VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Arena Under the Dome

Ungekürzte Lesung mit David Nathan

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8371-2823-9

Erschienen:  01.09.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wenn kein Gesetz mehr gilt, zählt nur der Kampf ums nackte Überleben...

Mit „Die Arena” legt Stephen King ein faszinierendes neues Monumentalwerk vor – seinen umfangreichsten und fesselndsten Roman seit „The Stand – Das letzte Gefecht”. Urplötzlich stülpt sich eines Tages wie eine unsichtbare Kuppel ein undurchdringliches Kraftfeld über Chester’s Mill. Die Einwohner der neuenglischen Kleinstadt sind komplett von ihrer Umwelt abgeschnitten. Und auf einmal gilt kein herkömmliches Gesetz mehr ...

(5 mp3-CDs, Laufzeit: 41h 10)

Zum Werkverzeichnis der im Heyne Verlag von Stephen King erschienenen Titel

Hörbuch-Sprecher-Spezial: Die deutsche Stimme von Stephen King

"David Nathan trifft genau den richtigen Ton für diese Geschichte."

Heilbronner Stimme (11.04.2015)

WERKVERZEICHNIS DER IM HEYNE VERLAG ERSCHIENENEN TITEL

Bill-Hodges-Serie

Mr. Mercedes/Ex-Detective Bill Hodges

Übersicht zu den Romanen von Stephen King

Der Dunkle Turm

Kurzromane und Erzählungen

Der dunkle Turm – Graphic Novel

  • 1. Der Dunkle Turm (The Gunslinger Born)
  • 2. Der lange Heimweg (The Long Road Home)
  • 3. Verrat (Treachery)
  • 4. Der Untergang Gileads (The Fall of Gilead)
  • 5. Die Schlacht am Jericho Hill (Battle of Jericho Hill)

Sekundärliteratur zu "Der dunkle Turm"

  • 4. Das Tor zu Stephen Kings Dunklem Turm I - IV
  • 5. Das Tor zu Stephen Kings Dunklem Turm V-VII

Unter dem Pseudonym Richard Bachman sind erschienen:

Gemeinsam mit Peter Straub:

Sachbücher

E-Book exklusiv

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Stephen King (Autor)

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolg, Carrie, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk. Seine Werke erscheinen im Heyne Verlag, zuletzt zuletzt die Spiegel-Bestseller Mind Control und (zusammen mit Owen King) Sleeping Beauties.


David Nathan (Sprecher)

David Nathan, die deutsche Stimme von Christian Bale, Johnny Depp u.a., ist einer der gefragtesten Hörbuchsprecher. Mit seiner dunklen Stimme ist er der ideale Sprecher für die Romane von Stephen King. Er hat bereits zahlreiche Hörbücher des „Meisters” gelesen, zuletzt „Der Anschlag”, „Joyland” und „Doctor Sleep”.

"David Nathan trifft genau den richtigen Ton für diese Geschichte."

Heilbronner Stimme (11.04.2015)

Aus dem Amerikanischen von Wulf Bergner
Originaltitel: Under the Dome
Originalverlag: Heyne

Hörbuch MP3-CD, 5 CDs, Laufzeit: ca. 2470 Minuten

ISBN: 978-3-8371-2823-9

€ 19,99 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen:  01.09.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein sehr interessantes Gedankenspiel

Von: Der Büchernarr Datum: 17.03.2018

buecher.fl-e.de

Ob Stephen King jemals „Die Wand“ von Marlen Haushofer gelesen hat? Immerhin war das Buch der deutschen Autorin auch weltweit ein Erfolg. Zumindest mich hat die Handlung sofort an dieses Buch erinnert. Eine unsichtbare Barriere, die plötzlich auftaucht, nur dass in „Die Arena“ nicht eine Einzelperson, sondern gleich eine us-amerikanische Kleinstadt von der Außenwelt abgeschnitten wurde.


+++ Lieber ein Ende mit Schrecken? +++

Es gibt noch einen weiteren Unterschied zu „Die Wand„. Wird im deutschsprachigen Roman nicht aufgeklärt, was die Ursache für die Wand ist, gibt Stephen King den Lesern eine Erklärung. Diese kristallisiert sich im letzten Drittel langsam heraus, wobei ich mich gefragt habe: Das macht er nicht wirklich, oder? Das wird doch nicht die Ursache für die Kuppel sein? Ich weiß bis heute nicht, ob ich darüber lachen oder den Kopf schütteln soll, aber immerhin passt das Ende zu Stephen King.

Zuerst wird der Leser allerdings ebenso wie die Bewohner von Chester’s Mill damit konfrontiert, dass die Kleinstadt plötzlich und unerwartet von der Außenwelt abgeschnitten wird. Nun, wäre das in einer Kleinstadt passiert, in denen geordnete Verhältnisse vorherrschen, wäre es ein langweiliges Buch geworden. So platziert King wieder außerordentlich viele schräge Charaktere unter die Kuppel, die den Leser fragen lässt: Kann das wirklich sein?


+++ Verrückte Charaktere +++

Wer hätte gedacht, dass ein Donald Trump mal Präsident der USA werden kann? Auch das hätte eine Idee von Stephen King in einem seiner Romane sein können. Und wer weiß, wie viele Kritiker ihm in diesem Fall Realtitäsferne vorgeworfen hätten. So aber ist es ein Gebrauchtwagenhändler, der sich an die Spitze der Stadt aufschwingt und mit recht unorthodoxen Methoden die Macht an sich reißt.

Die Fronten zwischen Gut und Böse sind zwar nicht so ausgeprägt wie „The Stand: Das letzte Gefecht„, aber dennoch bilden sich zwei Fraktionen, die mehr oder weniger gegeneinander agieren. Allerdings werden die Charaktere in „Die Arena“ bei weitem nicht so detailliert ausgearbeitet wie in „The Stand„. Und so wird nicht immer ersichtlich, was die Motivation der Einzelpersonen ist, wenn sie agieren, wie sie agieren, weshalb „Die Arena“ in meinen Augen auch nicht an das Meisterwerk „The Stand“ heranreicht.


+++ Sprecher +++

Wieder ist es David Nathan, der dieses Buch eingesprochen hat. Und wieder kann er über die gesamte Länge des Hörbuchs hinweg eine gleichbleibender Qualität präsentieren. Bei einer reinen Hörzeit von 41 Stunden und 10 Minuten ist das (mal wieder) eine beachtliche Leistung.


+++ Fazit +++

Es ist durchaus ein sehr interessantes Gedankenspiel, das Stpehen King mit „Die Arena“ dem Leser bietet. Wie reagieren die Menschen innerhalb und auch außerhalb der Kuppel auf eine solche Situation? Natürlich ist es teilweise ein wenig überspitzt dargestellt, wie die Menschen reagieren und die ein oder andere Logiklücke lässt sich nicht leugnen.

Es hat mich trotzdem Spaß gemacht, mich diesem Gedankenexperiment zu stellen, das sich so anders liest als das eingangs erwähnte Buch von Marlen Haushofer. Auch frage ich mich, ob die Wahl des deutschen Titels nicht sogar zu sehr den Inhalt spoilert – interessant, nicht wahr? Dabei ist es lediglich ein Wort. „Unter der Kuppel“ wäre unverfänglicher gewesen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Detailreiche Geschichte mit einigen Längen, aber einem Ende, das sich lohnt!

Von: Laura von Eden Datum: 04.03.2017

www.lauravoneden.de

An diesem Buch habe ich wahrlich lange gesessen. Gut, es ist zugegebenermaßen ein wirklicher Wälzer mit seinen mehr als 1200 Seiten und ich habe es auch nie als „Hauptbuch“ gelesen, sondern immer mal parallel. Kings Schreibweise war wirklich sehr ausladend und es gab enorm viele Figuren, die natürlich beschrieben werden mussten und auch alle hatten ihre eigenen kleinen Geschichten. Ich verstehe auch was dieses ausladende Geschreibe bezwecken soll, nämlich eine Welt aufzubauen, die wirklich sehr detailreich ist. Ich muss gestehen, ich war an manchen Handlungssträngen mehr interessiert als an anderen. Stephen King macht da einfach keine halben Sachen, da muss man dann wohl einfach durch. Ich war zugegeben etwas voreingenommen, da ich die Serie vor einiger Zeit mal gesehen hatte – zumindest die erste Staffel. Daher hatte ich für viele Figuren ein optisches Bild vor Augen. Ich glaube es war ganz gut, dass ich mich nicht mehr wirklich an die Handlung erinnern konnte, da Buch und Serie wohl nicht so viel gemein haben sollen. Insgesamt fand ich das Buch trotzdem gut, vor allem die letzten 300 Seiten haben mich enorm gepackt und so einige Längen davor wieder wettgemacht.

Voransicht

  • Weitere Hörbücher des Autors