VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Am dunklen Fluss

Gekürzte Lesung mit Jessica Schwarz, Eva Gosciejewicz

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 14,60 [A]* | CHF 18,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-2548-9

Erschienen: 20.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Dämonen der Vergangenheit

Ruby Cardel war zwölf, als ihre Schwester Jamie von der steilen Uferböschung nahe der elterlichen Farm in den Tod stürzte. Ein traumatisches Erlebnis, von dem sie sich nie vollständig erholt hat. Dennoch scheint es, als habe sie nun endlich ihr Glück an der Seite eines erfolgreichen Autors gefunden. Doch als sie zum ersten Mal seit Kindertagen wieder nach Hause zurückkehrt, drängen plötzlich lang verschüttete Bilder an die Oberfläche ihres Bewusstseins. Stück für Stück setzt Ruby die Puzzleteile der Ereignisse um Jamies Tod zusammen. Und die Wahrheit, die ans Licht kommt, birgt ein tödliches Geheimnis.

Gelesen von Jessica Schwarz und Eva Gosciejewicz.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 10h 32)

Anna Romer beantwortet Fragen zu ihrem Werdegang, ihren Inspirationsquellen und dem Roman "Das Rosenholzzimmer"

Anna Romer (Autorin)

Anna Romer wuchs in New South Wales in einer Familie von Büchernarren und Geschichtenerzählern auf, weshalb sie sich schon früh für Literatur zu interessieren begann. Sie arbeitet als Grafikerin und hat lange Reisen ins australische Outback, nach Asien, Neuseeland, Europa und Amerika unternommen, wo sie viel Stoff sammelte, den sie in ihren Bildern und Texten verarbeitet. Bereits ihr erster Roman »Das Rosenholzzimmer« lebte von ihrer Faszination für vergessene Tagebücher und Briefe, dunkle Familiengeheimnisse und alte Häuser und ihrer Liebe zur einzigartig schönen australischen Landschaft. Die Autorin lebt in einem abgelegenen Landsitz im nördlichen New South Wales, wo sie an ihrem nächsten Roman schreibt.


Sprecher

Die Schauspielerin Jessica Schwarz erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2003 den Grimme-Preis für Dominik Grafs Film "Die Freunde der Freunde" sowie 2005 den Bayerischen Filmpreis für "Kammerflimmern" (Regie: H. Hölzemann). Des Weiteren gewann Sie 2009 den Bambi in der Kategorie Beste nationale Schauspielerin für ihre Darstellung als Romy Schneider im Fernsehfilm "Romy" (Regie: Torsten C. Fischer). Sie spielte u. a. in den Kino-Filmen "Das Parfum", "Die Buddenbrooks" und "Jesus liebt mich" von Florian David Fitz. Als Sprecherin im Hörverlag ist Jessica Schwarz auch in dem Filmhörspiel zu Thomas Manns "Buddenbrooks" zu hören.


Eva Gosciejewicz studierte nach einer Ausbildung zur Modedesignerin Schauspielkunst am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Es folgten Engagements u.a. an den Kammerspielen München, dem Bayerischen Staatsschauspiel, dem Schauspiel Frankfurt und dem Theater Bremen. Neben ihrer Arbeit am Theater ist sie in zahlreichen Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u. a. "Tatort", "Polizeiruf 110", "Unter Verdacht") zu sehen. Für den Hörverlag las sie z. B. "Malka Mai" von Mirjam Pressler (Hörbuch des Jahres 2002), "Die weiße Massai" von Corinne Hofmann sowie "Ein Buchladen zum Verlieben" von Katarina Bivald (2014).

Übersetzt von pociao, Roberto de Hollanda
Originalverlag: Goldmann TB

Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: 632 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2548-9

€ 12,99 [D]* | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 20.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Geheimnisse in Vergangenheit und Gegenwart

Von: Passion4Books Datum: 18.06.2017

https://passion4books.de/

Das Cover:

Passt perfekt. Besonders die dunklen Wolken bringen Stimmung ins Bild und es passt zum Titel. Beim Hören habe ich mir den Fluss zwar nicht so reißerisch vorgestellt wie er hier dargestellt wird, aber das Cover sieht wirklich schön aus und wenn die Sonne scheinen würde, könnte man sich fast wohlfühlen.

Das Hörbuch:

Ruby Cardel fehlt ein Jahr ihres Lebens. Das Jahr, in dem ihre Schwester von einer steilen Uferböschung in den Tod stürzte. Ein Schutzmechanismus. Doch das Gefühl, dass ihre Mutter ihr die Schuld an Jamies Tod gibt lässt nicht nach und als Ruby dann auf einer Vernissage ihrer Mutter eine ehemalige Nachbarin trifft, kommen längst verschollene Erinnerungen hoch. Sie beschließt die Nachbarin in Lyrebird Hill zu besuchen. Hier kommen Stück für Stück Erinnerungen aus dem Jahr von Jamies Tod hoch und sie kommt einer gefährlichen Wahrheit auf die Spur…

100 Jahre zuvor: Brenna’s Vater hat Schulden. Damit er diese begleichen kann, willigt sie ein zu heiraten. Kurz vor ihrem Umzug nach Lyrebird Hill gesteht ihr Vater, wer ihre leibliche Mutter war, doch es muss zu Brenna’s Schutz ein Geheimnis bleiben. In Lyrebird Hill lernt sie ihren Mann erst richtig kennen. Er ist lange nicht der gefühlvolle Ehrenmann, den sie zu kennen glaubte. Und was steckt in dem Medaillon, dass er ständig anstarrt und dabei so traurig wird. Das Medaillon birgt eine dunkle Geschichte und Brenna kommt ihr zu nahe…

Meine Meinung:

In diesem Hörbuch hat man zwei Handlungsstränge, die irgendwann zusammenlaufen. Die eine spielt im Jahr 1898, die andere in der heutigen Zeit. Und doch haben sie etwas gemeinsam. Die Handlungsstränge werden kapitelweise erzählt, abwechselnd mit den Stimmen von Jessica Schwarz und Eva Gosciejewicz. Beide haben tolle Stimmen und können wirklich gut erzählen. Teilweise hatte ich bei beiden auf mehr Gefühl gehofft, aber trotzdem war es ein Vergnügen dieses Hörbuch zu hören. Durch die unterschiedlichen Stimmen bemerkt man auch sofort, wenn es einen Wechsel in der Zeit gibt und welcher Handlungsstrang weitererzählt wird.

Die Story ist sehr persönlich. Man bekommt tiefe Einblicke in das Gefühlsleben von Brenna und Ruby und darf miterleben, wie beide nach und nach Geheimnissen auf die Spur kommen, die für sie gefährlich werden können. Beide sind in meinen Augen ähnliche Charaktere. Sie sind stark, stehen für sich ein, auch wenn das bei Ruby etwas Zeit gebraucht hat. Ich mag sie beide sehr. Besonders bei Brenna war ich dahingehend ein wenig überrascht, weil sie in einer Zeit lebte (1898), in der Frauen immer noch nicht viel selbst entscheiden konnten bzw. durften. Umso mehr habe ich sie bewundert, dass sie immer öfter ihre Meinung sagte, teilweise auch aus noch kindlichem Trotz und versuchte für das zu kämpfen, was ihr wichtig war.

Besonders fiel mir aber die Umgebung auf. Egal ob in der Vergangenheit oder der Gegenwart, Blumen, Pflanzen, einfach die Natur, scheint hier ein sehr wichtiges Thema zu sein. Man bekam richtig Bilder im Kopf und konnte fast schon den Duft riechen. Ein Roman mit viel Liebe zur Natur.

Mein Fazit:

Ein wunderschöner Familienroman der Geheimnisse verbirgt und Gefahren offenbart. Mit so unterschiedlichen Charakteren, die sich in den verschiedenen Zeiten wiederholen.

Die Suche nach der Wahrheit

Von: die.buecherdiebin Datum: 12.05.2017

https://www.instagram.com/die.buecherdiebin/

2013. Ruby Cardel war zwölf, als sie ihre ältere Schwester Jamie durch einen tragischen Unfall verlor. Obwohl sie selbst dabei war, kann sie sich jedoch an nichts erinnern. Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist seitdem sehr distanziert und Ruby weiß, dass ihre Mutter sie für Jamies Tod verantwortlich macht. Als Ruby aber nach achtzehn Jahren nach Lyrebird Hill, dem Ort ihrer Kindheit zurückkehrt, kommt nach und nach die Erinnerung zurück.

1898. Die junge Brenna heiratet einen wesentlich älteren Mann um ihren Vater aus finanziellen Schwierigkeiten zu helfen. Welchen Fehler sie damit begangen hat, und welches Geheimnis ihr Mann hütet, merkt sie erst, als es bereits zu spät ist.

Der Schreibstil von Anna Romer ist flüssig und ihre Beschreibungen von Australien sind sehr bildhaft und schön.
Das Buch ist in zwei Handlungsstränge aufgeteilt, die im Grunde nur geringfügig miteinander zu tun haben. Die Geschichte in der Vergangenheit beginnt vielversprechend, obwohl der Prolog mir leider schon zu viel verraten hat, so dass später die Spannung fehlte. Zunächst gefiel mir auch Brenna als Protagonistin ganz gut, aber bald wurde mir die Geschichte zu schnulzig und kitschig.
Die Geschichte in der Gegenwart hat mir besser gefallen, besonders Rubys Erinnerungen an ihre Kindheit und schließlich den Unfall. Ruby und Pete waren als Protagonisten beide sympathisch. Trotzdem hat mir irgendetwas gefehlt. Gegen Ende kommt dann doch noch Spannung auf, aber ein Zusammenhang, der dabei geklärt wird, ist in meinen Augen sehr unrealistisch.
Das Hörbuch wird von Jessica Schwarz und Eva Gosciejewicz gelesen. So ist es gut möglich, die beiden Handlungsstränge zu unterscheiden.
Leider konnte mich dieses Buch/Hörbuch nicht richtig überzeugen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin