VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Vier Hörspiele "Der Mord an Roger Ackroyd" / "Die Fuchsjagd" / "Tod im Pfarrhaus" / "Die spanische Truhe"

Miss Marple und Hercule Poirot (2)

Hörspiel mit Gustl Weishappel, Elmar Wepper, Hans Paetsch

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-0796-6

Erschienen: 08.10.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch CD

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Hercule Poirot und Miss Marple lösen ihre Mordfälle noch mit Kombinationsgabe, psychologischem Geschick und einer Lupe anstatt per DNA -Analyse. Hier sind vier der beliebtesten Krimis von Agatha Christie als Hörspielinszenierungen zu hören. Natürlich mit hochkarätigen Sprechern, die mit Witz und Charme auf Verbrecherjagd gehen.

Enthält die bisher Hörspiele: "Der Mord an Roger Ackroyd" (NDR 1956) / "Die Fuchsjagd" (BR 1958) / "Tod im Pfarrhaus" (BR 1970) / "Die spanische Truhe" (ORF 1994)

(Laufzeit: 4h 42)

"Die ganz klaren und klassischen Inszenierungen sind spannend genug, um auf langen Autofahrten die gesamte Familie in Atemlosigkeit zu versetzen."

Bild am Sonntag (05.06.2011)

WEITERE HÖRBÜCHER IM ÜBERBLICK

Miss Marple

Hercule Poirot

Miss Marple und Hercule Poirot

Sonstige Ermittler

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Agatha Christie (Autorin)

Als "Queen of Crime" wird Agatha Christie, 1890 bis 1976, allein schon wegen ihres gigantischen Publikumserfolges bezeichnet: Die geschätzte Gesamtauflage ihres Werkes beläuft sich auf über zwei Milliarden. Neben Theaterstücken und "gewöhnlichen Romanen", die unter dem Pseudonym Mary Westmacott erschienen, hat Christie im Laufe eines halben Jahrhunderts etwa achtzig Kriminalromane und dreißig Bände mit Kurzgeschichten publiziert.
In den 50er Jahren begann sie, ihre Krimistories für das Theater zu adaptieren. Ihr bekanntestes Kriminaldrama The Mousetrap wird noch heute, nach über 40-jähriger Laufzeit, im St. Martin's Theatre im Londoner Westend gespielt.
1971 wurde Agatha Christie eine der höchsten Auszeichnungen Englands verliehen – der Titel "Dame Commander of the British Empire".


Gustl Weishappel (Sprecher)

Seit fast fünfzig Jahren ist Gustl Weishappels Stimme im Bayerischen Rundfunk zu hören - bei der Literatur und der Wissenschaft, beim Hörspiel und im Kirchenfunk, im Kinder- und Familienfunk. Seine Popularität ist unvergleichlich - wie die Worte einer Hörerin belegen: "Es gibt eben nur einen Gustl Weishappl, mit dieser Stimme, bei der man sich ein bisschen trödeln traut. Menschlich halt."
Seine Beliebtheit als Sprecher beim BR ist derart groß, dass dabei oft seine Vielseitigkeit in den Hintergrund tritt. Gustl Weishappel begann seine Karriere beim Theater, spielte in vielen Kino- und Fernsehfilmen mit und auch als Kabarettist konnte man ihn erleben.


Elmar Wepper (Sprecher)

Elmar Wepper wurde 1944 in Augsburg geboren. Nach seinem Studium der Germanistik und Theaterwissenschaften war er als Synchronsprecher und Theaterschauspieler tätig. Seit 1979 leiht er Mel Gibson seine deutsche Stimme. Neben Fernsehserien wie u. a. "Irgendwie und sowieso", "Polizeiinspektion 1", "Unsere schönsten Jahre" ist er auch auf der Kinoleinwand zu sehen. Für seine Rolle in Kirschblüten- Hanami von Doris Dörrie wurde Elmar Wepper mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Filmpreis. 2012 kam "Dreiviertelmond" mit ihm in der Hauptrolle ins Kino.


Hans Paetsch (Sprecher)

Hans Paetsch (1909-2002) war Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher. Er hatte eine der bekanntesten Stimmen Deutschlands und galt als 'Märchenonkel der Nation'.
"Der kleine Muck" und "Hui Buh" gehören zu seinen Glanzleistungen, daneben war er in zahlreichen Film- und Fernsehrollen zu sehen.
Für den Hörverlag liest er in einer Produktion des NDR J.R.R. Tolkiens "Bauer Giles von Ham".


Otto Kurth (Regisseur)

Otto Kurth, geboren 1912 in Bremen, begann seine Schauspielkarriere an den Hamburger Kammerspielen. Nach zahlreichen Engagements folgten 1938 die ersten Regiearbeiten Kurths, unter anderem mit Gustav Gründgens. Ab 1945 leitete Otto Kurth die Hörspielabteilung des Nordwestdeutschen Rundfunks und wurde dort 1947 Chefregisseur. In dieser Zeit produzierte er unter anderem die Hörspiele „Der kleine Lord“ (1956), „Die Göttliche Komödie“(1957) und „Doktor Schiwago“(1958). Später war er außerdem als Regisseur für Theater und Film und als Schauspieler für Fernsehproduktionen tätig. 1996 starb Otto Kurth in München.

"Die ganz klaren und klassischen Inszenierungen sind spannend genug, um auf langen Autofahrten die gesamte Familie in Atemlosigkeit zu versetzen."

Bild am Sonntag (05.06.2011)

"Es sind hübsche Nostalgiestücke, die der Hörverlag für die kleine Sammler-Edition aus den Archiven geborgen hat."

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (02.08.2011)

"Die hochkarätigen Sprecher gehen mit Witz und Charme auf Verbrecherjagt."

F.F. dabei (15.08.2011)

Originaltitel: © 2011 Agatha Christie Limited, Rechte an der deutschen Übersetzung: S. Fischer Verlag, (p) 2011 Der Hörverlag

Regie: Otto Kurth

Hörbuch Download, Laufzeit: 282 Minuten

ISBN: 978-3-8445-0796-6

€ 13,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 08.10.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Hörbuch CD)

Die Meisterin der überraschenden Wendungen (Teil 2)

Von: Poldis Hörspielseite Datum: 26.09.2011

Natürlich sind auch die akustischen Umsetzungen der vier Stücke unterschiedlich geraten, weisen jedoch auch einige Gemeinsamkeiten auf. So reduzieren sich die Einsätze von Stilmittel auf das Wesentliche, auf übertrieben viele Geräusche oder hochtrabende Musikstücke wurde zu Gunsten der geschliffenen Dialoge verzichtet.

Wie bei Boxen dieser Art üblich ist die Aufmachung eher sparsam, hier aber durchaus ansehnlich und wirkungsvoll. Ein roter, mit Ornamenten verzierter Rahmen umgibt ein Scherenschnitt-Motiv, auf dem zwei Raben zu sehen sind. Dieses Motiv wiederholt sich auch auf den innen liegenden CDs, wobei überall die einzelnen Sprecher und Produktionsdaten genannt werden. Auch eine Zusammenfassung des Inhaltes wird überall angegeben.

Fazit: Eine wunderbare Box mit spannenden und vielseitigen Fällen für Krimi-Fans. Ein schöner Querschnitt durch das Schaffen der Autorin.

Die Meisterin der überraschenden Wendungen (Teil 1)

Von: Poldis Hörspielseite Datum: 26.09.2011

Mrs. Ferrars Tod ruft den Detektiv Hercule Poirot auf den Plan, denn der angebliche Selbstmord sorgt für etliche Rätsel — denn die alte Dame soll ihren Mann ermordet haben... („Der Mord an Roger Ackroyd oder: Alibi“)
Auch in der kleinen Pension vom Ehepaar Ralston ist der Mord an Maureen Lyon in aller Munde. Wegen eines schweren Unwetters ist das Gebäude bald von der Außenwelt abgeschnitten, als Seargent Trotter eintrifft und mitteilt, dass die Spuren des Mörders genau zu dieser Pension führen... (Die Fuchsjagd oder: Die Mausefalle)
Colonel Protheroe ist in seinem kleinen Heimatdorf St. Mary Mead mehr als unbeliebt. Als ermordet in seinem Arbeitszimmer aufgefunden wird, ist gleich eine ganze Schar von Verdächtigen zu überprüfen... (Mord im Pfarrhaus)
Als der Mann seiner Angebeteten tot in seiner eigenen Truhe aufgefunden wird, scheint klar zu sein, dass Major Rich auch der Mörder sein muss. Nur Privatdetektiv Hercule Poirot ist von seiner Schuld nicht überzeugt und beginnt zu ermitteln... (Die spanische Truhe)

Agatha Christie ist eine der wohl bekanntesten Krimi-Autorinnen und hat mit ihren vielen Geschichten begeistert. Vier davon sind in Hörspielumsetzungen nun beim Hörverlag in einer Box erhältlich und zeigen einen schönen Querschnitt durch ihr Schaffen. Den Anfang macht ein Hercule Poirot Krimi, nach Miss Marple ihre bekannteste Figur. In „Der Mord an Roger Ackroyd“ wird von einer verwirrenden und unübersichtlichen Ausgangssituation langsam an die Auflösung herangeführt, indem immer neue Fakten auf den Tisch gelegt werden — darunter natürlich auch etliche falsche Fährten, die das Geschehen interessant und kurzweilig halten. Der absolute Höhepunkt der Folge ist jedoch die Auflösung, die vollkommen überraschend ist und die man so kaum erwartet hätte. Auch in „Die Fuchsjagd“ zeigt Christie, dass sie die Meisterin der unerwarteten Wendung ist. Das als Theaterstück konzipierte Werk setzt einen Personenkreis in ein abgeriegeltes Haus, in dem sich auch der Mörder aufhält. Der Weg zur Enttarnung seiner Identität ist Kernstück der Handlung und sehr hörenswert. „Mord im Pfarrhaus“ stellt dann schließlich die Kult-Figur schlechthin, Miss Marple, vor obwohl diese hier eher eine Nebenrolle einnimmt. Auch hier liegt ein klassischer Kriminalroman vor, in dem ermittelt wird und um die Ecke gedacht werden muss, der Hörer immer wieder kleine Überraschungen erlebt und somit eine spannende Zeit verlebt — hier sogar auf 2 CDs und damit in längerer Spielzeit, wobei auf der zweiten CD noch eine kürzere Geschichte von Hercule Poirot, „Die spanische Truhe“ Platz gefunden hat. Mit dem Produktionsjahr 1994 ist sie in dieser Sammlung mit Abstand die jüngste Umsetzung, was man ihr auch anhört. Hier hat der ORF eine recht knappe Abhandlung schnittig und auf das Wesentliche beschränkt umgesetzt, das Ergebnis überzeugt. Alle vier Fälle, so unterschiedlich sie auch sein mögen, überzeugen mit ihren abwechslungsreichen Geschichten und bereichern das Hörspielregal eines jeden Krimi-Freundes.

Bei den unterschiedlichen Produktionsjahren und verschiedenen Sendeanstalten, die für die Umsetzung verantwortlich sind, sind natürlich eine Vielzahl unterschiedlicher Sprecher zu hören. Joseph Offenbach spricht dabei in dem ersten Fall vom NDR den Hercule Poirot und schafft es, neben allem Witz und Charme auch die ernste Seite der Rolle nicht zu vernachlässigen. Ilse Petri übernimmt in „Die Fuchsjagd“ die Hauptrolle der Mollie Ralston, ihre intensive und abwechslungsreiche Interpretation der Rolle ist beachtlich. Als Pfarrer ist in „Mord im Pfarrhaus“ Hans Quest zu hören, dessen einprägsamer Klang sehr gut in die Szenerie passt und die er sehr gut ausgestaltet. Gustl Weishappel ist ebenfalls als Hercule Poirot in „Die spanische Truhe“ zu hören und vollbringt eine ebenfalls sehr runde Leistung. Weitere Sprecher sind unter anderem Hans Paetsch, Robert Graf, Elmar Wepper und Alexandra Tichy.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin