All das zu verlieren

Roman

Ungekürzte Lesung mit Nora Waldstätten
Hörbuch MP3-CD
22,00 [D]* inkl. MwSt.
24,70 [A]* | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sie hat alles – und dennoch setzt sie alles aufs Spiel.

Sie fühlt eine Leere, obwohl sie alles hat. Sie weiß, dass sie ihre Familie verlieren könnte, und setzt trotzdem alles aufs Spiel: Adèle, Mitte dreißig, lebt mit ihrem Ehemann und ihrem kleinen Sohn in Paris. Nach außen hin führt sie ein Leben, dem es an nichts fehlt. Trotzdem ist sie nicht glücklich. Gelangweilt zieht sie durch die Straßen von Paris, trifft sich mit Männern, hat Sex mit Fremden – immer wieder. Bis ihr Mann eines Tages dahinterkommt. Der ist überzeugt: Sie ist krank und muss geheilt werden. Doch kann er Adèle zu ihrem Glück zwingen?

Gelesen von Nora Waldstätten.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 5h 3)


Aus dem Französischen von Amelie Thoma
Originaltitel: All das zu verlieren
Originalverlag: Luchterhand HC
Hörbuch MP3-CD, 1 CD, Laufzeit: 5h 3 min
ISBN: 978-3-8445-3299-9
Erschienen am  13. Mai 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Paris, Frankreich

Leserstimmen

"Sie ist euphorisch, wie Betrüger es sind, die man noch nicht entlarvt hat."

Von: Travel Without Moving

19.07.2019

"Sie ist euphorisch, wie Betrüger es sind, die man noch nicht entlarvt hat. Voller Dankbarkeit, geliebt zu werden, und starr vor Angst bei der Vorstellung, all das zu verlieren." (Track 22) Adèle lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn im 18. Arrondissement in Paris, arbeitet in einer Redaktion, hat anscheinend alles, was man sich wünschen kann. Doch Adèle fühlt nichts als Leere, und sie versucht, diese Leere durch wahllosen Sex mit unzähligen Männern zu füllen. Sie führt ein Doppelleben zwischen ihrem gesellschaftlich akzeptiertem Leben als Ehefrau, Mutter und Journalistin und dem Leben, in dem sie immer wieder (sexuelle) Grenzen überschreiten muss. Sie ist getrieben, die Suche nach etwas, das die Leere füllt, hat Suchtcharakter und bringt sie dazu, alles zu riskieren und alles in Frage zu stellen. ‚All das zu verlieren‘ ist das Debüt der französisch-marokkanischen Schriftstellerin Leïla Slimani und meine erste Begegnung mit ihr. Ich empfand das (ungekürzte) Hörbuch als sehr überzeugend und authentisch, so dass ich sicherlich mehr von Slimani lesen oder hören werde. Das Hörbuch wird von Nora Waldstätten anspruchsvoll gelesen, und die Sprecherin trifft die Stimmung des Buches meiner Meinung nach perfekt, liest unaufgeregt, aber dennoch gefühlvoll und alles andere als eintönig. Die Geschichte um Adèle wird eindringlich und in schnörkelloser Sprache erzählt. Die Charakterisierung Adèles als eine Frau, die anscheinend alles erreicht hat, was man erreichen möchte, aber dennoch ausbrechen möchte bzw. muss, als jemand, der an seinem routinierten Leben fast erstickt und der verzweifelt versucht, diese unerträgliche Leere zu füllen, hat mich so sehr bewegt und berührt, wie wenige Bücher in den letzten Monaten. Dabei empfand ich das Buch lange Zeit wenig schockierend, zumal es nie obszön, billig oder pornografisch wird, obwohl Slimani detailliert von Adèles sexuellen Erlebnissen berichtet. Recht spät im Hörbuch kam aber dennoch ein Schockmoment, als Slimani von einem Ausmaß an Brutalität erzählt, der nur schwer zu ertragen war. Nichtsdestotrotz empfand ich genau diese Schilderung von Gewalt notwendig und angebracht, um Adèles Leiden und ihr übermächtiges Getriebensein verstehen zu können, und unentbehrlich, um Adéles Geschichte vollkommen authentisch zu erzählen. ‚All das zu verlieren‘ ist keine leichte Kost und kein (Hör-) Buch für zwischendurch, sondern das Psychogramm einer Frau auf der Suche nach sich selbst, die sich dadurch immer mehr verliert. Leïla Slimani: All das zu verlieren. Aus dem Französischen von Amelie Thoma. Ungekürzte Lesung mit Nora Waldstätten. der Hörverlag, 2019; 22 Euro.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Die französisch-marokkanische Autorin Leïla Slimani gilt als eine der wichtigsten literarischen Stimmen Frankreichs. Slimani, 1981 in Rabat geboren, wuchs in Marokko auf und studierte an der Pariser Eliteuniversität Sciences Po. Ihre Bücher sind internationale Bestseller. Für den Roman »Dann schlaf auch du« wurde ihr der renommierte Prix Goncourt zuerkannt. »All das zu verlieren«, ebenfalls preisgekrönt, erscheint in 25 Ländern. In den Essaybänden »Sex und Lügen« und »Warum so viel Hass?« widmet Leïla Slimani sich dem Islam und dem Feminismus sowie dem zunehmenden Fanatismus. Seit 2017 ist Leïla Slimani offiziell Botschafterin für Frankophonie. Sie lebt mit ihrer Familie in Paris.

Zur AUTORENSEITE

Nora Waldstätten

Nora Waldstätten, geboren 1981, ist eine österreichische Schauspielerin. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Universität der Künste Berlin. Sie war in mehreren Inszenierungen des Deutschen Theaters zu sehen und wirkt in zahlreichen Verfilmungen mit. 2010 wurde sie beim Filmfestival Max Ophüls Preis für ihre Leistung in "Schwerkraft" als beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet. 2012 spielte sie eine der Hauptrollen in Ken Folletts Romanverfilmung "Die Tore der Welt", seit 2014 ermittelt sie als Kommissarin Hannah Zeiler in der Krimi-Reihe "Die Toten vom Bodensee". Zudem war sie in den Kino-Verfilmungen an der Seite "Das ewige Leben" von Wolf Haas und "Wilde Maus" im TV zuletzt in "Mata Hari" zu sehen.

ZUR SPRECHERSEITE

Weitere Hörbücher der Autorin