VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wie soll ich sagen …

Live-Mitschnitt, Ungekürzte Lesung mit Jürgen von der Lippe

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 6,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-3903-7

NEU
Erschienen: 25.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch CD

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Viagra fürs Zwerchfell

Seit 2014 tourt der Altmeister der deutschen Comedy mit seinem Live-Programm und macht jedes Mal die Säle voll bis auf den letzten Platz. Jürgen von der Lippe durchleuchtet unseren Alltag, das komplizierte Verhältnis zwischen Mann und Frau, die oft verwirrende deutsche Sprache – und kitzelt unsere Lachmuskeln dort, wo sie es am allerliebsten haben. Wenn er zur Gitarre greift, zeigt sich: Er kann – auch nach 40 Jahren – immer noch Ohrwürmer. Jürgen von der Lippes 100 %ig wirksamer „Sorgenmalverpissen-Geist“ sorgt für ein nachhaltiges Stimmungs-Hoch!

Hörbuch rein, Sorgen raus: Das Lippe'sche Gesundheitsprogramm für zu Hause und unterwegs

Jürgen von der Lippe (Autor, Sprecher)

Jürgen von der Lippe, Jahrgang 1948, ist seit Jahrzehnten als erfolgreicher Comedian und Moderator auf Bühnen und im Fernsehen unterwegs. Er lebt in Berlin und ist unter anderem Träger des Bambi, des Grimme-Preises und der Goldenen Kamera.

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 116 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3903-7

€ 6,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen: 25.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Hörbuch CD)

Amüsant und kurzweilig

Von: Jashrin Datum: 11.12.2017

nichtohnebuch.blogspot.de/

Wie soll ich sagen…, wenn es um Jürgen von der Lippe geht, dann erwarte ich amüsante und kurzweilige Unterhaltung und genau die hat mir der Live-Mitschnitt seines Programms geboten.
Gekonnt setzt Jürgen von der Lippe seine Pointen und mehr als einmal musste ich laut lachen – gut, dass ich die CDs allein daheim angehört habe, ansonsten wäre ich vermutlich des Öfteren seltsam angeschaut worden. Vor allem die Passagen über die deutsche Sprache haben mir sehr gefallen. Auch seine Parodien bekannter Künstler waren wieder einmal gelungen.
Die Spiele, die er mit einigen Zuschauern aus dem Publikum spielt, sind zwar ganz nett, konnten mich aber auf der CD nicht ganz überzeugen. Vielleicht muss man da einfach selbst live dabei sein oder am besten gleich selbst mitspielen.
Neben diesen Spielen war es ein wenig schade, dass es noch weitere Abschnitte gab, über welche man nur bedingt schmunzeln konnte, da man im heimischen Wohnzimmer leider nicht sehen kann, was Jürgen von der Lippe dabei auf der Bühne macht beziehungsweise zeigt. Allerdings muss man dabei natürlich fairerweise sagen, dass das Programm ja auch in erster Linie für die Bühne konzipiert ist.
Abgesehen von einzelnen Witzen und Passagen hat mich vor allem das Gesamtkonzept überzeugt. Das Programm bietet eine bunte Mischung aus Lebensweisheiten, lustigen Anekdoten, intelligenten oder auch mal sehr flachen Gags, Liedern, den erwähnten Spielen und vielem mehr. Selbst wenn das Programm live sicher noch lustiger ist, selbst als bloßer Zuhörer kann man Jürgen von der Lippe manchmal selbst regelrecht schmunzeln sehen, wenn er die ein oder andere Anekdote zum Besten gibt.
Mein Fazit: Mit nur kleinen Abstrichen ist auch der Live-Mitschnitt von Jürgen von der Lippes Programm „Wie soll ich es sagen…?“ ein Genuss und ein gekonnter Angriff auf die Lachmuskeln.

Teils urkomisch und teils nur für das Saalpublikum

Von: danielamariaursula Datum: 20.11.2017

https://buchverzueckt.blogspot.de/

Der studierte Deutschlehrer Jürgen von der Lippe ist mit seinem Live-Programm auf Tournee. Er spricht so über dies und das, redet sich von der Seele, was ihm so in den Sinn kommt, so scheint es zumindest. Das Ganze wird dann noch aufgelockert durch ein paar Partyspiele mit Mitspielern aus dem Publikum und einige Lieder die zum Teil auch Parodien auf bekannte deutsche Schlagergrößen oder Liedermacher sind. Ich schätze ihn eigentlich für intelligenten Spaß und besonders seine Deutschlehrer-Scherze wie z.B. über Heidi Klums rheinische Grammatik, haben mir großen Spaß gemacht, auch als selbst Betroffene (rein grammatikalisch natürlich). Auch wenn er andere Promiente durch die Kakao zieht, so macht er das meist nicht, um sie bloß zu stellen. In einem Fall, der zugegebener Weise ausgesprochen lustig war, überdehnte er den Bogen jedoch, so dass mir eine kürze Nummer über das Liebesleben dieses Boxers durchaus mehr Spaß bereitet hätte. Die Spitzen gegen die Kirche gefallen mir allerdings weniger.
Ich habe einige Male wirklich ganz laut im Auto gelacht und auf in der Wiederholung fand ich es noch lustig. Aber, ein paar Mal waren mir die Witze zu flach und einfach nicht familientauglich. Sobald die Kinder ins Auto stiegen, habe ich auf das Radio umgeschaltet. Einige Fäkalspäße entsprachen nicht meiner Erwartung an ihn, das kenne ich gerade auch von ihm anders.
Die Partyspiele sind zwar witzig, und bieten sich sicherlich auch für Sylvester oder ähnliche Anlässe an, aber das ist für mich keine wirklich eigenständige Comedyleistung.
Gut gefiel mir wiederum die Mischung. Die humorvollen Gedanken über Sprache oder das Leben, Männer und Frauen, unterbrochen durch Lieder oder die Bühnenspiele. Am Showaufbau merkt man bereits, daß man es mit einem Profi zu tun hat!
Sehr gut gefiel mir der Ton. Obwohl es eine Live-Übertragung ist, hatte ich keinerlei Verständnisprobleme. Jede Silbe kam an, alles war gut verständlich und prima ausbalanciert. Das Problem war ein anderes: Einige Witze zünden einfach nur live. Gerade wenn Jürgen von der Lippe sich über unnötige Gesten mockiert, die begleitend zum gesprochenen Wort nicht erforderlich sind oder über Gebärdensprache, so war dies für das Saalpublikum offensichtlich erheiternd, aber für den reinen Zuhörer, etwas frustrierend. Dies kommt leider so häufig vor, daß es echt eines dicken Punktabzuges bedarf, für diejenigen, die ihn nicht live gesehen haben. Für die Besucher der Show ist es sicher dennoch urkomisch, aber ich hatte leider nicht das Vergnügen ihn live zu sehen.
Ich habe wie gesagt mehrmals richtig laut und spontan losgelacht, aber es zünden natürlich nicht alle Gags bei jedem gleich. Ich bereue es auch auf keinen Fall diese Doppel-CD gehört zu haben, denn ich hatte meinen Spaß. Dennoch komme ich wegen der vielen Gags die nicht zünden, wenn man Gestik und Mimik nicht sieht, nicht über mittelmäßige 3 Sterne hinaus. Er ist immer noch einer meiner Lieblingskomiker, aber ich würde mich künftig nicht für einen Live-Mitschnitt entscheiden, oder ihn mir stattdessen lieber selbst live ansehen.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors