Hörbuch MP3-CD
20,00 [D]* inkl. MwSt.
20,00 [A]* | CHF 30,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose E-Mails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist. Unterdessen liegt ganz Europa im Dunkeln, und der Kampf ums Überleben beginnt …

Ungekürzte Hörspielfassung mit hochkarätiger Sprecherbesetzung: u.a. mit Sven Hasper als italienischem Ex-Hacker und Informatiker Piero Manzano, Christoph Maria Herbst als französischem Europol-Kommissar François Bollard, Kathrin Heß als amerikanischer Journalistin Lauren Shannon und Matthias Koeberlin als deutschem Kriminalbeamter Jürgen Hartland – und mit Dietmar Wunder als Erzähler!

(3 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 18h 50)


Originalverlag: Blanvalet
Hörbuch MP3-CD, 3 CDs, Laufzeit: ca. 18h 50min
ISBN: 978-3-8371-4471-0
Erschienen am  18. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Rezension Blackout

Von: Reading.Niffler

07.05.2020

Inhalt Grundsätzlich fand ich die Story mega interessant und spannend. Es war faszinierend zu sehen, wie schlecht es uns ohne Strom gehen würde. Man fängt definitiv an sich paranoide Gedanken zu machen, denn Marc Elsberg hat echt gut und viel recherchiert. Allerdings hatte ich leider das Gefühl, dass er ZU viel recherchiert hat und extrem stark versucht hat, alle Details einzubringen. Dazu hatte man manchmal das Gefühl, dass das Buch nur der Schwarzmalerei dient, statt einfach zu unterhalten. Zudem hast mir der Thriller-Aspekt gefehlt. Ja, das Buch löst ein unangenehmes Gefühl aus, war aber nicht das spannende, mitfiebernde Erlebnis, das ich von einem Thriller erwartet hätte. Dafür, dass das Buch so lang ist, passiert das Ende ziemlich schnell. Zwar kommt zwischendurch immer wieder irgendwas dazwischen, das zieht das Buch allerdings eher in die Länge, als Spannung aufzubauen. Mit dem Ende bin ich auch inhaltlich nicht zufrieden, aber das liegt eher dran, dass ich mir was anderes erhofft hatte. Das hier ist also kleine richtige Kritik. Charaktere Die Charaktere fand ich leider auch nicht alle perfekt. Außer von Monsano bekommt man leider von kaum einem detaillierte Infos. Die beiden Mädels habe ich zwischendurch öfter verwechselt, was gelegentlich zu Verwirrung geführt hat. Auch die Ortswechsel fand ich oftmals verwirrend. Der Erzählstil des Hörspiels war hingegen sehr abwechslungsreich. Ohne die verschiedenen Stimmen hätte ich, glaube ich, gar nicht mehr durchgeblickt. Cover Das Cover finde ich ansprechend, auch wenn es schlicht gehalten ist. Ich mag die Farbkombination Rot-Schwarz seh gerne und finde das Cover passt gut zum Buch. Fazit Das Vuch ist zwar sehr gut recherchiert und es ist faszinierend zu sehen, was in so einem Fall passieren würde, jedoch schafft es es leider nicht, den Leser bei der Stange zu halten. Hätte man die Hälfte weggekürzt, hätte man nichts verpasst, denn das Buch ist sehr repetitiv. die Grundidee fand ich allerdings durchaus gut, jedoch würde ich das Buch so nicht als Thriller deklarieren. ich habe selten so lange für ein Buch gebraucht. Insgesamt gibt es 2,5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

(4,5*) Empfehlenswerter Thriller, mit einer sowohl spannenden als auch informativen Story

Von: black.bookpassion

21.10.2019

In Black Out von Marc Elsberg geht es um den größten Stromausfall der Geschichte. Es beginnt, indem plötzlich Ampeln ausfallen, dadurch passieren Unfälle, Menschen stecken in Aufzügen fest, die Feuerwehr hat nun alle Hände voll zu tun. Dies ist der Teil, den die Menschen in ganz Europa mitbekommen. In den Kraftwerken und Steuerzentren der Stromgesellschaften, wird ein Massenausfall sämtlicher Generatoren und Stromnetze festgestellt. Alle Neustarts und Wiederaufbauversuche scheitern. Wird erst noch von einem kurzzeitigen Problem gesprochen, stellt die Regierung irgendwann fest, dass es wohl länger dauern wird, eine normale Versorgung zu gewährleisten. Es stellen sich Fragen wie: Sollten wir den Notstand ausrufen? Wie versorgen wir die Menschen mit Lebensmittel, wenn kein Supermarkt mehr öffnet? Wie viele Tage können die Notstromaggregate den normalen Krankenhausalltag gewährleisten? Kommunikation, Geld, Kraftstoffe sind nur einige der weiteren Dinge, die Fehlen. Und das besorgniserregendste: Auch die Reaktorkühlungen der Atomkraftwerke ist nur durch Strom gewährleistet. Sollte nun schnellstmöglich etwas getan werden, um die Bevölkerung auf das Schlimmste vorzubereiten, oder setzt man lieber alles daran, den Grund des Ausfalls ausfindig zu machen und zu beheben? Ist dies überhaupt möglich? Ich habe das Hörbuch zu Black Out gehört und muss erst einmal loben, wie viel Mühe sich hier gegeben wurde. Anstatt des gewohnten Lesers, oder ggf. zwei, wenn das Buch aus mehreren Sichten ist, wurde hier eine lange Liste, von teilweise auch berühmteren deutschen Synchronsprechern, ausgesucht. Jede Rolle hat eine völlig andere Stimme. Außerdem unterstützen Geräusche wie Babygeschrei, Autohupen, Telefonklingeln usw. die einzelnen Szenen, sodass man das Gefühl bekommt im Raum direkt neben den Protagonisten zu stehen. Ein völlig neues Gefühl des Hörens, dass ich jedem nur ans Herz legen kann! So einigen Pros muss ich jedoch auch ein Kontra los werden. Ich finde es super, dass das Geschehen aus den unterschiedlichsten Winkeln beleuchtet wird. Man sieht die Seite der Bürger, die verwirrt sind, wie aus erstem Schock erst Hilfsbereitschaft, dann Panik wird, je mehr sich die Ressourcen dem Ende zuneigen. Man hört von der Situation auf den Straßen, es fließt kein Wasser mehr, es fährt keine Müllabfuhr, Menschen sitzen an Orten fest, die nicht ihr zu Hause sind und andere Dinge. Man sieht die organisatorische Seite, bekommt zum Beispiel Eindrücke von den Mitarbeitern aus Kraftwerken und deren Betreibern mit, schaut zwischendurch Polizisten, Kripo, Europol, etc. bei der Arbeit über die Schulter und sitzt mit im Besprechungsraum der deutschen Regierung. Infolgedessen gibt es jedoch sehr viele verschiedene Personen und Handlungsorte, die man erst einmal schaffen muss auseinanderzuhalten. Da die Handlung in ganz Europa stattfindet, gibt es viele Orte, von denen ich vorher nicht gehört hatte und natürlich Französische, Italienische und andere Nachnamen, die ich mir im ersten Moment nicht merken konnte, da sie hier in Deutschland nicht geläufig sind. Es gab zwar die verschiedenen Stimmen, oftmals wurden die Namen aber nicht noch einmal genannt, weswegen mir das erst gegen Ende weitergeholfen hat, als ich die Stimme einem Namen fest zuordnen konnte. Ich denke hier ist Lesen etwas einfacher, da man kurz nachschlagen kann, wessen Story man gerade wieder verfolgt, während ich auf ein Detail warten musste, das mir verriet, bei wem ich gerade bin. Deswegen fand ich diese neue Art von Hörbuch erst ab etwa der Hälfte gut. Zwischendurch war ich teilweise auch genervt von dem ganzen drumherum, da ein Hörbuch, welches einfach nur vorgelesen wird, sicher ein paar Stunden weniger hätte, da die Geräusche usw. doch sehr ausfüllend sind. Geht es einem nur um die Geschichte, sollte man in dem Fall dann tatsächlich lieber zum Buch greifen. Sehr viel Zeit gekostet haben teilweise auch die Erklärungen. Einerseits ist es lobenswert, wie sehr sich der Autor dahintergeklemmt hat, alles realitätsnah zu halten. Es werden haargenau die Abläufe der Ausfälle nachvollzogen, erläutert wie beispielsweise die Smart Meter ein Kraftwerk und verschiedene Programmierungen eines Computers funktionieren. Folgen eines Stromausfalls, die viel weiter gehen als „man kann nicht mehr kochen“, an die man als Leser gar nicht denkt, werden erläutert, wie das Massensterben von Kühen, die nicht mehr gemolken werden können, der Einbruch des Euros an der Börse und weitere wirtschaftliche Folgen für viele Firmen. Teilweise kann man diese Dinge nachvollziehen, aber einige Erklärungen versteht man denke ich nur, wenn man mit der Materie vertraut ist, weswegen hier weniger manchmal mehr gewesen wäre. Von den ganzen technischen Fakten und der eher informativen, teilweise politischen und gesellschaftskritischen Story mal abgesehen, wird das Buch aber auch dem Thriller Genre gerecht. Die Hintergrundgeschichte der fünf wichtigsten Protagonisten wird gut beleuchtet und ist interessant. Man sympathisiert mit den einen und will die anderen manchmal am Kragen packen, schütteln und fragen, was ihre Aktion sollte. Mit Spannung verfolgt man die Ermittlungen und kann nach und nach mit den Charakteren nachvollziehen, wie es zu dieser Katastrophe kommen konnte. Ich habe vor allem Piero Manzano, den italienischen Hacker, der denke ich der Hauptprotagonist ist, sehr ins Herz geschlossen. Aber auch Lauren Shannon, François Bollard und alle anderen sind interessante Charaktere, die ich gerne bei ihrer Reise begleitet habe. Alles in allem hat Marc Elsberg hier einen empfehlenswerten Thriller geschaffen, von dem man sowohl unterhalten wird, durch gute Charaktere und eine fesselnde Story, als auch etwas lernt und man mal seine eigene Abhängigkeit von der Moderne hinterfragt und darüber nachdenkt, wie man selbst in so einer Situation handeln würde. Ich gebe diesem Hörbuch eine Gesamtbewertung von 4,5 Sternen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT, ZERO und HELIX etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. Mit GIER lieferte er einen spannenden Thriller und zugleich eine Kritik des allgegenwärtigen Wettbewerbs. Marc Elsberg hat sich zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft etabliert.

Zur AUTORENSEITE

Dietmar Wunder leiht seit Jahren Hollywoodstars wie Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. und Daniel Craig seine Stimme. Außerdem ist er als Dialogregisseur tätig und ein sehr gefragter Hörbuchsprecher.

ZUR SPRECHERSEITE

Sven Hasper

Sven Hasper, geboren 1965 in Wiesbaden, machte in Berlin 1984 bei Hilde Hessmann seine Schauspielausbildung. Bereits als Schüler begann er mit der Arbeit als Synchronsprecher. Für Kino- und Fernsehproduktionen war er die deutsche Standardstimme von Michael J. Fox, wofür er erstmals von Steven Spielberg im Rahmen eines Castings für die Synchronisation von „Zurück in die Zukunft“ ausgesucht wurde. Des Weiteren synchronisierte er u.a. Matthew Broderick, Christian Slater und Mark Wahlberg sowie T. J. Thyne in „Bones - Die_Knochenjägerin“ und Chris O`Donnell in „Grey´s Anatomy“. Seit 1988 arbeitet er auch als Synchronregisseur und Dialogautor, u.a. für Filme wie „Titanic“, „Verrückt nach Mary“, „Ganz oder gar nicht“, „Der schmale Grat“ und „The Day After Tomorrow“.

ZUR SPRECHERSEITE

Christoph Maria Herbst hat mit seiner Rolle des Stromberg in der gleichnamigen Comedy-Serie alle wichtigen Fernsehpreise gewonnen, davon den Deutschen Comedypreis mehrfach (2005-2007 und 2010). Sein außerordentliches schauspielerisches Talent beweist er immer wieder als gefeierter Hörbuchsprecher, z.B. mit »CSI-Märchen«, »Stromberg. Chef sein - Mensch bleiben« oder »Er ist wieder da« von Timur Vermes.

ZUR SPRECHERSEITE

Matthias Koeberlin

Matthias Koeberlin wurde bekannt durch seine Hauptrolle in „Das Jesus Video“ (2002). Zuletzt spielte er in „Sperling und die kalte Angst“ (2006) und „Der geheimnisvolle Schatz von Troja“ (2007). Als Hörbuchsprecher sorgt er für atemlose Spannung.

ZUR SPRECHERSEITE

Links

Weitere Hörbücher des Autors