VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

2084 - Noras Welt

Ungekürzte Lesung mit Rosalie Thomass

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8445-1189-5

Erschienen: 26.08.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Das NEUE BUCH des Bestseller-Autors von "SOFIES WELT"

Die 16-jährige Nora macht sich große Sorgen um die Zukunft des Planeten. Eines Tages träumt sie sich ins Jahr 2084 und erwacht als ihre eigene Urenkelin Nova. Sie findet sich wieder in einer Welt, in der der Meeresspiegel gestiegen ist, viele Pflanzen- und Tierarten ausgestorben sind und in der Klimaflüchtlinge in den nördlichen Gebieten der Erde Asyl suchen. Zurück im Jahr 2014 erkennt Nora, dass es höchste Zeit ist, zu handeln. Jostein Gaarder erklärt komplexe Zusammenhänge der Klimapolitik so anschaulich, dass Kinder und Jugendliche ermuntert werden, über dieses wichtige Thema nachzudenken und sich zu engagieren.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 4h 43)

Jostein Gaarder (Autor)

Der Autor Jostein Gaarder, geboren1952 , lebt als freier Schriftsteller in Oslo. "Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder, ...bin nie von der Brücke gesprungen oder auf meinen Skiern zum Nordpol aufgebrochen. Insofern ist meine Biographie nicht sehr erregend. Entweder habe ich gelesen oder geschrieben... ."
Jostein Gaarder studierte Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaften und unterrichtete danach Philosophie an Schulen und in der Erwachsenenbildung. Sein erstes Buch, ein Erzählband, erschien 1986, sein erstes Kinderbuch 1987.

Für Sofies Welt erhielt Jostein Gaarder, neben zahlreichen anderen Auszeichnungen, 1994 den Deutschen Jugendliteraturpreis und wurde 1996 mit dem polnischen Janusz-Korczak-Preis für die Vermittlung philosophischer Inhalte an Kinder ausgezeichnet.

"Philosophieren bedeutet, über das Leben nachzudenken, und jeder, der sich wundert, philosophiert."
JOSTEIN GAARDER

Klaus Hagerup, geboren 1946 in Oslo, hatte als Schauspieler Engagements an den großen Bühnen Norwegens und wirkte in vielen Film- und Fernsehproduktionen mit. Er arbeitet als Regisseur und hat zahlreiche preisgekrönte Romane für Erwachsene und Jugendliche verfasst, die in achtzehn Sprachen übersetzt wurden. „Der letzte Akt“ ist sein Krimidebüt.


Rosalie Thomass (Sprecherin)

Rosalie Thomass, geboren 1987, sammelte ihre ersten Bühnenerfahrungen am Münchner Volkstheater. Bis 2005 war sie Mitglied der Jugendtheatergruppe der Münchner Kammerspiele. Erstmals einem breiteren Publikum bekannt wurde Rosalie Thomass 2005 in Dominik Grafs "Polizeiruf 110 - Er sollte tot", für den sie u. a. den Bayerischen und den Deutschen Fernsehpreis als Beste Nachwuchsdarstellerin erhielt. Es folgten weitere Rollen in den Kinofilmen "Eine ganz heiße Nummer", "Beste Zeit" und "Beste Gegend". Für den Hörverlag hat sie u.a. "2084 - Noras Welt" von Jostein Gaarder eingelesen.


Gabriele Haefs (Übersetzerin)

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

Übersetzt von Gabriele Haefs
Originalverlag: Carl Hanser

Hörbuch MP3-CD, 1 CD, Laufzeit: 283 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1189-5

€ 14,99 [D]* | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 26.08.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Noras Welt und eine Erde wie sie einmal sein könnte ....

Von: Christiane Petra Datum: 03.05.2015

Ich muss sagen, das ich ein bisschen zwiegespalten bin was dieses Hörbuch angeht.

Auf der einen Seite behandelt es eines der wichtigsten Themen der Menschheitsgeschichte, auf der anderen Seite ist die Geschichte nicht immer hundertprozentig stimmig und schlüssig für mich gewesen.

Aber fange ich von vorne an. Jostein Gaarder, der Autor dieses Hörbuches aus dem Hörverlag ist mir , wie vielen anderen Lesern und Hörern auch, durch seinen Welterfolg Sofies Welt und andere bekannte Werke ein Begriff. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an ihn und die Geschichte.

In diesem Fall befasst er sich mit dem immens wichtigen Thema Naturschutz, Klima und globale Klimaerwärmung und dessen Folgen. Durch Nora, seine Protagonistin , sollen wir die Welt und ihre Wunden in aller Deutlichkeit kennen und spüren lernen.

Das es ein Thema von besonderem Interesse ist, war mir auch bewusst. Was mir aber nicht bewusst war, ist die unwahrscheinliche Tragweite des Ganzen. Das hat mir erst dieses Hörbuch verdeutlicht. In sofern ist die Botschaft , die der Autor absenden wollte , bei mir angekommen.

Leider ist die Geschichte und auch die einzelnen Charaktere nicht immer hundertprozentig bei mir angekommen. Ich habe die Grundzüge, das Grobe und eben auch die Tragweite verstanden und auch realisiert, aber die Feinheiten und die Fülle von Informationen , Daten und Fakten waren mir unmöglich zu begreifen und zu behalten.

Das ist auch einer der Kritikpunkte, die ich an diese Geschichte habe. Jostein Gaarder fängt viele Szenen, Momente und Gedankengänge an, die richtig und wie bereits mehrfach schon gesagt, auch wichtig sind, aber sie bleiben oft auch nur Träume, Gedanken Konstrukte oder reine Zahlen, Daten und Fakten und bieten mir als Hörer nichts handfestes für die Weiterverfolgung der Geschichte an. Es ist schlimm das anzuhören, sich das selber auszumalen keine Frage, aber die letzten Konsequenzen bleibt der Autor uns schuldig und damit bleibe ich mir selbst überlassen.
Am Anfang war ich auch recht irritiert, durch die Zeitsprünge die Nora bzw. Nova unternehmen. Im Hörbuch ist es nicht immer übersichtlich und sofort verständlich in welcher Zeit man sich gerade befindet und welcher Charakter schlussendlich agiert. Zwar löst der Autor alle offenen Fragen zur Handlung, den Charakteren und auch zu den Abläufen selbst auf, das aber manchmal erst viele Szenen später. Zuweilen war ich dadurch ein wenig konfus und abgelenkt von der eigentlichen Sache.

Den Nebenstrang , mit dem Psychologen und Nora, empfand ich persönlich als überflüssig und unrealistisch, da kein Teenager in dem Alter, trotz Weitsicht und Intelligenz mit seinem Arzt so sprechen würde. Alles an diesen Strang war unglaubwürdig und wenig nachvollziehbar.

Die Charaktere , allen voran Nora, waren sicherlich liebevoll angelegt und auch ausgestaltet , aus der Sicht des Autors. Ich konnte mit Nora, nicht wirklich warm werden und mich auch nicht immer in sie und ihre Denkweise hineinversetzen. Auch Jonas blieb mir im Hörbuch einfach zu undeutlich und unscharf, als das ich große Sympathien für ihn gehegt hätte. Das Verhältnis der beiden blieb immer recht wage und ich hatte nicht wirklich ein Gespür dafür, was noch kindliche Spielerei oder schon Ernst war.

Nur Uma, die alte Frau, war ein bisschen Balsam für die Seele und frischte das Sammelsurium der Charaktere deutlich auf.
Die Sprecherin hat einen grundsoliden Job gemacht, mich aber auch nicht durch ihre Stimme reizen oder fesseln können. Mit kleinen Variationen in der Stimmmelodie hat sie die Geschichte in einem runter gelesen und ist große stimmliche Highlights in meinen Augen schuldig geblieben.


FAZIT:

Ich habe mir von dem Hörbuch aufgrund meiner Erfahrungen mit Büchern von Jostein Gaarder deutlich mehr versprochen. Die Geschichte war in der Hörbuchvariante, nicht immer schlüssig und nachvollziehbar zu hören. Die wahnsinnige Menge an Informationen haben manchmal die doch so wichtige Botschaft tot informiert und mich unschlüssig zurückgelassen. Die Charaktere waren in Ordnung , aber nicht außergewöhnlich, ebenso die Sprecherin. Insgesamt alles nur Mittelmaß , trotz eines so brisanten Themas.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors