VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Willow in Deutschland

Gekürzte Lesung mit Christian Ulmen

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,00 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download (gek.) ISBN: 978-3-8371-4302-7

NEU
Erschienen:  03.09.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Willow ist ein Außerirdischer. Klug, schön, gewissenhaft und wagemutig. Der Körper, in dem er steckt, ist Tarnung. Seine Spezies besucht die Erde zum ersten Mal. Denn die Menschheit steht kurz davor, intelligent zu werden. Um sie artgerecht erforschen zu können, weiß er nur das Allernotwendigste über diese merkwürdig aussehenden Tiere. Seine Untersuchungen fangen also bei Null an. Das erste Land, das er besucht, heißt Deutschland. Dies sind seine Tagebuch-Aufzeichnungen.

Galaktisch gut gelesen von Christian Ulmen

Stefan Rensch (Autor)

Stefan Rensch wurde 1979 Landesmeister im Ringen in der Klasse bis 25 Kilogramm. Freistil. Danach keine nennenswerten Erfolge mehr. Als Biograf eines Außerirdischen nun aber wieder Treppchen.


Christian Ulmen (Sprecher)

Ex-MTV-Moderator Christian Ulmen brilliert seit 2003 vor allem als Schauspieler, der in Leander Haußmanns Kinofilm „Herr Lehmann“ seinen Durchbruch schaffte. Er liest auch immer wieder gerne und sehr gut Hörbücher, so z.B. „Sehr erfreut, meine Bekanntschaft zu machen“ von Steve Martin.

Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 2h 35 min

ISBN: 978-3-8371-4302-7

€ 11,00 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen:  03.09.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Vom Sinn des Weltalls

Von: Literatur-Universum Datum: 27.09.2018

literatur-universum.blogspot.co.at

Was ist das, dieses Ding, was die Menschen „Leben“ nennen? Wieso unterscheiden sich die Menschen von Schweinen? Sie haben doch beide kein Fell. Und warum reden Haustiere nicht? Willow will die Menschen verstehen, dafür ist er als junger Außerirdischer ein Jahr lang in Deutschland unterwegs.

Es ist ein Tagebuch, welches Willow feinsäuberlich führt. Er schreibt jeden Tag, was er alles erlebt hat. Manchmal sind es aufregende, neue Sachen und manchmal nur Träumereien und Ausruhphasen. Neugierig versucht er den Körper, Geist und das Hirn der Menschen zu erforschen. Er verzweifelt am Essverhalten der Menschen – bei dem eingepackten Fleisch muss er an Leichenteile denken. Außerdem sinniert er darüber, wie man Eier essen könne, wenn sie aus dem Hintern von jemanden produziert werden.

Willow steckt im Körper eines mäßig gutaussehenden Mannes in den 40ern. Seine merkwürdige Art fällt seinen Mitmenschen sehr rasch auf. Zunächst wird er von vielen ignoriert und beschimpft. Mit der Zeit lernt er jedoch die Zeichen und Verhalten der Menschen immer besser kennen. Seine Unterhaltungen und Interpretationen werden so immer schlüssiger. Er beschäftigt sich schließlich mit dem Thema Arbeit. Und bemerkt, dass viele Menschen negativ und unglücklich auf diese reagieren. Nachdem er selbst eine Arbeit findet, versucht er sich nebenbei auch als Deutsch-Rap Manager. Dort unterstützt er zwei Künstler. Einer davon bedient sich ausschließlich mit Zitaten von dem Philosophen Martin Heidegger. Viele irrwitzige Passagen und Eskapaden sind hiermit vorprogrammiert.


Der Autor Stefan Rensch versucht auf witzige Art und Weiße die normalen Dinge des Lebens zu hinterfragen. Manches Mal gelingt es ihm. Sehr oft greift er jedoch daneben und füttert den Inhalt des Buches mit äußerst langweiligen Phrasen. Jeder Monat wird begonnen mit Bildern von Willow und seinen Highlights des Monats. Eine nette Idee, die den Inhalt jedoch wenig vorantreiben kann. Die Idee und viele Ansatzpunkte sind äußerst gelungen. Dennoch schafft es der Autor nicht, fesselnd und spannend zu erzählen. Es liest sich oftmals wie eine Wegbeschreibung ohne Ziel. Die Kernbotschaft hängt in der Luft. Zum Schluss bleibt zumindest die Erkenntnis, dass sich das Buch in knappen zwei Stunden durchlesen lässt.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Hörbuch CD)

Mahlzeit Schmitt dreht ein Musikvideo mit Chicago Hurensohn

Von: Eva Fl. Datum: 19.10.2018

https://wasliestdu.de/mitglied/evafl

Willow ist ein Außerirdischer, der auf die Erde gekommen ist um die menschliche Intelligenz und Art erforschen zu können. Er legt sich die Tarnung als Mensch zu, ist ein kluger, schöner, wagemutiger und äußerst gewissenhafter Mensch. Als erstes ist er nach Deutschland gekommen – und über all das, was er hier erfährt und erlebt führt er nun Tagebuch. Somit darf man an seinem Leben teilhaben.

Die Geschichte klang für mich sehr unterhaltsam, wobei ich bei Christian Ulmen als Sprecher erst ein bißchen skeptisch war. Ob es nicht vielleicht doch zu abgedreht wäre, habe ich überlegt, habe mich dann aber aufs Hörbuch eingelassen und muss sagen: es ist ein Hörbuch, das man unbedingt hören muss. Aber mal langsam.

Den Klappentext sollte man sich vorher schon einmal durchgelesen haben um zu wissen, worum es im Hörbuch dann genau geht. Denn es geht auch gleich so richtig los, man steigt in die Geschichte von Willow ein, der sich erst einmal mit seiner neuen Umgebung, den Menschen und all deren Gepflogenheiten auseinander setzen muss. Es ist sehr interessant zu hören, wie er all diesen Dingen ja zum ersten Mal gegenüber steht, hier neue Sachen lernt – und kennenlernt – und eben seine ganz eigene Sicht der Dinge hat. Diese Sicht ist oftmals sehr kurios und mehr als unterhaltsam. Auch die Menschen, auf die er trifft, sind so unterschiedlich wie sie nur sein könnten.

Da trifft er auf die Veganerin, die mit im Haus wohnt, die aber immer etwas kratzbürstig ist. Thorben weiht ihn in die „Geheimnisse“ der Sexualität ein, durch den Rapper Chicago Hurensohn und seinen Kumpel lernt er auch immer wieder Neues kennen. Die Charaktere sind also wirklich sehr verschieden – und alle für sich sehr interessant, aber auch ungemein unterhaltsam. Es ist sehr amüsant wie der Autor Namen einwirft oder auch „verwendet“ (möchte hier nicht mehr verraten), für mich war es quasi teilweise zum „tot lachen“. (Und auch zum Aufschreiben – soviele Dinge, die ich nun auch nochmal nachlesen möchte, wen gibt es wirklich, etc.)

Mit Christian Ulmen als Sprecher hat man hier den perfekten Mann dafür gefunden. Es ist genial, wie er Willow und alle anderen Personen spricht, wie er die gewisse Betonung hat und verwendet – für mich war das wirklich absoluter Hörgenuss. Es hat einfach gepasst wie „Arsch auf Eimer“. Was für dieses Buch auch passend ist, denn inhaltlich nimmt man hier wirklich kein Blatt vor den Mund. Manchmal ist es vielleicht entsprechend ein bißchen plump, oftmals sehr direkt, aber eigentlich immer passend.

Vielleicht sollte man sich als Hörer schon in einer gewissen Altersgruppe befinden und spätestens Mitte der 80er geboren sein, damit man manche Erläuterung im Buch bzw. Anspielungen noch besser versteht. Das nur als kleiner Hinweis am Rande.

Mir hat dieses Hörbuch wirklich super gut gefallen, die Zeit verging wie im Flug, gute zweieinhalb Stunden können sehr schnell vorbei sein, wenn man die Geschichte von Willow dabei hört. Ich kann dieses Hörbuch wirklich nur empfehlen, ein unterhaltsames, sehr lustiges und kurioses Hörbuch, das in gewisser Weise abgedreht ist, aber eben vielleicht auch manche Eigenarten von uns Menschen bzw. Deutschen mal wieder genauer aufzeigt. Von mir gibt es dafür 5 von 5 Sternen.

Voransicht