreiben und kommunizieren, und wenn es ganz mies kommt bewegen sie sich auch noch wie ein normaler Mensch. Dennoch haben sie ein markantes Merkmal - sie kochen vor Wut und brechen so aus der Gruppe der Menschen aus!
Ihr müsst es gelesen haben um zu verstehen und nachvollziehen zu können, in welcher Zwickmühle Lee und ich als Leser gesteckt haben! ;)

und....

Durch diese verzwickte Situation, nahm die Handlung einen enormen Unterhaltungswert an und führte selbst mich mehrfach zu falschen Schlussfolgerungen!

Das Cover spricht jetzt nicht wirklich für einen Zombieroman, denn sieht man darauf nur unseren Hauptprotagonist und im Hintergrund pure Verwüstung. So ist der einzige Hinweis worüber dieses Buch handelt doch eher der Titel und der Klapptext. Dennoch finde ich es sehr ansprechend!

Fazit:

Die Richtung die D.J. Molles mit seinem Zombie-Reihen-Auftakt eingeschlagen hat, ist wirklich vielversprechend und weckt die Lust, sofort in Band einzutauchen und herauszufinden wie es weitergehen wird.
Sehr empfehlenswerte Unterhaltung für alle die die auf Zombies stehen oder aber die die es gerne außergewöhnliche lieben!

WOW

Von: Anna Salvatore Datum: 29.06.2015

annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/

Ewig lag es bei mir im Ungelesen-Regal, wofür ich mich auch echt schäme, denn es ist liebenswerterweise ein Rezensionsexemplar vom Heyne Verlag. Vielen Dank!
Ich sag nur, dass ich die knapp 500 Seiten an EINEM Tag durchgelesen habe. Es ist wirklich ein echter Geheimtipp von mir.
Aber nun lest selbst :D

Cover
Irgendwie ganz schön, man merkt worum es geht, dennoch nicht das Non-Plus-Ultra.
Meinung
Idee/Handlung
Es geht um Lee, der für den Fall einer Katatstrophe ausgebildet wurde, eine neue Regierung/Zivilisation aufzubauen.
Die Idee hat mir super gefallen, es wurde sehr realistisch rübergebracht. Wie man vielleicht schon erraten hat, geht es um Zombies. Das Witzige ist, dass im Klappentext von Zombies geredet wird, in dem Buch das Wort aber nicht ein einziges Mal auftaucht.
Sie werden nur "Infizierte" genannt, denn es handelt sich um eine Krankheit, abgekürzt FURY. Die Krankheit wurde gut beschrieben und ich konnte erstaunlicherweise keine Logik-Fehler finden.
Der Autor hat es wirklich sehr glaubhaft rübergebracht und von Trash-Literatur kann man nicht im geringsten sprechen.
Die Geschichte ist sehr actionreich und fesselnd, man ist genau wie Lee im Geschehen. Man leidet mit ihm, als der Kontakt abbricht, das Internet wie leer gefegt ist und man sogar in dem tiefen Bunker merkt, wie die Zivilisation nicht mehr existiert.
Man geht mit ihm zum ersten Mal an die Oberfläche, erlebt dieselben Schocks und man wird förmlich in das Buch gesaugt.
Zum Glück war es auch nicht so gruselig wie ich dachte, brutal ja, aber nicht wirklich gruselig. Ich habe mich wirklich oft erschrocken, und bin fasziniert wie der Autor das Thema umgesetzt hat. Die Probleme waren nicht die Infizierten allein, sondern auch die Menschen, die überlebten. Sogenannte "Warlords", die sich nunmal heraus kristallisieren hat man kennen gelernt, zudem auch noch sehr bewegende Geschichten erfahren, wie die der Nachbarn, den Petersons, oder die Geschichten von Sam, Angela und Abby.
Am Ende gab es noch eine knapp 100-seitige Extrageschichte, die ich auch sehr gelungen fand.
Sie erzählt die Anfänge der Krankheit aus der Sicht eines jungen Paares, Clyde und Haley. Ich fand sie war eine schöne Ergänzung, hätte aber nicht sein müssen.
-> Eine wirklich geniale Umsetzung eines vermeintlich klischeehaften Themas. Mein erstes Zombie-Buch und höchstwahrscheinlich das Beste, was ich jemals lesen werde

Schreibstil
Es wird aus Lees Sicht erzählt, in der 3. Person.
Die Kampfszenen wurden sehr bildlich erzählt, teils brutal, aber sehr mitreißend, als ob man im Kampfgeschehen wäre.
Obwohl es vermeintlich ein rohes, gewalttätiges Buch ist, fehlten dennoch nicht die Gefühle.
Zum Einen die Geschichten von Überlebenden sowie die Gefühle und Gedanken von Lee, der einem so unglaublich sympathisch wird.
Außerdem gibt es ein Wort der Geschichte, das praktisch in jedem Satz vorkommt: Dehydration.
Lee macht sich so viele Gedanken darum, klar es ist sehr wichtig, aber das fand ich auf jeden Fall zeichnend :D
Immer wenn ich dieses Wort nun höre, denke ich automatisch an das Buch :D
-> Mitreißend, fesselnd und gefühlvoll. Ich bin begeistert.

Charaktere
Lee Harden, ein etwas älterer (ca. 30) Mann, ehemaliger Soldat, wurde ausgebildet um im Falle einer Katastrophe, hier die Pandemie, eine neue Regierung aufzubauen.
Man spürt, dass er nicht der knallharte Typ ist wie er zu sein scheint, sondern ihn auch die Verzweiflung packt, angesichts der neuen Welt. Schon vorher, als er im Bunker ausharren muss, spürt man seine Furcht und Nervosität. Er war mir durchgehend sympathisch und ich konnte mich super in ihn hineinversetzen.
Dennoch ist er nicht das verweichlichtete Weichei, sondern ist in den entscheidenen Momenten mutig, klug und sehr kreativ.
Die Nebencharaktere, z. B. Jack, Angela, Abby und Sam, haben der Geschichte interessante Extra-Storys gegeben und wichtige Informationen nachgeliefert. Sie waren verschieden, manchmal undurchsichtig und NICHT blass.
->Toller Charaktere, besonders der Protagonist überzeugt auf ganzer Linie

Fazit: Ein echter Geheimtipp! Das Buch ist sehr vielschichtig und mitreißend und stellt eine Zombie-Apokalypse sehr überzeugend und beängstigend realistisch da.
Ich bin unglaublich gespannt auf die Fortsetzung, und kann es kaum erwarten.
Es gehört nun zu meinen Favoriten!

5 von 5 Sternen + Lieblingsbuchstatus

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors