VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Winter eines Lebens Die Clifton Saga 7

Die Clifton-Saga (7)

Gekürzte Lesung mit Erich Räuker

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download (gek.) ISBN: 978-3-8371-3909-9

Erschienen:  11.12.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Das große Finale der Clifton-Saga!

Für die Cliftons und Barringtons kommt die Zeit, in der sich die verschlungenen Wege der beiden Familien und Generationen zum letzten Mal kreuzen. Während Giles Barrington die finstere Wahrheit über seine Frau Karin erfährt, scheinen Harry und Emma Clifton am Gipfel ihrer Karrieren zu stehen. Doch dann melden sich alte Feinde zurück und das Spiel des Schicksals kommt zum tragischen Finale ...

Ein großes Epos braucht eine große Stimme – Erich Räuker wird diesem Anspruch mehr als gerecht.

Erfahren Sie mehr über Jeffrey Archer und die Clifton-Saga » Zum Podcast

Jeffrey Archer (Autor)

Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Archer schlug eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde er als Schriftsteller. Archer verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Sein historisches Familienepos "Die Clifton-Saga" stürmt auch die deutschen Bestsellerlisten und begeistert eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.


Erich Räuker (Sprecher)

Der gefragte Sprecher Erich Räuker synchronisiert u. a. Saul Berenson in der Serie Homeland oder Robert Crawley in Downton Abbey und ist die klangvolle Erzählerstimme der Clifton-Saga.

28.11.2018 | 20:00 Uhr | Berlin

Moderierte Lesung mit Jeffrey Archer
englisch/ deutsch

Deutsche Stimme: Hans-Werner Meyer

Eintritt: VVK € 12,-/ AK € 13,50,-
Einlass ab 19:30 Uhr

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Pfefferberg Theater
Schönhauser Allee 176
10119 Berlin

Weitere Informationen:
Thalia Buchhandlung Berlin
10179 Berlin

Tel. 030/2758162-0, thalia.berlin-alexa@thalia.de

Aus dem Englischen von Martin Ruf
Originaltitel: This was a Man (AT) (Pan Macmillan)
Originalverlag: Heyne TB

Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 736 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3909-9

€ 9,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen:  11.12.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein wehmütiger Abschied!

Von: Annette Traks Datum: 22.05.2018

www.annette-traks.com

Im Mittelpunkt dieses letzten Bandes des Clifton-Saga steht der enge Kern der Familie Clifton:

• Harry und Emma, zu Beginn der Handlung 58 bzw. 57 Jahre alt,
• deren Sohn Sebastian (38) mit Familie und
• Emmas Bruder Giles Barrington, der gleichzeitig Harrys ältester und
bester Freund ist.
Und auch Lady Virginia Fenwick, Giles intrigante erste Ehefrau, spielt wieder eine zentrale Rolle.

Das Geschehen umfasst die Jahre 1978 bis 1992:
Emma und Giles machen politisch Karriere, jedoch in verschiedenen Lagern, was in Bezug auf ihre private Beziehung nicht immer spannungsfrei ist.

Harry ist weiterhin als Autor erfolgreich und von den Bestseller-Listen nicht mehr wegzudenken.

Auch Sebastian steigt beruflich auf und hat mit Samantha sein privates Glück gefunden. Tochter Jessica bereitet ihnen zeitweise jedoch Kummer.

Lady Fenwick lässt nichts unversucht, um zu Ansehen und Reichtum zu gelangen - dafür ist sie auch bereit, über Leichen zu gehen.

Resümee:
Auch in diesem 7. und letzten Band der Familien-Saga gelingt es dem Autor, das Niveau hoch zu halten. Er erzählt wieder spannend und mitreißend aus dem Leben der Cliftons und Barringtons - erneut sind politische und private Konflikte zu bewältigen.

Und Intrigantin Lady Virginia Fenwick treibt es diesmal auf die Spitze!

Eine realistische Atmosphäre entsteht auch diesmal wieder durch das Auftauchen realer Personen, wie z.B. Margaret Thatcher und Walter Scheel.

Obwohl das Ende mir ein wenig zu schnell und unvermittelt kam, fand ich es stilvoll und angemessen:
Giles hält eine Rede auf seinen Freund Harry, in der er die wichtigsten Stationen aus dessen Leben noch einmal Revue passieren lässt, und an der einige Wegbegleiter teilnehmen - ein großartiger literarischer Kunstgriff.

Fazit: Ich bin ehrlich gesagt ein wenig traurig, dass die Familien-Saga
um die Cliftons nun zu Ende ist. Jeffrey Archer ist ein hervorragender Erzähler, der mich von Anfang an in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen hat.

Siebter und letzter Band der Clifton-Saga – Ende der grandiosen Familiensaga

Von: Chrissi66 Datum: 29.04.2018

chrissisbuntelesecouch.wordpress.com

Siebter und letzter Band der Clifton-Saga – Ende der grandiosen Familiensaga
Nach sieben Bänden und mehr als 3800 Seiten ist diese großartige Familiensaga zu Ende erzählt. Alle 7 Bände habe ich im Laufe der vergangenen 3 Jahre gelesen, mal mit mehr, mal mit weniger Begeisterung.
Beschreibung des Buches:
Der siebte Band der Clifton-Saga „Winter eines Lebens“ von Jeffrey Archer ist 2017 im HEYNE-Verlag als Taschenbuch erschienen. Es hat 590 Seiten.
Das Titelbild zeigt in Wintergrau/blau gehalten einen Mann mit Hut in einer Schneelandschaft vor einem nostalgischen Gebäude. Das Cover reiht sich in die wunderschön gestalteten Titelbilder der Saga ein.
Kurze Zusammenfassung:
In diesem Band erzählt Jeffrey Archer die Familiengeschichte, die hier in den Jahren 1978 -1992 spielt. Die Kapitel sind in die verschiedenen Jahresabschnitte unterteilt und haben immer den Fokus auf eine/n der Protagonisten/innen. Die Schauplätze sind hauptsächlich die Wohnsitze der Familie in England (u.a. London).
Mein Leseeindruck:
Bei jedem neuen Band muss ich mir zuerst wieder einen Überblick Überblick über die verwandtschaftlichen Verhältnisse machen. Eine Übersicht/Stammbaum findet man in den Innenseiten der Buchdeckel. Denn zwischen den Lesepausen von einem zum nächsten Band habe ich die einzelnen Protagonisten und ihre Verwandtschaftsgrade nicht mehr parat.

Den Fokus hat Jeffrey Archer dieses Mal hauptsächlich wieder auf die Protagonisten Emma, Harry, Sebastian und Virginia, die Intrigantin gelegt.

Die Familienmitglieder werden älter und weitere Nachkommen werden geboren. Während sich die Schauplätze der ersten Bände auch von England wegbewegten, so spielt die Familiengeschichte dieses Mal hauptsächlich auf der britischen Insel, England.

Interessant fand ich besonders die parlamentarischen Auftritte Emmas, Gesundheitsministerin, die sich hier in der konservativen Regierung unter Margaret Thatcher einbringt. Ebenfalls gut gefallen hat mir, dass man beim Lesen so wunderbar in die Themen der 80er und 90er Jahre des 20. Jahrhunderts eintauchen kann und sich so an vieles erinnert, was man selbst in den Nachrichten damals erfahren hat.

Natürlich fehlen die typischen Intrigen auch in diesem 7. Teil der Saga nicht, gerade das macht den Reiz von Familiengeschichten aus.

Schön fand ich, dass in diesem Band einmal wieder mehr über die Leidenschaft von Harry Clifton, das Schreiben und das Leben als Autor einen Platz in diesen 590 Seiten gefunden hat.

Und wer Interesse am Bankenwesen, Aktienkursen und großen Versteigerungen mit besonderen Wertgegenständen hat, der kommt hier auch auf seine Kosten.

Der Schreibstil von Jeffrey Archer gefällt mir nach wie vor, das mag auch an der gelungenen Übersetzung liegen. Sicherlich sind einige Intrigen vielleicht zu weit gespannt, aber sie führen zu sehr spannenden Passagen und halten diese Familiengeschichte immer auf einem hohen Spannungslevel.

Jeffrey Archer bedient sich auch in diesem Band einmal mehr wieder gekonnt der Cliffhanger, so fällt es einem schwer, dieses dicke Buch abends aus den Händen zu legen. Am besten man gönnt sich eine lange Zugfahrt oder einen sonnigen Sonntag, um in diese Familiengeschichte voll und ganz einzutauchen.

Fazit:
Ich kann mich nur wiederholen, was ich zu den Vorgänger-Bänden schon geschrieben habe:
Mit gleichbleibend guter Qualität, bleibt diese Familiensaga mein ganz persönliches Highlight im Bereich der Mehrteiler.
Schade, dass die Geschichte mit diesem Band endgültig zu Ende geschrieben ist.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors