VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Winterglück Roman

ROSE HARBOR-REIHE (1)

Ungekürzte Lesung mit Elena Wilms

Kundenrezensionen (48)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 21,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-3282-3

Erschienen: 19.10.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Wer Nora Roberts mag, wird Debbie Macomber lieben!

Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed&Breakfast – das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die beide aus Cedar Cove stammen – Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückkehrten, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft …

ÜBERISCHT ZUR ROSE HARBOR-REIHE

ROSE HARBOR-REIHE

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Debbie Macomber (Autorin)

Debbie Macomber ist mit einer Gesamtauflage von über 170 Millionen Büchern eine der erfolgreichsten Autorinnen überhaupt. Wenn sie nicht gerade schreibt, ist sie eine begeisterte Strickerin und verbringt mit Vorliebe viel Zeit mit ihren Enkelkindern. Sie lebt mit ihrem Mann in Port Orchard, Washington und im Winter in Florida.


Elena Wilms (Sprecherin)

Elena Wilms, 1970 in Münster geboren, lernte das Schauspielhandwerk in Hamburg. Sie ist seit 1999 als Sprecherin tätig und regelmäßig im Radio, als Synchronsprecherin, in Werbeaufnahmen und in diversen Hörbüchern zu hören. Für Random House Audio hat sie die Hörer bereits mit ihren gefühlvollen Lesungen von Nora Roberts‘ O’Dwyer-Trilogie verzaubert.

Aus dem Amerikanischen von Nina Bader
Originaltitel: The Inn at Rose Harbor (Random House, New York 2012)
Originalverlag: Blanvalet TB

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 616 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3282-3

€ 21,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 19.10.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Winterglück

Von: Themistokeles Datum: 17.03.2017

themis100000buecher.blogspot.de

Cover und Klappentext:
Allein das weiße Cover passt für mich schon sehr zum Titel, da ich den Winter auch einfach mit dieser Farbe in vielerlei Hinsicht verbinde, denn zum Winter gehört einfach Schnee. Ansonsten sieht man dem Cover den Winter vielleicht ein bisschen an, aber gar nicht so arg, es passt aber sehr zu der Art des Buches, da es den lockeren und leichten Charakter unterstützt den es hat. Aber es ist auch nicht zu schnulzig, was wiederum auch nicht zum Inhalt des Romans passen würde. Der Klappentext gefällt mir auch sehr, erkennt man doch sofort, um was für eine Art von Geschichte es sich handelt und erfährt trotzdem nicht zu viel, dass einem die Spannung genommen wird.

Inhalt/Idee:
Ich finde die Idee irgendwie klasse, dass sich alles in diesem Örtchen und rund um die Pension abspielt, die hier im Zentrum des Geschehens sind. Ebenso, dass die Gäste der Pension nicht unbedingt einfache Gründe haben warum sie nach Cedar Cove kommen. Dadurch erhält das Buch eine sehr angenehme Mischung aus Leichtigkeit und Tiefe, die mir einfach sehr gefallen hat. Ganz besonders gelungen finde ich, dass der Zeitraum, in dem die Geschichte spielt ja eigentlich nur drei Tage sind. Freitag und ein Wochenende und trotzdem so viel erzählt wird, man die Charaktere und ihre Probleme ehrlich gut kennenlernt, ein paar Fragen auch rund um die Geschehnisse um Jo Marie aufgeworfen werden und man das Gefühl bekommt, dass man eigentlich viel mehr Zeit mit den Charakteren verbracht hat.

Aufbau und Schreibstil/Umsetzung:
Immer wieder springt man zwischen drei Erzählsträngen. Zum einen ist man bei Jo Marie und ihrem Star mit der Pension in Cedar Cove und was sie darum erlebt. Wobei dabei schon einige interessante Dinge aufgeworfen werden, die sicher in weiteren Teilen der Reihe noch interessant werden, unter anderem Mark, der Schreiner, der ja doch ein sehr interessanter Mann zu sein scheint. Zum anderen wechselt man auch immer wieder zwischen den Erzählsträngen rund um Josh und Abby, die vollkommen unterschiedlich, aber beide sehr interessant gemacht sind. Josh, der versucht seinem Stiefvater kurz vor dessen Ende noch irgendwie beizustehen und Abby, die der Hochzeit ihres Bruders beiwohnen soll, aber durch gewisse Ereignisse der Vergangenheit eigentlich alle Seile in Richtung Cedar Cove gekappt hatte. Gerade diese Wechsel gefallen mir sehr und man bekommt dadurch einfach auch den Eindruck, dass einfach viel mehr passiert, als es eigentlich ist. Was die Geschichte irgendwie sehr rund wirken lässt.

Charaktere:
Eigentlich sind alle Charaktere einfach nur toll ausgearbeitet. Jeder hat seine Vergangenheit, seine Probleme und glücklichen Momente. Dabei sind sie alle auch noch sehr unterschiedlich, auch wenn manche Dinge sich vielleicht ein bisschen ähneln, aber das wirkt in keiner Weise gekünstelt. Jo Marie, als wohl wichtigste Person der Reihe, ist mir auch sofort sehr sympathisch. Sie wirkt einfach nett und als sei sie sehr gerne von Menschen umgeben. Einfach eine sehr offene und herzliche Problem, die zwar auch mit den Schatten der Vergangenheit zu kämpfen hat, aber durch diese nicht vollkommen negativ beeinflusst wird. Wenn ist sie eher ein wenig naiv.
Josh und Abby mochte ich als Charaktere auch sehr und fand ihre Geschichten einfach sehr gut erzählt. Vor allen Dingen auch, wie Josh immer wieder damit hadert, dass er die Dinge gerne anders angehen würde, jetzt, wo er seinen Stiefvater wieder sieht, er auch sehr gut reflektieren kann, wie die Dinge eigentlich standen und stehen, aber seine Emotionen da manchmal nicht ganz mitkommen. Abby ist auch einfach ein sehr stimmiger Charakter.
Mit am Interessantesten ist für mich glatt Mark, da dieser noch ein paar Rätsel aufgibt, da sein Verhalten schon ein bisschen ambivalent ist, aber auch das gefällt mir, da die Charaktere einfach nicht zu glatt sind und er auch sicher in weiteren Teilen wieder vorkommen wird.


Fazit

Einfach ein sehr schönes Buch, das mir beim Lesen sehr viel Spaß gemacht hat. Es ist jetzt keine sonderlich spannende Lektüre, aber das hatte ich nicht erwartet, eher eine einfach schöne, ruhige, eventuell etwas humorvolle und romantische Geschichte, die auch ein wenig das Herz anrührt, was sie eindeutig schafft

Eine Bed & Breakfast Unterkunft die man sofort bildlich vor Augen hat ...

Von: BuchBria Datum: 25.02.2017

buchbria.blogspot.de/2017/02/wintergluck-rose-harbor-reihe-1-debbie.html

Die Rose Harbor-Reihe war mir bereits durch einige schöne Rezensionen ein Begriff, aber da der Titel des 1. Bandes "Winterglück" lautete und auch das Cover wunderbar in diese Jahreszeit passte, habe ich lange Zeit auf den richtigen Lese-Moment gewartet und das Ganze dann immer wieder aufgeschoben.

Jo Marie mochte ich mit ihrer ruhigen sowie zurückhaltenden Art auf Anhieb und man spürte auch bereits nach wenigen Seiten, wieviel Herzblut sie in diese kleine Pension steckt. Sie verfügt über keinerlei Erfahrungen diesbezüglich, aber bei ihren ersten Gästen gibt Jo sich große Mühe, sodass sich Abby Kincaid und Joshua Weaver sofort gut aufgehoben fühlen.

Abby Kincaid ist angereist zur Hochzeit ihres Bruders und es fällt ihr sehr schwer zurückzukehren an den Ort ihrer Vergangenheit. Sie verlor ihre beste Freundin bei einem Autounfall, bei dem sie am Steuer saß, und die Schuld lastet auch viele Jahre später noch sehr schwer auf ihr.

Joshuas Stiefvater liegt im Sterben und nachdem die Nachbarin ihn bat schnell zu kommen, machte er sich schweren Herzens auf den Weg. Dass sein Stiefvater wenig erfreut sein würde über seine Ankunft, wusste er von vornherein, aber seiner verstorbenen Mutter zuliebe versucht er seinen Groll gegenüber dem Stiefvater zu vergessen und hofft außerdem noch ein Paar Erinnerungsstücke zu finden.

Obwohl die gesamte Handlung nur über die Dauer eines verlängerten Wochenendes stattfindet, passiert in diesen wenigen Tagen so unglaublich viel, dass wahrhaftig keine Langeweile aufkommt. Während die Autorin Jo Maries Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, werden Abbys sowie Joshuas Handlungen aus der Sicht eines Erzählers geschildert, was ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig fand, aber relativ schnell verinnerlichte. Dennoch störten mich die häufigen Wechsel, welche seltsamerweise immer an den spannendsten Stellen stattfanden, doch des Öfteren. Ich benötigte dann immer erstmal eine kurze Lesepause und musste das Ganze etwas sacken lassen.

Die Hauptprotagonistin Jo Marie versucht langsam und mit viel Einfühlungsvermögen mehr über ihre Gäste zu erfahren, was ihr nach und nach auch sehr gut gelingt. Gleichzeitig spürt man allerdings auch ihre Unsicherheit, da sie noch über wenig Berufserfahrung verfügt, was das Bed and Breakfast betrifft. Es gibt soviel zu beachten und die Nachbarn geben ihr zahlreiche Tipps, aber letztenendes muss sie alleine klarkommen.

Da dieser Roman bereits mit einer Ankündigung der nächsten Gäste endet, musste ich mir die Fortsetzung "Frühlingsnächte" sofort kaufen und freue mich nun sehr auf das Lesen, da ich wissen will, wie es weitergeht mit der kleinen Unterkunft, in Jo Maries Leben sowie mit den weiteren Gästen. Das Bed and Breakfast habe ich auch jetzt noch sehr realistisch vor Augen und ich denke einfach, es ist so ein Wohlfühlort, an dem man sich bereits nach wenigen Minuten zurücklehnen und entspannt durchatmen möchte.

Was mich etwas störte, waren die paranormalen Szenen, die zwar wenig vorhanden waren, aber doch unterschwellig immer mitschwangen. Man mag dazu stehen, wie man will, aber ich konnte damit einfach zu wenig anfangen.

Mit "Winterglück" ist der Autorin Debbie Macomber ein wundervoller Serienauftakt gelungen und ich hoffe wirklich, dass diesem noch viele Fortsetzungen folgen werden. Bis dahin lese ich die bereits veröffentlichten Bände und bin gespannt, was Jo Marie mit ihren zukünftigen Gästen noch widerfahren wird.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin