Wilde Reise durch die Nacht

Ungekürzte Lesung mit Dirk Bach
(6)
Hörbuch Download
10,95 [D]* inkl. MwSt.
10,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der zwölfjährige Gustave möchte ein berühmter Zeichner werden. Aber vorher muss Gustave gegen Rätselhafte Riesen, Siamesische Zwillingstornados und das Schrecklichste Aller Ungeheuer antreten, er muss eine Jungfrau aus den Klauen eines Drachen befreien, durch einen Wald voller Gespenster und einen Galaktischen Gully reiten sowie einer Traumprinzessin, einem sprechenden Pferd, leicht bekleideten Amazonen und schließlich sogar sich selbst begegnen. In einer einzigen Nacht muss Gustave von der Erde zum Mond, einmal quer durch das ganze Universum und wieder zurück reisen – denn er hat eine Wette mit dem Tod abgeschlossen, bei der es um nichts Geringeres als sein Leben und seine Seele geht.

Dirk Bach nimmt den Hörer mit auf eine atemberaubende Reise durch den Bilderkosmos Gustave Dorés. Mit Stichen des Illustrators im Booklet.

(Laufzeit: ca. 4h 35)


Originaltitel: © Knaus Verlag, (P) Hessischer Rundfunk 2002
Originalverlag: Knaus
Hörbuch Download, Laufzeit: 4h 35min
ISBN: 978-3-8445-1456-8
Erschienen am  11. November 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Gerade aktuell eine außergwöhnliche und wunderbare Ablenkung!

Von: wortesammlerin

25.04.2020

Hier bin ich nun, die Frau, die eigentlich keine Quarantänebücher / Selbstisolationstipps / Ablenkungsmöglichkeiten in Zeiten des bösen C-Wortes vorstellen wollte – und stelle einen solchen vor. Walter Moers ist eine große literarische Liebe von mir und ich freue mich täglich an seinen Kunstwerken in meinem Regal. Eines, an das ich mich lange nicht herangetraut habe, ist dieses: Wilde Reise durch die Nacht. Eine Geschichte, die nicht in Zamonien spielt, der Moers keinen fiktiven Autor zuspielt, noch dazu eine Kunstgeschichte, hangelnd an Gemälden von Gustave Doré. Ein gänzlich anderes Thema, als ich es gewöhnt bin von diesem Genie, das einen Kontinent für mich Wirklichkeit werden ließ. Geplagt von schlechtem Gewissen, einem Autoren nicht seine von mir selbst zugedachte Wirkungsfähigkeit abzusprechen, habe ich mich diesem Roman gewidmet – und muss ihn empfehlen. Wie konnte es auch anders kommen? Natürlich ist es ein phantastischer, absurder, existenzialistisch angehauchter, seltsamer, gedankenmachender, sprachlich vorzüglicher Roman rund um den jungen Gustave, der für den Tod unmögliche Aufgaben bewältigen muss. Darin findet, ja, begegnet er sich selbst – und das mit zwölf Jahren! – und wächst über sich hinaus. Er muss eine Jungfrau retten, die keiner Rettung bedarf, die ungewöhnlichsten Riesen der Literaturgeschichte besiegen und seinen größten Ängst wortwörtlich ins Auge blicken. Moers flicht die Empfindungen eines unschuldigen, aufstrebenden Künstlerjungen in eine Welt hinein, die für Kinder normalerweise keinen Raum bietet und macht daraus das größte Abenteuer für Erwachsene, das uns aus der Realität heraus und in die Sphären seines so wunderbar wiedererkennungswerten und doch abwechslungsreichen Universums katapultiert. Moers ist hier der Künstler und bringt uns seine Welt noch einmal ganz anders nahe. Gelesen wird das Hörbuch von Dirk Bach, seinerzeit eine der begabtesten Stimmen in der Hörbuch-Branche, meiner bescheidenen Meinung nach. Wie er spricht, wirken die Figuren real, wie in einem grandios sonderbaren Kammerspiel zusammengewürfelt und echt. Fließend fesselt er seine Zuhörenden an die Geschichte und bringt noch selbst einen großen Funken Kreativität in die gesamt betrachtet großartige Produktion mit ein. Er beweist, was das Vorlesen besonders machen kann und demonstriert sein unfassbar großes Spektrum an sprachlicher Ausgefeiltheit. Und gerade jetzt: Was brauchen wir mehr als eine besonders gute, fesselnde und besondere Ablenkung? Mir hat es unfassbar gut getan, mich einfach dieser Stimme hinzugeben, die mit mir das große Ganze entdeckt und zeigt, was mit Kunst möglich ist, und wie sie uns heilen kann.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Walter Moers ist einer der erfolgreichsten und kreativsten deutschen Autoren und zugleich selbst ein Comiczeichner und Illustrator von Rang. Er hat unter anderem den phantastischen Kontinent Zamonien geschaffen, auf dem – außer „Wilde Reise durch die Nacht“ – alle seine Romane spielen, angefangen von „Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär“ bis „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“. Für diese Neuausgabe der „Wilden Reise“ hat Walter Moers als Nachwort eine Hommage an Gustave Doré verfasst.

Gustave Doré (1832 – 1883) war der bekannteste und arbeitswütigste Illustrator des neunzehnten Jahrhunderts. Er stattete 221 Bücher, darunter Cervantes' Don Quichote, Dantes Inferno, Rabelais‘ Gargantua und Pantagruel und die komplette Bibel, mit seinen Zeichnungen und Holzschnitten aus.

Zur AUTORENSEITE

Dirk Bach

Dirk Bach (1961-2012) war Schauspieler, Moderator, Hörbuch- und Synchronsprecher und zählte im deutschen Fernsehen wie auf der Bühne zu den populärsten Komikern.
Nach ersten Erfahrungen auf Studentenbühnen wurde er 1992 festes Ensemblemitglied des Kölner Schauspielhauses. Einem breiteren Publikum wurde er 1992 mit der »Dirk Bach Show« (RTL und Super RTL) bekannt. Es folgten die Serien »Lukas« (1996-2001, ZDF) und »Der kleine Mönch« (2002, ZDF). Seit 2004 führte er zusammen mit Sonja Zietlow durch die RTL-Sendung »Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!«. In der »Schillerstraße« (Sat.1) wirkte Dirk Bach 2004 und 2005 als Freund von Cordula Stratmann mit und kehrte 2009 als Kurier und Freund von Jürgen Vogel dorthin zurück. 2009 moderierte er die Sendung »Einfach Bach« bei Sat.1. Im Sommer 2010 gehörte er zum Ensemble der Wormser Nibelungen-Festspiele.
Zu seinen Auszeichnungen zählen: 1996 'Telestar', 1999 und 2007 'Deutscher Comedypreis' und 2001 die 'Goldene Kamera'. Für seinen sozialen Einsatz hat er im Jahr 2000 den 'Humanitary Award' erhalten.

ZUR SPRECHERSEITE

Links