VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Puppenmacherin Ein Fall für Nils Trojan 2

Ein Fall für Nils Trojan (2)

Ungekürzte Lesung mit Axel Milberg

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 11,20 [A]* | CHF 14,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8445-1366-0

Erschienen: 10.03.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Mordsstimmen lesen Krimi-Bestseller

Der Berliner Kommissar Nils Trojan wird an den Schauplatz eines Mordes gerufen: In einem Keller wurde der Körper einer jungen Frau gefunden, seltsam erstarrt in einem monströsen Sarkophag aus getrocknetem Schaum. Bei seiner Recherche stößt Trojan auf einen älteren Fall, der verblüffende Parallelen aufweist. Doch der Täter von damals gilt inzwischen als tot. Wird seine schreckliche Vorgehensweise kopiert? Oder ist er doch noch am Leben und besessen davon, sein Werk fortzusetzen? Trojan bittet die Psychologin Jana Michels um Hilfe, denn er spürt, dass das Töten noch lange kein Ende hat ...

(1 mp3-CD, Laufzeit: 9h 15)

Erfahren Sie mehr über Kommissar Nils Trojan zum Special

Besuchen Sie auch die Facebookseite von Max Bentow zur Facebookseite

EIN FALL FÜR NILS TROJAN

Ein Fall für Nils Trojan

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Max Bentow (Autor)

Max Bentow wurde in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Seit seinem Debütroman »Der Federmann« hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert, alle seine Bücher waren große SPIEGEL-Bestseller-Erfolge.


Axel Milberg (Sprecher)

Axel Milberg war bis 1997 Mitglied des Ensembles der Münchner Kammerspiele und arbeitete mit Regisseuren wie Dieter Dorn, Thomas Langhoff oder Peter Zadek. Mitte der 90er-Jahre wandte sich der wandelbare Schauspieler verstärkt Film und Fernsehen zu. Seither war er in zahlreichen erfolgreichen Produktionen zu sehen, z. B. in "Jahrestage" (2000), "The International" (2009), "Ludwig II." (2012), "Hannah Arendt" (2012) oder "Feuchtgebiete" (2013). Seit 2003 ist Axel Milberg außerdem in seiner Heimatstadt Kiel als "Tatort"-Kommissar Klaus Borowski auf Verbrecherjagd.

09.01.2018 | 19:00 Uhr | Wolfsburg

Lesung

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Planetarium Wolfsburg
Uhlandweg 2
38440 Wolfsburg

Weitere Informationen:
Thalia Buchhandlung Nord GmbH & Co KG VST 181 City-Galerie
38440 Wolfsburg

Tel. 05361/180-3, thalia.wolfsburg@thalia.de

Hörbuch MP3-CD, 1 CD, Laufzeit: 555 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1366-0

€ 9,99 [D]* | € 11,20 [A]* | CHF 14,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 10.03.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

EIne geungene Fortsetzung

Von: Yunika Datum: 26.10.2015

yunikas-buecherwelt.blogspot.de/

Eine gelungene Fortsetzung. Dieser Fall schließt relativ zeitnah an den letzten Fall an und greift diesen immer wieder mal auf. Das ist auch gut so, denn ein Teil der Handlung baut darauf auf. Die Handlung scheint gut durchdacht und baut sich nach und nach lnagsam auf. Neben dem Hauptstrang gibt es auch eine Nebenhandlung, die die Charaktere menschlich erscheinen lässt.

Sprachlich habe ich nichts zu meckern. Max Betows Stil konnte mich wieder von Anfang an in den Bann ziehen. Das liegt aber auch an dem Sprecher des Hörbuchs. Seine Stimme ist sehr angenehm und er passt diese den Situationen passend an. Man kann ihm angenehm folgen und er ließt weder zu langsam noch zu schnell.

Mit dem Team an sich bin ich noch immer nicht richtig warm geworden. Das liegt aber ein wenig daran, dass Trojan eher ein Einzelgänger ist und nicht all seine Entscheidungen dem Team mitteilt. Das finde ich ein wenig schade, denn gerade das Ermittler-Team macht einiges aus. Dieses geht noch nicht richtig in die Tiefe, obwohl es an den Tatorten immer mit dabei ist. Es herrscht hier ein rein berufliches Verhältnis.

Nils Trojan finde ich an sich sympathisch, auch wenn er öfters zu Wutausbrüchen neigt. Er ist ein richtig guter Polizist, auch wenn ich seinen Werdegang sehr interessant finde. Er hat Stärken und auch Schwächen und das finde ich sehr gut.
Obwohl Josefin Maurer eine der wichtigsten Charakterein diesem Buch ist, ist sie mir ein wenig zu sehr unter gegangen. Man hat zwar immer aus ihrer Sicht Passagen gehabt, aber richtig warm bin ich nicht mit ihr geworden.
Jana Michels hat auch ein paar Passagen abbekommen und man sieht langsam hinter die Fassade der Psychologin. Sie ist an sich sehr sympathisch, aber gezeichnet.

Was mir an den Romanen von bentow sehr gefällt, ist, dass auch Passagen aus der Sicht des Täters erzählt werden. Solche Passagen finde ich immer sehr spannend und interessant. Diese, in diesem Buch, sind sehr gut gelungen und haben mir echt einen Schauer über den Rücken gejagt.

Alles in Allem eine super gelungene Fortsetzung, die Lust auf mehr macht. Auch wenn die anderen Charaktere neben Nils Trojan etwas unter gehen, ist dieses Buch echt gelungen. Und der Sprecher dieser Hörbücher ist echt super.

Spannung für die Ohren!

Von: Heike Richter Datum: 16.09.2015

https://heikessofaecke.wordpress.com

Max Bentow hat ja schon in “Der Federmann”, dem ersten Teil der Trojan-Reihe, die Messlatte sehr hoch gehängt und fleißige Leser wissen, dass es auch im vierten Fall “Das Hexenmädchen” hoch her geht. Wie also nicht anders zu erwarten, ist auch in “Die Puppenmacherin” der Spannungslevel sehr hoch und es wird einem keine Sekunde langweilig.

Nils Trojan erhohlt sich noch von seinem letzten Fall und dem Aufeinandertreffen mit dem Federmann. Seine Beziehung zu der Psychologin Jana Michels scheint sich, nachdem sie in den Fängen des Federmanns war, wieder nur noch rein auf therapeutischer Ebene zu bewegen. Nils ist hin und her gerissen: Braucht er doch auf der einen Seite dringend therapeutische Hilfe, so zieht Jana ihn doch auch auf ganz anderer Ebene stark an. Aber Jana hat selbst damit zu tun, alles Gewesene zu verarbeiten.

Aber wie immer hat Trojan nicht viel Zeit, sich darüber Gedanken zu machen. In einem Keller wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die mit einer Art festen Schaummasse eingesprüht, wie in einem Sarkophag präsentiert wird. An der Wand werden Schriftzeichen mit dem gleichen Material entdeckt. Zufall, oder will der Täter ein Erkennungszeichen setzen? Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Nils wird den Gedanken aber nicht los, dass es sich hier nicht um eine Einzeltat handelt. Er stößt auf einen Fall, der scheinbar abgeschlossen ist, weil der Täter tödlich verunglückte. Dieser Fall weist erstaunlich viele Gemeinsamkeiten auf. Da wird eine weitere Leiche gefunden. Wieder die gleichen Merkmale und auch diese seltsamen Schriftzeichen. Wie kannn das alles sein? Ist es ein Trittbrettfahrer oder wurde damals bei dem Unfall gar nicht der Täter getötet?

Das Opfer von damals konnte Dank eines großen Zufalls gerettet werden und leidet heute noch stark unter der Traumatisierung. Da bekommt sie plötzlich einen Anruf. Wer erlaubt sich hier einen bösen Scherz, oder ist es wirklich der Täter von damals? Josie, die mit Hilfe ihrer selbstgemachten Amigurumipuppen langsam versucht ins Leben zurück zu finden, ist am Boden zerstört und klammert sich in ihrer Panik an Nils Trojan.

Hier beginnt der Wetlauf mit der Zeit! Kann Nils Josie beschützen und weitere Morde verhindern? Wer ist zu solch perfiden Taten fähig?

Auch in Nils’ Privatleben läuft es gerade mehr als nur unrund! Nils hat zuwenig Zeit für seine Tochter und sein Gewissen schlägt sich mit einem längst vergangenen Thema um seinen Vater herum. Hat Nils’ Vater vor Jahren eine junge Frau umgebracht? Und dann ist da ja noch Jana, nach der sich Nils Trojan mit jeder Faser seines Körpers sehnt.

Mir hat dieses Hörbuch mal wieder ausgesprochen gut gefallen! Die Nils-Trojan-Reihe ist wirklich ein spannungsgeladenes Meisterstück von Max Bentow. An keiner Stelle passiert etwas, was man vorher schon erwarten hat und keine Sekunde kommt Langeweile auf. Im Gegenteil! Phasenweise war ich so gespannt, dass ich selbst mein Strickzeug aus der Hand legen musste! Man will einfach nur immer weiter hören und diese 9 Stunden und 15 Minuten lange Spannung in einem Rutsch durchhören. Wie auch schon bei dem ersten Hörbuch dieser Reihe. Man muss nicht zwingend den ersten Teil gehört haben um die Handlung zu verstehen, aber es ist empfehlenswert, um auch die Entwicklung von Trojan und den weiteren Hauptprotagonisten verfolgen zu können.

Max Bentow hat es geschafft, der Figur von Nils Trojan noch mehr Tiefe zu geben. Mit all seinen Eigenschaften, Problemen und Sorgen macht er ihn zu einem ganz normalen Menschen. Die Hauptfigur wird nicht – wie in vielen Thrillern – zu einer Art unfehlbarem Held, sondern Nils Trojan ist eher der “normale” Kumpel oder der Nachbar von nebenan!

Auch in diesem Hörbuch jagt uns die Stimme von Axel Milberg Angst und Spannung ein. Wäre ich nicht eh schon ein großer Fan von Axel Milberg als Schauspieler (z.B Kiel-Tatort), so wäre ich es nun ganz bestimmt. Er verleiht jeder Person in diesem Hörbuch ihre ganz eigene Stimme und schafft es nicht nur einmal, für Gänsehaut zu sorgen. Besonders angetan bin ich diesmal vom Cover. Hier ist ein Milberg abgebildet, der einem schon vom Ansehen unheimlich erscheint. Sollten die Nils-Trojan-Bücher einmal verfilmt werden, so wünsche ich mir Axel Milberg als Trojan!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors