VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Zwei an einem Tag

Ungekürzte Lesung mit Marie Bierstedt, Markus Pfeiffer

Kundenrezensionen (12)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 6,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-1788-0

Erschienen: 12.01.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Videos

  • Service

  • Biblio

Der Weltbestseller erstmals ungekürzt

Die Zeichen standen gut an diesem 15. Juli 1988 nach der Examensfeier für die politisch engagierte Emma und den Lebemann Dexter. Nach der gemeinsamen Nacht trennen sich ihre Wege, doch sie treffen sich jedes Jahr an dem schicksalsträchtigen Datum wieder. Sie will die Welt verbessern, er sieht die Welt als große Party. Aber glücklich sind beide nicht. 20 Jahre dauert es, bis die Suche ein Ende hat und die Freundschaft in eine romantische Liebe mündet, Hoffnungen und Träume in Erfüllung gehen, wenn auch nur für kurze Zeit.

(Laufzeit: 15h 23)

David Nicholls (Autor)

David Nicholls, geboren 1966, war Schauspieler, bevor er Drehbuchautor von britischen Erfolgsserien wie "Cold Feet", "I Saw You" und "Rescue me" wurde. "Keine weiteren Fragen" war sein erster Roman, der in England von durchschlagendem Erfolg war, wochenlang auf den Bestenlisten stand und 1996 verfilmt wurde. Tom Hanks' Produktionsfirma Playtone erwarb die Filmrechte an Nicholls' zweitem Roman "Ewig Zweiter". Mit "Zwei an einem Tag" gelang dem Autor ein internationaler Millionenseller. David Nicholls lebt in London. Der Roman "Drei auf Reisen" erscheint im September 2014 als Lesung im Hörverlag.


Marie Bierstedt, geboren 1974, kam schon früh zum Film. So war sie bereits in den 1980er Jahren in Serien wie "Praxis Bülowbogen" zu sehen. 1988 spielte sie die Hauptrolle in dem Film "Die Mondjäger". Nach dem Abitur konzentrierte sie sich mehr auf das Synchronisieren. Sie ist unter anderem die deutsche Stimme von Anna Faris, Kirsten Dunst, Kate Beckinsale und Anne Hathaway. Fernsehzuschauer kennen ihre Stimme als Kristin Kreuk in der Serie "Smallville" und als Alyson Hannigan in der Serie "Buffy". In der Erfolgsserie "Grey’s Anatomy" lieh sie Chyler Leigh ihre Stimme. Für den Hörverlag las Bierstedt beispielsweise bereits "Die Rache trägt Prada" von Lauren Weisberger.

Markus Pfeiffer, geboren 1967, absolvierte seine Ausbildung am Hamburgischen Schauspielstudio. Er synchronisierte unzählige Videospiele und wurde auch in Film und Fernsehen vor allem als Synchronsprecher bekannt. Er ist die deutsche Stimme von Colin Farrell im Film "Alexander" sowie von James Franco im Bergsteiger-Drama "127 Hours" und Tom Cruise in "Mission: Impossible – Phantom Protokoll". Die Rolle des Desmond Hume aus der Serie "Lost" spricht er ebenfalls. In der deutschen Serie "Herzschlag – Das Ärzteteam Nord" sieht man ihn als Marco Sander. Für den Hörverlag (Download) las Pfeiffer bereits "Sieben Jahre in Tibet" von Heinrich Harrer.

Übersetzt von Simone Jakob
Originaltitel: © 2009 Hodder & Stoughton, London. © 2009 by Kein & Aber AG Zürich - Berlin. (P) Der Hörverlag 2014
Originalverlag: Kein & Aber

Hörbuch Download, Laufzeit: 930 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1788-0

€ 6,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 12.01.2015

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Em und Dex, Dex und Em

Von: Kerry Datum: 05.02.2016

www.lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/

Der 15. Juli 1988 ist der Tag, der das Leben von Emma Morley und Dexter Mayhew für immer verändern wird. Es ist der Tag ihres Collegeabschlusses und es ist der Tag, an dem sich die beiden erstmalig bewusst wahrnehmen. Sie könnten nicht gegensätzlicher sein - Dexter ist ein Frauenheld, wie er im Buche steht und Emma das, was man allgemein hin als Streberin kennt. Dennoch landen sie betrunken in ihrer WG und alles sie so aus, als wäre es ein One-Night-Stand, doch tatsächlich wird mehr daraus. Nicht mehr im Sinne von "sie verliebten sich unsterblich ineinander und verbrachten den Rest ihres Lebens glücklich und zufrieden", sondern mehr im Sinne einer Jahrzehnte anhaltenden Freundschaft.

Nach diesem denkwürdigen Tag trennen sich die Wege der beiden und dennoch, ihre Freundschaft mag sich vielleicht nicht dadurch auszeichnen, dass sie einander permanent sehen, nein tatsächlich ist es so, dass sie in den nächsten Jahren tatsächlich nicht allzu oft aufeinander treffen, doch jedes dieser Treffen hat seine ganz eigene Intensität. Während Dexter nach dem College erst einmal die Welt bereist (er kommt aus einem guten Elternhaus und kann es sich leisten, eine "Auszeit" zu nehmen), versucht Emma in den folgenden Jahren, ihren Weg zu finden, wobei sie sich hier mehr oder weniger mit schlecht bezahlten Jobs über Wasser hält, denn ihre Familie ist alles andere als wohlhabend und auch ihr überragender Notendurchschnitt zu Collegezeiten macht ihr das berufliche Leben nicht wirklich leichter, denn noch weiß sie nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen will.

Im Laufe der Jahre reift Emma tatsächlich zu einer ausgesprochen interessanten Persönlichkeit heran, die nach und nach ihren Weg geht, sicherlich mit dem ein oder anderen Rückschlag, doch sie entwickelt sich als Persönlichkeit immer weiter, während aus Dexter erst ein gefeierter Star wird, der dann unweigerlich abstürzt. Doch so sehr sich ihre Leben auch voneinander zu unterscheiden vermögen, eines bleibt ihnen gemein - sie können nicht ohne die Freundschaft des anderen sein. Doch was wäre, wenn aus ihnen tatsächlich eines Tages ein Liebespaar werden würde?


Em und Dex, Dex und Em! Der Plot wurde realistisch und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, wie der Leser mitverfolgen konnte, wie sich das Leben der beiden Protagonisten entwickelte, auch wenn es grundsätzlich den Anschein hatte, dass sie sich immer in gegensätzliche Richtungen entwickelt haben. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet, wobei ich gestehen muss, dass mir die Figur des Dexter etwas mehr ans Herz gewachsen ist, als die der Emma, denn ich fand es faszinierend zu erleben, wie ein Mann, der die besten Voraussetzungen in seinem Leben hatte, tatsächlich erst sehr erfolgreich war und dann mit jedem neuen Schicksalsschlag strauchelte und immer tiefer abstürzte, wohingegen mir die Figur der Emma, gerade ab etwa der Mitte des Buches, dann doch etwas zu gradlinig war, irgendwie ging es mir hier zu glatt. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, doch so richtig packen konnte mich das Buch leider nicht, hat mir jedoch schöne Lesestunden bereitet.

Em und Dex, Dex und Em

Von: Kerry aus Berlin Datum: 02.02.2016

lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/

Der 15. Juli 1988 ist der Tag, der das Leben von Emma Morley und Dexter Mayhew für immer verändern wird. Es ist der Tag ihres Collegeabschlusses und es ist der Tag, an dem sich die beiden erstmalig bewusst wahrnehmen. Sie könnten nicht gegensätzlicher sein - Dexter ist ein Frauenheld, wie er im Buche steht und Emma das, was man allgemein hin als Streberin kennt. Dennoch landen sie betrunken in ihrer WG und alles sie so aus, als wäre es ein One-Night-Stand, doch tatsächlich wird mehr daraus. Nicht mehr im Sinne von "sie verliebten sich unsterblich ineinander und verbrachten den Rest ihres Lebens glücklich und zufrieden", sondern mehr im Sinne einer Jahrzehnte anhaltenden Freundschaft.

Nach diesem denkwürdigen Tag trennen sich die Wege der beiden und dennoch, ihre Freundschaft mag sich vielleicht nicht dadurch auszeichnen, dass sie einander permanent sehen, nein tatsächlich ist es so, dass sie in den nächsten Jahren tatsächlich nicht allzu oft aufeinander treffen, doch jedes dieser Treffen hat seine ganz eigene Intensität. Während Dexter nach dem College erst einmal die Welt bereist (er kommt aus einem guten Elternhaus und kann es sich leisten, eine "Auszeit" zu nehmen), versucht Emma in den folgenden Jahren, ihren Weg zu finden, wobei sie sich hier mehr oder weniger mit schlecht bezahlten Jobs über Wasser hält, denn ihre Familie ist alles andere als wohlhabend und auch ihr überragender Notendurchschnitt zu Collegezeiten macht ihr das berufliche Leben nicht wirklich leichter, denn noch weiß sie nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen will.

Im Laufe der Jahre reift Emma tatsächlich zu einer ausgesprochen interessanten Persönlichkeit heran, die nach und nach ihren Weg geht, sicherlich mit dem ein oder anderen Rückschlag, doch sie entwickelt sich als Persönlichkeit immer weiter, während aus Dexter erst ein gefeierter Star wird, der dann unweigerlich abstürzt. Doch so sehr sich ihre Leben auch voneinander zu unterscheiden vermögen, eines bleibt ihnen gemein - sie können nicht ohne die Freundschaft des anderen sein. Doch was wäre, wenn aus ihnen tatsächlich eines Tages ein Liebespaar werden würde?

Em und Dex, Dex und Em! Der Plot wurde realistisch und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, wie der Leser mitverfolgen konnte, wie sich das Leben der beiden Protagonisten entwickelte, auch wenn es grundsätzlich den Anschein hatte, dass sie sich immer in gegensätzliche Richtungen entwickelt haben. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet, wobei ich gestehen muss, dass mir die Figur des Dexter etwas mehr ans Herz gewachsen ist, als die der Emma, denn ich fand es faszinierend zu erleben, wie ein Mann, der die besten Voraussetzungen in seinem Leben hatte, tatsächlich erst sehr erfolgreich war und dann mit jedem neuen Schicksalsschlag strauchelte und immer tiefer abstürzte, wohingegen mir die Figur der Emma, gerade ab etwa der Mitte des Buches, dann doch etwas zu gradlinig war, irgendwie ging es mir hier zu glatt. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, doch so richtig packen konnte mich das Buch leider nicht, hat mir jedoch schöne Lesestunden bereitet.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Für mich die beste Liebesgeschichte !!

Von: Doris Oberauer aus Grieskirchen Datum: 06.05.2014

Buchhandlung: Thalia Grieskirchen

Emma und Dexter haben eine gemeinsame Nacht miteinander verbracht. Danach trennen sich die Wege der Zwanzigjährigen. Doch irgendwie kommen sie nicht voneinander los. Es entwickelt sich eine Brieffreundschaft und die beiden schreiben sich, was sie so erleben. Dexter reist sehr viel. Emma hingegen hat einen fixen unterbezahlten Job, lebt in einer WG und spielt Theater. Beide denken viel aneinander und vermissen sich als Freunde oder ist da doch mehr? Ein Liebesroman, den man nicht so schnell vergisst! Als er zu Ende war wollte ich es sofort wieder lesen! Das ist mir noch nie bei einem Buch passiert! Dadurch, dass das Buch in zwei Erzählsträngen geschrieben ist kann man sich noch viel besser in die zwei Protagonisten hinein versetzten. Herrlich schön und mit so viel Gefühl! Lesen Sie dieses Buch, hoffen, lachen und weinen Sie mit Emma und Dexter so wie ich es getan habe!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors