VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Schattengarten

Gekürzte Lesung mit Eva Gosciejewicz, Jacob Weigert

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 14,60 [A]* | CHF 18,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-2712-4

Erschienen:  19.02.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die Dämonen der Vergangenheit

Nach Jahren im Ausland kehrt Lucy Briar wieder nach Melbourne zurück. Sie möchte ein ruhiges Leben führen, doch als ihr Vater Ron, zu dem Lucy lange keinen Kontakt mehr hatte, ins Krankenhaus kommt, wird sie mit den Geistern der Vergangenheit konfrontiert. Lucys Vater bittet sie, in Bitterwood Estate, dem mittlerweile halb verfallenen Gästehaus der Familie, nach einem alten Fotoalbum zu suchen. Mit Bitterwood Estate verbindet Lucy böse Erinnerungen und düstere Träume, die sie seit ihrer Kindheit quälten. Auf der Suche nach dem Album entdeckt sie schließlich ein lang gehütetes Geheimnis, an dem ihre Familie zerbrochen war. Und Lucy wird deutlich, wie wütend ein einsames Herz sein kann …

Gelesen von Eva Gosciejewicz und Jacob Weigert.

(1 mp3-CD, Laufzeit ca. 10h 43)

Anna Romer beantwortet Fragen zu ihrem Werdegang, ihren Inspirationsquellen und dem Roman "Das Rosenholzzimmer"

Anna Romer (Autorin)

Anna Romer wuchs in New South Wales in einer Familie von Büchernarren und Geschichtenerzählern auf, weshalb sie sich schon früh für Literatur zu interessieren begann. Sie arbeitet als Grafikerin und hat lange Reisen ins australische Outback, nach Asien, Neuseeland, Europa und Amerika unternommen, wo sie viel Stoff sammelte, den sie in ihren Bildern und Texten verarbeitet. Bereits ihr erster Roman »Das Rosenholzzimmer« lebte von ihrer Faszination für vergessene Tagebücher und Briefe, dunkle Familiengeheimnisse und alte Häuser und ihrer Liebe zur einzigartig schönen australischen Landschaft. Die Autorin lebt in einem abgelegenen Landsitz im nördlichen New South Wales, wo sie an ihrem nächsten Roman schreibt.


Sprecher

Eva Gosciejewicz studierte nach einer Ausbildung zur Modedesignerin Schauspielkunst am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Es folgten Engagements u.a. an den Kammerspielen München, dem Bayerischen Staatsschauspiel, dem Schauspiel Frankfurt und dem Theater Bremen. Neben ihrer Arbeit am Theater ist sie in zahlreichen Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u. a. "Tatort", "Polizeiruf 110", "Unter Verdacht") zu sehen. Für den Hörverlag las sie z. B. "Malka Mai" von Mirjam Pressler (Hörbuch des Jahres 2002), "Die weiße Massai" von Corinne Hofmann sowie "Ein Buchladen zum Verlieben" von Katarina Bivald (2014).

Jacob Weigert wurde 1981 geboren und absolvierte sein Schauspielstudium von 2002 bis 2005 in Hamburg. Neben zahlreichen Theaterproduktionen, wie zum Beispiel Markus Bothes Inszenierung von "Tintenherz" im Deutschen Schauspielhaus Hamburg oder Phillipp Meyer von Roudens "Die Schatzinsel" im Altonaer Rathaus, Paulina Neukampfs "Geschichten aus dem Wienerwald" auf dem Kampnagel Hamburg oder Nina Pichlers "Terrorprogramm" am Monsuntheater, wirkte er auch in vielen Fernsehproduktionen der letzten Jahre mit. In Lars Montags "Klassenfahrt" war er ebenso zu sehen wie in Raymond Leys Fernsehfilm "Die Nacht der großen Flut". Von 2010 bis 2012 stellte der gebürtige Berliner sein Talent unter anderem in der Telenovela "Anna und die Liebe" unter Beweis, inzwischen arbeitet er wieder als freier Schauspieler. Für den Hörverlag las er u.a. neben Jessica Schwarz und Eva Gosciejewicz "Das Rosenholzzimmer" von Anna Romer.

Übersetzt von Roberto de Hollanda, pociao
Originalverlag: Goldmann TB

Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: 634 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2712-4

€ 12,99 [D]* | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen:  19.02.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Geschichte mit Schwächen...

Von: die Selbermacherin Datum: 05.04.2018

selbermacherin.blogspot.de

Lucy Briar floh einst aus ihrem Heimatort Melbourne um Frieden zu finden. Nach Jahren der Abwesenheit besucht sie nun ihren Vater und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Ihr Vater kommt ihns Krankenhaus und ihr Großvater stirbt. Nun soll gerade sie zu dem alten Anwesen ihres Großvaters fahren um dort nach einem Fotoalbum zu suchen. Auf dieser Suche stößt Lucy auf ein gut gehütetes Familiengeheimnis...

Ein Familiengeheimnis, ein düsteres Anwesen und ein bisschen Liebesstory. Das sind die Zutaten von nicht wenigen Romane.
Ab und an mag ich solche Geschichten wirklich gerne, denn eigentlich weiß man, dass alles gut ausgeht und das spannende ist der Weg zur Auflösung. Was für ein Geheimnis gibt es und wie wird es literarisch verpackt?
Ebenso Erzählsprünge in verschiedene Zeiten - auch diese Form der Erzählung mag ich gerne!
Die Geschichte hier fand ich eigentlich gut, allerdings hat die Ausführung für mich einige Schwächen.
So fand ich die Hauptperson, Lucy, von Anfang an anstrengend und extrem unreif. Aber auch die beiden Männer, die um ihre Liebe buhlen waren nicht gerade tiefgründig.
Ebenso fand ich es etwas "viel" dass wirklich jede Person ein Trauma in der Vergangenheit erlebt hat. Weniger wäre vielleicht hier mehr gewesen.
Wirklich schade!
Denn wie schon gesagt, die Geschichte hat wirklich Potential.
Aber das ist auch nur MEINE Meinung!
So würde ich 3 von 5 Sternen vergeben...

Mysteriös und tragisch.. eine Geschichte die unter die Haut geht...

Von: printbalance Datum: 04.03.2018

printbalance.blogspot.de/

Inhaltsangabe:
Von heute auf morgen kehrt die damals 21-jährige Lucy Briar ihren Freunden und der Familie in Melbourne den Rücken, um auf der anderen Seite der Welt, in London, ein neues Leben zu beginnen. Mittlerweile sind fünf Jahre vergangen und völlig unerwartet schickt Großvater Edwin ihr einen Brief, der neben einer Bitte ihn schnellstmöglich zu besuchen auch eine rätselhafte Botschaft enthält. Lucy, deren Interesse sofort geweckt ist kommt dem Wunsch ihres Opas nach und betritt nach einem halben Jahrzehnt wieder ihre alte Heimat. Schnell stellt sie fest, dass sich dort vieles verändert hat. Ihre ehemalige beste Freundin ist hochschwanger und mit Lucy's damaligen Exfreund nun glücklich verheiratet. Doch der große Schock trifft Lucy erst, als sie in Erfahrung bringt, dass ihr Großvater kurz nach dem Verfassen des Briefes verstarb.
Nun überschlagen sich die Ereignisse. Lucy's Vater Ron, der Sohn des verstorbenen Edwins, erlitt einen tragischen Unfall. Daher bittet er seine Tochter, sich um die Haushaltsauflösung und den Nachlass von Bitterwood Estate zu kümmern. In Edwin's ehemaligem Zuhause befindet sich unter anderem ein altes Fotoalbum, das Ron gerne als Erinnerung behalten möchte. Die 26-jährige Frau macht sich mit gemischten Gefühlen auf den Weg in das mittlerweile stark verfallene Anwesen, denn auf der einen Seite möchte sie herausfinden, was die geheimnisvolle Botschaft ihres Großvaters zu bedeuten hatte, und auf der anderen Seite verbindet sie mit dem Ort ungute Gedanken. Bei der Suche nach dem gewünschten Fotoalbum wird Lucy Stück für Stück mit der Vergangenheit konfrontiert und muss sich letztendlich ihren eigenen Dämonen stellen…

Eigene Meinung:
Dieses Hörbuch war das erste, welches ich von der Autorin Anna Romer gehört habe. Mich hat sofort das dunkle, mysteriöse Cover angesprochen, was auf eine düstere Familiengeschichte hinweist. Meine Erwartungen trafen hier voll und ganz zu. Die Geschichte wird aus verschiedenen Zeitzonen berichtet. Die Haupthandlung spielt sich im Jahr 1993 ab, als Lucy Briar den Brief ihres Großvaters Edwin in Empfang nimmt. Sie ist auch die Hauptperson in dem Hörbuch, daher berichtet sie aus ihrer Sicht und in der Ich-Form.
Den Einstieg in die Geschichte fand ich anfangs etwas schwierig, doch je länger ich dem Geschehen zuhörte, desto mehr faszinierte mich die Handlung. Die Übergänge in die unterschiedlichen Zeitebenen waren klar und gut heraushörbar, jedoch war es mir manchmal doch ein wenig zu viel.
Ich würde diese gelesene Inszenierung allen empfehlen, die gerne lange Hörbücher mögen und sich im Klaren sind, dass es eine kleine Vorlaufzeit braucht, bis man richtig in der Geschichte ankommt. Wem es gedanklich schwer fällt sich alleine durch die Erzählungen in andere Zeitabschnitte hineinzuversetzen, sollte besser zum Buch zurückgreifen.
Da es mir an manchen Stellen etwas zu verworren war, gibt es einen Punkt Abzug, dennoch hat mich die Autorin von sich überzeugen können.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Voransicht

  • Weitere Hörbücher der Autorin